Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Der Farang - 5 Kurzgeschichten

Erstellt von Chonburi's Michael, 28.05.2004, 10:42 Uhr · 25 Antworten · 3.325 Aufrufe

  1. #11
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Der Farang - 5 Kurzgeschichten

    Michael
    nix ist unmöglich: Toyota ;-D

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Re: Der Farang - 5 Kurzgeschichten

    Zitat Zitat von PETSCH",p="137723
    Toyota ;-D

  4. #13
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Der Farang - 5 Kurzgeschichten

    @Michael
    Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.
    Ob der Typ was gelernt hat? Ich bezweifle es.

  5. #14
    Avatar von dr_farnsworth

    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    528

    Re: Der Farang - 5 Kurzgeschichten

    Diene Frau hat schon recht. Wer nicht hören will muss warten. Bei uns wäre das allerdings schon wieder Nötigung oder so was...

  6. #15
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Re: Der Farang - 5 Kurzgeschichten

    Dritte Geschichte

    Volker (49) kam mit den besten Absichten nach Thailand. Er hatte schon x-mal seinen Urlaub in Thailand verbracht. Immer nach dem gleichem Schema. Eine Woche Bangkok, eine Woche Phuket und 3 Wochen Pattaya. Seine Freundin (er kennt sie nun 5 Jahre) arbeitete (noch immer) in einer Bar in Nord-Pattaya. Sie hat ein wunderschoenes Condo mit allem drum und dran. Sie ist ehrlich zu Volker. Sie sagt das sie nur die Zeit solange er in Thailand ist verbringt. Wenn er wieder in Deutschland ist, hat sie keine Forderungen an ihn und auch er sollte keine Ansprueche an ihr haben. Sie moechte sich noch nicht von der Szene verabschieden.

    Volker dachte sich jedoch das dies alles nur eine Frage des Geldes sei. Und wie jedes Jahr schickte er monatlich Geld und verbrachte seinen Urlaub 2x jaehrlich mit ihr in Pattaya. Er sass jedesmal 3 Wochenlang im Condo auf dem Balkon, genoss sein Bier Chang und war regelmaessig abends betrunken. Er war sehr Eifersuechtig. Er kaufte ihr ein Handy damit sie jedesmal parat stehen konnt, sollte ihn die Lust uebermannen.

    Seine Freundin jedoch wollte es nicht, und teilte dies ihn mit.. All das Geld das er ihr Ueberwiesen hatte gab sie ihn zurueck. Das Telefon, die Kaffeemaschine behielt sie. Er verlies jedoch nicht das Condo. So wartete seine Freundin bis er wieder zuruckflog und von da an war Volker voellig zerstoert.

    Er bat mich mit seiner Freundin zu sprechen, da ich doch sein Freund bin. Er kam und wir machten uns auf die Tour durch Pattaya da er den Namen der Bar vergessen hatte. Auf dieser Tour von Bar zu Bar erzaehlte er mir, das er doch alles fuer seine Freundin tat. Er gab ihr Geld. Alles was ich sagte prallte an ihm ab. Er gab die Schuld nur ihr, das er nun ein Wrack war. Und dies war er. Aufgedunstet vom Alkohol. Der Uebermaesssige Zigarettengenuss und sein versagen im Bett mit den Ladys zeichneten ihn. Er wollte das eine Frau nur fuer ihn da sei. Er konnte es nicht brauchen das seine Freundin (er bezeichnete sie noch immer so) andere Bekanntschaften hatte.
    Er liebte die Abwechslung um in Stimmung zu kommen. Das muesse sie doch verstehen.

    Schliesslich fanden wir Noui. Sie war ein sehr huebsches Maedchen von 22 voller Lebensfreude und Aktivitaet.. Als sie Volker sah war sie freundlich. Sie kam zu ihm begruesste ihn mit einem gehauchten Kuss auf die Wange. Er stellte mich als seinen Freund vor. Er bat um eine Aussprache. Wir zogen uns zum hintersten Winkel der Bar zurueck. Volker orderte Bier fuer uns. Das Gespraech war voller Vorwurfe und Ansprueche seitens Volker. Noui hingegen versuchte das er es verstand das sie ihr Leben selbst gestalten wollte. Er koenne mit ihr in Freundschaftlicher verbindung bleiben ohne jegliche Verpflichtung. Volker hatte kein Ohr. Er verviel in Selbstmitleid und versprach Noui alles zu tun was sie wolle. Noui sagte sie brauche eine starke Schulter und einen guten Freund und keinen der sich ganz aufgibt.

