Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 59

Eine Fahrt durch den Issaan

Erstellt von Mang-gon-Jai, 27.10.2002, 09:03 Uhr · 58 Antworten · 6.266 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Eine Fahrt durch den Issaan

    @Jinjok
    Vor 5 Jahren hattest Du schon einmal ein Buch mit dem Namen "Thai Juwelen" bei einem anderen Verlag herausbringen lassen.

    Broschiert - 240 Seiten - Mosaik
    Erscheinungsdatum: 1997
    ISBN: 357610741X
    Amazon.de-Verkaufsrang 586.453
    Nein. Dieses ist ein Fehler von Amazon.de. Sie wurden bereits daraufhingewiesen, haben aber bisher nicht reagiert.

    Thai-Juwelen ist zur diesjährigen Buchmesse im Hellerverlag erschienen.


    Gruß

    Mang-gon Jai

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Eine Fahrt durch den Issaan

    @Kali,

    Ich befürchte du hast ganz und gar nicht verstanden was ich da geschrieben habe. Oder versuchst du etwa mir meine Worte im Mund umzudrehen? Das ist aber nicht die feine Art:-)

    Ich habe von Mang-gon Jai's Schreibstil geredet, ich habe in keinster Weise einen Vergleich mit dem Niveau irgendeines oder irgendeiner Thai angestellt, das hast du dir ganz alleine aus den Fingern gesaugt.

    Und ebenfalls habe ich ein Zitat von H.M. benutzt um die nachfolgende Kritik etwas zu differenzieren. Ich habe keineswegs H. Miller als Vergleich herangezogen. Obschon man dies könnte denn auch er schrieb wie ihm der Schnabel gewachsen war, und darüberhinaus so wie sein Schwanz gerade ausgerichtet war:-)

    Worum's mir ging ist folgendes: Litaratur über Thailand (veröffentlichte Texte bezneichnet man nun mal so- und MgJ ist ja tatsächlich ein Autor), speziell Romane, und Erzählungen sind für meinen Geschmack in den allermeisten Fällen zu derb und zu "flach". Aber besonders fällt mir auf daß tatsächlich eine gewisse Gefühlslosigkeit durchdringt. Sensibilität und Feingefühl habe ich stets vermißt - und frage mich tatsälich wieso das so ist. Und schade finde ich es ebenfalls. Daß MgJ's Beitrtag seinen eigenen Unterhaltungswert hat, bezweifele und bestreite ich ja nicht:-)

    Mir ging's tatsächlich um dieses Detail, und keineswegs darum
    MgJ anzugreifen - zumindest nicht mehr als er es als Autor nunmal riskiert. Dieses Risiko muß jeder Künstler eingehen, ob talentiert oder miserabel:-)
    Aber manchmal fehlt es in diesem Bereich leider den talentierten an Mut - und den mutigen an Talent:-)

    Das Zitat ist übrigens von mir selber!


  4. #13
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Eine Fahrt durch den Issaan

    @ Mang-gon Jai,

    Ich habe H. M. sehr wohl verstanden, bloß nicht auf ihn gehört:-)
    Was ich aber anscheinend nie lernen werde, ist wie man gute Ratschläge und Anregungen gibt - dafür habe ich scheinbar wenig Talent! (und deshalb habe ich meine gesamten Lehrtätigkeiten bereits seit längerem aufgegeben).Da muß ein Jinjok daherkommen der ja übrigens auch nicht mein Freund ist,
    und das dann so differenzieren daß es besser anschlägt...hoffe ich jedenfalls. Und vielleicht werden ja irgenwann noch ein paar talentierte mutig!

    Nicht nur in Thailand gibt ein jeder Mängel und Fehler schwehren Herzens zu...



  5. #14
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Eine Fahrt durch den Issaan

    Original erstellt von MrLuk:
    @Kali,

    Ich befürchte du hast ganz und gar nicht verstanden was ich da geschrieben habe. Oder versuchst du etwa mir meine Worte im Mund umzudrehen? Das ist aber nicht die feine Art:-)

    Ich habe von Mang-gon Jai's Schreibstil geredet, ich habe in keinster Weise einen Vergleich mit dem Niveau irgendeines oder irgendeiner Thai angestellt, das hast du dir ganz alleine aus den Fingern gesaugt.
    Ich habe sehr wohl verstanden und auch nicht versucht, Dir die Worte im Mund herumzudrehen.
    Aber sei's drum, Dein Intellektläßt Dir wohl keine andere Chance.

