Seite 9 von 12 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 113

Ein Nashorn und fünf alte Knollen ...

Erstellt von moselbert, 15.03.2005, 20:34 Uhr · 112 Antworten · 12.844 Aufrufe

  1. #81
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Re: Ein Nashorn und fünf alte Knollen ...

    moselbert,

    einer der Besten Berichte die ich lesen durfte. Die Bilder erster Sahne.

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Ein Nashorn und fünf alte Knollen ...

    Obersahne...

    Der Fisch, den Film geentert hat ist ein Wels oder?

  4. #83
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.167

    Re: Ein Nashorn und fünf alte Knollen ...

    .....dem Aussehen nach ja, falls nicht so schmeckte er wohl trotzdem..... :-)

  5. #84
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Ein Nashorn und fünf alte Knollen ...

    Zitat Zitat von Chonburi´s Michael",p="231950
    ... einer der Besten Berichte die ich lesen durfte. Die Bilder erster Sahne.
    Zitat Zitat von UAL",p="231984
    Obersahne...
    Danke. Aber übertreibt es nicht mit dem Lob.

    Zitat Zitat von UAL",p="231984
    ... Der Fisch, den Film geentert hat ist ein Wels oder?
    Ich bin zwar kein Ichtyologe, aber er sah so aus.

    Zitat Zitat von ChangLek",p="232085
    ... falls nicht so schmeckte er wohl trotzdem ...
    Ja, sie schmecken. Man darf aber nicht nachdenken, in welchem Wasser sie im Klong geschwommen sind.

  6. #85
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Ein Nashorn und fünf alte Knollen ...

    Fr 18.02.2005

    Heute sagte ich den morgendlichen Spaziergang ab. Mir war es zu schwül.
    Meine Frau, Lek und ich fuhren heute zur Bank nach Salaya, wo meine Frau ihr Konto hat. Ihre Bankgeschäfte dauerten mehr als 1 Stunde.

    Ich saß derweil auf einem Wartesitz. Der (wie sich später herausstellte) Manager ging immer wieder zu den Kunden, die Formulare ausfüllten, fragte sie was sie wollten. Irgendwann kam er auch zu mir.

    „Can I help you?" fragte er freundlich.

    „I am waiting for my wife." sagte ich. „She is sitting over there." Ich zeigte auf den Kundenbereich.

    Oh, meinte er, ich sei mit Familie da, okay.

    Meine Frau hatte unter anderem 150000 Baht auf Leks Konto gutgeschrieben, weil sie sein altes Auto kaufen will.

    Dafür bekamen sie und Lek jeder eine kleine Sporttasche als Geschenk.
    Schließlich verließen wir die Bank. Zufällig stand der überfreundliche Manager an der Tür. Ich konnte es mir nicht verkneifen, ihm die Hand zu schütteln und „Thank you very much." zu sagen. Er verabschiedete auch Lek und meine Frau herzlich. Ich setzte dann noch einen intensiven Wai obendrauf. Er war richtig happy.

    „Wer war das?“ fragte meine Frau.

    „Der Manager der Bank." sagte Lek

    „Woher kennst Du ihn?" fragte sie mich erstaunt.

    „Oh, er kam an meinen Platz und wollte mir helfen." antwortete ich und grinste.

    Anschließend fuhren wir zu Carrefour. Lek gab den Wagen bei einer benachbarten Shellstation zur Inspektion ab.


    Dann waren wir im Food Center essen. Ich nahm Khao Pat Pla Mück (Gebratener Reis mit Calamares) zu 25 B.


    Nachdem wir den Wagen abgeholt hatten fuhren wir wieder nach Hause.
    Tonn und Eé wollten heute ein Motorrad, das noch auf den Namen meiner Frau läuft, auf sich umschreiben lassen.

    Ansonsten war es heute wirklich zu warm und zu schwül, um etwas Größeres zu unternehmen.

  7. #86
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Ein Nashorn und fünf alte Knollen ...

    Sa 19.02.2005

    Heute wollten wir um 6 Uhr eigentlich zum Maha Chai fahren.

    Aber ich war der Einzige, der um 6 Uhr schon wach war. Also machte ich mich wieder auf den Weg zum Mini Markt, kaufte die BKK Post, ein Stück Blätterteig mit Huhn, eines mit Ananas, ein Elektrolytgetränk, alles zusammen für 55 B.
    Ich habe auf der Petkasem heute zwei Jogger gesehen. Es gibt also noch mehr Verrückte als mich.

    Am späten Vormittag waren dann die Anderen auch so weit, nach Samut Sakhon zu fahren. Lek, meine Frau und ich setzten uns ins Auto und los gings.

