Seite 17 von 34 ErsteErste ... 7151617181927 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 170 von 339

Ein unglaubliches Erlebnis

Erstellt von Mang-gon-Jai, 09.10.2004, 23:07 Uhr · 338 Antworten · 18.947 Aufrufe

  1. #161
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Zurück in Deutschland, zurück ohne Benz, kein Stress, keine Auseinandersetzungen die mich fertig machten.

    Ich begann über alles nachzudenken und kam zu dem Schluss, dass ich echt Sch.. gebaut hatte. Ich hatte Benz unterschätzt, hatte nie geglaubt dass sie so energisch nach mir greifen würde. Wie denn auch? Ich hatte einige Erfahrungen mit Bar-Girls, wir haben den Deal gemacht und sind freundlich auseinander gegangen. Ich habe manche später wieder getroffen, wir sind freundlich miteinander umgegangen, haben uns wieder getrennt oder auch „wieder getroffen“...

    Nun hatte ich die Distanz, dachte wehmütig an LOS und manchmal auch an Benz. Aber ich wusste nunmehr, dass sie ein Teufel war. Vielleicht war ich es für sie auch und sie rächte sich an mir für all die vielen, die vor mir waren...

    Wir hatten weiterhin email-Kontakt, schrieben uns Nettigkeiten und Stories aus dem wahren (?) Leben.

    Ich hatte immer noch Zugang zu dem Account von Benz, ich verstand nicht, warum sie ihr Passwort nicht änderte...Ich las, ich war ein Vojeur, ich registrierte. Neue Männer meldeten sich, die Benz offensichtlich heftig liebten, sie liebte sie auch, sie waren die „one and only“.

    Ich sprach sie offen darauf an, sie „lachte“ per email, ach Tirak, so stupid men, good for my business.

    Es kam der Tag, an dem ich ihr eröffnete sie nie wieder sehen zu wollen. Es hagelte wütende emails und sms´s. Sie hatte wirklich einige Schimpfwörter drauf. Manche verstand ich nicht. Dao hat später versucht sie mir zu erklären... Ich war der niedrigste Hund... Ich mag Hunde...

    Mittlerweile hatte ich erfahren, dass Benz einen Lover hatte, der sie heiraten wollte. Congratulation my friend.... Er heisst Patrick und kommt aus France, “very rich, he love me so much and gave me big presents…”

    Na denn, alles Gute Benz! „But Tirak i only love you, when you come to Thailand please meet me, I need you..” Benz, you have man who like to marry you – let me out of your life…

    “Cha, he will marry me, but I love you, let stay together as last time..”

    Mir tat der “arme Hund” leid, sollte ich eine Copy der emails von Benz an ihn senden? Nein, das wäre zuviel, ich fühlte mich schon bei dem Gedanken nicht gut, in Benz´ emails zu stöbern, tat es aber trotzdem.. Warum änderte sie nicht das Password?

    Dann die Information, dass sie in Frankreich wäre, sie schickte mir Bilder von Paris, Eiffelturm.. die Eltern liebten sie wollten ihr gar einen Wagen kaufen. Patrick schenkte ihr eine Brilliant-Kette, sie war da, hatte ihr Ziel erreicht ...

    Good for you Benz, wish you the best! Meine aufrichtige Anerkennung. Hast du überhaupt eine driving-licence...?

    Dann kamen emails, dass es doch nicht so gut wäre mit Patrick

    „His .... is so big, hurts me and make pain..“ Benz, du lässt auch nichts aus….Sorry when my .... hurts you. “Nei, I love your cock…” Verstehe einer diese Frau…

    Nun, ich sagte ihr, dass sie das hätte, wovon viele träumen, sie könnte sich glücklich schätzen... Forget me and get good future…

    “Now I stay with Patrick, but I never forget you..”

    Ein Versprechen, das sie bei meinem nächsten Aufenthalt auf Samui einlösen würde…….

    Der Horror-Aufenthalt auf Samui, er begann im Juni 2003

    Ich hatte nach der Begegnung mit Benz und Dao am Karon Center echte Gewissensbisse und habe Dao auch gleich per SMS mitgeteilt was passiert war, so sie es denn verstehen würde. Das alles auch per email und ein paar Mal habe ich sie auch direkt angerufen und mit ihr gesprochen. Dao, ich würde dich sehr gern wiedersehen und zuhause im Isaan besuchen. Sie freute sich. „Cha you are very welcome...“ Die liebe, nach diesem Ereignis mit mir und der Benz.

