Seite 4 von 12 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 117

Eindrücke und Einschätzung von Personen

Erstellt von Mr_Luk, 02.08.2005, 09:13 Uhr · 116 Antworten · 6.118 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Eindrücke und Einschätzung von Personen

    @Frank,

    Wir meinen beide wohl das gleiche, nur meine Fragestellung mit dem "Real" ist etwas ungluecklich gewaehlt.
    So unglücklich auch wieder nicht...
    Aber ja, ich denke auch dass wir über das Gleiche reden, es nur, wie könnte es wohl anders sein, eben anders reflektieren

    Ich simme auch mit die überein dass man diese Art der Überlegung einen praktischen Nutzen anhängen soll. Von wegen Herzinfarkt und alles etwas lockerer sehen, usw. Die breitspurige Philosophie ohne praktischen Nutzen, hat nun mal weniger nährwert.

    Naja, aber so einfach ist es glaube ich nicht, denn wenn der Blumentopf plötzlich nicht mehr rot ist dann kommt der Mensch erst einmal leicht durcheinander. Denn wenn der Blumentopf plötzlich nicht mehr rot ist, dann ist mein Auto auch nicht mehr Blau, mein T-shirt nicht mehr weiss.... Naja, und dann bekomme ich es eventuell mit der Angst zu tun, wenn ich darüber nachdenke was alles noch darunter fallen könnte. Denn dann könnte es ja sein, dass viel wichtigere Dinge auf die ich meine ganze Lebensart aufgebaut habe, auch "nicht so sind wie sie scheinen"... Und an dieser Stelle ziehe ich "meinen" Chef nochmal heran: was ist wenn der hitzköpfige Chef (aus der vorigen Geschichte) plötzlich kein Vollidiot mehr ist? Und irgendwann wird das Ganze dann auf einmal ein ziemliche dicker und unberechenbarer Brocken, den es erst einmal anzuverdauen gilt... oder aber auch nicht...

    Und unter Umständen, denken dann Manche dass diese Art Denke, den Herzinfarkt nicht verhindert oder verzögert, sondern unter Umständen herbeiführt

    Chai, - mai chai? ;-D

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Eindrücke und Einschätzung von Personen

    Denn dann könnte es ja sein, dass viel wichtigere Dinge auf die ich meine ganze Lebensart aufgebaut habe, auch "nicht so sind wie sie scheinen"...
    Ist es nicht so

    Und irgendwann wird das Ganze dann auf einmal ein ziemliche dicker und unberechenbarer Brocken, den es erst einmal anzuverdauen gilt...
    Ich Glaube das wir alle solch "Dicke Brocken" haben, aber es ist ja einfacher die Brocken mit sich rumzuschleppen als zu versuchen diese aufzubrechen.
    Ist das auf Dauer wirklich einfacher , ich denke mit der Zeit bekommt man ganz schoen Rueckenschmerzen mit dicken Brocken auf dem Ruecken

  4. #33
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Eindrücke und Einschätzung von Personen

    @Frank,

    Soll ich dir nicht mal zur Abwechslung wiedersprechen, damit nicht am ende der [highlight=orange:4666239159]Eindruck[/highlight:4666239159] entsteht wir hätten uns vorher abgesprochen?

    Mir fiel eben noch eine Anekdote ein, die ich zur Abwechslung selbst erlebt habe.

    Ich lebte mit meiner damaligen Freundin in einem alten Bauernhaus, und eines Tages streifte ein kleiner Bengel um's Haus. Er war so etwa 11 oder 12 Jahre alt, aber recht klein für sein Alter, was ihm irgendwie den Eindruck eines kleinen Altklugen verlieh. Er war der Sohn des Belgiers der etwas weiter unten im Dorf wohnte. Wir luden ihn das eine oder andermal auf ein Glas Limonade ein - und richtig getippt, er war alles andere als schüchtern.

    Meine Freundin war auch nur kurz nach oben verschwunden, da stiess er mich mit dem Ellbogen in die Seite "Hey deine Freunin hat aber ein paar ganz schöne Dinger!" und lachte mir offen in's Gesicht... :O

    Ich fand das damals ziemlich frech von dem Kleinen, und ich glaube ich war sogar ein wenig verlegen, und wohl auch etwas beleidigt. Natürlich hatte er recht, denn mir wurde daraufhin klar, dass ich das (nachdem ich ein halbes Jahr mit ihr gelebt hatte) zwar "wusste", es aber irgendwie nicht so richtig wahrhaben wollte. Die "Dinger" waren gar nicht dermassen überdimensioniert, eher schön und genau wie sie sein sollten - aber ich Tölpel wusste scheinbar gar nicht richtig was ich da "hatte", bevor der Kleine Rotzbengel mich darauf aufmerksam gemacht hatte! Es hört sich vielleicht seltsam an, aber so war es tatsächlich...

    Dann, als der Kleine einmal zum Abendbrot blieb (bei uns gab es Abends meist Stullen und Kaffee) kam es zu einem weiteren Schlüsselerlebnis. Er hatte für meine Begriffe eine seltsame Art seine Stullen zu machen: er schnitt seine Brotscheiben in kleine Vierecke und belegte sie abwechselnd mit Schinken, dann wieder mit einer Sorte Käse, Salami usw... halt mit allem was auf dem Tisch war. Mir viel das nicht nur auf, ich fand diese Art zu Essen recht seltsam. Und so fragte ich zu ihn beinahe verärgert: "kannst du dir nicht eine vernünftige Stulle schmieren, mit nur etwas vernünftigem drauf? Von dieser "Spielerei" wird man doch nicht satt!"

    "Ach nein, meinte er ganz cool und unbeeindruckt, ich mache das immer so" J'aime bien déguster un peu de tôut" Ich koste gern ein wenig von allem, das ist abwechslungsreicher und so schmeckt's mir besser. Ich fand das damals kindisch und sogar nicht sehr manierlich, liess ihn aber selbstverständlich gewähren. Irgendwie provozierte mich dieses Getue mit den Minischnitten und den Kanapés, weil es so ganz anders war als ich es gewohnt war.

    Seltsam, aber irgendwann, ich weiß nicht mehr genau - nach ein zwei Monaten, oder war es nach einem halben Jahr, - begann ich es dem kleinen Rotzbengel nachzumachen: schitt mir kleine Stückchen Brot und belegte sie abwechselnd mit etwas Anderem und zum Abschluss, genau wie er, mit was Süssem. Der kleine Frechdachs hatte vollkommen recht, es schmeckte so viel besser und war abwechslungsreicher! Ich mache es bis heute so! Und erinnere mich selbstverständlich noch immer an die Freundin mit den 'ganz schönen' Dingern ;-D

    Auch ein paar so hoffe ich, eindrückliche Beispiele...

  5. #34
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Eindrücke und Einschätzung von Personen

    Mr_luk

    vielen Dank fuer dieses Posting das sogar ich mit meinem Hauptschulabschluss verstanden habe ,ohne Kopfschmerzen von zu vielem denken zu bekommen

    mit freundlichem Gruss

    der

    Lothar aus Lembeck

  6. #35
    Avatar von derregulator

    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    240

    Re: Eindrücke und Einschätzung von Personen

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="264781
    @derregulator,
    Ich wollte einmal kurz auf deinen Kommentar eingehen:

    Zitat Zitat von derregulator",p="264688
    Das nennt wohl den Panzer aufbrechen, der einen umschließt.
    Ja, ich denke schon - das kann man so nennen. Es gäbe aber auch andere Möglichkeiten es zu definieren. Man könnte beispielweise auch sagen, Dass die Yogini ihn in eine derart extreme Situation versetzt hat, in der er seine falschen und konditionierten Eindrücke und Einschätzung von Personen, etwas unsanft aus dem Leib gerissen bekommen hat

    Solche Methoden sind sicherlich umstritten. Ich zumindest habe auch diesen Teil der Geschichte ´authentisch´ wiedergegeben. Überprüfen kann ich die Authenzität wiederum nicht, weil das Original von einer anderen Person stammt!

    Bei kritischer Betrachtung, frage ich mich aber auch was passiert wäre, wenn die Leprakranken ihm nicht geholfen hätten, ihn hingegen verachtet- , oder verspottet hätten? Ein solcher Ausgang wäre ja nicht dermassen an den Haaren herbeigezogen...

    Die Erzählung ist aber ungeachtet der Details und dem Verlauf der Ereignisse, immerhin gut genug um aufzuzeigen zu welchen drastischen Veränderungen der Sichtweise ein Mensch fähig sein kann. Ob es aber immer derart spektakulärer und harter Erfahrungen bedarf, um ebensolche Wirkung zu erzielen wäre eine weitere interessante Frage...

    Kann man diesen ´Panzer´ nur mit einer seelischen Panzerfaust, oder ähnlich "schwerem Gerät" aufbrechen, oder geht es auch auf sanfte Weise?
    @Mr_Luk,
    du hast mich verstanden. Es kann nur auf die sanfte Weise gehen, anderenfalls erreicht man das Gegenteil, nämlich eine Verhärtung des Panzers.
    Ist derjenige nicht bereit, sich zu öffnen und jemanden an sein Innerstes heranzulassen, muß dieser Versuch scheitern.
    Die Anekdote mit dem kleinen Junge zeigt uns doch auf, wie eingefahren unsere Wege sein können und wie vieles für uns zur Selbstverständlichkeit geworden ist.
    Manchmal reicht dann so ein Schlüsselerlebnis aus, um Veränderungen in Gang zu setzen.
    Ich lebe nun schon seit 48 Jahren auf einer Insel, die Schönheiten dieser Insel waren über die Jahre für mich zur Selbstverständlichkeit geworden.
    Durch Gäste, die hier ihren Urlaub verbracht haben und mir vorschwärmten, wie wunderschön wir es doch hier haben, habe ich auch wieder eine andere Sichtweise gewonnen.
    Da bewahrheitet sich das Sprichwort "Warum in die Ferne schweifen, wenn das Schöne liegt so nah".