    Da meine Frau wegen ihrer Furcht vor dem Meer nach dem Tsunami alle eventuellen Wünsche der Kinder nach einem Urlaub am Meer abgeblockt hatte, wollte sie wenigstens einen schönen Grillabend machen.

    Von der Sai 4 gibt es jetzt eine direkte Straßenverbindung, 4 spurig, nach Samut Sakhon. In der Karte habe ich sie lila eingefärbt. Die Kurverei durch Kratumbaen oder Nong Kaem – Bang Bon bleibt einem erspart.


    Samut Sakhon an der Mündung des Menam Tha Chin ist eine sehr lebhafte und quirlige Provinzstadt, in der der Autofahrer Mühe hat, einen Parkplatz zu finden.


    Die Hauptstraße führt von Norden her zum Fähranleger. Über den Fluss führt an dieser Stelle keine Brücke. Um in die gegenüberliegenden Stadtteile zu gelangen, benutzt man eine Fähre. Neben dem Fähranleger gibt es ein schönes Restaurant.


    Wir waren schon auf der richtigen Seite und brauchten die Fähre nicht. Diese lebhafte Marktstraße war unser Ziel.


    Hier gibt es zwar auch Obst zu kaufen,


    aber man kommt vor allem in diese Stadt, um Seafood zu kaufen. Hier Muscheln und Garnelen. Man bekommt Garnelen schon für 100 bis 200 Baht (2 bis 4€). Nicht pro Stück, sondern pro Kilo.


    Hier gibt es Krebse.


    Und Pfeilschwanzkrebse, die trotz ihres Namens keine Krebse sind, sondern in die Tierordnung der Schwertschwänze (Xiphosura) und somit zu den Spinnenverwandten gehören.


    Wir kauften Seafood für insgesamt etwa 1000 Baht (20€). Fisch, Garnelen, Krebse, Tintenfisch, Muscheln,...

    Während der Fischmarkt auf der Straße stattfindet, werden Gemüse, Fleisch und Gewürze in einer Markthalle angeboten.


    Direkt an der Marktstraße ist der Bahnhof von Samut Sakhon. Das ist die Endstation der Linie die am Wonwien Yai in Bangkok - Thonburi beginnt.


    Und hier der Fahrplan. Die Abfahrtszeit von Samut Sakhon steht in der zweiten Spalte von links. Der Bummelzug fährt eine knappe Stunde bis nach Bangkok Thonburi. In der zweiten Spalte von rechts steht wann der Zug in Thonburi abfährt.


    Das ist ein sehr schöner Ausflug von Bangkok aus: mit dem Zug zum Maha Chai, hier über den Markt schlendern, vielleicht was essen oder einkaufen und wieder zurück.
    Vielleicht gibt es ja auch später mal eine Umsteigestation zwischen dieser Eisenbahnlinie und dem Sky Train, wenn letzterer über den Chao Phraya zur Petkasem verlängert wird. Die Verlängerung ist ja schon im Bau (siehe Ende des Berichts vom 01.02.05).

    Nachmittags kamen Loern und Bi vorbei und nahmen am Essen teil. Bi liebt Herzmuscheln.

    Ich hielt mich vor allem an einen von Bui gedünsteten Fisch und gegrilltes Pla Mück.
    So hatten 15 Personen für 1000 Baht ein schönes Essen.

    Dann saßen Lek, Taeng Loern und ich noch zusammen und leerten einige Flaschen Chang Bier. Ich erzählte von meinem Lieblingsbier aus Budweis. Vielleicht weiß ich nächstes Jahr, wo man es in Thailand kaufen kann, dann können alle mal probieren. Chang Bier schmeckt aber auch nicht schlecht.

    Taeng, der als Teenager gut ein Jahr bei uns in Deutschland gelebt hatte, bevor er merkte, dass er doch lieber in Thailand sein wollte, erkundigte sich nach unseren Verwandten und Bekannten in Deutschland.

    Irgendwie kamen wir auch auf das Thema Gefängnis zu sprechen. Ein Gefängnisaufenthalt sei nicht so schlimm. In Thailand sei man erst ein richtiger Mann, wenn man einmal im Gefängnis war. Er zwinkerte Loern und Lek zu. Danach würde man sein Leben ändern und geht in die richtige Richtung. Vielleicht bei den Gefängnissen dort kein Wunder. Der Aufenthalt ist wohl wirklich eine Lehre und Abschreckung. Vielleicht im Gegensatz zu Deutschland.

    Anschließend wurde im Fernsehen Fußball gezeigt: Bayern – Dortmund 5-0. Hannover hat leider daheim gegen Bremen verloren.


    Fortsetzung folgt (nicht mehr lange, dann haben wir es geschafft...)

  8. #87
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Ein Nashorn und fünf alte Knollen ...

