Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Ergebnis 111 bis 117 von 117

Eindrücke und Einschätzung von Personen

Erstellt von Mr_Luk, 02.08.2005, 09:13 Uhr · 116 Antworten · 6.117 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von eletiomel

    Registriert seit
    04.08.2005
    Beiträge
    1.110

    Re: Eindrücke und Einschätzung von Personen

    danke kali,kannst du ruhig immer machen. ;-D

    habe ich dir heute schon gesagt das ich dich mag? ;-D



    [schild=7,fcolor=,fsize=1,fstyle=,font=Druck,scolor =,sshadow=,bcolor=,align=:57ba3d7a47]kali ich mag dich :=)[/schild:57ba3d7a47]

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Eindrücke und Einschätzung von Personen

    @Kali,

    durch das sanfte übergleiten in ´Motivation´ nicht verloren gegangen.
    Also ich denke dass gerade die Motivation(en) der Menschen sehr wichtig bei der Einschätzung von Personen sind.

    Was ich damit sagen will, ist, dass Motivation ein sehr vielschichtiges Gebiet ist, nicht leicht zu durchschauen, oft auch von einem Motivierten selbst nicht.
    Und auch das ist wichtig, - denn bei den Eindrücken und Einschätzungen von Personen geht es ja schlussendlich auch um die eigene (Person)
    Ist es nicht die, die wir als erstes einzuschätzen lernen sollten?

    Elitiomel's Einwand über die Existenz des freien Willens ist natürlich absolut berechtigt, denn der wird durch die vielen Beispiele die ich gegeben habe ganz klar und zudem stark reduziert. Die vielen sozialen, genetisch bedingten und anderwärtig konditionierten Beweggründe der Spezies Mensch lassen tatsächlich nicht soviel Spielraum für das was wir freien Willen nennen.

    Und damit dürfte auch klar sein dass der freie Willen, und somit auch die ganz bewusste und "freiwillige" Einschätzung von Personen nur auf einem sehr schmalen Band stattfinden kann.

    Früher gab's mal Amateurfilm-Material bei der sich neben dem 'Band' für die laufenden Bilder, eine erste Tonspur befand, die bei der Aufnahme über das eingebaute oder externe Mikrofon automatisch aufgenommen wurde. Diese Tonspur konnte man früher nicht (mehr) manipulieren. Aber auf dem bereits entwickelten Filmstreifen befand sich eine zweite noch schmalere Tonspur, die man nachträglich über Filmprojektoren der Sonderklasse nachvertonen, und somit auch manipulieren konnte. Ein Kommentar oder Musik konnte man so nachträglich auf den bereits fertigen und geschnitten Film zusätzlich aufnehmen.

    Ein vielleicht etwas seltsamer Vergleich, - aber so könnte man eventuell die scheinbar doch sehr limitierten "Eingriffsmöglichkeiten" in die doch durch und durch konditionierten und mechanisierten 'Abläufe' sehen...

  4. #113
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Eindrücke und Einschätzung von Personen

    Um den "Katalog" noch etwas abzurunden, hier noch einige islamische Geschichten und Anekdoten vom Mullah Nasrudin (Nazreedin)! Seine Gleichnisse sind von ganz besonderer Art und manche von ihnen passen zudem excellent zum Thema...

    Die Drei Reiter

    Nasrudin wanderte eines Tages eine verlassene Straße entlang. Die Nacht brach gerade herein, als er einen Trupp Reiter erspähte, der ihm entgegenkame. Seine Phantasie begann zu spielen: er befürchtete, die Reiter könnten ihn überfallen, ausrauben oder in die Armee zwangsverpflichten oder führten eine andere grausame Tat im Schilde. Seine Angst wurde so groß, daß er über eine Mauer sprang und sich auf einem Friedhof wiederfand. Die Reiter, der von Nasrudin unterstellten Absichten völlig unverdächtig, wurden neugierig, stiegen von ihren Rössern ab und folgten ihm. Als sie ihn fanden, lag er regungslos am Boden. Einer der Reiter fragte: »Können wir Ihnen helfen - warum befinden Sie sich in dieser mißlichen Lage?

    Nasrudin erkannte, daß er sich geirrt hatte, und entgegnete: »Das ist schwerer zu erklaren, als Sie annehmen. Sehen Sie, ich bin hier Ihretwegen - und Sie, Meister, sind meinetwegen hier. «

    Der Entschluss der Narren

    Nasrudin begab sich ins Land der Narren. "O Leute", rief er, " die Sünde und das Böse sind hassenswert." Und so trieb er es jeden Tag, wochenlang. Als er eines Tages gerade wieder seine Rede halten wollte, stellte sich eine Gruppe der Bewohner des Narrenlandes mit verschränkten Armen vor ihm auf. "Was wollt ihr?" "Wir haben soeben einen Entschluß gefaßt was wegen all der Sünde und des Bösen, von dem du die ganze Zeit sprichst, zu tun ist."

    "So habt ihr euch entschlossen, die Sünde hinfort zu meiden?" "Nein, wir haben beschlossen, dich zu meiden!"

    Der Kluge Narr

    An Markttagen stand Mulla Nasrudin häufig auf der Gasse und machte sich zum Narren: Sooft ihm Leute ein großes und ein kleines Geldstück anboten, nahm er das kleinere. Eines Tages sagte ein wohlmeinender Mann zu ihm: "Mulla, du solltest die größere Münze nehmen. Dann wirst du mehr Geld besitzen, und die Leute haben nicht länger Gelegenheit, sich über dich lustig zu machen." "Das mag stimmen", sagte Nasrudin, "aber wenn ich stets die größere Münze nehme, werden die Leute aufhören, mir Geld zugeben. Denn sie tun es ja nur, um zu beweisen, daß ich verrückter bin als sie. Und dann würde ich überhaupt kein Geld mehr haben."

    Langgereift

    Mullah Nasrudin: "Die Leute reißen sich darum, meinen langgereiften Essig zu probieren. Aber er wäre nicht vierzig Jahre alt, wenn ich sie ließe, oder?"

    Freier Fall mit freier Folge oder das unausweichliche Schicksal

    Als der Mulla Nasrudin eines Tages durch eine schmale Gasse ging, fiel ein Mann von einem Dach - ihm genau auf den Kopf. Der Mann blieb unverletzt, aber den Mulla mußte man ins Krankenhaus bringen.

    »Welche Lehre zieht ihr aus diesem Ereignis, Meister?« fragte ihn ein Schüler »Hüte dich vor dem Glauben an das Unvermeidliche, auch wenn Ursache und Wirkung unausweichlich scheinen. Und nimm dich in acht vor theoretischen Fragen wie: Wenn ein Mann vom Dach fällt, wird er sich das Genick brechen? Er fiel - aber mein Genick ist gebrochen!!!«

    Wenn der Kahn sinkt!

    Während einer Überfahrt zu einer türkischen Insel sah so aus, als würde das Schiff jeden Moment sinken, und die Passagiere lagen auf den Knien, beteten und bereuten ihre Sünden und gelobten, alle möglichen Dinge zu tun, wenn sie nur gerettet würden. Allein Nasrudin war ungerührt und gelassen. Plötzlich auf dem Höhepunkt der Panik sprang er auf und rief: "Sachte, sachte Freunde! Versprecht nicht zu viel - ihr könnt die Alten bleiben. Ich glaube, ich sehe Land!"

    Beweisführung

    Bei Mullah Nasrudin, der das Amt des Friedensrichters bekleidete, erschienen zwei Männer. Der eine beklagte sich: »Dieser Mann hat mir ins Ohr gebissen - ich verlange Schmerzensgeld.« Der andere behauptete: »Er hat sich selbst gebissen.« Nasrudin ordnete eine Verhandlungspause an und zog sich in seine Gemächer zurück. Dort verbrachte er eine halbe Stunde mit dem Versuch, sich selbst ins Ohr zu beißen. Alles,was er erreichte ,war, daß er bei dem Versuch vornüber fiel und sich an der Stirn eine Beule schlug. Er kehrte in den Gerichtssaal zurück.

    »Man untersuche den gebissenen Mann «,beschied er. »Hat er eine Beule auf der Stirn, so hat er sich selbst gebissen, und die Klage ist abgewiesen. Wenn nicht, dann hat es der andere getan, und der Gebissene erhält drei Silbersrücke Schmerzensgeld.«


  5. #114
    Avatar von eletiomel

    Registriert seit
    04.08.2005
    Beiträge
    1.110

    Re: Eindrücke und Einschätzung von Personen

    Der Bauer und Sultan Mahmut

    Es war einmal, und es war auch nicht... In früheren Zeiten, als das Sieb noch im Stroh lag ... da war einmal ein Padischah, der hieß Sultan Mahmut.

    Dieser Sultan Mahmut streckte sich, als er an einem Sommertag spazierenging, auf freiem Feld unter einem Birnbaum aus. Er aß eine Birne, die auf die Erde gefallen war. Dann ließ er den Besitzer des Birnbaumes rufen und sagte zu ihm:

    "Ich habe eine von deinen Birnen gegessen, nimm es mir nicht übel... Wenn du irgendwann wegen einer Sache nach Istanbul kommst, such mich auf! Wenn du nach Sultan Mahmut fragst, kann es dir jeder zeigen."

    Die Zeit kommt und vergeht, und unser Bauer hat mit einem anderen Bauern Streit wegen eines Feldes. Bei Gericht, in dem Ort, wo er wohnte, hatte er den Prozeß verloren. Weil er sich im Recht wußte, traf ihn dieses Urteil schwer. Er bemühte sich eifrig, die Angelegenheit zu regeln, aber er konnte nicht zu seinem Recht kommen ... Da sagte seine Frau:

    "Ich werde einen Korb Birnen fertigmachen, und du geh und suche Sultan Mahmut auf! Er kann sich unserer Sache annehmen ..."
    Der Bauer befolgte die Worte seiner Frau, ging nach Istanbul und fragte überall nach Sultan Mahmut und fand das Schloß des Padischahs. Sultan Mahmut gewährte ihm Audienz; nach den Begrüßungsworten, nach einer angenehmen Unterhaltung und nach Essen und Trinken gab der Sultan einen Befehl, und man führte den Bauern in ein schönes Gästezimmer und brachte ihn zu Bett.

    In der Nacht mußte der Mann einmal hinausgehen. Um den Weg zu finden, öffnete und schloß er mehrere Türen, entfernte sich weit von dem Ort, an dem er gelegen hatte, und verirrte sich ... Schließlich kamen ihm die Wächter entgegen ... Sie fragten, was er suche und wer er sei ... Der Mann konnte nicht sagen, was ihn bedrückte ... "Das muß ein Spion sein", sagten sie und steckten ihn, so wie sie ihn ergriffen hatten, in eine Zelle ...

    Inzwischen waren genau drei Jahre vergangen ... Eines Tages erinnerte sich der Padischah des Bauern, der ihm Birnen gebracht hatte, ließ ihn suchen und nach ihm forschen. Als er erfuhr, daß er im Gefängnis war, tat es ihm sehr leid, und er rief: "Wünsche dir etwas von mir!"

    "Mein Sultan", sagte der Bauer, "ich wünsche mir ein Beil, einen Strick und einen Koran."

    Als der Padischah, der wissen wollte, weshalb sich der Bauer die drei Dinge wünsche, danach fragte, sagte der Bauer:

    "Mit dem Beil werde ich den Birnbaum fällen, unter dem du gelegen hast. Mit dem Strick werde ich meine Frau aufhängen, weil sie mich mit einem Korb Birnen zu dir geschickt hat... Auf den Koran werde ich meine Hand legen und schwören, daß ich einen Mann namens Mahmut nicht mehr grüßen werde."

    Der Padischah, dem diese Worte sehr gefielen, gab ihm eine Tragetasche voll Gold und wünschte ihm Glück auf den Weg. ;-D

  6. #115
    Avatar von eletiomel

    Registriert seit
    04.08.2005
    Beiträge
    1.110

    Re: Eindrücke und Einschätzung von Personen

    zu Dualität bei der Einschätzung der Mitmenschen

    zitat mr_luk

    Dass der Mensch erst "böse" wird, alsbald er zwischen "gut und böse" polarisiert, das merkt er nicht einmal. Denn es bleibt ja nicht bei der Polarisierung, - das "Böse" muss ja erkannt, abgetrennt, notfalls bekämpft werden, nachdem es lokalisiert ist! Eine "gerechte" Strafe muss her. Dass die Polarisierung selbst der Katalisator ist, und die tatsächliche Ursache der Steigerung von "Gut und Böse" in´s Unendliche, zu Streit und Fehde, zu Todschlag aus ´Liebe´, zu Krieg und Frieden der Nationen ist, - auch das will niemand so recht wahrhaben.
    Und alles fing einmal bei einer klitzekleinen Unterscheidung zwischen "du und ich" (und Ihm) an...

    zitat ende

    ursache und wirkung,oder es war einmal,zwei knaben,ein elfenbeinmammut,eine keule und die sterne....

    lange vor unserer modernen zeit,irgendwo in mitteleuropa,
    bevor die gletscher der eiszeit sich über die alpen schoben
    beginnt unsere kleine geschichte. ;-D

    es war einmal,zwei kleine knaben,der eine mr_luk ein süsser kleiner fratzke etwas jünger und schmächtiger und der andere elethiomel ein bischen älter und körperlich weiter entwickelt,der öfter einmal etwas griesgrämig war.
    eines tages sasen die beiden zusammen und spielten.
    die mutter des kleinen mr_luk,die ihren kleinen süssen über alles liebte,brachte ihm ein kleines elfenbeinmammut,das er sofort begeistert mit lautem tröttt trött hin und her bewegte.
    elethiomel nun seinerseits,dessen mutter bei der geburt gestorben war,wollte auch gerne mit dem tollen mammut spielen,klein mr_luk aber war so begeistert und gefesselt von seinem neuen spielzeug,dass er klein elethiomel garnicht weiter beachtete.
    die miene klein elethiomels verdüsterte sich zusehends,
    einerseits den tränen nahe,wegen der fehlenden zuneigung,
    anderer seits vor wut und habsucht dunkel im gesicht.
    die hand wandert abseits,findet die liebliche keule,ein rascher streich,es ist vollbracht.
    trött trött jaaa macht irreee spass....
    wenn ich etwas haben will,muss ich es mir selbst holen,weil niemand gibt es mir freiwillig,war seine lehre daraus.
    klein mr_luk nachdem er die sterne genug bewundert hatte,
    ging mit einer anderen wichtigen lehre nach hause.
    pass auf dich und deine sachen auf.
    diese erkenntnis,gaben die beiden steinzeit-weisen an ihre
    kinder weiter.
    ihre lehren erwiesen sich,in den nun kommenden,harten von der eiszeit bestimmten mangeljahren,als wichtige strategie beim konkurrenzkampf mit den anderen stämmen,um der knappen recursen.
    ende ;-D

    es mag uns,fett und zufrieden wie wir in unseren sofas sitzen,so erscheinen,als ob ich und du eine nutzlose unterscheidung ist.
    die realität im überlebenskampf von milliarden,von im mangel lebender menschen,sieht leider anders aus.
    und deshalb unterhalten selbst die fortschrittlichsten und wohlhabensten nationen noch heute teure armeen.

    manchmal befreien wir aber auch aus rein humanitären gründen
    länder im mittleren osten.

    mfg elethiomel

  7. #116
    Avatar von eletiomel

    Registriert seit
    04.08.2005
    Beiträge
    1.110

    Re: Eindrücke und Einschätzung von Personen

    @mr_luk

    Du hast bereits zwei oder dreimal proklamiert, dass du nicht an die Existenz des "freien Willen" glaubst. Naja, dann bleibt aber jetzt nicht mehr viel übrig, und ich bin eigentlich noch nicht fertig
    geht es irgendwan einmal weiter?

    er wird doch wohl nicht nach hause gegangen sein?


    mfg elethiomel

  8. #117
    Avatar von Maenamstefan

    Registriert seit
    20.06.2005
    Beiträge
    4.025

    Re: Eindrücke und Einschätzung von Personen

    Hoffentlich nicht!!!

Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112

Ähnliche Themen

  1. Einschätzung: Chancen auf Touristenvisa ( SCHENGEN ) ?
    Von cln im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.08.12, 21:31
  2. Jahresvisa für Personen unter 50
    Von Bajok Tower im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 18.02.11, 04:58
  3. Gabelflüge 2 Personen verschiedene Daten..
    Von M4o im Forum Touristik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.12.09, 19:36
  4. Die Simpsons sind "Personen" :-)
    Von Hippo im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.12.08, 17:47
  5. Eindrücke vom Nightmarket in Hua-Hin
    Von waltee im Forum Touristik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.07.06, 14:58