  7. #36
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Eindrücke und Einschätzung von Personen

    @regulator,

    du hast mich verstanden. Es kann nur auf die sanfte Weise gehen, anderenfalls erreicht man das Gegenteil, nämlich eine Verhärtung des Panzers.
    Ehrlich gesagt bin ich mir da keineswegs schlüssig wie es am bessten gehen soll und was die beste Methode ist. Wer genau liest kann glaube ich, erkennen dass ich eben das genaue Gegenteil einer 'Überzeugungsarbeit' im Sinn habe...

    In der Schule des Lebens ist es ja zumindest scheinbar so, dass der Mensch nur durch extreme Erfahrungen und seltsame Umstände lernt. Heil den Glücklichen, aber sie sehen wenig Grund etwas an ihrer Sichtweise zu ändern. Na gut zum Glücklichsein braucht es auch eine gewisse Sichtweise - aber ist dies das Ziel?

    Wer ist schon auf Dauer glücklich? - und genau da liegt der Hase im Pfeffer! Seien wir doch einmal realistisch: auch dieser Zustand ist Einem im Leben nur temporär gegönnt. In unserer schnellebigen Zeit ist das "Glück" eher noch von kürzerer Dauer, noch vergänglicher. Und was ist mit all dem Unglück und Elend um uns herum? sieht der "Glückliche" es etwa ab dem Zeitpunkt an dem er glücklich zu sein beginnt, plötzlich nicht mehr - oder verschwindet es etwa im selben Augenblick?

    Und was ist jetzt mit dem emotionellen Panzer, was passiert mit ihm wenn niemand daher kommt und ihn sprengt, oder ihn sanft mit Spezialwerkzeug aus der Verankerung hebt, bzw. wenn er sich nicht nach und nach erweicht?

    Was ist beispielweise mit den Menschen die zwar massenweise Schlüsselerlebnisse haben, sie aber gar nicht als solche erkennen oder verstehen wollen? Müssen sie stur und einfälltig sterben - und hoffen im nächsten Leben etwas experimentierfreudiger und einsichtiger geboren zu werden?

    Ich meine, ich hätte ja genausogut weiterhin 'anständige' Stullen bis an mein Lebensende schmieren können, sogar hier in Thailand - und weiterhin denken können, dass der kleine perverse Rotzlöffel ein Spinner ist und nicht weiß wie man es richtig macht

  8. #37
    Avatar von derregulator

    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    240

    Re: Eindrücke und Einschätzung von Personen

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="265146
    Ehrlich gesagt bin ich mir da keineswegs schlüssig wie es am bessten gehen soll und was die beste Methode ist. Wer genau liest kann glaube ich, erkennen dass ich eben das genaue Gegenteil einer ´Überzeugungsarbeit´ im Sinn habe...
    Den Stein des Weisen habe ich auch noch nicht gefunden, vielleicht hilft manchmal auch der gesunde Menschenverstand.

    In der Schule des Lebens ist es ja zumindest scheinbar so, dass der Mensch nur durch extreme Erfahrungen und seltsame Umstände lernt. Heil den Glücklichen, aber sie sehen wenig Grund etwas an ihrer Sichtweise zu ändern. Na gut zum Glücklichsein braucht es auch eine gewisse Sichtweise - aber ist dies das Ziel?

    Wer ist schon auf Dauer glücklich? - und genau da liegt der Hase im Pfeffer! Seien wir doch einmal realistisch: auch dieser Zustand ist Einem im Leben nur temporär gegönnt. In unserer schnellebigen Zeit ist das "Glück" eher noch von kürzerer Dauer, noch vergänglicher. Und was ist mit all dem Unglück und Elend um uns herum? sieht der "Glückliche" es etwa ab dem Zeitpunkt an dem er glücklich zu sein beginnt, plötzlich nicht mehr - oder verschwindet es etwa im selben Augenblick?
    Nein, Elend und Unglück verschwindet nie, es gehört genauso so zum Leben wie das Glücksein. Allerdings permanentes Glücklichsein habe ich persönlich auch noch nicht erfahren.

