Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Ein paar Eindrücke von 2007

Erstellt von ling, 19.04.2007, 11:58 Uhr · 23 Antworten · 3.528 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von kodiak

    Registriert seit
    06.02.2006
    Beiträge
    221

    Re: Ein paar Eindrücke von 2007

    Danke für die schönen Bilder aus Nakhon Tom und Nakhon Wat.

    Viele Thais vermissen Ihre durch die französischen kolonialistischen Zwänge verlorene Geschichte. Natürlich auch die Kambodchaner, die sich aber sehr gut mit den damaligen Kolonisten aus Frankreich arangiert haben.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Maenamstefan

    Registriert seit
    20.06.2005
    Beiträge
    4.024

    Re: Ein paar Eindrücke von 2007

    Als ich 2002 Angkor besuchte, war es noch nicht so schlimm mit den Touris (ha, bin ja selbst einer), man ist echt wenigen begegnet. Tuk-Tuk gab´s garnicht, alles wurde mit Motorbike + Guide abgearbeitet - 5$ + Essen am Tag.

    aus Berlin

  4. #13
    Avatar von ling

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    1.761

    Re: Ein paar Eindrücke von 2007

    @ meanamstefan:

    Zitat Zitat von Maenamstefan",p="472716
    Als ich 2002 Angkor besuchte, war es noch nicht so schlimm mit den Touris
    Angkor wird immer überlaufener. Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass viele der Tempel deshalb bald drohen, einzustürzen... Ein Grund für mich, warum ich gestern dorthin ging und nicht erst morgen. würde mich über ergänzende Bilder sehr freuen. :-)

    @ all:


    So, wir haben mittlerweile die Stadt Angkor Thom verlassen und befinden uns östlich der kilometerlangen Stadtmauern, wo wir einige mehr oder weniger unbedeutende Tempel besichtigen…

    Da wir etwas außerhalb des Zeitplans und in Mitten des Haupttouristenstroms waren, übergingen wir die nächsten Tempel ziemlich oberflächlich, so dass wir wieder etwas Zeit gutmachen konnten.

    Das Tuk Tuk hielt mehrere Male, bis wir an einem Tempel waren, auf den ich mich besonders gefreut hatte: Ta Keo.
    (Geweiht: 1000 AD; Stil: Klaeng)

    Bereits von der Straße aus hinterlässt dieser gigantische Bau mächtig Eindruck:



    Ta Keo wurde nie fertig gestellt, doch wie sagt man so schön? Manchmal ist weniger einfach mehr…

    Ein Freund erzählte mir zuvor, dass man für die Tempelbesichtigung besser festes Schuhwerk anziehen sollte, was meine Freundin jedoch nicht davon abhielt, Flip Flops zu tragen (typisch Thai)
    Wer nicht hören will muss leiden, denn die Baumeister dieser Tempel hatten sicherlich nie etwas von einer Schrittmaßregel für eine ideale Treppensteigung gehört. Zumindest waren die Auftritte im Verhältnis zu der Steigung enorm klein (schmal), was bei etwas kleineren Wesen :unschuldig: unter Umständen zu Problemen führt.

    Hier eine von vielen Koreanerinnen, die sich an der steilen Treppe versucht:



    Der lohnende Ausblick nach dem anstrengenden Anstieg:



    In 60 km Entfernung kann man die Gipfel von Bergen erkennen, von dort, so sagte mir ein Kambodschaner, gewann man einst die Steine für Ta Keo. Unglaublich wie die teils über 2 m langen Steine hier hoch gebracht werden konnten.



