Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 78

Cola Krüng oder Udo goes Udon

Erstellt von Udo Thani, 11.03.2006, 22:21 Uhr · 77 Antworten · 5.450 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von kodiak

    Registriert seit
    06.02.2006
    Beiträge
    221

    Re: Cola Krüng oder Udo goes Udon

    @Udo Thani
    hallo udo

    frag doch mal deine familie nach der kommunistenjagd ende der siebziger, bei mir (wo ich früher beheimatet war)im dorf sind damals viele leute umgekommen. das ging noch soweit, das eine ganze polizeistation von den kommunisten ausgebrannt wurde und ein halbes dorf. der König kam damals mit mehreren helis, mit gefolge auch vorbei,auf der flucht aus BKK! er war auf der flucht vor der militär-chunta in BKK auf der route nach udon. was damals im isaan abgelaufen ist, wiederspricht jedem akzeptablen kommentar. teilweise gab es massaker innerhalb der dorfgemeinschaften. dies ist aber ein ganz schwarzes kapitel der isaangeschichte, die normalerweise totgeschwiegen wird. viele haben da auf der einen oder anderen seite mitgearbeitet. dazu gibt es aber seitens der thais kaum ausserungen.

    meine ex und die leute aus dem dorf haben mir aber schilderungen von helijagden auf die bevölkerung über die reisfelder geschildert, die an apocalypse now erinnern, berichtet.

    es war auch so, das thai sowohl mit dem vietkong und den laoten als auch den amis zusammengearbeitet haben. teilweise aber auch gegeneinander.

    ohne kommentar, dies ist zu heavy

    aber, das kennt ihr liebeskasper natürlich nicht.

    ihr liebeskasper in udon kennt ja noch nicht mal die geschichte der stadt und der airbase der amis während der 70th.

    teilweise haben die GIs ihre munition nach nicht erfolgreicher jagd des vietkong, im tiefflug über den köpfen der landbevölkerung, im rückflug auf udon thani,einfach verschossen,weil sie nicht mehr erkennen konnten,ob sie noch in vietnam,laos oder schon in LOS waren. .

    Gruß kodiak

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von geko

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    73

    Re: Cola Krüng oder Udo goes Udon

    Zitat Zitat von kodiak",p="328599
    @Udo Thani
    ihr liebeskasper in udon kennt ja noch nicht mal die geschichte der stadt und der airbase der amis während der 70th.
    Gruß kodiak
    sorry, kann es da nicht sein das du aus liebeskasperlei etwas verwechseln koenntest?
    mir fallen naemlich im stehgreif eigentlich nur 2 airbaise von der US airforce ein:

    ubon ratchathani und
    u tapao (dort haben die amis noch immer flugzeuge stationiert)

    udon thani und ubon ratchathani zu verwechseln ist fuer einen "thaikenner" doch etwas krass.

    wenn ich aber falsch liege, kannst du mich gerne aufklaeren

    geko

  4. #53
    Udo Thani
    Avatar von Udo Thani

    Re: Cola Krüng oder Udo goes Udon

    Ich weiss zwar nicht wo Lausitz ist, aber Gäste aus Thailand waren an der FH Lausitz. Warum ich das hier poste? Weil sie von der Unität Udon ( nicht Ubon ) waren. siehe hier bitte. Danke. Schönes WE

    Udo T.

  5. #54
    Avatar von PuFoilom

    Registriert seit
    24.08.2005
    Beiträge
    490

    Re: Cola Krüng oder Udo goes Udon

    [quote="geko",p="328818mir fallen naemlich im stehgreif eigentlich nur 2 airbaise von der US airforce ein:


    udon thani und ubon ratchathani zu verwechseln ist fuer einen "thaikenner" doch etwas krass.

    wenn ich aber falsch liege, kannst du mich gerne aufklaeren

    geko[/quote]

    Ich würde mal ein wenig herumgoogeln, und du wirst feststellen, dass Udon Thani eine der grössten Airbasen überhaupt der Amis war.

    Gruss

  6. #55
    Avatar von geko

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    73

    Re: Cola Krüng oder Udo goes Udon

    Zitat Zitat von PuFoilom",p="329136
    Ich würde mal ein wenig herumgoogeln, und du wirst feststellen, dass Udon Thani eine der grössten Airbasen überhaupt der Amis war.
    Gruss
    das die stadt irgendwann 18 hundert und irgendetwas vom prajak stillapakhom, sohn vom rama 4 entstanden ist, ist mir schon klar.
    aber trotz googel konnte ich nicht feststellen das udon eine "air base" war.
    natuerlich waren dort so wie in jedem provinzflughafen mehr oder weniger flugzeuge stationiert und die region hatte dadurch auch wirtschaftlich einen aufschwung.
    die airbase waren aber doch ubon und u tapao.

    aber die jahre 1967 - 1975 sind ja schon lange vorbei und ich moechte eigentlich mit meinem zwischenmeckern den thread nicht zerstoeren.

    also pufoilom hast ja auch nicht unrecht

    geko

  7. #56
    Udo Thani
    Avatar von Udo Thani

    Re: Cola Krüng oder Udo goes Udon

    So ihr Lieben,

    dann können wir ja wieder zum buiness as usual zurückkehren. Dank an Geko. Will sagen : Weiter gehts mit Udo Thanis Udon Thani Story.

    (Schlage zudem vor wenn Kodiac wieder nüchtern ist, soll er einen eigenen thread über Kommunismus in LOS eröffnen.)

    Die Provinz Udon Thani wird von folgenden Nachbarprovinzen eingegrenzt. Im Norden: Nogkhai, im Süden: Khon Kaen und Kalasin, im Osten: Sakon Nakhon und im Westen: Loei und Nongbua Lamphu.

    Die Provinz Udon Thani besteht aus 20 Ampös.

    Ampö Muang (Udon Thani) Ampö Ban Dung Ampö Ban Phu Ampö Chaiwan Ampö Ku Khaew Ampö Kumphawapi Ampö Kut Chap Ampö Na Yung Ampö Nam Som Ampö Non Sa-at Ampö Nong Han Ampö Nong Saeng Ampö Nong Wua So Ampö Phen Ampö Phrachuk Sillakram Ampö Pibun Rak Ampö Sang Khom Ampö Si That Ampö Thung Fon Ampö Wang Sam Mo

    Sehenswürdigkeiten, sei es historischer Art, religiöser Art, Natur etc. findet man von Udon Stadt aus gesehen in allen 4 Himmelsrichtungen. Z.B. der historische Park von Phu Phra Bat im Norden, Ban Chiang im Osten, Huay Luang im Westen und Phu Foilom im Süden.

    Der Einfachheit fahren wir zuerst mal nach Ban Chiang. Da hatte ich ja schon mal was zu geschrieben und es ist wohl noch in guter Erinnerung. Ansonsten siehe hier. Ich will nun das Rad aber nicht neu erfinden. Die Standard Infos zu Ban Chiang gibt es überall im Netz. Z.B. hier.

    WICHTIG:

    Ban Chiang lohnt sich nur dann, wenn man wirklich an kulturhistorischen Dingen interessiert ist. Nicht nur in LOS, sondern generell. Es gibt Pläne das Museum auszubauen und auch weitere Ausstellungen zu etablieren. Dies nicht nur aus „kulturellem“ Interesse. Ban Chiang lebt ja auch vom Tourismus….Siehe die ganzen Souvenirgeschäfte in unmittelbarer Umgebung...

    Das Museum ist in mehrere Teile aufgeteilt. Im Hauptgebäude dem Phra Sri Nakarintara Borommaratcha Chonnanee Gebäude, welches mit Hilfe der Kennedy Stiftung erbaut wurde, ist u.a. eine Ausstellung von besonderen Exponaten zu sehen, die so zuvor auch in den USA, Singapur und anderen Ländern gezeigt worden sind. Hier ist die Historie der Ausgrabungen, aber auch ein Vergleich von historischen Ausgrabungsstücken und neuzeitlichen Lebensformen in Ban Chiang dargestellt. Im Foyer dort kann man Literatur und Souvenirs, Geschenkartikel etc. mit Bezug zu Ban Chiang erwerben

    Zum Museum gehört auch ein offener Teil ( obwohl die Ausgrabungsstätte überdacht ist ) auf dem Gelände des Wat Phosri Nai. Es gilt als das erste „Freiluft Museum“ Thailands. Dort kann man auf verschiedenen Ebene noch die Keramikstücke und Knochen an ihrem originären Platz sehen.

    Wenn ihr wieder zurück an der Hauptstraße seid findet ihr entlang derselben Handwerker die in traditioneller Art und Weise Ban Chiang Keramiken herstellen und bemalen. Ganz interessant da mal zuzuschauen. Es sind zudem OTOP Produkte. Also kaufen Leute.











    Diesen witzigen Strauch habe ich auch da gesehen. Vielleicht ist ein Botaniker unter uns der erklären kann was es ist?





    Wo ihr nun nach dem Ban Chiang Besuch hin fahrt liegt an euch. Welches Ziel habt ihr Euch gesetzt und wie viel Zeit habt ihr. Wollt ihr nach Udon zurück oder irgendwo anders hin. Es hängt natürlich von der individuellen Situation und ggf. persönlichen Abhängigkeit ab.

    Ich bin seinerzeit durchgebrettert nach Nakhon Phanom, allerdings mit Stopover in Sakon Nakhon. Von da nach Mukdahan und über Roi Et, Kalasin und Wang Sam Mor wieder nach Udon. Eine schöne Strecke war die Sakon nach Mukdahan am Mekong entlang.


    Vielleicht wollt ihr im Anschluss an Ban Chiang ja folgendes noch mitnehmen, was sich schön als Tagestour erleben lässt. Von Ban Chiang weiter nach Kham Chanod, einem dichten Palmenwald von über 20 Rai Größe. Von dort nach Udon zurück über Ampö Phen wo im dafür berühmten Ort Ban Nakha schöne handgewebte Seiden und Baumwollstoffe hergestellt werden und günstig verkauft werden.

    Das wars für heute. Vielen Dank fürs lesen.

  8. #57
    woody
    Avatar von woody

    Re: Cola Krüng oder Udo goes Udon

    Ich dachte hier gehts gleich weiter. Ich brauch noch paar Anregungen für meine nächste Reise.

  9. #58
    Udo Thani
    Avatar von Udo Thani

    Re: Cola Krüng oder Udo goes Udon

    Bin doch gerade erst angekommen...haue sofort in die Tasten

    Gib mir noch ein paar Minütchen bitte...

    Sorry für den Rambutan

  10. #59
    Udo Thani
    Avatar von Udo Thani

    Re: Cola Krüng oder Udo goes Udon

    Hi Woody,

    hab mich extra beeilt. Mir fiel auf die Schnelle nur folgendes ein und die Bilder waren irgendwo auf dem Rückweg zwischen Kalasin und Wang Sam Mor entstanden. Ich hoffe es gefällt

    ....Ich bin seinerzeit durchgebrettert nach Nakhon Phanom, allerdings mit Stopover in Sakon Nakhon. Von da nach Mukdahan und über Roi Et, Kalasin und Wang Sam Mor wieder nach Udon...

    Da war ich im letzten post stehen geblieben. Und nun:


    Das es im Isaan fast überall Reisfelder gibt ( wie fast überall in LOS ) ist den meisten Lesern sicherlich klar.



    Häufig sind mir aber auf der Fahrt auch Zuckerrohrfelder aufgefallen. ( Sugar Cane ). Ständig kamen einem da auch mit abgeerntetem Zuckerrohr beladene oder besser überladene LKW entgegen oder tuckerten vor einem her. So hatte man aber mal was Abwechslung beim fahren in dem man mal überholen konnte. Auf den ländlichen Strassen ist meist kaum Verkehr.