    Zitat Zitat von moselbert",p="232613
    ...wurde im Fernsehen Fußball gezeigt: Bayern – Dortmund 5-0....
    Moselbert, dein Bericht ist spitze :bravo: nur warum stocherst Du in meinen Wunden herum

  9. #88
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Ein Nashorn und fünf alte Knollen ...

    Zitat Zitat von Ralf_aus_Do",p="232616
    Zitat Zitat von moselbert",p="232613
    ...wurde im Fernsehen Fußball gezeigt: Bayern – Dortmund 5-0....
    [...] warum stocherst Du in meinen Wunden herum
    Hi, Ralf!
    Ich hatte auf die Übertragung im thailändischen Fernsehen leider keinen Einfluss.

    Ich stochere auch in meinen herum...
    Zitat Zitat von moselbert",p="232613
    ...Hannover hat leider daheim gegen Bremen verloren.

  10. #89
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Ein Nashorn und fünf alte Knollen ...

    So 20.02.2005

    Taeng ging es morgens nicht so gut. Offenbar hatte er einen Kater vom gestrigen Bierabend.

    Ich war hingegen fit. Ich hatte zunächst meinen üblichen Morgenspaziergang gemacht. Anschließend haben wir mit 1 kg Mett, 1 l Wasser, mit einer Fertigmischung Kapernsoße Königsberger Klopse gemacht. Mal was exotisches kochen. Luk Chin Muu Pukao Kasat übersetzte ich. Statt 2 EL Sahne nahmen wir Kondensmilch. Statt Butter taten wir etwas Öl hinein. Geht auch. Zusätzlich ein Glas Kapern (auch aus Deutschland mitgebracht) für die Säure.
    Das Mett hier ist allerdings etwas grober, es scheinen auch ab und zu Knorpel mit drin zu sein. Das Gericht schmeckte aber allen gut.

    Mittags fuhren sind wir alle, bis auf Eé und Tonn, zum Elefantenzoo Samphran. 9 Leute hatte Leks Auto letztes Jahr noch geschafft, als wir nach Laem Mae Phim fuhren. Aber 11 waren dann eindeutig zu viel. Trotz Leks "Dai Dai" (Das geht schon). Das Auto schaffte es nicht, die Reifen schleiften am Radkasten. Also fuhr die Hälfte mit einem Taxi. Der Zoo liegt an der Petkasem Straße nicht weit weg von unserem Haus.

    Der "Samphran Elephant Ground and Zoo" bietet nach eigenen Angaben die weltgrößte Elefantenschau. Der Eintritt kostet 400 Baht (8€) für Ausländer, Thais zahlen 80 Baht (1,60€). Kinder kommen jeweils für die Hälfte hinein.


    Für das Geld kann man zahlreiche Tiere besichtigen. Beispielsweise Krokodile, die mit Hühnerfleisch gefüttert werden können. Aber natürlich auch Elefanten.


    Ferner gibt es zahlreiche Shows. Eine Krokodilshow, eine Zaubershow und eine Elefantenshow. Mongkorn, Film, Muu und Gong (v.l.) konnten vor Aufregung kaum stillsitzen.


    Dann begrüßten die Elefanten mit ihren Mahouts die Besucher.


    Es folgten Vorführungen aus der Arbeitswelt der Elefanten, Elefantenfußball, eine symbolische Darstellung der Kämpfe zwischen Thais und Burmesen und vieles mehr.
    Vor 12 Jahren war ich das letzte Mal hier gewesen. An dem Programm der Show hat sich seit damals nichts geändert.


    Und dort machte ich auch das letzte Foto mit meiner Kamera. Die letzte CF Karte war inzwischen voll.

    Am Ende des Tages trafen wir uns alle, auch Eé und Tonn, im MK Restaurant bei Carrefour Nongkaem. 8 Erwachsene und 5 Kinder aßen für 34 Euro (1700 Baht). alle waren zufrieden und satt.
    Und das ist doch die Hauptsache.

    Eé und Tonn fuhren mit dem Motorrad wieder zurück, meine Frau und ich wollten mit dem Songtaew fahren, der Rest wurde von Lek im Auto transportiert. Das letzte Songtaew war aber schon weg, so musste ich mit meiner Frau dann im Taxi fahren.

  11. #90
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Ein Nashorn und fünf alte Knollen ...

    Mo 21.02.2005

    Der Alkoholverkauf ist in Thailand jetzt nur zwischen 11-14 und 17-24 Uhr erlaubt. Grund sind offenbar zum einen die Sperrstunde (Kein Verkauf ab 24 Uhr) und zum anderen die Auseinandersetzungen zwischen Schülern verschiedener Schulen, die letztes Jahr einen Höhepunkt erreichten. (Damals war Taeng in einem Bus gewesen, in dem Schüler einen Rivalen mit einer Schusswaffe bedrohen wollten. Sie erschossen aber einen unbeteiligten Arbeiter.) Häufig hatten die Schüler vorher einen getrunken. Deswegen ist vor- und nachmittags, wenn die Schüler unterwegs sind, kein Verkauf von Alkohol, egal ob Bier oder Schnaps, erlaubt.