    Auf jeden Fall hat's gewirkt....

  6. #15
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Eine Fahrt durch den Issaan

    ...pünktlich, gegen 09:30 Uhr,



    Erinnerungen werden wach...


    Bei meiner bescheidenen Intelligenz erlaube ich mir die Bemerkung, daß ich den Bericht hervorragend finde. Die wenigsten sind in der Lage, so einen Bericht zu schreiben. Wollen wir hier einen Literatur-Streit a la Marcel Reich-Ranicki entfachen?

    Weiter so MGJ

    Gruß
    AlHash


  7. #16
    Crassus
    Avatar von Crassus

    Re: Eine Fahrt durch den Issaan

    Es ist doch immer wieder schön, was hier so an "Repostings" erscheint, wenn jemand seine Freizeit dazu benutzt, uns mal wieder einen kleinen Einblick in den Alltag unserer (zweiten) Heimat zu geben.

    @MjG
    Ich hab mir die Sache - trotz lausigstem Hauptschulniveaus - bildhaft vorstellen können und meinen Spaß gehabt. Danke.
    Ich finde, dass gerade diese kleine Eigenheiten des Thai-Alltags dem Ganzen die Würze geben.

    Schönes Restwochenende wünscht CrassuS

  8. #17
    Nelson
    Avatar von Nelson

    Re: Eine Fahrt durch den Issaan

    Hallo MgJ,

    nun schreib mal weiter!!!

    Und sag uns auch etwas über die Kosten: Unterkunft, Auto etc.

    Gruß, Nelson

    PS: Was mir eben so einfällt: Gabs denn seitens Jindi keine Eifersucht, wenn zwei knackige Mädels mit auf der Reise sind???


  9. #18
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Eine Fahrt durch den Issaan

    Eine Fahrt durch den Issaan (3)

    Nach dem Essen saßen wir noch recht lange vor der Hütte und tranken Chang-Bier (es wird in dieser Gegend übrigens als Saang-Bier gesprochen). Meine Girls, sie vertragen ja kaum Alkohol, wurden deutlich lustiger. Tap meinte, uns etwas vorsingen zu müssen und begann. Was sang sie? Ihr werdet es kaum glauben, die thailändische Nationalhymne. Die beiden anderen Frauen fielen ein und auch der Betreiber der Anlage und seine Frau, die zwischenzeitlich bei uns saßen, sangen mit. Wahnsinn!!!

    Ja, und dann rette mir Jindi wahrscheinlich das Leben.
    Ich saß auf einem Hocker, den ich etwas nach hinten gekippt hatte und lehnte gemütlich an einem Holzpfahl, der das Vordach der Hütte trug. Es war sehr dunkel geworden. Ein kleines Feuer brannte zwar, aber das flackernde Licht ließ nicht viel erkennen.
    Es wurden lustige Geschichten erzählt. Mehrfach erklärte der Betreiber der Anlage, dass ich bisher der einzige Farang sei, der in seinem Resort wohnte. Vieles wollte er aus Farang-Land wissen.

    Plötzlich sprach mich Jindi an:
    „Tirak, beweg dich nicht! Bleib ganz ruhig sitzen!“
    Dann stand Jindi langsam auf. Sie holte aus und... schlug mir blitzartig ins Gesicht. Das zumindest glaubte ich im ersten Augenblick.
    Tatsächlich schlug, oder besser griff sie blitzartig nur wenige Zentimeter über meinen Kopf. Dann hielt sie mir ihre Hand vor das Gesicht. Sie hatte einen große giftigen Blauen-Krait im Nacken gefasst. Sie hielt ihn so, dass das Tier nicht beißen konnte. Der Leib der Schlange wand sich um ihren Arm und der Schwanz peitschte ihren Körper.
    Der Krait hatte sich um den Pfosten, an dem ich lehnte, gewunden und langsam nach unten geschlängelt. Als Jindi ihn sah, war das Tier nur noch wenige Zentimeter von meinem Kopf entfernt gewesen. Eine schnelle Bewegung von mir, um vielleicht Mücken zu verscheuchen, hätte die Schlange unweigerlich zubeißen lassen.


