Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Bildungschancen

Erstellt von soulshine22, 15.08.2006, 12:28 Uhr · 29 Antworten · 2.523 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Bildungschancen

    Hallo Nittaya!

    Habs jetzt hierhin ins Literarische gepostet, dürfte wohl am besten passen. Es ist aber nicht nur eine Geschichte. Meine Frage kommt zum Schluss.


    Einige von euch wissen ja bereits etwas von meiner Situation, meiner Liebsten in TH und meinen Zukunftsvorstellungen. Aber ich wills nochmal genau beschreiben.

    Eigentlich wollte ich zunächst mit 2 Freunden Amerika bereisen, dafür habe ich mir sogar ein Non-Immigrant Visum, das für 10 Jahre gilt besorgt. Wir haben lange geplant, leider wurde doch nichts daraus. Meine Freunde flogen zuerst nach Mexiko, Jamaika und Kuba, ich musste zu der Zeit noch arbeiten und solllte später nachkommen. irgendwann in Kuba dürfte es ihnen dann klar geworden sein, dass sie nicht mehr über genug Geld verfügen und haben die Reise in Amsterdam fortgesetzt. Ich war da natürlich etwas "angepisst", doch ich hatte genügend Zeit und Geld um eine schöne Reise zu starten...
    So gings für mich ins LOS - allein. Und als erstes gleich in die "Sin- (oder Fun?) City" Pattaya. Mit dem "Thailandvirus" hatte mich wahrscheinlich schon am Flughafen infiziert, jedenfalls konnte ich mich in Pattaya sofort einleben und es war großartig. Ich kam nicht nur wegen der Mädels nach TH, aber wie eine Freundin zuhause, eine sogar recht emanzipierte Freundin mir sagte: "Vergnüge dich ruhig!" Tat ich auch. Und eins wollte ich, wegen vorangegangener Fernbeziehung, wirklich nicht: mich verlieben. Aber schon am zweiten Tag traf ich in dieser kleinen Bar auf Kai. Mit ihr hatte ich einen schönen Abend, später eine schöne Nacht und dann noch einen schönen Tag. Wir haben uns in vielen Dingen gleich gut verstanden, aber ich sagte mir: Chris - kühlen Kopf bewahren. Ich hab sie allein zurück in die Bar geschickt. Ein paar Stunden später bin ich wieder raus auf die Strasse und wollte eigentlich in die andere Richtung, in eine andere Bar gehen, aber das tat ich nicht. Ich bin zurück, in diese ihre Bar. So erlebte ich auch die nächsten Tage und Nächte mit ihr. Wir haben zusammen gegessen, sind zusammen mit ihren Freundinnen und Freunden ausgegangen, haben zusammen geduscht und sind nachts zusammen am Strand spaziert - das nennt man glaube ich "Girlfriendexpirience".

    Warum aber ausgerechnet sie, wenn ich schon dabei war mich zu verlieben, verdammt. Auch in ihrer Bar gab es Mädels die viel die bessere Figur hatten, und auch obenrum mehr bieten. Aber es kommt oft anders. Vielleicht ihr "Jai dii" und "jai noy", dass wir uns so gut verstanden und ich nicht wie oft zuhause mich verstellen muss um ein Mädel abzuschleppen. Vielleicht war sie auch nur ein Vollprofi die es genau verstand mich um den kleinen Finger zu wickeln. Aber bei manchem Verhalten von ihr ließ es mich wieder an ihrer Professionalität zweifeln. Sie war auch erst 5 Monate in diesem Business und gewisse Dinge kann auch ein Vollprofi nicht so gut spielen.
    Ich sprach viel mit Toi darüber. Toi ist Kathoi. In der Zeit als ich mit ihr unterwegs war störte es mich auch nicht Hand in Hand über die Märkte zu gehen, es gefiel mir sogar wie manche Farrangs, besonders Farrang-Pärchen uns komisch anstarrten. Ich vertraue Toi, bis heute noch immer, und so schloss ich es nicht ganz aus, dass mich Kai auch einfach so gern hat.

