Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Die Kupplerin

Erstellt von moselbert, 16.05.2004, 01:25 Uhr · 30 Antworten · 2.578 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Die Kupplerin

    DIE KUPPLERIN
    Teil 1
    MEIN HERZ BLUTET
    Mai 1992

    Eigentlich hatte ich dieses Jahr wieder nach Thailand fliegen wollen. Aber beim Blick in die Nachrichten zweifelte ich, ob ich es könnte. Das sollte das Bangkok sein, das ich lieben gelernt hatte? Gewalttätige Demonstranten griffen Polizeistationen an. Friedliche Demonstranten wurden niedergeschossen. „Mein“ Royal Hotel am Sanam Luang war zum Lazarett umfunktioniert worden.

    Ursache für diese Unruhen war die Unzufriedenheit der Bevölkerung mit dem Regierungschef Suchinda Kraprayoon.

    Nach wenigen Tagen des Schreckens wurde Suchinda zum König gerufen und trat daraufhin von seinem Amt zurück.
    Der König hatte eine gewaltige Autorität. Aber hatte er vielleicht etwas zu lange gezögert, sie einzusetzen?

    Juni 1992
    Nach diesem nun letztlich doch einigermaßen guten Ende konnte ich doch noch auf die Schnelle eine Reise organisieren.
    In Wittlich im Reisebüro buchte ich eine 2wöchige Pauschalreise mit Neckermann. Natürlich zu einem Termin, wo ich wusste, dass auch Oin in Thailand war. Das Hotel war das Manohra in der Nähe des GPO.

    Da es mich inzwischen beruflich an die Mosel verschlagen hatte, konnte ich Oin nicht mehr so oft sehen, wie ich es gerne gewollt hätte. Bei einem Aufenthalt in Hannover, wo auch noch zahlreiche Verwandte von mir wohnten, hatte ich Oin getroffen und mit ihr einen Nachmittag verbracht, der uns in den Vogelpark Walsrode und ans Steinhuder Meer führte. Natürlich musste ich ihr die Einkünfte ersetzen, die ihr im Laufhaus an diesem Nachmittag entgingen. Aber der besondere Anlass brauchte eine besondere Umgebung. Ich stellte ihr eine Art Ultimatum.

    Ich sagte ihr, zu welcher Zeit und in welchem Hotel ich in Thailand sein würde. Ich bat sie, am Mittwoch dem 8.Juli zu einem bestimmten Zeitpunkt am GPO zu sein. Wäre sie das nicht, würde ich unsere Beziehung als beendet ansehen. Auch wenn mein Herz dabei bluten würde.

    Vielleicht wird es wie bei Suchinda? Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Das Drama dauerte ja nun schon Jahre. Viel zu lange eigentlich.

    Dann flog sie nach Thailand. Und ich etwas später auch.


    Teil 2 dieser neuen Geschichte -ICH BIN WIEDER DA- demnächst hier.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Marco
    Avatar von Marco

    Re: Die Kupplerin

    @Moselbert

    Danke für die Fortsetzung. Spannend, humorvoll und ehrlich. Mach weiter so .


    Marco

  4. #3
    Johann43
    Avatar von Johann43

    Re: Die Kupplerin

    moselbert,

    auch von mir ein Danke für die Fortsetzung. Wie immer Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

    Grus aus dem Isaan

    Johann

  5. #4
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Die Kupplerin

    Korrektur: Bitte ersetzt
    Zitat Zitat von moselbert",p="134485
    ... In Wittlich im Reisebüro buchte ich eine 2wöchige Pauschalreise mit Neckermann ...
    durch
    ... In Wittlich im Reisebüro buchte ich eine 2wöchige Pauschalreise mit [highlight=yellow:a99d68c829]der TUI[/highlight:a99d68c829] ...
    Kann ich schon mein eigenes Reisetagebuch nicht mehr richtig lesen...