    Ein Blauer Krait. Siehe auch: http://www.siam-info.de/german/krait.html

    Ein Krait steht einer Kobra an Giftigkeit nicht nach. Der Biss eines Krait ist absolut lebensgefährlich und führt recht schnell zum Tod.
    Ein Arzt, so erfuhr ich später, wäre in dieser Gegend wohl nicht rechtzeitig zu erreichen gewesen.
    Ich habe keine Angst vor Schlangen, ich finde sie sogar recht faszinierend. Auch bin ich in der Lage, eine Kobra zu fangen (Jindi hat es mich gelehrt). Vor einem Krait habe ich im Gegensatz zu einer Kobra jedoch einen gewissen Respekt.

    Was dann jedoch geschah ließ mich ein wenig erschaudern:
    Nachdem mir Jindi die Schlange vor das Gesicht gehalten hatte, griff sie auch mit der anderen Hand zu und brach dem Tier mit einer schnellen Bewegung das Genick. Dann warf sie das tote Tier auf den Boden.
    Ich hatte Gänsehaut.
    „Tirak, warum hast du das Tier getötet?“, wunderte ich mich.
    Jindi tötet sonst keine Tiere. Fliegen, Spinnen und anderes Getier fängt sie in unserer Wohnung ein und bringt die Tiere nach draußen. Jindi ist ein sehr gläubiger Budhist.
    „Thirak, eine giftige Schlange musst du töten! Wenn du sie nicht tötest, tötet sie, bei eurem nächsten Zusammentreffen, dich. Vergiss das nie!“ belehrte sie mich.

    Alle scharrten sich um die tote Schlange. Tap behauptete mehrfach, fast in Ohnmacht gefallen zu sein. Der Betreiber des Resorts erklärte, noch nie einen Menschen gesehen zu haben, der so schnell und sicher eine Schlange gefasst habe.
    Dann suchten meine Blicke Jindi.
    Etwas abseits kniete sie vor einem Geisterhäuschen und betete. Ein paar Räucherstäbchen hatte sie entzündet.

    Gleich geht´s weiter


    Letzte Änderung: Mang-gon-Jai am 27.10.02, 16:48

  10. #19
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Eine Fahrt durch den Issaan

    Ich denke, ich muß hier etwas mehr über Jindi erzählen. Jindi ist anders als andere Thai-Frauen.
    Jindi ist sehr ruhig. Meist schweigt Jindi. Sie hat ein sehr schweres Leben und schreckliches Schicksal hinter sich. Trotzdem kann sie herzhaft lachen.
    Sie ist die Tochter eines Flussfischers. Das Fangen von Fischen ist auch ihr Beruf. Sie steht im Fluss und fängt alles was der Fluss hergibt.
    In den Trockenzeiten bei Niedrigwasser zieht Jindi mit den Fischen. Oft entfernt sie sich dann sehr weit von ihrem Dorf und kann nach Einbruch der Dunkelheit nicht in ihre Hütte zurückkehren. Dann schläft sie in den Reisfeldern oder im Wald. Sie seilt sich an Bäumen fest und ist dann, während sie schläft, für gefährliche Tiere nicht erreichbar.
    Um zu überleben, hat Jindi lernen müssen Schlangen zu fangen.
    Jindi fängt sogar Krokodile. Vielleicht erzähle ich euch das später mal.
    Jindi ist ein Naturkind. Sie ist in der Lage, allein im Wald zu überleben.

  11. #20
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420

    Re: Eine Fahrt durch den Issaan

    @MGJ

    Schoen dass Du wieder da bist :-)

    Welcome back!
    Mac

    ...man, muss das jetzt kalt sein....hatte vor 2 wochen schon 1 Grad ;-D

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Eine Fahrt in den Norden...
    Von MaikWut im Forum Literarisches
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.05.09, 12:10
  2. Eine schöne Fahrt ,oder Alternativen zu Thailand.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Literarisches
    Antworten: 230
    Letzter Beitrag: 13.06.04, 10:14
  3. Reisebericht , eine Fahrt in den Süden Thailands .
    Von Otto-Nongkhai im Forum Literarisches
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 28.07.03, 04:37
  4. Eine Reise durch Laos
    Von Didel im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.04.03, 05:13
  5. Eine Fahrt durch den Issaan II
    Von Mang-gon-Jai im Forum Literarisches
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 10.11.02, 23:06