Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 53

Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

Erstellt von sleepwalker, 09.10.2008, 05:52 Uhr · 52 Antworten · 3.241 Aufrufe

  1. #21
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="641528
    Meine Meinung dazu ist: [highlight=yellow:994d08fc79]wer eine Thailänderin heiratet muss sich bewusst machen, dass er damit auch die ganze Familie mitheiratet.[/highlight:994d08fc79] Das gilt nicht nur für Thailand, sondern für fast alle außer-mitteleuropäische Staaten.
    Ansonsten drohen langfristig interkulturelle Probleme in der Ehe. Ich wünsche dir aber trotzdem, dass es bei euch nicht so sein wird.
    Könnte aus irgendeinem dieser älteren Reiseführer für Thailand stammen der Satz. Gleich neben: "Die Thailänder sind alle sehr sauber" oder "Thais sind stets ruhig und es wird nicht laut geredet".

    Ist alles viel zu allgemein und darum nicht wahr. Natürlich unterstützen in Thailand in der Regel die Kinder die Eltern. Jedoch weitet sich diese Unterstützung nicht automatisch auf die Geschwister, Neffen oder noch weitere Familienkreise aus. Gerne jedoch wird es natürlich versucht, der "scheinbar" jetzt wohlhabenden Schwester, Tante oder wie auch immer und ihrem "wohlhabendem " Farangehemann ein paar Mäuse aus dem "scheinbar" prall gefüllten Portemonnaie zu locken. Meist provozieren es die Ehemänner auch selber, indem sie eben für thailändische Verhältnisse meinen auf die Kacke hauen zu müssen und den wohlhabenden Gönner spielen.

    Die Verhältnismäßigkeiten müssen jedoch gewahrt bleiben, ansonsten kann eine Beziehung nur an den überzogenen Forderungen der Verwandschaft zerbrechen.

    Jochen

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    Zitat Zitat von sleepwalker",p="641526
    ..kenne ich keine Farang/Thai-Familie, die bei ihrer näheren Thai-Verwandschaft nicht irgendwelche Problemfälle (...meist Drogensucht oder Spielsucht) zu beklagen hat — ...
    servus,

    um deinen verwandten- und bekanntenkreis beneide ich dich wirklich net


  4. #23
    Avatar von sleepwalker

    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    1.674

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    Zitat Zitat von petpet",p="641656
    ...Gerne jedoch wird es natürlich versucht, der "scheinbar" jetzt wohlhabenden Schwester, Tante oder wie auch immer und ihrem "wohlhabendem " Farangehemann ein paar Mäuse aus dem "scheinbar" prall gefüllten Portemonnaie zu locken. Meist provozieren es die Ehemänner auch selber, indem sie eben für thailändische Verhältnisse meinen auf die Kacke hauen zu müssen und den wohlhabenden Gönner spielen.

    Die Verhältnismäßigkeiten müssen jedoch gewahrt bleiben, ansonsten kann eine Beziehung nur an den überzogenen Forderungen der Verwandschaft zerbrechen...

    Besser hätte man es nicht formulieren können.


    Doch leider weigert sich ein großer Teil der Farangs diese unbequeme Wahrheit als solche zu akzeptieren. Dass durch ihr spendables, gönnerhaftes Auftreten die Spirale aus Gier, Lügen und Abzockerei im Grunde weiter gefördert wird, scheint Ihnen dabei egal zu sein. Denn bei den Thais hinterlässt dieses Benehmen natürlich den Eindruck, dass im Grunde jeder Farang bereit ist zu zahlen — wenn er lange genug "bearbeitet" wird.

  5. #24
    Avatar von shadow79761

    Registriert seit
    27.05.2008
    Beiträge
    407

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    hidiho
    mh manchmal verstehe ich die Menschheit nicht.....
    Warum regt man sich darüber auf das irgendjemand mit seinem Geld etwas macht das ihm gefällt ? Irgendwie empfinde ich es schon als äußerst anmaßend wenn man der Meinung ist man müsste um Recht und Ordnung zu erhalten jedem vorschreiben wie er sein Geld zu verwalten hat. Für wen halten sich diese Leute eigentlich ... für eine Art von Heilsbringer oder für den letzten Aufrechterhalter einer uralten Tradition....
    Also gesetz dem Fall ich würde oder werde irgendwann einmal auf die Idee kommen etwaige Verwandte in Thailand oder sonstwo finanziell zu unterstützen dann hätte ich nichts dagegen wenn die Herren Oberlehrer sich mit ihren Kommentaren dazu etwas zurückhalten würden.
    cu
    shadow

  6. #25
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    Zitat Zitat von shadow79761",p="641749
    hidiho
    mh manchmal verstehe ich die Menschheit nicht.....
    Warum regt man sich darüber auf das irgendjemand mit seinem Geld etwas macht das ihm gefällt ? Irgendwie empfinde ich es schon als äußerst anmaßend wenn man der Meinung ist man müsste um Recht und Ordnung zu erhalten jedem vorschreiben wie er sein Geld zu verwalten hat. Für wen halten sich diese Leute eigentlich ... für eine Art von Heilsbringer oder für den letzten Aufrechterhalter einer uralten Tradition....
    Also gesetz dem Fall ich würde oder werde irgendwann einmal auf die Idee kommen etwaige Verwandte in Thailand oder sonstwo finanziell zu unterstützen dann hätte ich nichts dagegen wenn die Herren Oberlehrer sich mit ihren Kommentaren dazu etwas zurückhalten würden.
    cu
    shadow
    Du kannst Dein Geld auch verbuddeln, in der Hoffnung es wächst. Nur wenn Du Dich dann beschwerst, dass es nicht wächst, dann wirst Du Dir auch was anhören müssen.

    So ist es eben auch mit denjenigen, die sich über die seltsamen Forderungen der Familien ihrer thailändischen Ehefrauen entrüsten. Klar können die machen was sie wollen, nur dürfen sie sich anschließend nicht wundern und weinen.

  7. #26
    Siamfan
    Avatar von Siamfan

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    Ich finde den Beitrag ebenfalls sehr gut und auch, wie schon gesagt, erholsam.
    Ich versuche mal das ein oder andere zu ergaenzen und werde dabei auch Sachen wiederholen, die hier schon gesagt wurden:
    Moenche sind fuer eine Traditionelle Hochzeit nicht unbedingt erfordelich. Es ist aber ueblich diese einzuladen und Speisen darzubieten. Da ist aber die Anwesenheit des Brautpaares nicht noetig. Das Ganze findet vor der Brautgeld-/Geschenkauszahlung statt.
    Unbedingt dazu gehoert auch, dass eine aeltere, erfahrene "Tante" einweist in das, was in Zukunft auf sie zu kommmt. Dies traegt aber heute mehr und mehr zur allgemeinen Erheiterung bei.
    Wichtig ist, mit der Hochzeit geht die Braut zur Familie des Mannes ueber. Die Eltern erhalten fuer die in der Vergangenheit in die Tochter geleisteten Investitionen (Schulausbildung usw.) das Brautgeld (meist in Gold), was natuerlich in einem Verhaeltnis zu der tasaechlichen Ausgabe stehen muss. Die weitere Geldzahlung ist fuer die Hochzeitfeier. Das Gold, was die Braut selbst erhaelt, ist quasi ihre "Rente".
    Den zukuenftigen Unterhalt der Brauteltern bringen deren Soehne auf.
    Der Braeutigam ist mit seinen Bruedern fuer den Unterhalt seiner Eltern "zustaendig". Wenn diese und weitere Familienangehoerige versorgt sind, dann wird es seiner Grosszuegigkeit und seinem Edelmut hoch angerechnet, wenn er auch die Familie seiner Frau unterstuetzt, grundsaetzlich besteht aber keine Verpflichtung dazu.
    Hier sollte dann vor allem auch der Grundsatz "eine Hand waescht die andere" vorherrschen.
    Die Ehe wird durch das thailaendische Gesetz geschuetzt, aber nur wenn sie nach der traditionellen Feier auch in der Amphoer eingetragen wurde.
    Allerdings ist der Schutz sehr einseitig in der praktischen Umsetzung.
    Der Mann kann sich mehr oder weniger erlauben was er will. Die Frau ist machtlos, wenn er sich eine " Kleine Nebenfrau " (Mia Noi) nimmt. Wenn die Frau die "Ehe zerstoert" muessen die Brauteltern alle im Rahmen der Hochzeit getaetigten Zahlungen zurueckzahlen! Davon ist natuerlich nichts mehr da und die Tochter bringt eine grosse Schande ueber die Eltern.
    Es soll Faelle geben, wo der Ex nur einer Scheidung zustimmt, wenn er sich an der Brautgeldzahlung an die "erneuten" Brauteltern bereichern kann.
    In der Regel ist eine geschiedene Frau nicht mehr an einen Thailaender zu verheiraten.
    Um das Bild abzurunden noch etwas zur Altersversorgung der Thais. Viele bauen sich heute ihre eigene private Altersabsicherung auf. Der grosse "Renner" sind dabei kapitalisierende Krankenversicherungen.Dies ist aber bei den aermeren Bevoelkerungsschichten ueberhaupt nicht verbreitet.
    Grundsaetzliches Problem ist der beachtliche Rueckgang der Kinderzahl.
    Bei 12 Kindern waren meist auch Soehne dabei, die fuer die Rente aufkamen. Bei ein oder zwei Kindern wird dies schon eng. Ausserdem werden die Eltern durch die verbesserte Gesundheitsversorgung auch noch aelter. Da hat schon mancher "Einzelkaempfer" die Flinte ins Korn geworfen und laesst Tradition Tradition sein.
    Dies ist mittlerweile zu einem so grossen Problem geworden, dass solche Faelle im Fernsehen und Zeitschriften ganz offen mit Namensnennung angeklagt werden.
    Das Problem ist in anderen Laendern natuerlich auch bekannt. In Laendern mit einem sozialen Netz ist dies aber besser verteilt.

  8. #27
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    Zitat Zitat von Siamfan",p="642002
    ...Wichtig ist, mit der Hochzeit geht die Braut zur Familie des Mannes ueber.....
    naja,

    kenne ich gerade anders rum, odder iss das regional unterschiedlich


  9. #28
    Siamfan
    Avatar von Siamfan

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    [/quote]

    naja,

    kenne ich gerade anders rum, odder iss das regional unterschiedlich

    [/quote]
    Wie anders herum? Der Mann geht zur Familie der Frau???
    Warum sind dann Soehne so "begehrt"?
    Ein altes Grundprinzip sagt, einer gibt was her, der andere muss zahlen, insofern muesste dann fuer den Braeutigam gezahlt werden ?!?

  10. #29
    Avatar von sleepwalker

    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    1.674

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    Zitat Zitat von tira",p="642012
    Zitat Zitat von Siamfan",p="642002
    ...Wichtig ist, mit der Hochzeit geht die Braut zur Familie des Mannes ueber.....
    naja,
    kenne ich gerade anders rum, odder iss das regional unterschiedlich...
    Also im Falle der "Hauptdarstellerin" dieses Threads ist es auch so, dass sie seit der Hochzeit bei dem Mann und dessen Familie wohnt — was ich als leidenschaftlicher ....... eigentlich sehr bedauere... ;-D

  11. #30
    Avatar von paulsson

    Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    823

    Re: Die Hochzeit der Tochter meines Nachbarn...

    Hallo Siamfan.
    Hast wohl den satirischen Humor von tira nicht erkannt(Obwohl tira redet von Tatsachen ).
    Ich kenn's auch wie tira es beschreibt.
    Sind wir jetzt Seelenverwandte Gwai's tira??? ;-D
    Gruss aus Wuppertal.

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Druck der Nachbarn (Farang vs. Japaner, Chinesen,...)
    Von ILSBangkok im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 08.03.12, 01:37
  2. Wenn die "lieben Nachbarn" gehen müssen
    Von waanjai_2 im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.02.10, 12:36
  3. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.10.07, 09:57
  4. Horror unter Nachbarn
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.05.06, 19:37