Ergebnis 1 bis 6 von 6

Der Weg

Erstellt von Chonburi's Michael, 13.01.2005, 09:33 Uhr · 5 Antworten · 547 Aufrufe

  1. #1
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Der Weg

    Der Weg

    Unbeschwert und neugierig wie Kinder zu sein, ein Lebenlang. Im Hier und Jetzt zu leben so wie die Natur uns schuf. Nichts kann den Tag trueben. Voller Tatentrang. Nicht nachzudenken ob es funktioniert. Einfach tun.



    Egal wie das Umfeld aussieht. Nicht nachzudenken ob die Voraussetzungen passen. Mit dem zufriedensein was da ist. Keine Vorurteile aufkommen lassen. Jeder kann in seiner „Welt“ gluecklich sein.




    Die Fasade ist nicht wichtig. Was dahinter sich verbirgt moechte endeckt werden. So wie es ist. Nicht mehr und nicht weniger.




    Wer es tut, bekommt das wahre Leben zu sehen. Menschen die gluecklich sind. Die lachen koennen. Auch wenn unbekannte Menschen kommen. Lachen vertreibt die Angst und laedt ein Freunde zu sein.




    Der Weg ist nicht immer leicht zu finden. Es gibt immer wieder Stellen wo man sich setzten kann und darueber nachdenkt, wie es weitergeht. Was bringt der naechste Schritt?




    Egal wenn es steinig oder unbequem wird. Einfach seinen Weg gehen. Menschen gibt es genug die mit einem sind. Auch wenn es nicht immer sofort erkannt wird.




    Sich nicht scheuen einen eingeschlagenen Weg alleine anzutreten. Auch wenn es beschwerlich und scheinbar gefaehrlich ist. Es zu tun, jedes Ziel das erreicht werden will beginnt mit den ersten Schritt.




    Wohin der Weg des Lebens einen fuehrt, laesst sich nur erkennen, wenn man den Weg geht. Seinen Weg.



  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Ricci

    Registriert seit
    23.05.2004
    Beiträge
    819

    Re: Der Weg

    Schön geschrieben.
    Schön bebildert.
    :bravo:

  4. #3
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Re: Der Weg

    Ricci,

    danke fuer das Kompliment. Werde die den Kindern dieser Bilder weitergeben.

  5. #4
    Avatar von tad sin dschai

    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    457

    Re: Der Weg

    Michael, kann mich dem Kompliment von Ricci nur anschliessen.

  6. #5
    Avatar von bigchang

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    2.818

    Re: Der Weg

    wie schon mal gesagt,deine themen uebertreffen immer wieder das vorhergehende :bravo: :bravo: :bravo:

    danke,matt

  7. #6
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Re: Der Weg

    Hwu Hrue We oder auch in der Englisch Klasse Harry und in der Deutsch Klasse Felix, genannt.
    Harry kommt aus Tainan, das ist die zweitgroesste Stadt in Taiwan. Heute auf den Tag genau 5 Monate, kam Harry nach Thailand. Sein Onkel hat ihr eine Firma die sich mit der Herstellung von Speiseoel beschaeftigt. Deswegen dachte der Onkel, das Thailand eine bessere Moeglichkeit fuer seinen Neffen bietet.
    Harry lernte jeden Tag 2 Stunden Englkisch und 2 Stunden Deutsch. Eines Tages sagte Harry zu mir: Michael, was soll ich machen? Wie soll ich meinen Weg finden? Wir sprachen ueber viel Moeglichkeiten. Vorallem ueber dies was er moechte und was seine Familie moechte.

    Er sah seinen Weg. Er will Uebersetzer werden, und zwar in Taiwan. Aber die Eltern wollten, das er Medizin in Thailand studiert. Es kam wie es kommen musste.
    Seine Eltern und sein Onkel waren auf der Suche nach einer internationalen Schule in Thailand. Er machte viele Test in den Schulen. (Das Geld spielte dabei keine Rolle). Er bestand keinen einzigen Test.

    So kam sein Vater und sein Onkel zu mir mit Harry. Sie wollten mit mir gemeinsam ueber das „Problem“ Harry und seine nicht bestandenen Test sprechen.
    Das war ein sehr emotioneles Gespraech. Das Ergebnis: Harry durfte selber waehlen was er moechte.
    Er waehlte, Taiwan. Er wuerde seine Freunde wieder treffen, kann Basketball spielen und vorallem, er kann sich in seiner Muttersprache, Mandarin, an dere Uni in Taipei am Unterricht leichter beteiligen. Harry war zu Weihnachten zu Hause. Hat sich um eine Sprachschule umgesehen. Er hat seiner Familie klare Fakten presemtieren koennen. Dies schaetzte und ueberzeugte seine Familie, das Harry seinen Weg gehen muss und soll. Den dann wird er auch Erfolgreich sein.

    Heute war sein letzter Tag bei mir. Er Umarmte mich und bedankte sich bei mir und meiner Frau fuer die Unterstuetzung und die Geduld.
    Ich bin sicher, das Hwu Hrue We seinen Weg gefunden hat. Er hat sich gegenueber der Familie durchgesetzt. Er hat klare Vorstellungen was er moechte. Er ist 17 Jahre. Am Donnerstag dem 20. Jaenner um 12 Uhr Mittags ist sein Flug nach Taiwan.

    5 Monate, jeden Tag 4 Stunden, das ist eine lange Zeit. Auch mir tut der Abschied weh. Doch was ist schon mein Schmerz wenn ich an Harry denke, und er Gluecklich wird. So freue ich mich mit ihm. Harry, du hast deinen Weg gewaehlt. Gehe diesen deinen Weg und denke daran: Jeden Stein der dir in den Weg gelegt wird, kannst du dazu benutzen um dein Fundament zu staerken.