    "Lesen Fünf! Setzen!" ;-D

  6. #5
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Die Kupplerin

    DIE KUPPLERIN
    Teil 2
    ICH BIN WIEDER DA
    Sa 04.07.92


    Ich hatte das Auto in Bullay abgestellt, war dann mit dem Zug nach Düsseldorf gefahren. Anschließend mit der Lufthansa einen Hopser nach Frankfurt gemacht und schließlich in den Flieger nach Thailand gestiegen. Durch diese etwas umständliche Route war der Preis etwas geringer gewesen, wegen der Ferientermine in NRW.

    Ich flog erstmals mit Thai Airways. Es flog sich erheblich bequemer als mit der Lufthansa. Thai hatte viel mehr Sitzfreiheit. Aber vielleicht war es bei der Lufthansa inzwischen genauso. Schließlich waren seit meinem letzten Flug ja einige Jahre ins Land gegangen.

    Als ich im Anflug auf Bangkok war, standen mir Tränen in den Augen.

    Thailand mon amour, da bin ich wieder.

    Am Flughafen wurden die TUI Pauschaltouristen mit einem Bus in den gebuchten Hotels untergebracht. Im Bus wurden auf der Fahrt in die Stadt vom thailändischen Reiseleiter, der hervorragend deutsch sprach, den Touristen erste Informationen gegeben. Unter anderem die, dass derzeit der „beste Kurs DM – Baht seit Menschengedenken“ bestünde. Denn die Mark stand gegenüber dem Dollar sehr gut da, und der Baht war an den Dollar gekoppelt. Der Kurs sei 1:16, wenn ich die Eintragungen von meiner letzten Reise sah, 1:8, so hatte er mit dem „besten Kurs“ sicher recht.

    Der Bus fuhr zunächst zum Menam Hotel, wo die Hälfte der Passagiere ausstieg und dann zum Manohra. Ich bekam das Zimmer 216. Die Aussicht war nicht gerade überwältigend, sie ging auf den gegenüber liegenden Flügel.
    Nachdem ich mich erfrischt hatte, machte ich zunächst eine kleine Rundtour. Zu Fuß am GPO vorbei, wo ich mich am Mittwoch mit Oin treffen wollte. Hoffentlich würde sie auch kommen.

    Dann zum MBK, dort Geld getauscht. Der Kurs war noch besser als gedacht, 1:16,83. Im DK Book Center einen neuen Stadtplan gekauft, zwar ohne Buslinien und auf Thai, dafür aber mit den neuesten Highwayplanungen. Ich nahm vor, mir später noch den schönen Autoatlas zuzulegen, den ich dort gesehen hatte.

    Zum neuen Einkaufszentrum World Trade Center WTC hinüber. Sehr edel, aber mit dem MBK kam es nicht mit.

    Dann verweilte ich etwas am Erawan Schrein.

    Später fuhr ich mit dem Bus wieder zurück zur Silom Road. Im Central Department Store kaufte ich mir noch etwas zu Knabbern und zu trinken. Dann ging ich zu Fuß zum Hotel.

    Auf dem Weg sinnierte ich. Es war heiß, stickig, schwül und dreckig, aber ich war glücklich. Wahnsinnig glücklich. Genau das hatte mir die letzten 4 Jahre gefehlt. Gab es keine Möglichkeit für einen Meteorologen, für immer in Thailand zu leben und zu arbeiten?

    Ich kam ins Hotel und ließ mir den Zimmerschlüssel geben. Am Empfang gab man mir zusätzlich noch einen Zettel, der in meinem Fach gesteckt hatte. Dieser brachte mich völlig um den Verstand.

    Dort stand „Ich komme um 18 Uhr in die Hotelbar. Oin.“


    Wird jetzt die Frage von Harry55 "Wo ist Oin?" beantwortet? Teil 3 der Geschichte -DAS TREFFEN- demnächst an dieser Stelle.

  7. #6
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Die Kupplerin

    DIE KUPPLERIN
    Teil 3
    DAS TREFFEN
    Sa 04.07.92


    Ich duschte mich. Dann schrieb ich Oin(*) auf Thai einen Begrüßungsbrief, den ich ihr überreichen wollte. Ich konnte keinen klaren Gedanken fassen und schaute mehr auf die Uhr als wo anders hin.