    Da ich kein großer Strand- oder Vergnügungstourist bin, wollte ich weiter ziehen. Nicht Richtung Süden. Zurück in die Hauptstadt - die Stadt der Engel, die immer Rushhour hat, wo man die Luft kaum atmen kann und keiner Englisch spricht, schönes Krung Thep Mahanakon.

    Auch wenn ich mir über Kai nicht ganz sicher war, ich wollte nicht unbedingt alleine nach BKK. Kwan, die ich auch in der Bar kennenlernte, wäre schon in BKK gewesen, musste sich aber wieder auf ihr Studium vorbereiten und ausserdem, was soll ich mit einer 80 Kilo schweren Lesbe? Ich fragte Kai ob sie mit mir mit möchte, die Antwort kam schnell. Ich bezahlte also gleich die Barfine für den Rest meines Urlaubs und es ging in die große Stadt. In der Zeit hatte sich doch schon was zwischen uns entwickelt und wir sprachen auch über die Zukunft. Dazu gehörte natürlich auch ihre Familie kennenzulernen. Zu ihrer Schwester und deren Freund fuhren wir auch gleich in BKK. Ich war echt froh, das Kai mitgekommen war und ich sie mitgenommen habe. Schon allein zum Zwecke des "Personal Tourist Guide" und Dolmetscher. Da ich ja sonst alles für uns bezahlte, musste ich ihr auch garnichts mehr für ihre Anwesenheit bezahlen.
    Eigentlich wollte sie mir ihre Familie in Buriram erst bei meinem nächsten Besuch in TH vorstellen. Da ich aber auch ganz gerne gleich den Isaan gesehen hätte, haben wir uns nach ein paar Tagen auf den Weg gemacht. Viele meiner Erlebnisse dort waren fast genauso wie Ruffert es in seinen Geschichten beschreibt. Und es war wunderbar, mal abgesehen dass mir der AirCon zum Schlafen fehlte. Dudzente von Verwanten haben uns herzlichst empfangen und Glück gewünscht (mit den geweihten Nähfaden), und klar konnten viele die das erste Mal einen Farrang sahen, nicht mehr aufhören mir anzulächeln.

    Mit dem Ablaufen des Touristenvisa ging auch mein Flug, weiter nach Singapur und dann Johannesburg. Den Rest meiner Reise dachte ich aber meistens zurück an diese schönen Tage in TH.


    Soviel dazu wie es kam. Und jetzt wie es kommen soll:
    Wie soviele, die vom Thailandvirus angesteckt sind, möchte auch ich dorthin auswandern. Dazu gehört natürlich viel, sehr viel Planung, damit es nicht zu böse Überraschungen gibt (wie bpw bei den 3 Bayern von PRO7 oder auch ein Bekannter von mir, der sein Studium abgeprochen hat und jetzt Tauchlehrer in Phuket wird .)
    Ich könnte nicht einfach nach TH und dort im Tourismusbereich arbeiten (vorallem wer zahlt dann mal die Pension). Und ich kann auch nicht ein Leben lang in Europa arbeiten, ein- zweimal im Jahr nach TH und mich auf den Ruhestand freuen. Ich will gleich nach TH und dort fertig studieren. Auch wenn es mit Kai aus irgendeinem Grund nicht klappen sollte, steht für mich dieser Schritt fest.
    So bin ich schon dabei mir darüber Gedanken zu machen. Ein sehr wichtiger Punkt, wie immer, ist das Finanzielle. Da ich nicht ganz dumm bin, habe ich ein monatliches Einkommen für das ich verhältnissmäßig sehr wenig arbeiten muss (und nein, meine Eltern stopfen mir kein Geld in den Ar***). Davon kann ich die Studiengebühren und eine Wohnung bezahlen und es bleibt noch genug zum Leben. Natürlich hängt das auch davon ab welchen Lebensstandart man sich erwartet, aber ich bin zufrieden mit einem Zimmer mit "ordentlicher Toilette", AirCon und einem Bett. Das bekommt man in BKK ohnehin sehr billig. Und es ginge sich auch aus mich sozusagen um Kai zu kümmern.
    Aber hier liegt das Problem und meine eigentliche Frage an euch. Kai ist eine starke Frau, wie viele aus dem Isaan die in die große Stadt kommen, hat auch sie schon am Bau, als Köchin usw. gearbeitet. Ihren Barjob hat sie natürlich jetzt aufgegeben. Wenn ich sie frage was sie in Zukunft machen will - genau wieder diese "Jobs", für die nur einfache Hilfskräfte gebraucht werden, denn sie weiss nicht was sie sonst machen könnte. Wie sieht es aber aus mit den besseren Berufen, wie Bankangestellte, Hotelrezeptionisten, was auch immer. Sie hat da keinen Plan obwohl sie gut Englisch spricht und eigentlich sehr gescheit ist. Was gibt es für Bildungsmöglichkeiten für ein Mädchen aus dem Isaan? Kann mir jemand weiterhelfen?