    Heute war Einkaufstag. Zunächst wollten Taeng, Lek, meine Frau und ich nach Bangbuathong zu BigC. Da einige der Beteiligten zuvor Hunger befiel, machten wir einen Halt am Restaurant Limklong3, knapp hinter Carrefour Bangbuathong an einer kleinen Brücke gelegen. Ich hatte Khao Ob Sapparot, das ist Reis, der mit verschiedenen Zutaten (Tintenfisch, Garnelen, Schinken, Gemüse) gegart und in einer halben Ananas serviert wird. Das Gericht war nicht nur sehr lecker, es sah auch noch schön aus. Leider konnte ich ja kein Foto mehr machen.

    Bei BigC gab es leider keine große Auswahl an Gewürzpasten und Nudelgerichten, die meine Frau mitnehmen wollte. So fuhren wir dann doch noch zu Carrefour. Nui mit Mongkorn und Wirapat schlossen sich uns an.

    Während unseres Einkaufs rief der jüngste Bruder meiner Frau an. Er ist Mönch in einem Kloster in Korat und war heute mit einem Auto bei uns zu Gast. Leider waren wir aber nicht da. Das kommt davon, wenn man sich nicht abspricht. Im Laufe des Nachmittags musste er schon wieder zurück in den Tempel.

    Abends haben wir dann die Koffer gepackt. Dank des Verzichts auf Obst und Gemüse hatten wir keine Probleme alles hineinzubekommen.



    Di 22.02.2005

    Bis gestern wäre ich noch ohne Visum ausgekommen. Nur für heute habe ich also vor unserer Reise in Frankfurt die 30 Euro Gebühr bezahlt.

    Meine Frau und ich fuhren mit Lek und den beiden Koffern zum Flughafen, die anderen kamen mit den Taxi hinterher.

    Während Lek das Auto im Parkhaus abstellte, gaben meine Frau und ich die koffer auf. Dabei wurde sie von zwei Thailänderinnen angesprochen. Sie fragten, ob wir eine Tasche von ihnen mitnehmen könnten. Sie hatten ihr Gewichtslimit von 60 Kilo bereits ausgeschöpft. Meine Frau sagte, auch wir hätten kein Kilo mehr übrig. Was nicht stimmte. Aber wer fremdes Gepäck mitnimmt, bringt sich in Gefahr. Wer weiß, vielleicht war Rauschgift in der Tasche?
    Zufällig hatte ich zu Beginn des Urlaubs eine Kurzgeschichtegeschrieben, die gerade dieses zum Thema hatte.

    Im Wartebereich saßen wir alle dann noch zusammen. Meine Frau betätigte sich als Geldgeberin und verteilte großzügig die verbliebenen Baht und Euros an die drei Familien. Schießlich verabschiedeten sie sich und wir gingen durch die Passkontrollen. Im Duty Free Shop tätigten wir noch einen Einkauf und dann ging es zum Flugzeug.

    Der Rückflug sollte kurz nach 13 Uhr starten. Es wurde dann aber eine Stunde später, weil ein Fluggast zunächst nicht da war und seine ganzen Gepäckstücke raussortiert werden mussten. Dann kam er aber anscheinend doch noch.

    Der Flug dauerte 11 ½ Stunden. Ankunft war dann abends in Frankfurt. Um 20:15 waren wir mit dem Gepäck durch die Kontrollen. Der Bus fuhr um 22 Uhr nach Hahn. Dort riefen wir ein Taxi an, das uns nach Hause brachte.

    Alles war voller Schnee. Die Temperatur lag bei – 5 Grad, in Bangkok waren es noch +35. Der Winter hatte uns wieder.


    Der längste Urlaub geht einmal zu Ende, auch die längste Urlaubsgeschichte. Immerhin war er für mich dieses Jahr etwas länger als sonst, weil ich ihn durch das Schreiben dieses Reiseberichts noch einmal erleben durfte.

    Ich freue mich, dass Ihr es so lange mit mir und meiner Geschichte ausgehalten habt.

    Norbert

Seite 9 von 12 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 30.07.11, 22:26
  2. Fünf Paaren wird Reise nach LOS finanziert
    Von Jens im Forum Touristik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.09.09, 22:25
  3. Die ersten fünf 2006?
    Von Ralf_aus_Do im Forum Sonstiges
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.06.05, 09:12
  4. Fünf-Sterne-Drachen
    Von Jinjok im Forum Sonstiges
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.06.02, 12:56