    Dann ging ich hinunter an die Bar.

    Wer allerdings nicht kam, war Oin. Allerdings war jemand anderes Bekanntes da. Nämlich ihre Schwester Mee(*), die im gleichen Etablissement in Hannover arbeitete. Sie war mit ihrem Freund Paul(*) da, den ich noch nicht kannte.

    Wir saßen eine Stunde an der Bar. Sie sagten mir, dass sie und Oin am morgigen Sonntag für ein paar Tage nach Krabi fahren wollten. Ob ich nicht mitkommen wolle. Sie würden für mich eine Fahrkarte besorgen.

    Ich überlegte. Einerseits stand dann das Zimmer hier leer und in Krabi müsste ich ein weiteres bezahlen. Aber die Fahrt mit Oin wog natürlich alles auf. Das war mehr als ich je zu hoffen gewagt hatte.

    Ich sagte zu. Paul wollte morgen um 16 Uhr anrufen und mir sagen, wann der Bus losfährt. Ich müsste dann zum Busbahnhof in Thonburi kommen, wo die Busse nach Süden abfahren.

    Anschließend gingen wir zur Patpong. Allerdings nicht in die Bars sondern auf den Nachtmarkt. Paul kaufte für 1600 Baht 10 Seidenhemden. Also eines für 10 DM.

    Die beiden fuhren dann mit dem Taxi wieder nach Hause. Ich wollte mit dem Bus fahren. Ein Thai sprach mich auf Englisch an.

    Was ich jetzt so gerade machen wolle.

    Ich sei auf dem Weg zum Hotel, antwortete ich.

    „Wollen Sie ein Taxi?“ - „Nein, ich nehme den Bus.“

    „Warum?“ - „Warum nicht?“

    „Taxi?“ - „Ich fahre gerne Bus.“

    „Wollen Sie ein Mädchen fürs Hotel?“ - „Nein, ich habe bereits eines.“


    Damit war sein Pulver verschossen und er ließ mich in Ruhe.

    So glücklich wie an diesem Abend schlief ich vorher wohl noch nie ein. Ein Urlaub mit Oin am Meer stand bevor.



    ((*) Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes sind die Namen der meisten der in dieser Geschichte vorkommenden Personen von mir geändert worden. Die richtigen Namen sind dem Verfasser dieser Zeilen natürlich bekannt.)

    Jetzt aber wird es doch endlich zu einem Treffen mit Oin kommen, oder? Teil 4 -AM BUSBAHNHOF- folgt, nachdem ich mich mit Milchsuppe und Hörnchennudeln gestärkt habe.

  8. #7
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Die Kupplerin

    DIE KUPPLERIN
    Teil 4
    AM BUSBAHNHOF
    So 05.07.92


    Vormittags ging ich zunächst zum GPO und kaufte ein paar Briefmarken, ein Brief nach Deutschland 12.50, die Postkarte 8 Baht. Es gab auch eine Briefmarke für 2 Baht mit einem meteorologischen Thema, da bekommt auch mein Kollege eine von ab für seine Meteorologische Markensammlung.
    Dann fuhr ich zum Sanam Luang. Vor mir ein Mädchen im Bus, halb aus dem Fenster der Wat Phra Kaeo. Ein schönes Fotomotiv, etwas für das Herz. Leider sehen die Fotos nachher immer anders aus, als man die Szene im Gedächtnis hat.
    Ich kaufte ein paar Ansichtskarten und ging weiter zum New World Department Store.
    Die Bedienung im Foodcenter, die vor 4 Jahren meine blauen Augen so angelacht hat, war natürlich nicht mehr da. Dafür gab es bei den Schreibwaren eine, die fast so aussah wie Oin. Fast. Ich kaufte mir eine Handgelenktasche für 390 Baht und setzte mich nach dem Essen in den 30er Bus, der zum Busbahnhof Süd fahren sollte.

    Er fuhr zwar zu einem Busbahnhof. Der aber lag kilometerweit entfernt von der Stelle, die im Plan eingezeichnet war. War das der wo wir uns treffen wollten?

    Ich nahm zurück den 57er Bus, der zur Taksin Statue fahren sollte. Das tat er nach einer wilden Fahrt durch Talingchan dann auch. alle Buslinien die zum Bahnhof führten mussten verändert worden sein. Da sollte ich beim nächsten Stadtplan drauf achten.

    Ich fuhr mit der Fähre zum River City und dann per pedes zum Hotel.
    Dort wurde mir eine Nachricht überreicht. Gegen 11 Uhr hatte jemand angerufen und mir gesagt, ich solle um 18 Uhr am Busbahnhof sein. Es war jetzt halb 3, also noch genug Zeit, um zu Duschen, die Sachen packen und eine Karte an die Eltern zu schreiben.

    Ich sagte bei der Rezeption Bescheid, dass ich ein paar Tage „mit meiner Frau“ wegfahre. Dann ging ich zum GPO, warf die Karte ein und wollte an der Haltestelle einen Bus nehmen.

    Allerdings, es war viel Verkehr. Würde der Bus bei diesem Verkehr in 2 Stunden am Busbahnhof ankommen können?

    Da hielt ein Tuktuk neben mir. Ich zeigte ihm den Zettel, auf dem ich das Ziel in Thai aufgeschrieben hatte. Er wollte 300 Baht haben, ich nur 200 geben. Aber schließlich landeten wir doch bei 300.

    Er fuhr zum River City und fragte einen Kollegen, wo denn der Busbahnhof jetzt wäre. Dieser lachte. Da müsse er die Pinklao hinauf fahren. Ich zeigte den Fahrern auf meinem neuen Stadtplan die Stelle.
    Dann ging es los. Ohne Stau fuhren wir die Pinklao herunter. Der Fahrer kontaktierte an einer Ampel nochmals einen Kollegen und schon waren wir da. 300 Baht. Vielleicht hätte er mehr gewollt, wenn er gewusst hätte, wo es hingeht.

    Der Busbahnhof hatte zwei Teile. Einen für Busse mit Air Condition und einen für die ohne. Wir wollten mit AC fahren. es sollte laut Reiseführer so 10 bis 12 Stunden dauern. Aber da ich so früh da war, konnte ich mich noch in die Abteilung ohne Aircon setzen, da gab es mehr Warteplätze.

    Es kam ein tropisches Gewitter auf, allerdings sah es schlimmer aus als es nachher war.
    Ich setzte mich später in den AC Teil. Und die Zeit verging. 18 Uhr waren vorüber. Und von Oin, Mee oder Paul war weit und breit nichts zu sehen.

    Ich saß da wie bestellt und nicht abgeholt. Oder hatten vielleicht die an der Rezeption die Zeit falsch aufgeschrieben? War nicht 18 sondern 8 Uhr gemeint gewesen? Ich wollte auf jeden Fall bis 20 Uhr warten.
    So langsam glaubte ich, dass der liebe Gott nicht wollte, dass ich mit Oin zusammenkomme.


    Oje, jetzt wird es doch sehr melancholisch. Teil 5 -LIEBER GOTT- demnächst hier.

  9. #8
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Die Kupplerin

    Noch ein Teil ohne Treffen mit Oin. :O

  10. #9
    woody
    Avatar von woody

    Re: Die Kupplerin

    @moselbert

    Deine Story erinnert mich irgendwie an 'Warten auf Godot'.

    Wartest Du immer noch??????

    gruss woody

  11. #10
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Die Kupplerin

    Zitat Zitat von woody",p="134922
    Deine Story erinnert mich irgendwie an ´Warten auf Godot´.
    Ein schöner Vergleich.

    Zitat Zitat von woody",p="134922
    Wartest Du immer noch??????
    Warz ab!

    Zitat Zitat von Chak",p="134911
    Noch ein Teil ohne Treffen mit Oin. :O
    Der letzte ohne sie. Versprochen. Uups! Hab ich zuviel verraten?

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte