Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 25 von 25

Ed & Boo, eine Geschichte aus dem Leben

Erstellt von bmei, 28.03.2004, 19:42 Uhr · 24 Antworten · 2.830 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von bmei

    Registriert seit
    12.01.2004
    Beiträge
    378

    Re: Ed & Boo, eine Geschichte aus dem Leben

    Part V


    Der Umzug nach Hua Hin

    Ich bin immer wieder erstaunt, wie selbstständig die Thais sind. Boo organisierte den Umzug, mietete einen Wagen, die wenigen Sachen wurden verladen und dann ging’s auf nach Hua Hin. Die Abmeldung der Kinder in der Schule war erledigt und auch die Änderung im Hausregister war erledigt. Mit dem Geld musste man sich einschränken – Ed ersetzte das Geld nur zum kleinen Teil –

    Das Haus in Hua Hin wurde nun nach den persönlichen belangen von Boo und Ed eingerichtet. Für Thai Verhältnisse war das Haus sehr komfortabel und großzügig. Es war komplett eingerichtet, die Küche incl. Töpfen und Besteck, Wohnraum und 2 Schlafräume waren möbliert, mit Airco und Telefon, das noch auf den Hausbesitzer angemeldet war. Ed hatte so geplant, dass der eine Schlafraum für die Kinder sei und der andere für Boo, und wenn er in Thailand ist habe er eine Unterkunft.
    Beim Umzug halfen die Mutter und die eine Schwester von Boo, die andere war mit 20.000 THB vermutlich nach Goo Samui abgehauen.

    Und an eine Sache erinnere ich mich ziemlich gut. Habe damals sehr oft mit Ed telefoniert, wenn wir in D waren, und haben einen regen Erfahrungsaustausch darüber gehalten, was denn die Lady´s in unsere Abwesenheit so machen. Ed erwähne immer wieder, dass immer die Mama in Hua Hin sei und dass nicht nur die Schwester sondern auch andere Familienangehörige zu Besuch in Hua Hin sind.
    Ed war das so gar nicht recht, denn auch die Elektronikfertigung kam nicht so in Gang, wie er sich das Vorgestellt hatte. Auch die Qualität die mal in Bangkok bestanden hatte konnte nicht mehr so richtig erreicht werden. Also – was lag da näher als mal wieder eine Reise nach LOS zu planen.

    Ed fuhr diese Mal alleine, denn er wollte nur kurz bleiben und nach dem Rechten sehen. Er meldete diesmal seine Reise auch nicht an.

    Ein gewaltiger Schock stand Ed bevor

    Fortsetzung folgt

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.803

    Re: Ed & Boo, eine Geschichte aus dem Leben

    Zitat Zitat von bmei",p="124000
    Ein paar Tage später stand fest, die Schwester war es und hatte sich seither nicht mehr gemeldet.
    Zumindestens war sie dazu auserkohren, die Rolle zu spielen.

    Tatsächlich wird es eher bei der Mutter gelandet sein.

    Ohne Mein und Dein ist es ja schließlich unser Geld, und wem anders, als der Mutter steht es zu,
    billigt sie ja schließlich, das die Tochter Zeit mit einem KÄK verbringen darf.

  4. #23
    Marco
    Avatar von Marco

    Re: Ed & Boo, eine Geschichte aus dem Leben

    Zitat Zitat von bmei",p="125317
    Ed fuhr diese Mal alleine, denn er wollte nur kurz bleiben und nach dem Rechten sehen. Er meldete diesmal seine Reise auch nicht an. Ein gewaltiger Schock stand Ed bevor
    Hallo Bernd

    Die Geschichte entwickelt sich ja langsam zu einem super Krimi. Ich kann mir schon denken, was dem armen Ed da bevorsteht. Hoffentlich kannte er das Sprichwort: "Wehret den Anfängen".
    Wir werden's hoffentlich bald erfahren.

    Gruss MArco

  5. #24
    Avatar von bmei

    Registriert seit
    12.01.2004
    Beiträge
    378

    Re: Ed & Boo, eine Geschichte aus dem Leben

    Part VI

    Ed hatte ein ungutes Gefühl, wie die 747 auf Landebahn 21R einschwebte, er wusste dass er diesmal nicht von Boo abgeholt wurde. Stattdessen wurde Ed von khun Ittipohl abgeholt. Zwischen Ed und Itt hatte sich eine freundschaftliche Beziehung eingestellt, obwohl ich der Meinung war, dass Itt insgeheim auf die Elektronikfertigung aus war. Khun Itt hatte sein Büro in Laksi etwa 5 Minuten von Don Müang (wer wissen möchte wo es genau ist - von Don Müang kommend gibt es die großen Werbetafeln, auf der linken Seite taucht eine Tafel mit der Aufschrift "BLUE EAGLE" auf blauem Hintergrund auf - die nächste Soi geht es links ab). Sein Büro war ein komfortables Wohnhaus mit bestimmt 130m² Wohnfläche. In der unteren Etage war im Wohnbereich das Büro eingerichtet. Oben waren die privaten Räume von Khun Itt. Zunächst ging es als ins Büro, Ed konnte duschen und etwas essen und währenddessen war da nur ein Gedanke – auf nach Hua Hin. Khun Itt kämpfte sich noch durch ein paar Papierberge auf seinem Schreibtisch als khun Ed reisefertig vor ihm stand und ihn aufforderte „pa lääu“. Und dann ging es los. Es war ca. 11 Uhr und zunächst ging’s mit Itt´s Toyotaa durch den Bkk-Verkehr. Für die Strecke Bkk Hua Hin brauchten sie ca. 3 Stunden und dann standen sie vor dem Haus das khun Ed gemietet hatte damit Boo etwas Abstand von ihrer Familie hatte. Ed öffnete die Metallpforte ging schnurstracks auf die Haustür zu und betrat die Wohnung.
    - normalerweise kommt jetzt immer die Werbung –
    Aber Ed wurde dann von drei Thais begrüßt, die er nie zuvor gesehen hatte. Auch khun Itt begrüßte die Fremden und fragte dann auf thai, wo denn Boo sei? Dann begann ein wildes Gespräch natürlich auf thai und Ed wurde schon unruhig, weil er wissen wollte was hier los war. Und dann übersetzte khun Itt: „Die Kinder sind noch in der Schule, Boo und die Mama sind auf dem Markt, sie müssen für das Essen sorgen“. Und wer sind die da, wollte khun Ed wissen?!. Itt zögerte noch ein wenig mit der Übersetzung, weil er wahrscheinlich noch überlegte, wie er es am schonensten seinem Freund beibringen sollte. Das eine war der Bruder von Boo und die anderen beiden waren Onkel und Tante von Boo, die gerade ein paar Tage Urlaub in Hua Hin machten. Ed war geschockt – er sagte gar nichts mehr und noch wie er versuchte die Gedanken zu sortieren forderte er Itt auf:“ Los wir gehen“. Er wollte erstmal ein Bier trinken und er wollte sich für die Nacht ein Hotelzimmer nehmen. Also gingen die beiden und fuhren ein paar Meter weiter, von der Petchkasem aus links ab, wo Ed ein kleines Hotel Namen Jinnings Guesthouse kannte.
    Ed und Itt hatten draußen Platz genommen und hatten ihr Bier vor sich. Ed versuchte so sachlich wie möglich die Situation wiederzugeben…. Also er, Ed, mietet in Hua Hin ein Haus für Boo und die Kinder, damit nicht ständig die ganze Familie in einer kleinen Wohnung aufeinanderhockt, und wo noch Elektronik gefertigt werden soll, und jetzt ist die ganze Familie plus Verwandtschaft in Hua Hin. Elektronik wird nur noch nebenbei gefertigt und mit dem Geld was er regelmäßig schickt wird die Family versorgt. Ed war fassungslos. – Was hatte er falsch gemacht –

    Neue Maßnahmen und die Folgen im nächsten Teil

  6. #25
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.803

    Re: Ed & Boo, eine Geschichte aus dem Leben

    – Was hatte er falsch gemacht –
    ;-D

    Man läßt eine Thai nicht alleine in ein Haus einziehen,

    stattdessen lernt man etwas über die tratitionelle Hauseinweihung,

    und überläßt es nicht einer einsamen, jungen Thai, in fremder Umgebung Frieden mit dem Hausgeist herzustellen.

    Die Arme muß in ihrer Verzweiflung ihre Mutter zur Hilfe gerufen haben.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Eine Geschichte...
    Von Nongkhai-Tom im Forum Literarisches
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 19.05.09, 02:18
  2. Und wieder eine Geschichte
    Von traveler im Forum Treffpunkt
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 12.04.06, 21:19
  3. Eine Geschichte die das Leben schrieb!
    Von Marco im Forum Literarisches
    Antworten: 152
    Letzter Beitrag: 22.07.05, 16:42
  4. Eine kleine Geschichte
    Von Chonburi's Michael im Forum Literarisches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.12.04, 06:49
  5. Konsulat / Eine Geschichte aus dem Leben
    Von PuengJai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.07.02, 14:09