    Vielen Dank fürs Lesen und schöne Grüße, Chrit

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von chinnotes

    Registriert seit
    16.06.2006
    Beiträge
    265

    Re: Bildungschancen

    Sawasdeekrap,
    Bankangestellte? Hotelrezeptionistin? Keine Chance! Dazu muss man "Mor 6" (eine Art Gymnasialabschluss)haben, und selbst das genügt nicht.
    Da muss noch ein Uni-Diplom ("Parinya Tri") draufgesetzt werden, und selbst dann sind die Chancen nicht rosig.
    Deine Kai wird nie eine (abhängige) Arbeit finden, bei der man mehr als täglich 200 Baht verdient. -Selbst wenn sie die Ausbildung hätte, wie steht es mit Beziehungen? Kein Hotel stellt jemanden ein, der keine Beziehung zu den Besitzern hat.
    Man glaubt, wer Beziehungen zum Besitzer hat, vielleicht sogar weitläufig mit dem ฺesitzer verwandt ist, wird sich hüten, zu stehlen, faul zu sein... er/sie müsste sich ja schämen! Auch bei Banken gilt Ähnliches: wenn sich 80 bewerben, haben von vorneherein doch nur 2-3 eine Chance,
    die anderen Bewerbungen sind nur "Proforma-Bewerbungen", man weiß schon vorher, wen man nehmen wird...

    Übrigens: wahrscheinlich ist der Name Deiner Freundin "Gai",
    das heit "Huhn", ein häufiger Mädchen-Rufname.

    Gruß, Erwin / อัศวิน



    Gruß, Erwin / อัศวิน

  4. #3
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032

    Re: Bildungschancen

    au man, krieg die rosigen eindrücke aus deinem kopf sonst wirds weeh tun.

    ausser du zahlst die barfine für den rest eurer tage .... , weil dann ist dir eh nicht mehr zu helfen

  5. #4
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Bildungschancen

    Zitat Zitat von J-M-F",p="386156
    au man, krieg die rosigen eindrücke aus deinem kopf sonst wirds weeh tun.

    ausser du zahlst die barfine für den rest eurer tage .... , weil dann ist dir eh nicht mehr zu helfen
    Oh J-M-F, was hast du nur für schlechte Erfahrungen bisher mit der Frauenwelt gemacht
    Ich gebe dir ja recht, es gibt die solchen, aber eben auch die anderen, die du offenbar noch nicht kennengelernt hast. Warum machst du eigentlich auf deiner HP groß Werbung für Attac und wünscht dann Mädels das Verderben ->dein Posting???

    Grüße, ein verwirrter Chrit

  6. #5
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Bildungschancen

    Zitat Zitat von chinnotes",p="385946
    Übrigens: wahrscheinlich ist der Name Deiner Freundin "Gai",
    das heit "Huhn", ein häufiger Mädchen-Rufname.