    Für meine tapfere Freundin, die wirklich nie nörgelte, obwohl wir viel liefen und kletterten, war Ta Keo der schönste Tempel in Angkor.
    Es gab auch noch andere Sachen, welche einem neben den Tempeln beeindrucken konnten:



    Bald ging es weiter zu einem weiteren Höhepunkt: Ta Prohm. (1186 geweiht)

    Diese Tempelanlage mit Kloster ist neben Angkor Wat und dem Bayon der wohl bekannteste Bau in Angkor. Für den Film „Tomb Raider - Lara Croft“ diente Ta Prohm als Kulisse. Direkt an der Straße entlang verläuft noch immer die einstige Stadtmauer hinter der 80.000 Seelen lebten. Die Zahl der damals beschäftigen Mönche ist mit über 12.000 angegeben.
    Es muss wohl nicht dazu gesagt werden, dass die Anlage gigantisch ist.

    [Besonders an Ta Prohm ist, dass diese Anlage so belassen wurde, wie sie einst vorgefunden wurde (Sicherheitsmaßnahmen wurden jedoch getroffen). Viele der Tempel in Angkor waren für längere Zeit im Dschungel verschollen und wurden dann völlig überwuchert wiederentdeckt. Jedoch wurden die meisten restauriert und von Bäumen befreit. Ich konnte mir vor meinem Besucht nicht wirklich vorstellen, wie ein so gigantisches monolitisches Bauwerk einfach im Busch verschwinden kann, was natürlich meine Neugier an Ta Prohm sehr stärkte.]

    Es dauerte sicherlich knapp fünf Minuten, bis wir an den Tempeleingang gelangten. Bereits dieser beeindruckte mich sehr!
    Ich hatte das Gefühl, der Tempel würde gerade einstürzen und jemand hätte auf einen ‚Pause-Knopf gedrückt, um diesen Moment festzuhalten…



    Die wechselnden Lichtverhältnisse bestimmten die Stimmung vor dem Tempel. Im Licht der Sonne konnte man die verschiedenen Farben der verwitterten Steine genau erkennen. Wurde dies jedoch durch eine Wolke getrübt, entstand ein ganz neues Bild:






    PS: Um die Fotos des Einganges ohne durchlaufende Touristen machen zu können, musste ich mindestens 15, vielleicht sogar 20 min warten und dann gelang es uns auch nur, diese Bilder zu machen, weil meine Freundin auf der einen Seite die Besucher für einen Moment zurück hielt und ich von der anderen Seite. (;-D)

    FF

    LG, ling

  5. #14
    Avatar von Maenamstefan

    Registriert seit
    20.06.2005
    Beiträge
    4.024

    Re: Ein paar Eindrücke von 2007

    Hier gibts noch Bilder von Angkor, hatte davon schon einige hier gepostet:

    Angkor 2002


  6. #15
    Avatar von ling

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    1.761

    Re: Ein paar Eindrücke von 2007

    @ meanam:

    Merci...


    @ all:

    Nächster Teil...

    Jenseits des Tempeleingangs wachsen gigantische Bäume (Benjaminis, Würgefeigen....), wie ich sie noch nie zuvor sah. Manche bohren sich durch den Boden, andere stehen auf Mauern, Gebäuden oder an Stellen, wo man normalerweise alles außer einem Bäume vermutet. Für mich trotz der weniger imposanten Architektur einer der eindrucksvollsten Tempel in Angkor...
    Kein anderer Tempel zeigt noch immer so schön, dass sich die Natur immer einen Teil der Kultur zurückholt.

    Hier diverse Bilder bewusst ohne Kommentar, denn die Bilder sprechen für sich:

















    Einige der dort wachsenden Bäume sind innen hohl, was darauf zurückzuführen ist, dass sie als SChmarotzer über einen bereits bestehenden Baumbestand wuchern, und diesen dann 'aussaugen', bis er schließlich abstirbt.

    Hier ein Foto eines solchen (jetzt hohlen) Baumes:



    Abschließen noch eine weitere Aufnahme eines armen kleinen Kerlchens...




    LG, ling

  7. #16
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Ein paar Eindrücke von 2007

    @Ling, Bericht . Schreib mal was zu der Unterkunft die dort hattest und wenn ich es richtig gelesen habe kann man jetzt von der Kao San streßfrei per Minibus durchfahren ohne sich die Pickupumsteigerei anzutuen.

