Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 53

Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

Erstellt von sleepwalker, 09.10.2008, 05:52 Uhr · 52 Antworten · 3.237 Aufrufe

  1. #31
    Siamfan
    Avatar von Siamfan

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    Hallo paulsson, hallo tira
    vermutlich habe ich was falsch verstanden?!
    So ganz klar ist mir es aber immer noch nicht

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    Eine Ex-Freundin von mir (geschieden) hat wieder geheiratet (einen Thai!), ihr Mann lebt mit seinen Kindern bei ihren Eltern. Er weiß von ihrer Vergangenheit mit einem Farang.

    Es geht also alles.
    AlHash

  4. #33
    Avatar von sleepwalker

    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    1.674

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    Zitat Zitat von alhash",p="642077
    Eine Ex-Freundin von mir (geschieden) hat wieder geheiratet (einen Thai!), [highlight=yellow:023e3a1c2b]ihr Mann lebt mit seinen Kindern bei ihren Eltern[/highlight:023e3a1c2b]. Er weiß von ihrer Vergangenheit mit einem Farang.

    Es geht also alles.
    AlHash
    ...wenn ein bequemer Vorteil dabei rum kommt, können Thai-Männer erstaunlich tolerant sein. ;-D

  5. #34
    woody
    Avatar von woody

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    Zitat Zitat von Siamfan",p="642074
    Hallo paulsson, hallo tira
    vermutlich habe ich was falsch verstanden?!
    So ganz klar ist mir es aber immer noch nicht
    Na ganz einfach.

    Auch wenn der Bräutigam zur Brsutfamilie zieht, was garnicht selten ist, muss er Sinsod bezahlen.

    Weil es könnte ja sein, dass er sich nach einiger Zeit aus dem Staub macht.

  6. #35
    Siamfan
    Avatar von Siamfan

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    Zitat Zitat von alhash",p="642077
    Eine Ex-Freundin von mir (geschieden) hat wieder geheiratet (einen Thai!), ihr Mann lebt mit seinen Kindern bei ihren Eltern. Er weiß von ihrer Vergangenheit mit einem Farang.

    Es geht also alles.
    AlHash
    Hallo allhash,
    ich habe eine VerstaendnisFrage dazu:
    Ist es eine Liebes- oder eine Zweckheirat? Bitte nicht falsch verstehen!
    Thailaendische Frauen, die nach internationalem Recht verheiratet sind, verlieren eigentlich alle ihre Thai-Rechte (hier wieder das Prinzip: Frau geht zur Familie des Mannes). Auch nach einer Scheidung bleibt sie Auslaenderin!
    Viele loesen dann das Problem, indem sie einen nahen Familienangehoerigen heiraten (Frau geht zur Familie des Mannes: wird also wieder Thailaenderin!).
    Auch wenn die unter einem Dach in der Grossfamilie "zusammen leben", bedeutet sowas nicht gleichzeitig auch "eheliche Beziehung" im eigentlichen Sinne.
    Der von dir beschriebene Fall waere aus meiner Sicht wirklich eine grosse Ausnahme.

  7. #36
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    Zitat Zitat von Siamfan",p="642229
    ...Thailaendische Frauen, die nach internationalem Recht verheiratet sind, verlieren eigentlich
    alle ihre Thai-Rechte (hier wieder das Prinzip: Frau geht zur Familie des Mannes).
    Auch nach einer Scheidung bleibt sie Auslaenderin!.....
    moin siamfan,

    weiss net woher du deine infos hast, aber deine generalisierten statesments
    waren bislang durch die bank falsch

    und stelle dir vor, es ist für ausländische frauen(keine greborene thai)
    gar möglich die thailändische staatsbürgerschaft zu erwerben.

    gebürtige thai können auch nach der hochzeit mit einem ausländer grund erwerben,
    haben das wahlrecht inne etc.


  8. #37
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    Zitat Zitat von tira",p="642305
    gebürtige thai können auch nach der hochzeit mit einem ausländer grund erwerben,
    haben das wahlrecht inne etc.
    Außer sie sind mit Bukeo verheiratet. Dann geht das Wahlrecht verloren.

  9. #38
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    Da ich meine Ehefrau nicht als Ware oder Feilschobjekt angesehen habe,

    haben wir nur standesamtlich ohne Sinsod oder Aussteuer geheiratet

  10. #39
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    Zitat Zitat von Joerg_N",p="642411
    Da ich meine Ehefrau nicht als Ware oder Feilschobjekt angesehen habe,

    haben wir nur standesamtlich ohne Sinsod oder Aussteuer geheiratet
    Na, ausgezeichnet! Dann hast du dir ja nur ein Objekt aus Thailand organisiert und bist dabei preislich und praktisch gut weggekommen.

    @Sleepwalker
    deine Bilder zeigen eine einfache, unformelle Hochzeit im Familien- und Bekanntenkreis. Dass beim Feiern Alk immer eine große Rolle spielt ist normal.

  11. #40
    Siamfan
    Avatar von Siamfan

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    [quote="tira",p="642305
    moin siamfan,

    weiss net woher du deine infos hast, aber deine generalisierten statesments
    waren bislang durch die bank falsch

    und stelle dir vor, es ist für ausländische frauen(keine greborene thai)
    gar möglich die thailändische staatsbürgerschaft zu erwerben.

    gebürtige thai können auch nach der hochzeit mit einem ausländer grund erwerben,
    haben das wahlrecht inne etc.

    [/quote]

    Also die erste Aussage finde ich schon etwas pauschal, kann aber gut damit leben.
    Wenn der zweite Absatz so zu verstehen ist, dass auslaendische Frauen durch Heirat eines Thailaenders die thailaendische Staatsbuergerschaft erwerben kann, dann ist das richtig, da Grundsatz: Frau geht zur Familie des Mannes!
    Zum dritten Absatz: warum gibt es denn gerade fuer solche Frauen ein extra Gesetz, was ausnahmsweise erlaubt, ein Rai (1600 qm) Wohngrundstueck zu erwerben? Dabei muss der Fallang ausdruecklich erklaeren, das Geld fuer den Kauf stammt aus dem Besitz der Frau noch vor der Heirat .
    Grundsaetzlich sieht das thailaendische Recht vor, alles was ein Ehepaar waehrend der Ehe erwirbt, ist gemeinsames Vermoegen. Dann haette der Fallang also Landeigentum???
    Mit dem Wahlrecht habe ich mich noch nicht beschaeftigt, aber es erscheint mir nicht logisch, dass das Wahlrecht weiter ausgeuebt werden darf.
    Man muss natuerlich immer unterscheiden, was geschriebenes und von Richternabpruefbares Gesetz ist, und was defacto gelebt wird. Da sind insbesondere in Thailand Welten dazwischen.

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Druck der Nachbarn (Farang vs. Japaner, Chinesen,...)
    Von ILSBangkok im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 08.03.12, 01:37
  2. Wenn die "lieben Nachbarn" gehen müssen
    Von waanjai_2 im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.02.10, 12:36
  3. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.10.07, 09:57
  4. Horror unter Nachbarn
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.05.06, 19:37