    Gruß, Erwin / อัศวิน
    Savadii kap Erwin!

    Über ihren Namen weiss ich schon bescheid, muss ja nur mein Tatoo anschaun ;-D

    Danke für deine Antwort. Aber gibt es denn überhaupt keine Bildungsmöglichkeiten??? Sowas wie hier die Lehre, äh Abzubis :-) ?

    Schöne Grüße, Chrit

  7. #6
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Bildungschancen

    Bildungsmöglichkeiten??? Sowas wie hier die Lehre, äh Abzubis
    , , um es kurz und knapp zu sagen, deine Verehrte wird nie über den Hilfsarbeiterlohn herauskommen, es sei denn sie hat wirklich gute Beziehungen.

    Gruß Sunnyboy

  8. #7
    Avatar von chinnotes

    Registriert seit
    16.06.2006
    Beiträge
    265

    Re: Bildungschancen

    @ soulshine22

    Sawasdeekrap,
    nein, gibt es nicht.

    Es steht mir nicht zu, irgendwelche Belehrungen abzugeben oder gar Urteile zu fällen über andere, insbesondere nicht über Frauen, die in der Bar arbeiten oder über Farangs, die eine Beziehung mit einer Barfrau eingehen.

    Aber: wenn Du wirklich an der Thammasat studieren wirst, hast Du, was Thaifrauen angeht, sehr viele Möglichkeiten. Ich weiß, der Herz ist jetzt von "Kai" erfüllt. Aber ich persönlich glaube nur an "symmetrische" Beziehungen. Nach meinen Erfahrungen (ich bin jetzt mit 68 ein alter Knacker -vielleicht der älteste hier im Nittaya?-, habe aber 50 Jahre Thailanderfahrung) sind die Chancen zu einer dauerhaften Verbindung mit einer Barfrau (auch wenn sie das Barleben aufgegeben hat) sehr gering. Symmetrisch heißt für mich, die Frau hat etwa die gleiche Bildung wie der Mann, einen ähnlichen sozialen Status (was nicht heißt, dass sie so viel Geld wie er haben muss), und beide sollten jeweils die Sprache des anderen fließend beherrschen. Für mich ist bei Barfrauen (das ist hier nicht abwertend gemeint) immer das Problem, worüber kann ich auf Dauer mit ihr reden? Allein die sprachlichen Schwierigkeiten sind so groß, dass man über die meisten Dinge sich nur sehr oberflächlich unterhalten kann. Wenn die genannten drei Bedingungen nicht da sind, entstehen Abhängigkeiten, die einer Beziehung/Ehe nicht gut tun. Selbst wenn Sie dasind, ist nichts garantiert, aber die Chancen sind erheblich besser.
    Jedenfalls wünsche ich Dir viel Glück in Deinen Beziehungen zu Thaifrauen!

    Gruß Erwin / อัศวิน

  9. #8
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Bildungschancen

    Soulshine schau doch mal
    hier.

    Ansonsten ist auch in Thailand das Arbeitsamt der erste Ansprechpartner.

    Auch die bieten guenstige Weiterbildungsmoeglichkeiten.

    Sioux

  10. #9
    Avatar von Schwarzwasser

    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    1.552

    Re: Bildungschancen

    Hallo Chrit,

    es liest sich ziemlich viel Euphorie in Deinen Beiträgen. Dies ist durchaus ein schönes Gefühl und es trifft gerade dann häufig auf, wenn sich auch noch Schmetterlinge im Bauch einfinden. Meistens tritt es bei Männern < 25 auf.

    Hier haben viele Männer Erfahrungen mit Thai-Frauen gehabt. Im Verlaufe des Lebens habe ich an Erfahrung zu - und im gleichen Maße die Euphorie abgelegt.