    Zuckerrohr wird natürlich nicht nur im Isaan angebaut sondern fast überall in Thailand. Es handelt sich um ein Grasgewächs. Ich betone es, weil das „Gras“ bis zu 8m hoch wachsen kann. Wenn ich da so an unsere hiesigen Grasgewächse denke….

    Das Zuckerrohr stand gerade vor der Blüte. Dies ist die Zeit wo es abgeerntet werden muss. Die Wurzeln verbleiben dabei in der Erde und treiben dann in der Regel wieder aus. D.h. Zuckerrohrpflanzen können mehrere Jahre Ernte einbringen. (Ca. 3 Jahre).





    Zuckerrohr könnte von Laien auch mit Bambus verwechselt werde, da es für diesen ähnlich aussieht. Die abgeernteten Zuckerrohrstengel werden zu Pressen transportiert. Dort werden Sie dann zermalmt bzw. unter Zugabe von Wasser ausgepresst. Das Zuckerrohr beeinhaltet ein süsses Mark, welches je nach Sorte einen mehr oder weniger hohen Zuckeranteil hat. Der Zuckergehalt des Markes tendiert so gegen 15%.

    Zur Weiterverarbeitung wird die Masse aus ausgepresstem Zuckerrohrmark und dem beim auspressen hinzugefügtem Wasser eingekocht.

    An den Strassenrändern oder auch auf Märkten findet man in dieser Zeit mobile Verkäufer von frisch ausgepresstem Zuckerrohrsaft. Naam Eu genannt. Der thailändische Ausdruck für Zuckerrohr ist Eu. Sollte man mal probiert haben. ( Wie ich eigentlich der Meinung bin man muss alles in Thailand mal probiert haben, es sei denn man hat Bedenken irgendwelcher Art). Aber einmal reicht denke ich. Es sei denn man hat eine „süsse Ader“. Das Zeug ist, wen wunderts, „wie Zuckerwasser“.

    Das es im Isaan überall Reisfelder hat brauche ich wohl nicht extra zu erwähnen. Reis wird ja in ganz Thailand angebaut und ist Bekannterweise das Hauptnahrungsmittel in Thailand. Keine Mahlzeit ohne Reis in irgendeiner Form und wenn es in Flüssiger Form z.B. als Reisbranntwein ist. ( wer kennt ihn nicht den guten alten Mekhong, von den Thais liebevoll Thai Whisky genannt obwohl es mit Whisky nicht im geringsten was zu tun hat )

    Wie am Anfang erwähnt habe ich alle Detailinfos aus dem Internet gegoogelt. Also für jeden leicht nachvollziehbar. Falls jemand auf eine Quellenangabe besteht, bitte pn.

    Interessant ist vielleicht, das Thailand mehr Reis produziert als für den Eigenbedarf erforderlich ist, d.h. es wird sogar Reis exportiert. Aber nicht nur das. Thailand ist der größte Rei5exporteur der Welt. Noch vor den USA z.B. ( Gruß an Lung Ben )

    Aus dem Isaan stammen ca. 1/3 der gesamten jährlichen Reisproduktionsmenge Thailands. Der Isaan ist also durchaus auch als Reiskammer Thailands zu sehen. Eigentlich beachtenswert wie ich finde, denn es sind nicht gerade die idealen Anbaubedingungen dort. Trotzdem versucht jeder sein bestes dort im Reisanbau, denn oftmals ist es die einzige Erwerbsmöglichkeit.

    Sicherlich gibt es weltweit die verschiedensten Reissorten ( ca. 8000 ), ( übrigens wird in Europa auch Reis angebaut) so werden auch in Thailand diverse Sorten angebaut. Die offensichtlich beste Reissorte Thailands ist eine „Duftreissorte“, ein Langkornreis der wenn er gekocht wird ein angenehmes Aroma verströmt. Kao homm mali.

    Der Reis bzw. Reisanbau verändert natürlich so im Laufe eines Jahres das landschaftliche Gesicht des Isaans. So lohnt es sich eigentlich immer da hin zu fahren. Einmal sieht man kilometerweit saftig grüne Reisfelder, ein anderes mal trockene abgeerntete Reisstoppelfelder.

    Für ersteres Empfiehlt es sich wohl ab Mai dort hin zu fahren, denn dann sprießt bereits der junge Reis. Im Mai wird ja auch traditionell mit der königlichen Pflugzeremonie vor dem Königspalast bzw. auf dem Sanam Luang das Reisjahr eingeläutet.

    Ach ja, die Quaais sieht man dort überall. Im Fel, am Strassenrand, auf der Strasse :-) Man gewöhnt sich an sie. Ich mag sie gerne. Aber wenn man näher ran kommt müssen sie dich mögen...

    By the way, da fällt mir noch ein Kosename ein, aber das gehört jetzt nicht hierher sondern in den gleichnamigen thread im Treffpunkt. Gehe da gleich mal wieder rüber...









    Erwähnenswert für den Isaan ist jedoch die Vorliebe für Kao niao, der landläufig als Klebereis (sticky rice ) bezeichnet wird. ( nicht verwechseln mit ki niao ) .

    Kao niao ist eine besondere Reisart. Sie ist sehr glutenreich und wird gedämpft statt gekocht. Meist in Körbchen aus Bambus in denen er auch gereicht wird. Der Reis wird mit den Fingern herausgefummelt und zu Bällchen geformt und in diverse Soßen getaucht. Die Soßen sind dabei variabel. Zumeist sind sie aber scharf…

    Eine Variante ist der Kao Niao Ping. Der gedämpfte Reis wird in flache ( meist rechteckige ) Form gebracht und auf einem kleinen Kohlegrill knusprig gegart.

    Es gab zum Thema Klebereis auch schon mal was im Forum. ( Suchfunktion )

    Vielleicht sollte ich an dieser Stelle mit Euch mal einen kleinen Ausflug durch die Küche des Isaan machen. Zumindest zu dem was ich kennen gelernt habe.

    Bilder zum Isaanfood findet ihr in Isaanfood thread bei Essen und Trinken. Auch links zu Thai Küche (Rezepte z.B. für Laab etc. )

    Grundsätzlich sollte man ( siehe oben ) alles mal probiert haben. Sofern man es denn will bzw. kann. WICHTIG: Wenn nicht, dann lieber mit einem freundlichen Lächeln dankend ablehnen und/oder mit ebensolchem Lächeln mitteilen das man schon satt ist oder nicht hungrig. Imm läo krap oder mai hiu krap. Kop kun krap.

    Vergesst das krap ( Höflichkeitspartikel für männliche Sprecher ) am Ende nicht, auch wenn es nur Bauern sind. Oder seid ihr Bauern? Aber das ist Ansichtssache wie ihr dies handhaben wollt.

    Ohne hier auf Besonderheiten, Geschmack etc näher eingehen zu wollen führe ich mal ein paar der gängigsten Gerichte hier auf. Es sind Standardsachen, die aber von Region zu Region etwas anders zu bereitet werden. Zumindest ist es mir so aufgefallen, dass ein Laab Pla Duk in Udon anders geschmeckt hat/zubereitet wurde als z.B. in Kalasin. Jedoch: Gut war es immer.

    Wenn man mal im Isaan ist sollte man sich mal an nachfolgendem Essen versuchen. Meist erhältlich in local restaurants, also in einheimischen Restaurants oder auf der Straße an mobilen „Imbissen“ oder auf einem der zahlreichen talaads ( Märkte).

    Bitte verzeiht mir wenn ich es nicht genau in Umschrift wiedergeben kann, versuche halt mein bestes um es möglichst getreu wieder zu geben. Korrekurvorschläge per pn erwünscht falls von nöten.

    Für „Bratwurstfreunde“ gibt es hier eine Variante der überall in LOS erhältlichen Sai Grog, nämlich die Sai Grog Isaan und die Sai Ua. Wobei letztere wohl eher ein Produkt des Nordens ist.

    Oder was anderes „wurstiges“, eine Isaan Nääm Variante: Nääm si koong mu toot

    Fleischigere Sachen wären da schon eher was, wie z.B. :

    Gesüsstes Fleisch in Form von Mu waan bzw. Nüa waan. ( Schwein/Rind ), auch getrocknet.

    Kor ( Hals) mu jaang Kor nüa jaang gegrilltes Schweine/Rindfleisch


    Oder lieber was Suppiges vielleicht?

    Soup Normai Bambussuppe oder Tom sääp aroi mu nennen wir es mal herzhafte gut gewürzte Suppe mit Schwein ( ich schreib einfach mal Schwein statt Schweinefleisch, denn da kommt scheinbar alles rein was vom Schwein ist. Gilt auch für andere Gerichte.)

    Oder was Leberiges vielleicht? Tab waan süssliche Leber
    Man isst auch gerne Laab, z.b. in der Variante mit Leber

    Andere Variationen des Laabs sind z.B. Laab Pla Duk (Fisch Laab) oder
    Laab Wunn Senn oder Laab Hed Homm ( eine best. Pilzsorte ) oder Laab Hed Bott ( ebenfalls ein Pilz Laab, aber mit einem sehr speziellen Pilz, dem Hed Bott, der nur sehr schwer zu bekommen ist. Es gibt ihn seltener zu kaufen im Gegensatz zu hed homm den es immer und überall gibt. Hed Bott ist eine Spezialität, die in extra dafür vorgesehen Pilzfarmen gezüchtet wird.

    Genug ge laab ert. Kommen wir zum Yam. Also Salate Thai Style bzw. Hier Isaan Style.

    Yam Pladuk Fu Ein Yam mit dem berühmten thailändischen Catfish ( Katzenwels )
    Yam Pak Gutt Hed Homm ( den Pilz hatten wir oben schon mal erwähnt, Pak Gutt ist das Isaangemüse schlecht hin.)

    Genug ge Yam mert. Nun zu was Fischigem. Fisch wird überall im Isaan gegessen/verarbeitet. Meist Süsswasserfische.

    Eine Besonderheit ist z.B. Pla Schonn Pau Gabok Mai Pai ein Fisch der im Bambusrohr gegart wird. Oder Pla Samunn Pai Lui Suan

    Es gäbe noch eine Vielzahl von leckeren Sachen an Isaanfood zu berichten, aber ich will ja kein Kochbuch schreiben. Erwähnt werden sollten aber noch so Sachen wie gai jaang, gai tott, Mu däd diao, Mu ping, Kepp mu, Yam saam gropp und natürlich noch was ganz wichtiges was ich noch vergessen habe: Naam Tok und Som Tam. Ich gehöre übrigens zu den Farangs die Som Tam essen, jedoch als Som Tam Thai, eine süßliche und etwas entschärfte Variante.

    So nun habe ich keine Lust mehr über Ahaan Isaan zu schreiben. Sollte jemand interessierte Fragen bzgl. Isaanfood haben….pn

    Halt da wär noch was. Alles oben erwähnte sind Standard Klassiker. Auf dem Dorf in den einfachen Familien wird zumeist, will mal sagen, anders bzw. anderes gegessen. Natürlich Kao Niao, aber auch sonst alles essbare was die Natur so hergibt.

    (Es gibt auch einen schönen Isaanfood thread hier im forum. Und ich denke mal die besten Infos zu Isaan Food bekommt ihr u.a. von UAL und Phu Foilom.)

    Das kann man aber nur erleben/erfahren/geniessen? Wenn man in einer Familie sein kann. Ich hatte das Glück. So bekam ich zuletzt noch Einblicke in eine dörfliche Delikatesse namens kai mott däng. Eier von roten Ameisen. Die gibt es nicht immer sondern nur gerade jetzt. (Ich habe es als Yam und Suppe kennengelernt )

    Und wer kennt sie nicht, die mobilen Essensstände an denen diverse Insekten und anderes Getiers zum Verzehr angeboten werden. Sie sind ausserhalb Isaans zumeist dort wo Isaan People verstärkt auftreten. Ihr wisst schon wo ich meine.

    Wer mal so einen Stand sieht und meint das Getiers isst doch keiner, der wird sich wundern über den guten Umsatz der Verkäufer. Wasserkäfer, Skorpione, 100 bzw. 1000 oder wasweissichwieviel Füßler, z.B. auch den ( lebendig ) giftigen Takarp, Heuschrecken, Larven, Maden, Insekteneier, essbare Echsen wie den gingaa etc etc.

    In Udon sehr beliebt war eine Käfersorte namens maläng keng. Diese Tierchen erwähnte ich bereits im Teil Orchid Farm. Darüber und über andere kulinarische „Spezialitäten“ der Dorfbewohner könnte nur ein wahrer Isaankenner, der dort lebt bzw. gelebt hat, etwas Konkretes berichten.

    Ich hätte jemanden gewusst, eigentlich gäbe es keinen Besseren dafür als ihn. Einen Isaanfreund/kenner par excellence. Er kann jedoch nicht mehr dazu schreiben. Es ist Mang Gon Jai den ich meine. Machs gut, wo immer Du jetzt auch sein magst.

    Ich hoffe liebe Leser euch erfreuen meine Bemühungen die schönen Dinge des Isaan hervorheben zu wollen, wenn gleich ich auch erst nur die Oberfläche kennen gelernt habe. Aber eines ist sicher, auch ich habe den Isaan nunmehr kennen und auch lieben gelernt. Möchte baldigst wieder zurück dahin. Ich hoffe an Ostern.

    Noch was am Schluss. Wichtig erscheint mir noch der Hinweis, dass es das Isaanfood oder die benannten Gerichte meines Erachtens fast überall in Thailand gibt. Und soll ich Euch mal was erzählen. Das beste Isaanfood habe ich in BKK!!! ( kein Witz ) gegessen. Und ich maße mir schon an das beurteilen zu können. Aber meine kleine Isaan Maus war ja auch dabei und hat es bekräftigt.

    Das war es für heute. Danke für die Aufmerksamkeit.

    Ach ja, hier noch das Allerletzte. Kao niao mu ping. Ein leckeres Gericht. Aber Kao niao mu ping ist auch ein schöner Kinofilm der in der Zeit lief als ich in LOS war. Wer ihn (noch) nicht gesehen hat oder besser gesagt wessen Thai Mia, Thai Freundin, Thai Maus oder wie auch immer ihn noch nicht gesehen hat, sollte sich die DVD besorgen.

    Ein wirklich rührender Film. Alle Mädels im Kino haben geheult. Ich war auch kurz davor.

    Und am Schluss noch ein kleiner Bonus für die treuen Husaren, die alles lesen was ich so schreibe.

    Impressionen von unterwegs auf dem Rückweg nach Udon Thani.

    Der neue Buddha in Wang Sam Mor






  11. #60
    woody
    Avatar von woody

    Re: Cola Krüng oder Udo goes Udon

    Hallo Udo,

    hab mir deine neueste Folge gerade einverleibt. Vielen Dank, es freut mich immer wieder, dass es solch gute Berichte gibt . Ich werd' das Gefühl nicht los, dass ich dich virtuell schon kenne ;-D . Nun bin ich schon gespannt, wie es weitergeht.

    gruss und grösste Anerkennung woody

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Flug KKC oder Udon nach Surin??
    Von beerchang im Forum Touristik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.11, 06:03
  2. Flug: Udon - Samui über HKT oder BKK
    Von schimi im Forum Touristik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.03.10, 06:15
  3. Udon Thani mit Bus oder Zug?
    Von woody im Forum Touristik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.03.06, 13:34
  4. Udon Thani - International oder nicht?
    Von UAL im Forum Touristik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.02.06, 06:59
  5. Udon -> Strand; VIP Bus oder Flug
    Von Ralf_aus_Do im Forum Touristik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.11.05, 19:08