    Ende Mai flog ich wieder los, zuerst Bangkok, dann wirklich nach Khon Kaen und traf Dao und hatte mit ihr und ihren Freunden eine wunderschöne Zeit. Den Bericht werde ich, wie schon gesagt, hier wieder einstellen, mit Bildern.... Danach wollte ich wieder mal nach Samui für ein paar Tage und dann wieder zu Dao.

    Jetzt werden einige denken, „er will wieder Benz treffen“, aber das war nicht mein Ansinnen.

    Ich wollte nur abhängen und ein bischen Strand genießen, der Isaan hatte damit gespart...

    Ich checkte ins Palm-Island-Hotel ein, dort war ich schon mehrmals gewesen. Alles war gut, ich fühlte mich sicher aufgehoben, Benz war weit weg, vielleicht schon oder noch in Frankreich.

    Samui ist für mich wie eine Droge, egal wie es sich ändert ich muss immer wieder hin. Am zweiten Abend ging ich zuerst in das Green Mango und dann weiter in den Reggae- Pub. Bestellte mir ein Bier und genoss die Atmosphäre. Ich blieb auf der linken Seite vom Eingang und lehnte mich an die Theke, trank mein Chang und schaute auf die Tanzfläche, die plötzlich meinem Blick verstellt war. Eine Frau hatte sich in den Gesichtskreis geschoben, sie war schlank, schön und lächelte. Ich kniff meine Augen zusammen, zuviel Chang is not good for your eyes, es war eine Thai, sie lächelte noch immer, kam näher, es war Benz...
    Ich verschluckte mich an meiner Flasche Chang, das kann doch nicht wahr sein, Benz war nie im Reggae-Pub gewesen. „Hello Darling, I know that you come to Samui this time“ begrüsste sie mich. Meine Güte konnte dieser Albtraum denn nie enden.

    Hello Benz, nice to see you, how about your boyfriend from france?. “He is still there and now I am here and you too” Ja entgegnete ich lahm, do you like some soft-drink? We can drink about your good future with Patrick. Sie kam näher und legte den Arm um mich, ich schob ihn weg. „ I love you, I only waiting for you...“ You have man, who like to marry you – keep distance please.

    “Cha I have man, but I only take him coz he is looking like you, that´s the reason why..” Benz, sorry, but you and me I think it is no good connection. You are the best for me and I am for you, sie schob sich an mich heran und drückte ihre harten Brüste an mich. Mir ging es durch und durch.... Ich fasste ihre Arme und schob sie weg, nei Benz this theme is over, I was in Isaan visiting Dao and will go back there. “You like Dao this…“ schrie sie, sie war wieder die alte. Cha accept this for all time, we can be friends you and me, but no more lovers.

    Sie nahm mich erneut in den Arm, ich stieß sie mit Nachdruck weg. Sie schaute mich kalt an und deutete auf einen durchtrainierten Typ an der Bar, einen Thai, er schaute auf, grinste. Benz wechselte einige Worte mit ihm. Er baute sich vor mir auf, ballte die Fäuste, fixierte mich. Ich sch... mir fast in die Hose. What do you want from me, fragte ich ihn. Er verstand überhaupt nichts. Benz hatte einen 1000-Baht-Schein in der Hand und winkte ihm damit zu. Ein Schläger, der mir die Fresse ramponieren sollte... Er mochte das Geld. Ich legte meinen Arm um Benz, bestellte ihr eine Cola, der Typ ging Minuten später zum hong-nam.

    Das war meine Chance, ich war ein Feigling was die körperlichen Auseinandersetzungen betraf, aber das war ich gern... Ich ging. Benz war augenblicklich an meiner Seite, „where do you go?" Home. „I come with you“ I will go and stay alone. Augenblicklich hatte sie ihr handy gezückt. Who are you calling? “My big brother from Samui-Police and friends to hit you” Sie sprach hektisch in ihr Telefon, sprang förmlich rein, ich haute ab, ich rannte…

    Ich fand augenblicklich mein Motor-Bike, steckte den Zündschlüssel ein und startete die Maschine, ein gutes Geräusch, sanftes brummeln des 4-Takters, spitze Schreie von Benz , sie stand neben mir, wollte den Zündschlüssel rausziehen, der Parkwächter kam, sie herrschte ihn an, er ging zurück wie ein geprügelter Köter. Ich legte den ersten Gang ein und fuhr los, Benz hinterlies auf meinem Arm einen dicken Kratzer.

    Ich kam los, elenderweise war gerade in diesem Augenblick die Thai-Boxing-Show im Chaweng-Stadium beendet und die Straße voll. Ich heizte durch die Menschenmassen, erntete Flüche und Drohgebärden, alles Applaus für mich im Vergleich zu der Gewissheit Benz hinter mich zu lassen. Ein enormer Vorteil war, dass mein Motor-Bike ohne Nummernschild war, vielleicht aber auch ein Nachteil...

