Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Der Tauchtrip...

Erstellt von waldi, 16.07.2004, 01:43 Uhr · 16 Antworten · 1.749 Aufrufe

  1. #1
    waldi
    Avatar von waldi

    Der Tauchtrip...

    Der Tauchtrip:

    Vorwort:

    Sicherlich gibt es hier auch einige Taucher im Forum, die gerne mal eine Geschichte über das Tauchen in Thailand lesen wollen. Da ich auch PADI Divemaster bin, will ich mal versuchen, eine richtig „nette“ Story über das Leben an Bord zu schreiben. Es geht um eine Tauchsafari, ein so genannter „Liveaboard Diving Trip“ auf die Similan Islands, welcher 6 Nächte gedauert hat.

    Ich werde weniger auf die Vorzüge des Tauchen in Thailand eingehen, weil da gibt es tausende Webseiten dazu. Es sollte mehr das „Menschliche“ an Bord in den Mittelpunkt gerückt werden, dass auch Nicht Taucher einen kleinen Einblick in diese Szene bekommen.

    Die Fotos, die ich einbauen werde, sind nicht ausschließlich von diesem Trip, aber ich denke, das spielt keine allzu große Rolle.

    Wünsche viel Spaß beim Lesen, ich werde natürlich wieder meine rein subjektiven und hoffentlich ironischen und sarkastischen Bemerkungen mit einbauen – ihr solltet ja auch was zum Lachen haben.

    Alle Namen sind natürlich geändert, aber die Charaktere sind echt.




    Teil 1:


    Als dieser Trip stattfand, war ich noch in der Ausbildung zum Divemaster, das heißt, es war für mich keine Urlaubsreise, sondern harte Arbeit! Die Tauchschulen „benutzen“ zukünftige Divemaster als willkommene Arbeitskräfte, die fürs Arbeiten sogar selber bezahlen. Es war mein dritter Trip nach Similan und meine Prüfung machte ich während und nach dieser Tour.




    Der Startpunkt war Patong Beach, den ja viele von Euch kennen werden. Die Gäste wurden von den verschiedenen Tauchschulen an den Strand gekarrt und mit den üblichen Longtail Booten zum Boot, das die nächsten 6 Tage unser Zuhause sein wird, befördert. Es regnete in Strömen!

    Bis auf die Boots Crew und 2 andere Tauchlehrer kannte ich niemanden, aber das machte überhaupt nichts, weil man die Leute recht schnell auf diesen engen Raum kennen lernt.

    Es schien eine sehr lustige Runde zu werden, wir waren ein bunt international, zusammen gewürfelter Haufen. Schon am Strand sah ich, das wir Japaner mit an Bord hatten. Die sind pflegeleicht, aber ein seltsames Volk. Sie hatten natürlich ihren eigenen Tauchlehrer dabei, Kawasaki, ein rund 30jähriger ausgeflippter Nippon Komiker, der auch eine Bar in Patong hatte, - er war aber überhaupt kein typischer Japaner. Ich hörte mal, das seine Familie ihn angeblich verstoßen hatte, aber egal. Seine Gäste hießen Yoko und Ono, sowie Saki und Faki, zwei jüngere Ehepaare aus Osaka.

    Aus Deutschland war Diethard (40), Berliner, mit seiner 19jährigen Tochter, sowie seine thailändische Freundin, die erst 18 war. Diethard wusste gar nicht, was er dieser Thai, gebürtig aus dem Isaan, antat. Sie sagte nach dem Trip, das sie NIE wieder in ihren Leben, ein Boot betreten werde!

    Detlef (39), der alleine kam, war ein Polizist aus Essen. Vom schönen Rhein, genauer gesagt Köln, hatten wir Otto und Rosi, Mittfünfziger, an Bord. Richard (25) war ein Ossi aus Dresden, das hörte man auch auf 300m Entfernung, aber ein sehr lustiger Kerl. Er wollte schon seinen Tauchtrip wegen einer Schönen der Nacht abbrechen, aber dann hatte er es sich doch anders überlegt.

    Der absolute Hammer war der Schweizer, den Namen weiß ich bis heute nicht, er kam mit Cowboy Hut, einen echten Stetson, und mit Cowboystiefeln an Bord. Dieser Typ, wir nannten ihn nur „Cowboy“, war auch so ein verrückter wie ich, der schon seit Jahren im Ausland arbeitete und lebte, aber später mehr.

    Zwei sehr scharfe Bräute (25?) aus Neuseeland, Kelly und Nelly hatten auch den Weg nach Phuket gefunden, um mit uns nach Similan zu schippern. Die Beiden fielen mir natürlich sofort auf, beide hatten so richtig schöne Dinger in der Bluse!