    Das war zuviel fuer Volker wuetend stand er auf und beschimpfte alle Frauen als ...... und abzocker. Ich konnte ihn nicht beruhigen. Er stieg auf ein Sammeltaxi und fuhr von Tannen. Ich sprach noch mit Noui und entschuldigte mich fuer Volkers benehmen. Wir hatten viel Spass und so wurde der boese Abend doch noch lustig.

    Ich fuhr ins Hotel wo Volker sturzbetrunken in der Lobby auf mich wartete und mich taetlich Angriff. Schliesslich brachte ich Volker mit Hilfe des Hotelsrezeptionisten ins Bett.

    Irgendwann nach einigen Wochen, Volker war zurueck nach Duesseldorf, schrieb er Noui und mir ein Entschuldigungsschreiben und versicherte das er nun keinen Alkohol mehr trinke. So kam Volker wieder im April letzten Jahres nach Thailand. Nein, nicht nach Pattaya, sondern sofort ins Dorf um Thailand kennenzulernen. Abends trank er ein Bier und wir sprachen ueber seine Zukunft. Er hatte naemlich alles in Deutschland aufgegeben und wollte von nun an in Thailand leben.

    Die Wochen vergingen und Volker lernte ein nettes Maedchen (29) kennen. Der Eheman verstarb bei einem Motoradunfall und so war Um mit ihrer 6 jaehrigen Tochter sowie mit der Mutter allein. Um war sehr schuechtern. Aber beide hatten Zeit und so war Um eines Tages bereit fuer Volker dazusein. Um wollte ihre Arbeit in einer mittelstaendigen Firma nicht aufgeben. Sie wollte Volker nicht finanziell zur Last fallen. Volker bestand darauf das die Tochter in eine bessere Schule wechselte. (pro Term 10.000 Baht) Um gab nach langem Zoegern nach.

    Er machte aber eine bedingung: Die Mutter darf nicht im gemeinsamen Haushalt wohnen. Das brachte er aber nicht durch. Durch Zufall erfuhr ich von Freunden, das Volker in Deutschland erzaehlte, welch tuechtiger Geschaeftsmann er sei. Ich sprach ihn darauf an. Er meinte nur, er wolle das seine Freunde auch nach Thailand kommen und auf die Schnauze fallen. Ich sagte Volker, das er ueberhaupt nicht versucht hatte irgendetwas zu tun. Ja, da muessen schon die Thais ihn fragen was sie wollen, war seine lakonische Antwort. Ich war entsetzt und zog mich von Volker zurueck.

    Und Volker verfiel, aus Langeweile und da er nicht bereit war auch nur ein wenig seine Umgebung zu verstehen, in Selbstmitleid. Er hatte an alles irgendetwas auszusetzten. Die Umgebung miet Volker. Irgendwann, es war Nachts, rief Um an, sie kam von einer 2 taegigen gewerkschaftssitzung zurueck. Michael, Volker ist zurueck nach Deutschland. Ohne nur etws zu sagen. Er hat den ganzen Schmuck mitgenommen, den Computer und den Fernseher sowie den Kuehlschrank hat er verkauft.

    Ich weiss, das Volker alles und jedem in Thailand die Schuld zuschiebt. Und er wird viele Zuhoerer haben die sich darinn Bestaetigt fuehlen, das Thailand Auslaenderfeindlich ist.

    Ja Um lebt nun in einem kleinen Dorf mit ihrer Tochter und Mutter, hat ein neues leben begonnen. Sie hat starke Freunde in der Firma, die ihr helfen alles zu vergessen.