    Und was ist jetzt mit dem emotionellen Panzer, was passiert mit ihm wenn niemand daher kommt und ihn sprengt, oder ihn sanft mit Spezialwerkzeug aus der Verankerung hebt, bzw. wenn er sich nicht nach und nach erweicht?

    Was ist beispielweise mit den Menschen die zwar massenweise Schlüsselerlebnisse haben, sie aber gar nicht als solche erkennen oder verstehen wollen? Müssen sie stur und einfälltig sterben - und hoffen im nächsten Leben etwas experimentierfreudiger und einsichtiger geboren zu werden?
    Sie werden für immer Gefangene in ihrem "Panzer" sein, denen eine Erweiterung ihres Horizontes, ihres Erfahrungsschatzes versagt bleibt.

    Ich meine, ich hätte ja weiterhin ´anständige´ Stullen bis an mein Lerbensende schmieren können, sogar hier in Thailand - und weiterhin denken können, dass der kleine perverse Rotzlöffel ein Spinner ist und nicht weiß wie man es richtig macht
    Hast du aber nicht und das ist das Entscheidende.

  9. #38
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Eindrücke und Einschätzung von Personen

    @regulator,

    Sie werden für immer Gefangene in ihrem "Panzer" sein, denen eine Erweiterung ihres Horizontes, ihres Erfahrungsschatzes versagt bleibt.
    Das finde ich persönlich zu extrem als Aussage, - ich denke dass es nie zu spät ist, nicht nur bei jedem Schlüsselerlebnis bietet sich noch eine weitere Chance. Na gut für Manche ist der Zug wohl für immer abgefahren, - zumindest in dem einen Leben

    Hast du aber nicht und das ist das Entscheidende.
    Abgesehen davon, dass das Schnee von Gestern ist, und sich mir noch andere Gelegenheiten boten, - ist das "Entscheidende" viel eher dass ich trotzdem in einer Welt leben muss, die von unflexiblen Einfaltspinseln beherrscht wird. Die nicht nur solch' kleinen Rotzlöffel, sondern auch andere Schlüsselfiguren ihres Lebens am liebsten zum Teufel schicken würden. Tja, der liebe Panzer schützt recht gut, fordert aber auch seinen Tribut. Unter ihm leidet eben leider nicht nur der Träger selbst

  10. #39
    Avatar von derregulator

    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    240

    Re: Eindrücke und Einschätzung von Personen

    Sie werden für immer Gefangene in ihrem "Panzer" sein, denen eine Erweiterung ihres Horizontes, ihres Erfahrungsschatzes versagt bleibt.
    @Mr_Luk,
    gut, ich revidiere und sage "Manche" anstatt "Sie". Das hört sich besser an, pauschalisieren wollte ich nicht.
    Ansonsten brauche ich deinem Beitrag nichts mehr hinzufügen.

  11. #40
    Avatar von eletiomel

    Registriert seit
    04.08.2005
    Beiträge
    1.110

    Re: Eindrücke und Einschätzung von Personen

    mr_luk

    dir ist schon bewust das alle menschen unterschiedlich sind?
    etwas was du als wichtig ansiehst ist einem anderen unwichtig.
    es gibt nicht einen weg zum glück.
    es gibt nicht die eine erlösung.
    es gibt zig religionen und 1000 sekten.

    ich für meinen teil habe die erfahrung gemacht das diejenigen,die von sich behaupten,am tolerantesten,flexibelsten etz. zu sein gefangene ihrer eigenen sichtweise sind und nur im bezug auf andere tolerant,flexibel etz. sind die auch die gleichen ansichten teilen.(ansonsten sind das zitat von mr_luk
    unflexiblen Einfaltspinseln)

    mir persönlich schmeckt die stulle montags einfachbelegt und dienstags genieße ich sie mit mehrfachbelegung.
    am mittwoch trenne ich das brot vom belag und genieße alles einzeln.
    donnerstags gibt es reissuppe und am freitag
    thailändischen basilikum mit kleingehacktem schweinefleisch.
    sammstag etwas vom italiener und am sonntag wird gefastet.
    nächste woche anderes programm zwecks toleranz und flexi.

    mfg elethiomel

Seite 4 von 12 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Einschätzung: Chancen auf Touristenvisa ( SCHENGEN ) ?
    Von cln im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.08.12, 21:31
  2. Jahresvisa für Personen unter 50
    Von Bajok Tower im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 18.02.11, 04:58
  3. Gabelflüge 2 Personen verschiedene Daten..
    Von M4o im Forum Touristik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.12.09, 19:36
  4. Die Simpsons sind "Personen" :-)
    Von Hippo im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.12.08, 17:47
  5. Eindrücke vom Nightmarket in Hua-Hin
    Von waltee im Forum Touristik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.07.06, 14:58