    Gruß Sunnyboy

  8. #17
    Avatar von ling

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    1.761

    Re: Ein paar Eindrücke von 2007

    Zitat Zitat von sunnyboy",p="473117
    @Ling, Bericht . Schreib mal was zu der Unterkunft die dort hattest und wenn ich es richtig gelesen habe kann man jetzt von der Kao San streßfrei per Minibus durchfahren ohne sich die Pickupumsteigerei anzutuen.

    Gruß Sunnyboy
    Hallo sunnyboy,

    danke. Zu der Unterkunft:
    Da wir schlagkaputt erst um ca. 21:30 Uhr in Siem Reap mit dem Bus ankamen, nahmen wir gleich die nächstbeste Unterkunft. Der Name dieses Guesthouses ist mir leider entgangen, aber den werde ich bei Interesse wieder rausbekommen und hier reinstellen.

    Kostenpunkt für sauberes Doppelzimmer in zentraler Lage mit kleinem integriertem Bad und TV: 6 USD mit fan und 10 USD mit AC. Jedoch muss man auch hier sehr aufpassen, denn laut einem Flyer kostet das Zimmer 6 USD pro Person im Zimmer... uns wurde jedoch beim Check-In gesagt, dass das Zimmer 6 USD kostet. Als uns dann eine andere Person beim Auschecken abkassierte, wurden wir gefragt, wieviel das Zimmer kostet ( ). Natürlich war unsere Antwort "6 USD/Nacht" (fan).

    Zu der Fahrt von BKK nach Siem Reap:
    Leider ist es noch nicht möglich, mit dem bequemen (thailändischen) AC-minibus durchzubrettern. Der mini bus fährt bis an die Grenze und dann muss man in einen kambodschanischen (AC-)Bus umsteigen, mit welchem man sich dann über den brottrockenen Dreckweg bis nach Siem Reap kämpfen muss. Die Fahrt von Poipet bis Siem Reap dauert ca. 7 Stunden, kommt einem jedoch vor, wie mindestens 10!

    LG, ling

  9. #18
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: Ein paar Eindrücke von 2007

    Mein Taxifahrer hatte die Strecke in 3,5 Stunden geschafft

  10. #19
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Ein paar Eindrücke von 2007

    Die Fahrt von Poipet bis Siem Reap dauert ca. 7 Stunden, kommt einem jedoch vor, wie mindestens 10!
    da ich mal davon ausgehe, dass es keine landschaftlichen Highlights auf der Strecke gibt, ist wohl besser den Flieger zu nehmen, oder ?

    War eure Unterkunft mit Safe ausgestattet, ling?

    Gruß Sunnyboy

  11. #20
    Avatar von ling

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    1.761

    Re: Ein paar Eindrücke von 2007

    Zitat Zitat von sunnyboy",p="473422
    da ich mal davon ausgehe, dass es keine landschaftlichen Highlights auf der Strecke gibt, ist wohl besser den Flieger zu nehmen, oder ?

    War eure Unterkunft mit Safe ausgestattet, ling?
    @ sunnyboy:

    Es gibt in der Tat nicht wirklich etwas unterwegs zu sehen. Fast nur Steppe und ab und zu mal eine Oase. Wenn man mit dem Flugzeug fliegt, spart man fast zwei Tage, an denen man Tempel anschauen könnte, oder sich Kambodscha anschauen könnte, und zwar nicht vom Bus aus :-).

    Ein Safe hatten wir nicht im Zimmer, jedoch gab es die Möglichkeit, dieses zusätzlich mit einem Vorhängeschloss zu sichern.

    LG, ling

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ein paar Eindrücke aus dem Gefängnis in Thailand.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 180
    Letzter Beitrag: 24.05.12, 11:42
  2. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 18.05.09, 10:40
  3. Ein paar Eindrücke aus Vientiane
    Von tomtom24 im Forum Literarisches
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 18.02.09, 10:24
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.07.08, 18:16
  5. Kölner Lichter 2007 am 14. Juli 2007
    Von karo5100 im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.07, 22:10