    Ich kam im Palm-Island-Hotel an, ging zum Kühlschrank und köpfte ein und mehrere Flaschen Beer Chang, die hatte ich nötig...

    Mein Handy klingelte, die Nummer von Benz erschien auf dem Display, nicht das letzte mal. Ich legte mich hin, schaltete das Handy aus, ich war allein...für wie lange?

  2.  
    Anzeige
  3. #162
    Avatar von Jim Thompson

    Registriert seit
    07.08.2004
    Beiträge
    896

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    ...oh oh @UAL,
    wo soll das bloß noch hinführen?

    Ich glaube, ich hätte Samui erst einmal gemieden.
    Bei so viel Gefahrenpotenzial, das von Benz ausgeht, wäre ich mal nach Kho Chang, oder sonstwohin gefahren, zumindest für diesen Trip.

    Schönen Sonntag

    Jim Thompson

  4. #163
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.950

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Ein süßer Alptraum

  5. #164
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Hallo Ual, wäre eigentlich eine Gelegenheit gewesen, den Urlaub in Frankreich zu verbringen ;-D

  6. #165
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    hi UAL,

    wie würdest Du selber das Halsband, daß Dir verpaßt wurde, beschreiben ?

    5ex hättest Du auch mit anderen haben können;

    vielleicht etwas wie Hörigkeit ?

    Gefiel es Dir, von einer Frau dominiert zu werden ?


    Gruß

    D_M

  7. #166
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Ich habe mich nur ein wenig zurückgehalten, und DisainaM schreibt nun von Hörigkeit. Meiner Überzeugung nach ist es nichts anderes.

    Aber das ist natürlich keine Wertung, ich kanns sogar sehr gut verstehen.

    Vielleicht wäre es mir vor 20 Jahren oder so auch nicht anders gegangen.

    Heut bin ich mir sicher, daß ich nach dem ersten Anzeichen dieses Verhaltens ganz bestimmt nicht mehr zu finden gewesen wäre. Es lassen sich eben Rückschlüsse ziehen auf das Verhalten auch anderen gegenüber.

    Trotzdem spannend zu lesen, und auch ich warte auf eine Fortsetzung.

    Lenkt mich ab


    Karlheinz

  8. #167
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.950

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Leute jetzt macht mal langsam,

    UAL kommt, wie die meisten anderen auch, aus einem Land in dem ein Durchschnittsmann von einer schönen, jüngeren Frau kaum mal mit dem A.... angeguckt wird.

    Und dann trifft man in einem fernen Land auf eine derartige Granate von Frau und die schaut einen nicht nur freundlich an, sondern unternimmt alle erdenklichen Anstrengungen um den Mann an sich zu binden. Wäre ich noch nie in Thailand gewesen, könnte ich mir das gar nicht vorstellen.

    So bezweifle ich nur, dass der UAL entgegen seiner Behauptung ein Feigling zu sein, in Wirklichkeit gar keiner ist.

    Denn wäre diese gutaussehende Frau nicht so eine außergewöhnliche Persönlichkeit mit entsprechender Ausstrahlung, hätte sich UAL von den angedrohten Sanktionen wohl doch nicht beeindrucken lassen - oder ?

    Micha

  9. #168
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Seit langen mal wieder eine Story, die mich wirklich fasziniert .

    Gruß Sunnyboy

  10. #169
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    @ All, :-)

    "oppa" :O da kommt ja einiges an Feedback, aber danke dafür, ernst gemeint

    @ DisainaM, :-)

    nein ich habe kein Halsband gespürt. Ich mag dominante Frauen, da hast Du recht, aber nicht um jeden Preis, z. B. der Selbstaufgabe meiner.

    Ich war auch nicht hörig @ MrHuber :-) ich war wirklich so naiv zu glauben, dass ich Benz nicht treffen würde, schon gar nicht im Reggae-Pub...
    Vielleicht wäre es mir vor 20 Jahren oder so auch nicht anders gegangen.
    Auf das Alter angesprochen, Karlheinz, ich denke wir liegen nicht so weit auseinander...

    Außerdem, wenn ich "hörig" gewesen wäre, hätte ich die nette Szene im Pub doch bestimmt genutzt, war ja bei weitem entschärfter als der Stunt im Hotel the season vorher...

    @ Micha, :-)

    also mich gucken die Är.... der deutschen Frauen noch an, ich sie aber nicht Ich denke mal, dass ich nicht wie Quasimodo aussehe...

    Ich mach jetzt gleich weiter, wenn es beliebt...

    P. S.@ Sunnyboy, :-)

    danke für das Lob, es ist jedoch alles real gewesen, ich habe aber nicht alles aufs Tablett gebracht...

  11. #170
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Ein unglaubliches Erlebnis

    Ich schaltete den Fernseher ein, um mich abzulenken, das Handy surrte. Benz... Ich schaltete es aus, versuchte mich auf das TV-Programm zu konzentrieren., es misslang. Ich ging duschen, heiß und kalt, die Begegnung hatte mich total umgeworfen. Warum war ich auch so blöd zu glauben, dass alles ganz easy laufen würde? Aber Benz hatte doch jetzt ihren Traummann, der sie heiraten wollte. Ich dreht mich gedanklich im Kreis, griff das Handy und wollte Dao anrufen. Sch.. zieh die kleine da nicht wieder rein.

    Ich legte das Handy weg und mich auf das Bett. Von draußen erklangen Motorgeräusche, sie wird doch nicht... Ich löschte augenblicklich das Licht, schob mich auf den Balkon und spähte nach draußen, ich sah eine Gestalt auf einem Motor-Bike, Benz?... In diesem Moment knallte ein „Schuss“, ich warf mich platt auf den Balkon. Kurze Zeit später leuchtete eine Rakete in vollster Pracht über dem Resort. Irgendwelche Leute, die feierten. Ich lachte hysterisch in mich herein, ging in den Raum und schlief.

    Gegen Mittag wachte ich auf, ich hatte einen Schädel, too much Chang... Langsam erreichte mich die Erinnerung des vergangenen Abends wieder. Ich rekapitulierte, schüttelte den Kopf, man was für ein Albtraum, in den ich mich geritten hatte.

    Ich stellte das Handy an, über 30 Anrufe in Abwesenheit... ich schaute mir kurz die Liste an, die Benz-Nummer und auch andere, sie schien die Handies von Freunden benutzt zu haben, um mich arglos zu machen. Die Liste der Anrufe zog sich durch die ganze Nacht hin...Sie war verrückt, sie wollte mich stellen und Rache, aber wofür...?

    So, was war nun Sache? Benz hasste mich und würde mich suchen, das war klar. Ich hatte noch 4 Tage hier, dann war der Rückflug fällig, konnte ich solange warten? Vorteil: das Palm-Island-Hotel kannte sie nicht. Ich war mir sicher, dass sie das Samui-Paradise und das Moonlight-Hotel abklappern würde und die Meute, mich zu suchen war präpariert, da war ich mir sicher...

    Ich hatte ein Motor-Bike ohne Nummerschild, gut – oder nicht? Schlecht, ein Bike ohne Nummer ist leichter zu erkennen als eines mit. Ich ging zur Rezeption und gab das Bike ab. Suchte mir einen Verleih und mietete ein anderes Bike. Ich musste Spuren verwischen...

    Der Tag ging rum, ich war kaum aus der Hotel-Anlage gekommen. Dann besuchte ich einen Internet-Shop. Ich war neugierig wie es in Osnabrück aussah, der VFL hatte noch ein Spiel und stand vor dem Aufstieg. Alles war gut, Osnabrück optimistisch...

    Ich hatte „Post“, eine email von Benz. Sie begann freundlich: „You fuc... ....... I hate you and will kill you, where are you?“ Das würdest du wohl gerne wissen... “Last night in Reggae-Pub, I like to stay with you, but you run away, I notice that you have motor-bike without Number. My friends are looking for you…” Da wahr ich mir sicher. „Where are you? Last night ein took poison to stop my life, some friend found me and save my life” Ich glaubte es ihr nicht, scheinbar eine ähnliche Nummer wie die mit dem Mekong auf Phuket. Der Rest der Nachricht bestand aus wüsten Drohungen und der Eröffnung, dass sie mich kriegen würde.

    Ich war beeindruckt, ich zitterte, noch nie in meinem Leben hatte jemand gedroht mir etwas anzutun. Ich schrieb ihr eine kurze Antwort, dass ich nicht in Chaweng sei, sondern Lamai, sie würde mich nie finden.... Jetzt werden manche sich fragen, warum ich auf die Mail geantwortet habe. Ich kann es nicht so genau sagen, ich wollte sie vielleicht ein wenig ausloten, ihre Gedanken und Pläne erfahren, um mich zu präparieren.

