Seite 6 von 34 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 339

Ein unglaubliches Erlebnis

Erstellt von Mang-gon-Jai, 09.10.2004, 23:07 Uhr · 338 Antworten · 18.966 Aufrufe

  1. #51
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Hallo UAL, wirklich schön geschrieben

    Wenn es nicht von Dir wäre, könnte man es fast für ein Klischee halten ;-D

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis


    da ist ja ein Krimi nix gegen :O
    Spann uns bloß nicht solange auf die Folter,Uli :-)

    btw:
    diese "Freelancerinnen" sind übrigens immer noch
    auf Samui

  4. #53
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    @ Kali, :-)

    ich habe bei der Geschichte gemerkt, dass Klischeés sehr real werden können

    @ Petsch, :-)

    Spann uns bloß nicht solange auf die Folter,Uli
    Nun drängel mal nicht so, habe jetzt schon meine Mittagspause geopfert...

    Zum Thema "Freelancer": ich bin mir bis heute nicht sicher, ob Benz an der Bar neben dem Massagesalon gearbeitet hat, oder ob die gegend ihr Revier war.

    Die meisten Freelancer auf Samui bzw. Chaweng gibt es m. E. im green Mango und im Reggae Pub...

  5. #54
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    ........nicht nur dort..............
    Auch die ArkBar am beach usw.

  6. #55
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Weckt Lust auf mehr, auf viel mehr.

    gruss.

  7. #56
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    *
    Zitat UAL,

    <<Als ich wieder in der Heimat gelandet bin, habe ich oft an Benz gedacht und war hin- und hergerissen wegen ihre Persönlichkeit. <<

    Der Persönlichkeit gegenüber dem Portier ??

    Die Frau ,mit der Nase HOCH.

    Die sich aufgeilt ,das sie Kohle von Falangs in den A*R*SCH geschoben bekommt ?

    " Beweis " ihrer E-Mail Adresse an dich, kontrollier mich...ich bin soo coooooool.

    ...Benz braucht einen richtigen Benz...am besten mit Kompressor,dann läuft sie rund.

    Wars eine Yabaa Tussie ?oder was hat ihr Ego so verwirrt ?

    Ist sie eine Frau..oder ein Katoy?

    Oder einfach eiskalt kalkulierend...Fragen über Fragen.

  8. #57
    Avatar von Dana_DeLuxe

    Registriert seit
    23.05.2003
    Beiträge
    740

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Gute Geschichte, gradheraus und gut erzählt!

    Freu mich schon auf die Fortsetzung,

    liebe Grüße,

    Dana

  9. #58
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    @ Nokgeo, :-)

    Der Persönlichkeit gegenüber dem Portier ??

    Die Frau ,mit der Nase HOCH.

    Die sich aufgeilt ,das sie Kohle von Falangs in den A*R*SCH geschoben bekommt ?

    " Beweis " ihrer E-Mail Adresse an dich, kontrollier mich...ich bin soo coooooool.
    Nokgeo,

    nein, das mit der Portier und auch einige andere Sachen sind mir übelst aufgestoßen

    Nase hoch? Ja die hat sie hoch getragen, keine Spur von Persönlichkeitsproblemen

    Fasziniert... ist das das richtige Wort? Auf eine Weise war ich von ihr fasziniert, dieser Wechsel zwischen Hardlinerin und verletzlichem Wesen. Die Benz ist nicht so geboren worden, das Milieu hat sie zu dem gemacht, was sie wurde. Sie hat ihren eigenen Stil durchgezogen und das hat sie vermutlich davor bewahrt, mit jedem Penner mitzugehen - außer mir...

    ...Benz braucht einen richtigen Benz...am besten mit Kompressor,dann läuft sie rund.
    Das halte ich, mag sie sein wie sie ist, für Quatsch. Ich denke, sie hat/te ihre Hoffnungen und Träume - wie alle. Sie hat es auf ihre Weise praktiziert... Ich nehme sie nicht in Schutz, dazu war sie mir nun wirklich zu heavy, Du und ihr anderen werdet noch darüber lesen...

    Wars eine Yabaa Tussie ?oder was hat ihr Ego so verwirrt ?

    Ist sie eine Frau..oder ein Katoy?
    Nein, sie hat keine Art von Drogen genommen, soweit ich das beurteilen kann, hat immer nur Nam getrunken, nicht geraucht...

    War auch kein Katoy, auch das werde ich noch anmerken, obwohl ich -wg. der Spuckmasche- es erst gedacht habe und sie auch direkt darauf angesprochen habe...

    Oder einfach eiskalt kalkulierend...Fragen über Fragen.
    Ja, das entspricht dem Bild schon am ehesten, und ich hoffe, dass ich einige Deiner Fragen zufriedenstellend beantworten konnte...

    "Gruss"

  10. #59
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    2. Hauptteil Dezember 2002

    ich spare mal die Anreise etc. aus, landete also in Bkk und dann ging es weiter nach Phuket zu den Laem-Sai-Bungalows, wie schon des öfteren gesagt: mein absoluter Favorit. Alles easy, Bike war da Bungalow o.k. und Thailand wartete auf mich – oder ich auf Thailand..Die ersten Tage genoss ich Land und Leute soweit man das in einem Touri-Ort wie Kata sagen kann. Genoss die Strände Kata Yai und noch besser Noi und fühlte mich sauwohl.

    Dann musste ich auch mal die Bar-Mile in Karon (Karon-Center) besuchen.... Dort ist alles noch sehr übersichtlich, der Bereich ist in U-Form aufgebaut und in der Mitte Bänke und Tische. „Hello 5exy man“, wir kennen es.. ich wollte nur einfach durchschlendern. Gleich bei der ersten Bar fiel mir ein Mädchen auf, sehr hübsch und nett. Sie saß außerhalb der Bar auf einer Bank. „Welcome“ sagte sie, ich lächelte zurück und sagte „see you later“ und ging die Bars ab. Im Karon-Center ist wenig Verkehr – versteht es wie ihr wollt.. Nachdem ich die Runde beendet hatte ging ich wieder zu der ersten Bar. Sie saß immer noch da... „Hello you like to enjoy one drink with me?” Sie wollte, sie hieß Dao, ich habe sie noch einmal getroffen, sie war diejenige, die ich im Isaan besucht habe. Die Story stelle ich noch mal hier rein, aber mit Bildern..

    Wir setzten uns an die Bartheke und spielten das Spiel mit den Holzteilen, die irgendwann zusammen stürzen....much fun... Dao war und ist ein „liebes“ Mädchen, versteht mich nicht falsch, sie mag den Job nicht, aber sie muss überleben..

    Jetzt war der Punkt, wo ich gehen wollte, es war fast 2 Uhr...sie wollte mit mir gehen. Sehr gern nahm ich das Angebot an und so düsten wir auf der Honda-Dream zum Laem-Sai-Resort.

    Wir haben viel gesprochen, auch wenn das englisch von Dao noch viel schlechter war als das meine, aber wir haben uns verstanden. Dann ging Dao raus auf den Balkon, ich folgte ihr und wir sahen uns die Sterne über der Bucht von Kata-Yai an und plötzlich begann Dao zu singen, sie sang ein Lied ihrer Heimat mit Wehmut und unglaublich schön...Ich fühlte mich schlecht, denn ich hatte Dao ja nur mitgenommen, um mit ihr...Ich habe ihr dann gesagt, dass ich ihre Stimme liebe und wir können zusammen schlafen, ohne 5ex. Das haben wir dann auch gemacht, ob ihr es glaubt oder nicht, aber als wir dann am anderen Morgen aufgewacht sind, ist es dann doch „passiert“...

    Wir haben die folgenden Tage dann zusammen verbracht, haben Phuket per Bike bereist und viel Spaß gehabt. Dabei hat sich herausgestellt , dass Dao eine gegnadete Zeichnerin ist, sie hat mir ihr Elternhaus im Isaan gezeichnet, mit Büffel und Wassertonne und Haus.. das sollte ich später wirklich sehen...




    Es kam wie es kommen musste (?), ich hatte auf Samui gebucht im Moonlight-Hotel und musste weg. Vorher hatte ich Dao versprochen, dass ich wieder komme, aber unter welchen Umständen....

    Das Moonlight-Hotel liegt ziemlich am Anfang von Chaweng auf der rechten Seite. Ich hatte die Suite gebucht und war sehr überrascht. Ein sehr großer Raum, geschmackvoll eingerichtet und für einen Bewohner eigentlich zu groß. Eine kleine Terasse gab es auch, direkt zur Straße hin, das war nicht so toll, aber tagsüber war ich eh unterwegs oder am Strand.

    Und nachts war ich auch unterwegs. Hauptsächlich die Green-Mango-Road hoch und runter und am Schluß immer in den Techno-Tempel. Leider war um 2.00 Uhr immer Feierabend und da ich noch nicht müde genug war, setzte ich mich an der Ecke auf die Stufen des 7-11. Mit einer Dose Chang in der Hand beobachtete ich das Treiben. Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, dass auf einmal die fahrenden Garküchen angerollt kamen, um ihre Delikatessen feilzubieten. Die Nachfrage der hungrigen Touries belohnten sie dafür. Über kurz oder lang füllte sich der Platz vor dem Shop. Neben mir war noch ein Platz frei, auf den setzte sich eine gutaussehende junge Dame und lächelte mich an. Sie hieß Poo und arbeitete in dem Table-Dacne-Club an der Green-Mango-Road als Nebentänzerin. Wir redeten ein wenig und da sie „nett“ war, fuhren wir zusammen ins Hotel...




    Am anderen Tag machten wir erst mal Halt an ihrer Wohnung die links hinten an der Green-Mango-Road liegt. Sie besorgte sich frische Klamotten und da wir hungrig waren, haben wir uns erst mal in einem Restaurant in unmittelbarer Nähe gestärkt. Danach war eine kleine Tour über die Insel angesagt und im Fisherman´s Village erstanden wir für sie einen hübschen Jeans-Rock. Dann war die Zeit gekommen, dass Poo wieder arbeiten musste. Sie fragte mich, ob ich kurz vor Feierabend an ihrer Arbeitsstelle vorbeikommen wollte. Ich war noch nie in solch einem Dance-Club gewesen, sagte ihr aber zu.

    Als die Zeit gekommen war, steuerte ich den Club an und ging rein. „No Fotos, no Video stand draußen, aber auch no Eintrittsgeld...Also rein, ich musste mich erst mal orientieren. Laute Musik, in der Mitte eine sich drehende Bühne auf der einige Girls in superknappen Outfits sich bewegten, manche hatten die Augen zu und führten mechanisch Tanzschritte auf. Ich hatte den Eindruck, sie waren irgendwie weggetreten. Rechts und links standen je zwei Girls, die als Kulisse ebenfalls tanzten, ebenfalls knappe Outfits und Stiefel mit Fransen.

    Nach der Nummer kam eine der Ladies herunter und setzte sich neben mich. „Hello how are you, do you like the show?” Ich wollte auf Distanz machen und blieb einsilbig, war ich doch mit Poo verabredet ... „Uli, are you feeling not good?“ Meine Güte, es war Poo, ich hatte sie unter der Schminke und in den Klamotten gar nicht wiedererkannt.

    Sie fragte mich wie ich sie fände, „a little bit different“ gab ich zurück. Sie lachte, cha, this is the business my dear. Ich musste ihr recht geben…Sie hielt es für eine gute Idee, ins Hotel zu fahren und ich schloss mich unbedingt ihrer Meinung an. Der nächste Abend war ihr freier Tag und so spazierten wir ein wenig die Chaweng-Road rauf und runter, gingen in einen Internet-Shop und anschließend wieder raus. Ich wühlte mich recht wohl mit Poo. Die Idylle wurde jäh unterbrochen von einem Ruf, der von der anderen Straßenseite kam: „Uuuuliiii!!“

    Ich sah herüber und erstarrte...


    Wer hat mich wohl zum Erstarren gebracht? Nun ging es los...


  11. #60
    Avatar von Jim Thompson

    Registriert seit
    07.08.2004
    Beiträge
    896

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    ...sag nicht, es war Benz - oder doch ???

    Wirklich schön zu lesen, der "daily UAL" !

    ...bin schon gespannt, wie´s weiter geht - oh oh...

    Gruß

    Jim Thompson

Seite 6 von 34 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten
    Von offi im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 184
    Letzter Beitrag: 07.10.15, 06:20
  2. Erlebnis am Wochenende
    Von jerry im Forum Literarisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.11.05, 20:08
  3. Luang Pho Khun- ein ganz besonderes Erlebnis
    Von grabü im Forum Literarisches
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.06.05, 13:13
  4. Ein nettes Erlebnis (mit US Thais)
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.11.03, 22:21
  5. Regenzeit in TH - Ein Erlebnis
    Von Jinjok im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.01.02, 16:24