  7. #16
    Thai-Robert
    Avatar von Thai-Robert

    Re: Der Farang - 5 Kurzgeschichten

    Tja , die Reichen und Erfolgreichen Farang´s ........

    ..... leider musste ich feststellen,daß fast alle auf der Flucht sind.Vor dem Finanzamt,vor dem Alkohol, vor der eigenen Labilität, vor dem Versagen,vor Unterhaltszahlungen, vor dem Gesetz, vor dem ..... usw. usw. usw.

    Da bleiben nicht viel übrig, die wirklich wegen der Sonne in Thailand sind.

  8. #17
    Avatar von Ricci

    Registriert seit
    23.05.2004
    Beiträge
    819

    Re: Der Farang - 5 Kurzgeschichten

    Schon traurig, dass es anscheinend mehr schlechte als rechte Farangs in Thailand gibt. Diesen Imageschaden wieder auszubeulen ist nicht so einfach.
    In meinem ersten Thailand Urlaub gab es täglich Situationen, wo ich dachte: Au weia......also wenn dich jemand fragen sollte wo Du her kommst, dann sag besser Italien, Ecuador oder Grönland.

    Ok, man darf zB in Pattaya nicht erwarten, dass dort die creme de la creme Touristen verkehren. Aber ich war doch ziemlich überrascht, dass in diesem entfernten Land ein Klischee das andere jagte.

    Auf den Strassen oder an den Bars konnte ich relativ schnell die "guten" von den "bösen" ausmachen. Verbissener Gesichtsausdruck, auf dem Barhocker festgetackert, vor sich hinmurmelnd oder gröhlend, ausgestattet mit seltsamen Körpergerüchen, sassen sie da. Das Glas Bier mit eisernem Griff fest umschlossen. Und immer diese ernste Mimik.

    Ich fühlte mich dort nicht wohl. Ich war doch im Urlaub. Ich war ausgelassen, entspannt, gut gelaunt. Die Probleme hab ich doch in Deutschland gelassen. Meine Freundin fragte mich öfters, warum so viele Farangs immer so ernst drein schauen und sich daneben benehmen. Ich konnte ihr darauf keine Antwort geben.

    Wenn ich diese tragischen Geschichten oder wahren Ereignisse lese bzw. höre, stelle ich fest, dass Alkohol, Selbstmitleid, Arroganz und vieles mehr immer verteten sind. Ohne Ausnahme.

    Das verstehe wer will. Ich nicht.


    Ciao
    Ricci

  9. #18
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Der Farang - 5 Kurzgeschichten

    << . Die Probleme hab ich doch in Deutschland gelassen. Meine Freundin fragte mich öfters, warum so viele Farangs immer so ERNST drein schauen und sich DANEBEN benehmen. Ich konnte ihr darauf keine Antwort geben.

    Wenn ich diese tragischen Geschichten oder wahren Ereignisse lese bzw. höre, stelle ich fest, dass Alkohol, Selbstmitleid, Arroganz und vieles mehr immer verteten sind. Ohne Ausnahme.

    Das verstehe wer will. Ich nicht. <<

    Soo schwer ist das doch garnicht zu verstehen...DIE,SIE, haben ihre Probleme mitgenommen, als sie sich auf den --Wellnesspfad des Land of Smile-- begaben. Schaffen den Schalter auf -Urlaub- , nicht umzulegen.

    Wobei das evtl.die Regel sein könnte ?? , Probleme mitzuschleppen...und es unter der Oberfläche weiter leise vor sich hinköchelt...ticker...ticker.

    Das wäre zumindest eine Erklärung...oder liegst am Klima ??...am bösen Alcohol ??...oder doch Toyota...wer weiss das schon ? wies bei MR.Kaputnik innen ausschaut, wenn er den Flug into the sun,...ohne Sonne im Herzen antritt.

  10. #19
    waldi
    Avatar von waldi

    Re: Der Farang - 5 Kurzgeschichten

    ..... leider musste ich feststellen,daß fast alle auf der Flucht sind.Vor dem Finanzamt,vor dem Alkohol, vor der eigenen Labilität, vor dem Versagen,vor Unterhaltszahlungen, vor dem Gesetz, vor dem ..... usw. usw. usw.

    Da bleiben nicht viel übrig, die wirklich wegen der Sonne in Thailand sind.
    @robert

    na ja, wenigstens haste "fast alle" geschrieben...

    es gibt mehr viel mehr "seriöse farangs" (kann nur für HKT sprechen), als die meisten denken, nur sieht man diese farangs weder an den bars, noch an den plätzen, die vorwiegend von den touristen besucht werden...

    gehst du zuhause bei dir in D andauernd zu den "touristischen" plätzen, wohl weniger, oder? ...da schwimmste auch lieber im eigenen pool im garten, falls du einen hast... (weiss ich nicht )

    ich kenne auch sehr viele, die durchaus "seriöse" geschäfte betreiben, sei´s diving, hotels, guesthäuser, reisebüros, touren, etc., ...auch die, die bei den grossen reiseunternehmen arbeiten und viele rentner bzw. pensionisten, die weder auf der flucht noch sonstwas sind....

    es gibt sogar viele deutschsprachige (vorwiegend ältere) pärchen, die HKT als ihr winterdomizil ausgesucht haben, nicht alle sind wegen der käuflichen liebe dort... die werden auch nicht zu hausbauten im dschungel genötigt, die wollen wirklich nur sonne und ein angenehmes, günstiges leben....

    diese gruppen treten meist nicht in erscheinung und wollen das auch überhaupt nicht... die wollen ihre ruhe haben und leben meist ein sehr gediegenes, zurückgezogenes leben in LOS... abseits den touristen... viele geschäftsleute bleiben auch bewusst im hintergrund...

    um das jahr 2000 waren um die 3.000 deutschsprachige offiziell bei den botschaften als wohnsitz thailand (alleine HKT) gemeldet und ich bezweifle, das die meisten touristen nicht mal 5% davon kennengelernt haben... wie auch?

    ihr würdet staunen, wieviel deutschsprachige alleine in den verschiedenen yachtclubs und exclusiven wohnanlagen sowie condos ständig oder zeitweise dort leben...

    die haben mit den touristen überhaupt nix am hut und treten überhaupt nicht erscheinung und das ist auch gut so...

    ich spiele mal @domtravel und würde so eine pauschalierung einfach als kompletten blödsinn bezeichnen...

    natürlich gibt es "deine erwähnte gruppe" auch, und nicht zu knapp, aber die suchen den konatkt zu den touris, deswegen haben die meisten touris auch dieses verfälschte bild... weil sie es schlicht und einfach nicht anders kennen... wie auch?

    gruss, waldi

    P.S: wie es in PTY ist, weiss ich nicht, ich war da noch nie... im dschungel kenne ich mich auch nicht aus...
    P.S.S: wie ich so gscheit daher reden kann? ganz einfach, die meisten dieser leute haben computer, viele hatte ich betreut und dadurch kennengelernt, es ist nunmal einfacher, in der eigenen sprache zu sprechen, gerade bei PC sachen....

  11. #20
    Johann43
    Avatar von Johann43

    Re: Der Farang - 5 Kurzgeschichten

    Waldi,

    ich kenne zwar die Zahlen von Patty nicht, kann aber aus Erfahrung sagen, das es dort ebensolche Menschen gibt. Sie leben ein ganz normales Leben, wie auch in Europa und sind an den einschlägigen Plätzen nicht zu finden.

    Ebenso, wie viele die an der ganzen Küste und im Land leben. Sind schon 'ne ganze Menge. Da kann ich Dir nur zustimmen.

    Gruss Johann

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Farang tötet Farang
    Von Bajok Tower im Forum Treffpunkt
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 07.09.11, 16:53
  2. Meine Maus, und andere Kurzgeschichten
    Von ReneZ im Forum Literarisches
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.04.07, 18:51
  3. Kurzgeschichten aus Thailand
    Von Mulat im Forum Literarisches
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 26.11.04, 13:36
  4. -Mia Farang-
    Von Nokgeo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.06.04, 17:19
  5. Farang mai ruu
    Von Stefan im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.03.03, 22:23