    Ich hatte auch keinen Bock im Hotel quasi wie im Gefängnis zu bleiben. Das Personal hatte ich gebeten, mir keine Anrufe zu vermitteln, auch wollte ich keinen „Besuch“ haben. Ich war nicht gemeldet. Ich erzählte in groben Zügen um was es ging, sie halfen mir.

    Ich spielte gar mit dem Gedanken, mir einen Bodyguard zu mieten, verwarf es aber wieder, hey Uli da musst du jetzt aber allein durch...

    Ich ertrug das Zimmer nicht mehr, musste raus, ich hatte Urlaub, Benz hin oder her... Green Mango und Reggae-Pub fielen definitiv durch, auch die nähere Umgebung dort. Geh dorthin, wo sie dich nie vermuten würde, sagt ich mir. Also kein „The Islander“ , kein „Full Moon Circle“, kein typisches Farang-Etablissement. Kein „Ninja-Kitchen“, das ging mir schwer ab...

    Ich fuhr nur ein paar Meter weiter, an der Straßeneinmündung vorbei, die zum Fresh-Market führte und hielt an einer Bar, nicht weit von den O.P.-Bungalows auf der linken Seite. Dort war gute Stimmung angesagt. Ich setzte mich an die Bar, zur Straßenseite hin, bestellte ein Wodka-Lemon, stürzte ihn runter, bestellte einen weiteren. Ich rauchte eine Zigarette nach der anderen, die Ladies schauten mich zweifelnd an, ich lächelte verzerrt, winkte ab. Jedesmal wenn ein Bike stoppte, riss ich meinen Kopf herum, um zu sehen, ob es Benz war. Langsam wurde ich ruhiger. Plötzlich ein Arm um mich, how are you.. Benz!!!

    Nein, sie war es nicht, der Schweiß lief mir das Gesicht runter. „Are you sick“ fragte mich Nong. Sie war die „Benz“. Nei, but I have some special problem. Ich musste von der Straßenseite weg, schlug Nong vor Billard zu spielen. Es war o.k. für sie und ich war im hinteren Bereich der Bar, ungesehen von der Straßenseite.

    Ich spielte miserabel, kann es eh nicht so gut, aber so schlecht auch nicht. Nong nahm mir das „Köh“ weg. „we stopp, you are not here“. Wie recht sie hatte… Wir tranken eine “Kleinigkeit” und ich erzählte ihr die ganze Story. Nong war fassungslos, oder tat so, jedenfalls ging sie zum Tresen und holte die ganze Mannschaft heran, erzählte und wies auf mich. Oh Gott, die wird doch jetzt wohl nicht fragen, ob eine „Belohnung“ im Umlauf ist...

    Nein, die Bar war nun informiert und machte „dicht“ für mich, ich hatte Schutz. Ich fühlte mich besser und begann mit Nong eine Unterhaltung, Benz war im Hinterkopf, Nong gab mir einen chub gem.. Ich mochte sie. Sie hatte das „typische“ Schicksal erlitten, war verheiratet, hatte eine Tochter und einen Mann, der es nach 2 Jahren vorzog abzuhauen...


    Ich habe zwei Bilder von Nong bekommen, einmal als alles noch in Ordnung war und dann das darunter stehende Bild, Geburtstag in der Bar...

    Sie hatte mal eine bessere Zeit gehabt, nun schaffte sie an für ihre Tochter und war an mich geraten, den Verfolgten. Neuer Tag, neue Story... Wir fuhren ins Hotel und wir liebten uns, was auch immer ihr darunter versteht, aber ich war froh nicht mehr allein zu sein und Nong war wirklich eine liebe...

    Am anderen Morgen frühstückten wir, weit ab vom Trouble, in einem kleinen Thai-Restaurant, nur wir zwei, keine Benz in Sicht. Nong musste sich nun erholen und sich auf den kommenden Abend vorbereiten. I will come again in your bar versprach ich ihr. Sie schaute mich zweifelnd an, ich konnte es ihr nicht verdenken. We will see, chub gem…Ich schaltete mein handy an, über 30 Anrufe in Abwesenheit, Benz jagte weiter...

Seite 17 von 34 ErsteErste ... 7151617181927 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten
    Von offi im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 184
    Letzter Beitrag: 07.10.15, 06:20
  2. Erlebnis am Wochenende
    Von jerry im Forum Literarisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.11.05, 20:08
  3. Luang Pho Khun- ein ganz besonderes Erlebnis
    Von grabü im Forum Literarisches
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.06.05, 13:13
  4. Ein nettes Erlebnis (mit US Thais)
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.11.03, 22:21
  5. Regenzeit in TH - Ein Erlebnis
    Von Jinjok im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.01.02, 16:24