    Als die nächsten Zwei eintrafen, vernahm ich sofort heimatliche Klänge in der aufgeheizten Luft, es waren Toni (30) und Schorschi (28) aus Tirol. Na denn, jetzt kann ja gleich garnix mehr schief gehen.

    Zum Schluss trafen noch Lolek (45), ein Pole, der in Deutschland arbeitete, mit Ivana (28), eine rattenscharfe Langhaarige aus Litauen, ein. Also zum Schauen gab es schon mal genug, ich freute mich schon, diese Blondine im Bikini zu sehen.

    Als Tauch Team waren Kawasaki, der Japaner, 2 weitere Tauchlehrer, Hans aus Berlin und Marcel aus der Schweiz, die auch beide auf Phuket lebten, sowie meine Wenigkeit, an Bord.

    Als wir alles eingeräumt und verstaut hatten, legte die Thai Crew die Leinen los. Die Boots Crew bestand aus 4 Matrosen, einen Kapitän und natürlich Mama, unsere Köchin. Beim Start zündete die Crew erstmal eine 4m lange Leine mit Feuerwerksknallern am Bug des Bootes. Natürlich bekamen unsere Gäste gleich mal einen Herzstillstand, weil sie nicht wussten, das die Thais nur die bösen Geister von unseren Boot verscheuchten.

    Um 19.30 Uhr ging es dann los und es regnete immer noch, wie aus Wassereimern vom dunklen Himmel.






    Hang on, Guys


    Wie immer! Kommentare, Kritik, Diskussionen ausdrücklich erwünscht!

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von bigchang

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    2.818

    Re: Der Tauchtrip...

    faengt schon gut an,scheint ja lustig zu werde,hoffe du hast auch bilder von den damen,oder machst du uns nur den mund waessrig?

    gruesse matt

  4. #3
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Der Tauchtrip...

    Yo Waldi
    Schreib weiter UND vergiss bloss die bilder von die maedels nicht

    ;-D ;-D

  5. #4
    Avatar von FarangLek

    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    1.335

    Re: Der Tauchtrip...

    Das Boot ist schonmal "geil".

    Wer weiß was auf dem Tauchgang alles passiert - auch Unterwasser

    Ich werde weiterlesen...


  6. #5
    Avatar von Pustebacke

    Registriert seit
    15.01.2002
    Beiträge
    3.277

    Re: Der Tauchtrip...

    @waldi

    schreibt bloss weiter, ich will diese Story auf keinen Fall verpassen! Und dazu noch nette Anschauungsbilder.
    Einfach TIP TOP

    P.S: Weiß einer was aus dem Philip geworden ist? Der wollte doch vor einem Jahr Tauchlehrer auf Phuket werden. Hat jemand Infos darüber?

  7. #6
    woody
    Avatar von woody

    Re: Der Tauchtrip...

    Zitat Zitat von waldi",p="151390
    ...... Seine Gäste hießen Yoko und Ono, sowie Saki und Faki....
    Aus Deutschland war Diethard (40), Berliner, mit seiner 19jährigen Tochter, sowie seine thailändische Freundin, die erst 18 war. Diethard wusste gar nicht, was er dieser Thai, gebürtig aus dem Isaan, antat. Sie sagte nach dem Trip, das sie NIE wieder in ihren Leben, ein Boot betreten werde!....
    .......
    Hallo waldi,
    deine neue Story fängt schon mit der Beschreibung der Charaktere gut an und verspricht auch diesmal, unterhaltsam zu werden.
    Wie schon an anderer Stelle geschrieben wurde, so ist es auch meine Meinung : von alle dem, was es so an Literatur mit Thailandbezug gibt, sind mir deine Werke die Liebsten, dabei möchte ich betonen, dass aus meiner Sicht nicht unbedingt die Anfangsstory ausschlaggebend war, sondern die Steigerung deiner Leistung von Story zu Story.
    Wichtig ist auch, dass du Kritik und Diskussion begrüsst, denn ohne Kritik und Aussprache ist keine Steigerung möglich.
    gruss woody

  8. #7
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.432

    Re: Der Tauchtrip...

    Sicherlich gibt es hier auch einige Taucher im Forum, die gerne mal eine Geschichte über das Tauchen in Thailand lesen wollen.
    Genau Waldi,

    da hast Du an mich gedacht, ich war schon 2 mal in Burma und 2 mal in Similan mit Santana-Diving und mir macht das Tauchen immer noch Spaß! Solche scharfen Bräute wie Du sie hier beschreibst hatten wir freilich nie mit, dieses Jahr war von den 16 Tauchern nur eine Frau dabei und die war auch schon ein paar Jährchen älter als ich! Dafür habe ich mich nach 10 Nächten an Bord auch wieder auf Patong Beach gefreut und der Abschied vom Tauchen ist mir nicht so schwer gefallen! Bin schon gespannt drauf wie's hier weitergeht!

    Gruß von Franki.

  9. #8
    waldi
    Avatar von waldi

    Re: Der Tauchtrip...

    THANKS Folks

    für die blumen, ihr wisst ja gar nicht, was euch erwartet...

    @franky

    ja, santana kenne ich auch gut, da gabs auch mal einen waldi, der bin aber nicht ich, das ist ein anderer...

    gleich kommt der 2te teil

    waldi

  10. #9
    waldi
    Avatar von waldi

    Re: Der Tauchtrip...

    Teil 2:

    Nach einer Begrüßungsrede, die in Englisch, Deutsch und Japanisch abgehalten wurde, teilten wir den Gästen ihre Kabinen (2) zu. Es gab auf dem Boot 2 Viererkabinen, sowie 6 Zweierkabinen, alle mit Etagenbetten. In eine 4er verfrachteten wir mal gleich die Japaner, die wollen eh unter sich sein. Verständlich!

    In die zweite 4er sollten sich die beiden Ösis, der Ossi und der Cowboy niederlassen. Die 2er wurden unter den Pärchen aufgeteilt und der Polizist musste mit dem Berliner vorlieb nehmen. Das passte Diethard aber gar nicht, dass seine thailändische Freundin mit seiner Tochter eine Kabine teilen musste, aber er sah es dann doch ein, da die Alternative, Polizist mit seiner Tochter oder Polizist mit seiner thailändischen Freundin auch nicht das gelbe vom Ei war. Die restliche 2er Kabine splitterte sich der dienstälteste Tauchlehrer mit Kawasaki.

    Marcel und ich hatten die größte Kabine. Alles, was braun auf der Abbildung ist, war unsere! Die Crew schlief im Speisesaal (6), oder auch da, wo sie sich gerade aufhielten, auch im Stehen.

    Damit ihr mal einen Überblick habt: (Die protzige Kabine (1) gehört natürlich dem Käpt’n.)




    Die Similan Inseln liegen circa 100 km nördlich von Phuket in der Andaman Sea. Unser Boot, die MS Daranee, brauchte für diese Strecke rund 10 Stunden, was aber auch sehr stark vom Seegang abhängt. Und der war stark!

    Die thailändische Freundin, sorry, ich hab sie noch gar nicht vorgestellt, sie heißt Noi, kotzte sich gleich nach der Abfahrt mal die Seele aus dem Leib. Es war ihr erster Bootstrip und wie schon erwähnt, auch ihr letzter. Sie tat mir richtig leid, ich verstand eh nicht, wie Diethard es geschafft hat, sie hierher zu schleppen. Thais, gerade die aus dem Agrarbereich, hassen das Meer, sobald es tiefer wie 50cm wird.

    Nachdem wir uns mal alle etwas beschnuppert hatten, gab es erst mal richtig feines Abendessen. Mama war eine der besten Köchinnen auf dem Golf von Bengalen, ne, was erzähle ich, sie war die Beste!

    Ich will sie Euch nicht vorenthalten!




    Ich muss jetzt auch noch erwähnen, dass das Robinson Shopping Center auf dem Boot noch keine Filiale eröffnet hatte. Es ist anzuraten, seine wichtigsten Dinge, wie Zigaretten, Whiskey, Wodka, Rum und andere Spirituosen VOR Reiseantritt zu besorgen. Alle anderen Lebensmittel wie Bier, Sang Thip, Mekong, Black Cat, etc. konnte man bei der Crew käuflich erwerben. Die Nebendrinks wie Cola, Fanta, Wasser, Sprite, Kaffee, Kakao etc. waren ohne Ende an Bord und natürlich frei. Die, die eine Spur ziehen wollten, gingen aber leider leer aus, das gab’s nicht.

    Der erste Abend verlief, abgesehen von der wirklich rauen See, relativ ruhig, da sich die Gäste und die Tauch Crew noch nicht so gut untereinander kannten. Das sollte sich aber später schwer ändern.

    Um 06.30 Morgens erreichten wir die Similans.





    Hang on, Guys

  11. #10
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.432

    Re: Der Tauchtrip...

    da gabs auch mal einen waldi, der bin aber nicht ich, das ist ein anderer..
    Den Waldi bei Santana gibt's auch noch, ich weiß, Du bist das nicht, das hatten wir ja schon mal im Susiforum festgestellt. :-)

    Gruß von Franki.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte