Seite 3 von 34 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 339

Ein unglaubliches Erlebnis

Erstellt von Mang-gon-Jai, 09.10.2004, 23:07 Uhr · 338 Antworten · 18.914 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von tad sin dschai

    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    457

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Bin auch schon ganz gespannt. Geschichte mit Liebe für Geld und wahrer Liebe kommt mir fast ein bisschen bekannt vor, wenn ich an meine eigenen letzten Monate denke.

    Finde ich übrigens gut , dass Du die Fotos nicht einfach so reinstellst. Der vorgeschlagene "Kniff" ;-D würde nichts daran ändern. Vielleicht hat sie ja nichts dagegen, warum sollte sie auch...

    Freue mich schon auf's lesen TSD

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Obwohl ich eigentlich um 1.00 in die Kiste wollte, "musste" ich schreiben.... eine DIN A4-Seite ist schon beisammen, noch ein paar Fotos bearbeiten, dann geht es los, vielleicht schon heute, bestimmt aber morgen :-)

    Habe von Benz immer noch keine Nachricht und werte das mal als "Schweigen unter Kaufleuten" = Einverständnis

  4. #23
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Ich fange jetzt mal an mit meiner unglaublichen Story..

    Es war im Juni 2002,ich spare mal die Anreise etc. aus, landete also in Bkk und dann ging es weiter nach Phuket zum Peach-Hill-Hotel (die Laem-Sai-Bungalows, gerade mal 500 m entfernt, kannte ich leider noch nicht). Ich wohnte nicht im Haupthaus, sondern in einem der Bungalows, die mag ich mehr. Trotzdem war die Anlage letztendlich „zu groß“ für mich, und ich habe sie nie wieder besucht.

    Schön, jetzt war ich da und Thailand wartete auf mich – oder ich auf Thailand... Die ersten Tage genoss ich Land und Leute soweit man das in einem Touri-Ort wie Kata sagen kann. Genoss die Strände Kata Yai und noch besser Noi und fühlte mich sauwohl. Es war totaly low-season angesagt, und eigentlich war Regenzeit. Menschen und Natur stöhnten unter der Hitze einer erbarmungslosen Sonne. Die hat mich dann auch abgestraft als ich auf meiner Luftmatratze auf dem Meer dümpelte und gar nicht bemerkte wie sehr ich mir den linken Arm verbrannt hatte, aber es gibt ja genügend Pharmacies in LOS...

    Ich überspringe mal die Tage auf Phuket und wende mich den folgenden Ereignissen zu..
    Denn es ging weiter nach Samui. Ich hatte über Sawadee das Samui Paradise in Chaweng gebucht. Sah den Bildern nach nett aus und der Preis stimmte auch.

    Der Flug nach Samui war wie immer sehr kurzweilig. Die Ankunft hatte jedoch eine Überraschung parat: meine Trolly-Tasche befand sich nicht unter den Gepäckstücken.. Ach du große Sch... jetzt stand ich da im kurzen Hemd, hatte ich doch nur meine Papiere, Karten und sonst nichts bei mir.

    Ich hatte sogar meine Kamera in der Tasche verstaut, was soll bei solch einem kurzen Flug denn schon passieren? Ich wandte mich an einen Angestellten des Airports und schilderte meine Lage, großes Bedauern war angesagt , vor allem bei mir. Ich füllte ein Papier aus, auf dem das Gepäckstück detailliert beschrieben wurde und gab meine Adresse an. Gut in diesem Fall, dass ich schon eine Anlaufstation hatte.

    Der Pick-Up-Service vom Resort war mittlerweile auch schon da und wir fuhren los. Einchecken, „Sie haben kein Gepäck?“

    Nein, noch nicht...aber wozu ist man im Urlaub? Abenteuer gehört dazu. Also erst mal ein Bike mieten und sich wohlfühlen.

    Die erste Fahrt führte zu einem Supermarkt, wo ich die für die Körperpflege notwendigen Dinge erstand. Ich musste ja meine Erstausstattung einkaufen. Dann noch zwei T-Shirts und ich fühlte mich schon wohler. Die Tasche vermisste ich dennoch...

    Ich muss wieder eine Lanze für das „Samui-Paradise“ brechen, ist zwar eine alte Anlage, aber absolut Top, vor allem was die Freundlichkeit der Angestellten betrifft. Eine schöne Anlage inmitten eines Gartens.




    Massage im Paradise...



    Gartenlandschaft



    „Mein“ Bungalow

    Da fühlte ich mich wohl....

    Abends bin ich dann mit dem Bike durch Chaweng gefahren und habe Tukta wiedergetroffen, die beim letzten Aufenthalt kennen gelernt hatte. Na ja, die Nacht habe ich nicht allein verbracht....

    Um 1.30 Uhr klingelte das Telefon. Waren wir zu laut gewesen....Unwahrscheinlich. Nein es war der Nacht-Portier, der „Luggage-Luggage“ in den Hörer brüllte. Ich nix wie hin zu seinem Häuschen, und da war sie, meine Tasche....Ich hätte sie küssen können, den Portier auch, hab mich aber gerade mal zurück halten können. Das gute Stück war, auf welche Weise auch immer, nach Singapore gereist und dann wieder zurück. So hat die Tasche mir etwas voraus...

    Das haben wir dann gefeiert...

    Ich bin dann ein oder zwei Tage herum gestromert, habe im Green Mango herum gehangen und alles auf mich zukommen lassen...

    Dann sah ich SIE, Mann Gottes!!! Ich lag gerade auf einer Matte und ließ mich massieren, und da stolzierte sie vorbei: weiße Hose, weißes Top, weißer Turban und eine Haltung... stolz einfach. Sie nickte der Masseurin zu, ich konnte nicht nicken – ich war erstarrt, hatte nie ein schöneres Wesen erblickt...

    Nun, die Massage war zu Ende und ich guckte rechts und links, aber keine Lady in white... so fuhr ich wieder ins Green Mango, ließ mich von den Boom_beats behämmern und fuhr gegen 3.00 Uhr wieder zurück.

    An der Stelle, wo ich meine Massage genossen hatte war auch eine Bar, ich passierte sie, und... da stand SIE, die weiße Lady und rief mir zu: do you like Massage?“ Das Motor-Bike stand augenblicklich....Sie kam auf mich zu, ich erstarrte...“I can give you massage for 300 Baht“. Schon wieder eine Massage, na ja. O.K. ich gebe zu, war angetrunken (aber nicht besoffen), und da macht man ja mal Fehler, z. B. dass man Motor-Bike fährt, dafür schäme ich mich...

    Kurz und gut, wir fuhren zu meinem Resort und dort bekam ich eine Massage, die absolut schlecht war. Benz, so war ihr Name (damals, sie hat ihn gewechselt, aber darauf komme ich noch) kam dann auf ihr Hauptanliegen zurück. „Do you like to sleep with me?“ Klar, gerne, ich hoffe das läuft besser als deine Massagekünste…

    „1000 Baht!“ Nei, du bekommst für die „Massage“ 300 und ich lege noch 500 Baht drauf. Nei ihrerseits. O. K. no deal, ich war müde und wollte mein Bett – allein. So trennten wir uns. Als ich am anderen Morgen aufwachte, dachte ich, ich hätte geträumt. Chance vertan oder genutzt, was soll´s.

    Am Abend genoss ich wieder eine Massage an dem Ort, wo ich sie das erste Mal gesehen hatte, Zufall...

    Kurze Zeit später schaute sie durch die Glastür, ich winkte lässig, sie kam herein, tratschte ein wenig mit der Masseurin, beide lachten. Über mich, mit Sicherheit.

    Nachdem die Massage zu meiner Zufriedenheit absolviert war, traf ich Benz draußen, und oh Wunder, sie entschuldigte sich für die Nacht zuvor. Nun war alles wieder gut und wir gingen zusammen etwas essen. Ich hatte eigentlich Bock, noch ein wenig Green Mango und Reggae Pub zu besuchen, aber Benz machte mir verständlich, dass sie sehr gern allein mit mir wäre, in meinem Bungalow.

    Ich überlegte ungefähr eine 10tel Sekunde...

    Als wir im Bungalow waren, wurde erst ausgiebig geduscht und dann ging es zur Sache, aber wie. Benz stieß mich auf das Bett, spuckte sich auf die Hand, rieb das Resultat an einem elementaren Körperteil ein und stieß auf mich ein wie eine Maschine. So etwas hatte ich noch nicht erlebt. Ich fühlte mich widerlich, nein das war nicht die Art „Liebe zu machen“ wie ich sie mag. Das war abstoßend. Ich war abstoßend, obwohl ich gestoßen wurde... „Stop!“ Ich rollte mich zur Seite. “What´s?“ fragte sie. Ich erklärte ihr, dass ich diese Art der Liebe nicht mag. „But Farang like this“ erwiederte sie . „Me not“

    Langsam kam so etwas wie Mitleid in mir auf., meine Fresse, das ist der Trip, den die Ladies gehen müssen?

    Da mag jetzt der eine oder andere sagen oder denken, ist doch nur ne Prostie, aber ich habe nun mal eine andere Vorstellung von „Liebe machen“, egal ob mit einer „käuflichen“ oder „normalen“ Frau.

    Sie schaute mich zweifelnd an, und dann machten wir es nach meiner Art. So oder so, sie hatte ihre 1000 Baht, aber ich denke, vielleicht zu naiv, auf eine angenehmere Weise.

    Am anderen Morgen, besser Mittag, wachte Benz recht entspannt auf, dem Augenschein nach...




    Danach machte sie sich fein



    Wir trennten uns. „Will I see you again?“ Fragte sie mich. Sure, next night. Morgen will ich nur ein bischen Strand haben. We will meet again.

    Am anderen Tag nahm ich den Strandtag. Am späten Nachmittag kam Besuch: Benz...

    Sehr leger in T-Shirt und Shorts. Nach ein bischen Small-Talk kam sie zur Sache: „how long you will stay here?“ 8 days

    O.k. give me 12.000 Baht and I will stay whole time with you. Sie malte die Zahl in den Sand
    .



    Die ist gut drauf im Business, sagte ich mir. Ich muss vorausschicken, dass ich mit der käuflichen Liebe in LOS bis dato noch nicht all zu viele Erfahrungen gemacht hatte, aber dieses Gefeilsche ging mir doch gegen den Strich.

    Ich strich die Zahl durch und malte 8.000 Sie strich durch und malte 10.000




    Ich hatte keinen Bock mehr und sagte „See you later“



    So trennten wir uns, aber wir sahen uns wieder...

    More next time...

  5. #24
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Jetzt mögen hier wieder einige aufschreien...
    ...für mich ist aber immer eine Frage des Niveaus

  6. #25
    Avatar von bigchang

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    2.818

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    :bravo: :bravo: :bravo:
    ist ja schon mal ein klasse anfang und die bilder sind auch schoen
    mach bitte bald weiter,liest sich super

    danke matt

  7. #26
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    @UAL,

    der Stil gefällt mir,

    René

  8. #27
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    @ Phimax, :-)

    Jetzt mögen hier wieder einige aufschreien...
    ...für mich ist aber immer eine Frage des Niveaus
    Da hast Du recht Ich bewege mich auch gern auf einem ordentlichen Niveau, but reality bites...

    Ich habe lange überlegt, wie ich diese Geschichte schreibe, ich wollte sie gar nicht zu Protokoll bringen, finde sie aber sehr interessant, und es wird noch ein "mehr" geben. Und ich bin dann zu dem Schluß gekommen, sie "ungeschminkt" zu schreiben, so wie ich sie empfunden und erlebt habe, ohne wenn und aber... Kurz und gut, ich schreibe so, wie ich es erlebt habe und verschöne nichts, weder meine Person noch den Business...

  9. #28
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    @ Rene, :-)

    der Stil gefällt mir,
    ich geb alles dran, es nicht ins Klischeé fallen zu lassen....

  10. #29
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Jetzt mögen hier wieder einige aufschreien...
    Mal eine rethorische Frage: Welcher Aufschrei würde denn kommen, wenn man hier mal einen Text von Henry Miller ohne Nennung des Authors reinstellen würde?

    René

  11. #30
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    @ Rene, :-)

    oder Charles Bukowski aber das bin ich nicht...

Seite 3 von 34 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten
    Von offi im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 184
    Letzter Beitrag: 07.10.15, 06:20
  2. Erlebnis am Wochenende
    Von jerry im Forum Literarisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.11.05, 20:08
  3. Luang Pho Khun- ein ganz besonderes Erlebnis
    Von grabü im Forum Literarisches
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.06.05, 13:13
  4. Ein nettes Erlebnis (mit US Thais)
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.11.03, 22:21
  5. Regenzeit in TH - Ein Erlebnis
    Von Jinjok im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.01.02, 16:24