Seite 4 von 34 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 339

Ein unglaubliches Erlebnis

Erstellt von Mang-gon-Jai, 09.10.2004, 23:07 Uhr · 338 Antworten · 18.900 Aufrufe

  1. #31
    Johann43
    Avatar von Johann43

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    @UAl,

    mache mal ruhig weiter und kümmere Dich nicht um eventuelle Aufschreie ..... es ist nun mal ein Geschäft .... auch wenn das so Mancher anders sieht ....... und die Realität sieht eben so aus .... träumen kann man ..... vielleicht ..... später.

    Gruss aus dem Isaan

    Johann

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Jim Thompson

    Registriert seit
    07.08.2004
    Beiträge
    896

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    @UAL
    unbedingt weiterschreiben, habe ich ja schon gesagt, dass da was kommen muss!
    Die Schreibe gefällt mir sehr gut, wie aus dem richtigen Leben.
    Eine einfache, ehrliche Geschichte macht mehr her als alles andere.

    Schönen Sonntag nach Lotte, hoffentlich regnet es bei Euch, dass Du am PC sitzen kannst...

    Jim Thompson

  4. #33
    Marco
    Avatar von Marco

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Hallo UAL

    Das Geschrei (ja wo is es denn eigentlich :keineahnung: ) soll dich nicht stören. Mir gefällt deine Geschichte, denn sie ist aus dem Leben. Und wie es im Leben so ist, macht man halt auch Fehler. Die einen stehen dazu und lernen daraus, die anderen.......

    Schreib bitte weiter, ohne wenn und aber!

    :byebye: Marco

  5. #34
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    @ all, :-)

    danke, habe mit Protesten gerechnet aber: @ JT, :-)
    Die Schreibe gefällt mir sehr gut, wie aus dem richtigen Leben.
    :-) :-) .

    Ja, ich schreibe jetzt ungeschönt, es ist und war das richtige (?) Leben.

    So, jetzt mal nen kleinen Snack geniessen, Bilder scannen und weiter geht es...in ca. 1 - 2 Stunden, je nachdem was hier wieder so alles passiert....

  6. #35
    Berthold
    Avatar von Berthold

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    @UAL

    geschrieben. schnell weiter , muss nämlich heute um 17.00 Uhr fort



    Berthold

  7. #36
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    @ Berthold, :-)

    kriegst es noch mit, ich "schneide" gerade...

  8. #37
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Hallo Ual - kümmere Dich nicht um eventuelles Geschrei: Wie Johann bereits sagte, es ist auch Leben pur

  9. #38
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Cha @ Kali, :-)

    ich lass mich nicht verbiegen und schreibe so wie es wirklich war, habe keinen Bock auf Schönschreiberei, auch wenn das sich leichter liest...

  10. #39
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Den nächsten Tag begann ich mit moving by motor-bike, einfach mal über die ganze Insel düsen, Butterfly-Garden geniessen und den Samui-Zoo. Aber bei all dem ging mir die Benz-Lady nicht aus dem Kopf, wie denn auch...

    Nächster Abend, nächste Nacht, wir trafen uns am bekannten Punkt. Smalltalk war angesagt. „What will you do tonight?“ I like to stay with you… Sie schaute mich zweifelnd an. Kein Wunder, wir machten ja “Geschäfte”…

    So gingen wir zusammen in den Chaweng-Trubel. Aßen hier eine Kleinigkeit, tranken dort ein Bier Chang und beobachteten uns. Benz, das muss ich hier mal bemerken, trank nie Alkohol, nur nam. Das hatte in einer späteren Episode noch Bedeutung...

    Ich begann sie zu mögen, vorher hatte mich nur ihre Ausstrahlung fasziniert. Aber ich war vorsichtig geworden, sie strahlte eine absolute Professionalität aus. Das verstärkte sich noch, .wenn sie etwas wollte. Nicht von mir, sondern bei einer Massage oder in einem Restaurant. Sie war total bestimmt, kritisierte und liess die Puppen tanzen. Das hätte ich als Farang mir gegenüber den Bedienungen nie einfallen lassen...Sie war very strong and though.

    Das nächste Beispiel lieferte sie ab, als wir wieder „heim“ kamen. Der Portier, eine wirklich gute Seele, wollte ihre ID-Card haben, zur Sicherheit. Sie schrie ihn an und palaverte auf ihn ein, er wurde immer kleiner. Ich versuchte zu vermitteln und fragte ihn was Sache sei. I have order to ask for ID-Card when Ladies come into Resort. Aha, ist doch in Ordnung Benz, was hast du denn?

    Wortwörtlich sagte sie dann, dass dieser ....... meinte, sie sei eine ...... Aber Benz, das bist du doch und ich bin ein Freier, was ist so schlimm daran. Hätte ich doch meine Schnauze gehalten...“Bist dun wahnsinnig, ich bin keine ....., du kannst froh sein, dass ich mich mit dir abgebe....“Nun hatte ich einige Verständnis-Probleme...

    O.K. du bist eine gute Frau, die sich mit mir abgibt, vielen Dank dafür, du machst es ja umsonst. Zack hatte ich eine Backpfeife....
    Entschuldige, Benz, dieser Mann tut seine Pflicht, vielleicht hätte er dich ja durchgelassen, wenn er nicht seine Order hätte und um seinen Job bangen müsste... Das schien sie zu verstehen, gab ihre Card ab und bedachte den Portier noch mit einigen netten Bemerkungen.

    Der arme tat mir leid, ich schob ihm einen 100-Baht-Schein zu, er nahm ihn automatisch an, schien es gar nicht zu registrieren, was hatte Benz ihm nur gesagt. Ich fragt sie. Ich habe ihm gesagt, dass er der letzte Dreck ist und froh sein kann, dass er mit seinem Aussehen überhaupt hier existieren kann. Dazu muss ich anmerken, dass der Portier, ca. 50 Jahre alt, behindert war. Er hatte ein schiefes Auge und konnte auch nicht richtig gehen. Ich mochte ihn, er war zuvorkommend und kämpfte seinen Kampf ums Überleben, und Benz zog ihn nun total in den Dreck.

    Ich war sauer, nein ich war total angefressen und stellte Benz zur rede. Wie kommst du dazu diesen armen Mann so fertig zu machen? Sie schaute mich an, eine Etage über mir: „ach Tirak, du hast keine Ahnung, dieser Kerl ist nur ein Haufen Scheiße, und ich musste es ihm mal wieder vor Augen führen.“

    Ich begann ob der menschlichen Qualität von Benz mehr und mehr zu zweifeln.

    Trotz alle dem hatten wir eine heiße Nacht. Die Masche mit dem „in die Hand spucken und einreiben“ behielt sie bei. Das hatte ich noch nie erlebt und es war mir klar, dass sie nicht aus Lust feucht wurde. Ich fragte mich gar, ob sie „umgebaut“ war...

    Am anderen Tag checkten wir aus, das heißt Benz brauchte ihre ID-Card wieder. Es gab wieder mal einen Riesen-Trouble, indem sie dem jetzt anwesendem Besitzer des Resorts klarmachte, was ihr wiederfahren war. Sie rastete aus und spuckte ihre Worte förmlich hin. Der Mann blieb ruhig und händigte ihr die Card aus, nicht ohne mir zu sagen „be careful“

    Meine Alarmglocken schrillten unendlich.... dennoch konnte ich nicht ablassen von ihr.

    Der Abend wurde trotzdem ein angenehmer, Benz begann von sich zu erzählen. Sie kam aus der Gegend zwischen Surrathani und Nakhon Si Tammarat, die Familie hatte 4 Kinder, sie war die jüngste. Für die Familie arbeitet sie auf Samui in einem Kleider-Shop. Der Glaube musste aufrecht erhalten werden. „When we meet my family you never talk about my real business or I will kill you” instruierte sie mich. Klar, ich wusste Bescheid, was mein Leben verkürzen konnte. Die Familie, das nehme ich jetzt vorweg, habe ich nie besucht. Benz hat mir Bilder zugesandt, auch die von ihrem Besitz, sie hat investiert, sie ist clever.

    Dann kam die Situation, in der ich ihr sagte, dass ich gerne sehen möchte, wo sie wohnt. Sie konnte es nicht fassen. „Real?“ Cha, i like to see. “Never a Farang like to do this…” Na ja, ich bin der erste...

    Wir gingen zu ihrer Wohnung, eine der Straßen hinter den Straßen am Chaweng... Es war ein Reihenhaus in einer ruhigen Gegend. Wir traten ein und ich war überrascht, zwar keine Luxusherberge, aber ein Riesen-Kühlschrank, Fernseher, Video-Rekorder und Hifi-Anlage mit fetten Boxen.




    Tempelchen im Hof



    Benz hatte es zu etwas gebracht...





    TextDann kam die Überraschung pur: sie zog einen Karton hervor mit unzähligen Blättern Papier, alles Kopien von emails. Von Deutschen, Engländern, Australiern, alles Liebesschwüre und Bekanntmachungen von Überweisungen auf das Benz-Konto. 5000 Baht war das geringste, 100.00 das bislang höchste, alle liebten Benz so sehr. Ich schaute sie an, sie lachte: Farangs baa maak maak, aber warum zeigte sie mir das?

    Glaub nicht, dass du von mir jemals so etwas bekommst. „I know you are special“ Mmmmh, davon habe ich noch nichts bemerkt, aber ich kam aus dem staunen nicht heraus, las ihre Post und wunderte mich immer wieder über diese Liebeskasper. Darunter war auch ein Typ aus Deutschland, der eine scheinbar gut laufende Finanzfirma sein Eigen nennt. Er war total abhängig: „Benz, letzte Nacht habe ich dir zum Geburtstag gratuliert und du hast sofort nach Geld gefragt, warum machst du das, was ist mit unsere Liebe? Ich sitze hier um 4 Uhr nachts und muss in 3 Stunden im Büro sein, Benz du machst mich traurig, aber ohne dich kann ich nicht mehr leben. Ich sende die morgen 50.000 Baht, ich liebe dich. Liebe mich bitte auch.

    Oh Gott, was tun sich da Abgründe auf...Ich hatte das alles bislang nur im Net oder in Büchern gelesen, jetzt sah und las ich die Realität. Es gab sie, die Liebeskasper und ich schwor mir, keiner zu werden. Ich mochte und mag die Benz, aber ich blieb bei klarem Verstand, das war eine special Situation, weis der Teufel wie ich da wieder heraus komme...

    Ich fragte Benz, warum sie mir die Copies gezeigt hat. Die Leute bedeuten mir nichts, sie geben mir Geld, das reicht...



    Very harmlos person…

    Nebenbei bemerkt war das auch der Grund zum Veröffentlichen dieses Threads :

    Liebeskasper...

    Ich sagte Benz, dass ich gerne mit ihr in ihrer Wohnung zusammen sein möchte, ja übernachten. Das überraschte sie, „real?“ cha. „Never a farang like to stay with me in my room.” But me, I am different…

    So verbrachten wir Tage und Nächte in ihrem „Room“, hatten Spaß und 5ex (mit dem Spucken...) und kochten zusammen mit Freunden. Die Bilder sind ja schon oben eingebracht, hier gibt es neue...








    Cleaning outside


    Wir mochten uns, bei mir war ich sicher (mit Vorsicht genossen), bei ihr unsicher...too much emails...



    [





    Benz hat mir dann ihre beiden email-Adressen genannt, mit Pass-word, weis der Teufel warum. Aber das hat mir immens geholfen. Lest ihr später....

    Ein netter Freund, ca. 1,85 m




    Dann der Abschied, ich musste weg...




    Benz schwor mir immerwährende Liebe, ich glaubte es ihr ein bischen (das mit dem Spucken kam nicht mehr vor...)

    Aber ich war auf der Hut, und das war gut so, ihr werdet sehen und lesen warum...

  11. #40
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    @ Mang-Gon-Jai, :-)

    wieso bist Du eigentlich "Autor" meines Berichtes?

    na gut, kannst Dich ja dann mit der Kritik rumschlagen

Seite 4 von 34 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten
    Von offi im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 184
    Letzter Beitrag: 07.10.15, 06:20
  2. Erlebnis am Wochenende
    Von jerry im Forum Literarisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.11.05, 20:08
  3. Luang Pho Khun- ein ganz besonderes Erlebnis
    Von grabü im Forum Literarisches
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.06.05, 13:13
  4. Ein nettes Erlebnis (mit US Thais)
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.11.03, 22:21
  5. Regenzeit in TH - Ein Erlebnis
    Von Jinjok im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.01.02, 16:24