    Wie Erwin schon geschrieben hat, bin ich auch der Meinung, daß für eine dauerhafte Beziehung sich die Partner auf Augenhöhe begegnen sollen. Zumindest intellektuell auf ähnlicher Höhe, denn sonst wird es doch schon nach kurzer Zeit öde. Ich kann mit einem Mädel aus der Bar im Urlaub Spaß haben, würde aber nicht das Scheitern einer Ehe hier in D erleben wollen.

    Auch kenne ich einige Thai - Frauen, die in respektablen Berufen arbeiten und hierfür studiert und viel investiert haben. Das sind daher ganz andere Kaliber als die Mädels an der Bar und sie stellen eine ganz andere Herausforderung dar, als diejenigen, welche man mit fünfzehnhundert Baht am Tag aus der Bar auslöst.

    Diese Frauen sind gesellschaftsfähig und man wird sich auch auf "gehobenem Parkett" in D nicht blamieren. Eine solche Frau wird sicherlich auch zum Lebensunterhalt der Familie beitragen wollen. Sie sind idR. emanzipierter als viele ihrer Geschlechtsgenossinen, die sich in der Rolle der Hausfrau wohlfühlen und sich voll und ganz auf den Versorger verlassen. Auch wollte ich nicht, daß sie mangels Sprachkenntnissen den ganzen Tag vor dem Fernseher verbringt, sich von irgendeinem Thai-Satelliten-Seifenopernsender berieseln lässt.

    Ich bspw. würde schon gerne heiraten, stelle aber schon gewisse Ansprüche an die Frau, vermag aber auch einiges zu bieten. Daher warte ich lieber ab und versuche, temporäre Gefühlsausbrüche im Zaum zu halten.

    Sicher kannst Du sagen, daß ich es zu pessimistisch sehe. Was ist denn aber ein Pessimist ? Antwort: Ein Optimist mit Erfahrung. :-)

    Trotzdem Gutes Gelingen und viel Glück !

    Grüße

    Rainer

  11. #10
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Bildungschancen

    Vielen Dank, Sioux, Erwin und Rainer!!!

    Das Goodwill scheint mir ein gutes Projekt zu sein, ich habe ihnen mal eine eMail geschrieben und bin schon gespannt. Kai wird es sich anschauen.

    (..)auch der Meinung, daß für eine dauerhafte Beziehung sich die Partner auf Augenhöhe begegnen sollen. Zumindest intellektuell(..)

    Symmetrisch heißt für mich, die Frau hat etwa die gleiche Bildung wie der Mann, einen ähnlichen sozialen Status (..), und beide sollten jeweils die Sprache des anderen fließend beherrschen.
    Das ist sicher sehr richtig so. Aber ich habe auch andere erfahrungen gemacht. Mit den meisten "Tussis" hatte ich tatsächlich immer nur Kurzzeitbeziehungen. Aber es war mir auch oft zu anstrengend mit Mädels die "symmetrisch" sind. Deshalb sage ich es kommt immer auf den Partner drauf an. Mit einer Ex-Freundin konnte ich auch nicht über sehr viel "intelektuelles" reden, und trotzdem war es eine der schönsten Beziehungen die ich hatte.

    Dass die Auswahl an auch "ordentlichen" Frauen groß ist, habe ich auch schon gemerkt. Obwohl ich meistens mit Kai unterwegs war, haben mich sehr viele Mädels angelächelt (in den Strassen, Restaurants usw.) bei denen ich mir dachte - verdammt, die sieht aus wie ein Model, arbeitet nicht als Bargirl und beachtet mich auch noch (was bedeutet sie muss immer wieder schauen). Sicher werden 99% sagen vergiss deine Kai und sieh dich lieber nach einer anderen um. Vielleicht passiert das auch noch, ich kenne sie ja noch nicht so lange, wer weiss was die Zukunft so bringt... :keineahnung:

    Auf jeden Fall danke ich euch für eure Anregungen und Hilfe,

    schöne Grüße, Chrit

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte