Seite 29 von 105 ErsteErste ... 1927282930313979 ... LetzteLetzte
Ergebnis 281 bis 290 von 1045

Berlin Berlin

Erstellt von hello_farang, 16.10.2005, 17:43 Uhr · 1.044 Antworten · 131.995 Aufrufe

  1. #281
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Berlin Berlin

    Hallo zusammen,
    neulich hatte ich angekuendigt, dass etwas kommt zu stillgelegten Gleisen...

    DIE STAMMBAHN

    Los ging es am S-Bahnhof Zehlendorf.


    Blick Richtung Nordosten / stadteinwaerts. Rechts im Bild ist der ehemalige Bahnsteig der Stammbahn zu sehen, liegt seit vielen Jahren brach..


    Blick Richtung Suedwesten


    Eines der Haeuser fuer die Bahnbediensteten


    So bequem und windgeschuetzt sass man damals.
    Heute hat es auf dem S-Bahnhof Zehlendorf fuer die Fahrgaeste Drahtgittersitze, in 6er-Kombinationen zusammengeschraubt, ohne Dach natuerlich und ohne Winschutz...


    Eine weitere kleine Geschmacksverirrung im Wandel der Geschichte...:



    Nochmal der Stammbahn-Bahnsteig, Blick Richtung Nordosten / stadteinwaerts.


    Der S-Bahnhof Zehlendorf von der Stammbahntrasse aus gesehen, ca. 300 Meter weit entfernt. Rechts der alte Bahnsteig.

    Wenn man aus der Stadt kommend am S-Bahnhof Zehlendorf aussteigt, dann muss man ´hinten´ raus, denn es gibt nur den einen Ausgang. Treppe runter, dann rechts herum in die Machnower Strasse, danach gleich wieder rechts in die Berlepschstrasse. Obwohl es nur wenige hundert Meter sind, habe ich das mit dem Bus 115 gemacht, der haelt naemlich an der Camphausenstrasse (2 Haltestellen) , dort befindet sich ein schmaler Weg rueber zur ehemaligen Stammbahntrasse.


    Hier nun also endlich die alte Stammbahngleise


    Als ich ungefaehr 11 oder 12 war gab es hier noch eine Bruecke ueber die Stammbahn. Es handelte sich um die ´Express-S-Bahn´ von Wannsee zum Potsdamer Platz, die ab 1933 fuhr.




    Der angelegte Wanderweg entlang der Trasse verlaeuft zunaechst links neben den Gleisen.


    Altmetall tonnenweise...


    ..auch wenn Baeume und Straeucher wieder das Gelaende uebernehmen. Der Ahorn links hat einen Durchmesser von 13 cm, habs nachgemessen.


    Diesen Uebergang an der Idsteiner Strasse kenne ich noch mit Schranken, die sind jedoch lange abgebaut. Was allerdings niemanden im Strassenbauamt veranlasste, den Huegel zu entschaerfen. Dort kann man sowohl mit Fahrrad als (natuerlich) auch mit einem PKW vortrefflich abheben und schweben. Hat mich mal vier neue Stossdaempfer und eine neue Oelwanne gekostet...


    Jetzt kommt man zum ehemaligen S-Bahnhof ´Zehlendorf Sued´, 1972 erbaut.
    Vom Bahnsteig selbst findet man nur noch wenig, aber es gibt 2 Schilder an den beiden ehemaligen Eingaengen.



    Wer sehr viel Phantasie hat, der erkennt das ´S´ der S-Bahn noch?!!


    Das Schild von der anderen (Eingangs-)Seite.


    Man sieht an den Lampen, das auch in Westberlin die Ostberliner S-Bahnverwaltung das Sagen hatte...


    Der Bahnsteig Richtung Suedosten, vielmehr ist nicht uebrig geblieben von dem Bahnhof.


    Schalttafel, fuer jeden frei zugaenglich. Obs noch funxt?


    Auch ein Acer platanoides (Spitzahorn) hat sich durchgesetzt, und den Handlauf in Beschlag genommen.


    Der Suedost-Eingang, rechts nochmal der Ahorn...


    Nach dem Bahnhof weiter Richtung Suedosten.


    Hier am ´Krummen Fenn´ muss wohl mal ein Bach unter den Gleisen geflossen sein.


    Ansonsten hat sich die Optik nicht geaendert, hier kommt einem bestimmt kein Zug mehr entgegen...


    Die Ueberreste des Bahnhof Dueppel, der Endstation.


    Blick zurueck nach Zehlendorf


    Bahnsteigkante Richtung Suedost/Stadtauswaerts


    Hinter den Bahnsteig wurde mit Holz gearbeitet.


    Nach einigen Metern entdeckte ich diese kuriose Konstruktion. Aus massivem Stahl gegossen, aber mit vielen Gelenken versehen? Zudem vervielfachen sich die Gleise, eine Weiche oder was??!



    Nein, es ist eine Prellbockbremse. Wenn der Zug zu schnell angekommen waere, dann haetten sich die Eisenstaebe durch die Gelenke gestreckt, und damit auch die Gleise. Fazit waere ein Stillstand / eine Engleisung des Zuges gewesen..
    Blick Westberlin vs. DDR.


    Der massive Prellbock von der Seite aus gesehen.


    Und nochmal von Osten aus gesehen...



    Hier war dann aber wirklich Schluss mit Lustig!


    Wenn ich das Bild 1989 gemacht haette, dann wuerde man auf der anderen Strassenseite die Mauer um Westberlin sehen.

    Heute kann man dort dieses Schild bewundern:


    Im Osten heisst die Strassenkreuzung:


    Ein paar Meter weiter -in Westberlin- dann:


    Karl Marx vs. Friedrich Wilhelm Heinrich Bensch.
    Marx wird wohl jedem ein Begriff sein (Stammbahn jetzt auch), aber Bensch und Berlepsch vermutlich nicht.
    Friedrich Wilhelm Heinrich Bensch (26.3.1781 - 18.6.1858) war Berliner Unternehmer, Grundbesitzer, Holzschiffahrts- und Salzdirektor.
    Hans Hermann Freiherr von Berlepsch (30.3.1843 - 2.6.1926) war Politiker, und von 1890 bis 1896 Minister fuer Handel und Gewerbe und Initiator der Arbeiterschutzgesetzgebung.

    Zwar zunaechst vielleicht lustig, aber das bleibt einem recht schnell im Halse stecken, wenn man einige Meter weiter geht...

    Ein Auszubildener im VEB Industriewerk Ludwigsfelde, der die Musik der Beatles mochte. Zusammen mit einem Freund versuchte er am Abend des 16. Dezember 1966 die Sperranlagen zu ueberwinden und nach Westberlin zu fluechten. Um 21:45 Uhr wurden sie von vier Grenzsoldaten entdeckt, nachdem die beiden den Grenzzaun durchschnitten hatten. Karl-Heinz Kube war gerade 17 Jahre alt, als man ihm in Kopf und Brust schoss. Er war sofort tot.


    Diese Wendeschleife wurde fuer die BVG gebaut (an die Nicht-Berliner: Dort wendeten die Busse, als die Mauer noch stand). Dort wendet auch noch heute die Buslinie 115, welche parallel zu der Stammbahn (rechts hinter den Baeumen) faehrt entlang der Berlepschstrasse.



    Ein Foto der Karte dort. Rechts oben im Bild der Bahnhof Zehlendorf, links unten im gelben Kreis die Ecke, wo ich mich zu dem Zeitpunkt befunden habe. Wie man sieht, nur ca. 2 Kilometer Wildnis. Die roten Punkte markieren den ehemaligen Grenzverlauf.

    Es gibt noch einen interessanten Abzweig (am ehemaligen S-Bahnhof Zehlendorf Sued), zu dem ich in ein paar Tagen Naeheres schreibe/zeige.

    Chock dii, hello_farang

  2.  
    Anzeige
  3. #282
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Berlin Berlin

    Hallo zusammen,
    heute geht es mal ein paar grosse Schritte zurueck in der Zeit, und dennoch vorwaerts.

    Das Museumsdorf Dueppel im Suedwesten von Berlin

    Die juengste Geschichte des Dorfes begann mit dem Fund einiger sehr alten Tonscherben durch einen Schueler im Jahre 1940. Er brachte die Stuecke zum Museum, aber erst 25 Jahre spaeter wurde an der Fundstelle begonnen zu graben. Man fand verfaulte Ueberreste von Holzpfosten, weitere Tonscherben, Websteine, Werkzeuge, und vieles anderes.

    Im Laufe der Zeit stellte sich heraus, das es sich um eine mittelalterliche Siedlung handelt, die man gefunden hat. Die Urspruenge sind auf ca. 1170 datierbar und das Dorf ist somit eine der ersten Siedlungen in der Gegend des heutigen Berlin. Seit 1971 wird das Dorf Stueck fuer Stueck wieder aufgebaut, wobei man eng mit daenischen Kollegen (dazu spaeter) und Gleichgesinnten zusammenarbeitet. Einer von ihnen war mein damaliger Nachbar, der Vati meines besten Freundes, als ich 3-12 Jahre alt war. Ich kenne das Dorf also noch in seinen rudimentaeren Anfaengen, und war neulich angenehm ueberrascht, wie es heuer ausschaut?! Ich war seit ueber 20 Jahren nicht mehr dort...

    Am 24sten September war es dann endlich wieder mal soweit. Ich hatte fuer ein anderes Forum Bilder gemacht
    Bilder vom BM 06 - 30 MB, lange Ladezeit (BM 06=Berlin Marathon 2006, wen es interessiert), und bin vom Wilden Eber aus zum Museumsdorf gefahren. Mit dem Bus115 bis zur Haltestelle Clauertstrasse, dann noch ein paar Meter laufen. Dort befindet sich uebrigens auch der ehemalige Bahnhof ´Zehlendorf Sued´ aus dem Stammbahn-Beitrag.

    Das Museumsdorf Dueppel breitet sich mit den Haeusern, aber auch Feldern und rekultivierten alten Baumbestaenden (Wald wie alte Obstsorten), sowie einem Areal mit Rueckzuechtungen alter Tierrassen (Schafe, Weideschweine, ein Ochse) auf 16 Hektar aus.

    Von Ostern bis Anfang Oktober kann man es Sonntag- und Feiertags von 10 bis 17 Uhr, und donnerstags von 15 bis 19 Uhr besichtigen. Eintritt 2€, ermaessigt 1€.

    Genug der Vorrede, jetzt kommen die Bilder.
    Anfangen moechte ich zunaechst mit den drei Tafeln am Eingang, worauf man sehen kann, wie sich die Archaeologen das urspruengliche Dorf vorstellen.


    Erste Siedlungsphase 1170


    Zweite Siedlungsphase 1200 bis 1230


    Dritte Siedlungsphase ab 1230, rechts im Bild der dunklere Bereich um die (heutige) Kreuzung Berliner Str.- Potsdamer Chaussee - Clayallee - Teltower Damm. Das Dorf Dueppel wurde verlassen und fiel brach, die Leute zogen um nach Zehlenedorf. Oben links sieht man sie Seen Krumme Lanke (rechts) und Schlachtensee.


    Die erste Huette, sie diehnt jedoch nur der Aufbewahrung von rekonstruierten Gegenstaenden


    Damit und einem oder zwei Ochsen wurde seinerzeit das Feld gepfluegt



    Das Bienenhaus, dort leben wirklich mehrere Voelker


    Einer der ´alten´ Bienenkoerbe


    Gegen wilde Tiere und andere ungebetene Gaeste schuetzte man sich mit einer Palisade rund ums Dorf


    Das Tor


    Die Palisade mit dem Wehrlauf auf halber Hoehe


    Spaetsommerliche Impressionen



    Die Ein-Raum-Haeuser hatten damals keinen Schornstein, sondern der Rauch der Feuerstelle entwich durch eine offene Stelle im Giebel.

    Von innen betrachtet:


    Eine alte Mehlmuehle:







    Die Feuerstelle im selben Haus


    Werkzeuge zur Verarbeitung von Wolle


    ...und wozu man sie benutzte ausser zur Herstellung von Kleidung


    Die beiden Haeuser von eben


    Ein alter Lehmofen

    Da sich neben dem Haus auch ein eigener Brunnen befand nimmt man an, das es sich um den Dorfschulzen handelte (Schulze=Wirt).




    Das Dach der Kneipe



    Der Dorfbrunnen fuer alle



    Das Backhaus des Dorfes. Hier wurde Brot von und fuer alle gebacken.





    Um die Hitze zurueckzuhalten, wurde das Backhaus mit Lehm verkleidet.


    Etwas abseits befand sich das Teerhaus. Teer wurde damals aus Holz gewonnen.



    Der Getreidespeicher des Dorfes.

    Einige Wohnhaeuser im Dorf:









    Kraeutergarten mit Spalieren


    Zwei rekonstruierte Webstuehle, unten an den Faeden haengen gefundene Websteine

    Hier arbeitet das Museumsdorf eng mit der Gemeinde Roskilde in Daenemark zusammen.
    Denn dort fand man ebenfalls Websteine, jedoch auch die dazugehoerigen Gestelle.


    Zwei der neuen alten Schafe


    Chock dii, hello_farang

  4. #283
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.304

    Re: Berlin Berlin

    Danke fuer die Muehe und die Geschichte!

    Das geht einem als Ex-Berliner bis ins Mark!

    Habe in den fruehen 70gern, im Auftrag des Berliner Senats, Vermessungen auf den alten S-Bahn Gleisen mit durchgefuehrt und kenne daher die abgelegenen Gleiskoerper noch sehr gut!

    Schade eigentlich dass das nicht mehr genutzt wird und sich einfach selbst ueberlassen wird.

    Hat natuerlich, wie Mensch deutlichst auf den Fotos sehen kann, andere Vorteile.

  5. #284
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Berlin Berlin

    Hallo zusammen,
    heute gibt es mal Bilder, die vielleicht nicht jedeM gefallen bzw. die illegal produziert wurden.

    Es geht um das schwierige Thema Graffiti. In einem meiner ersten Beitraege hier in diesem Ast habe ich geschrieben, Berlin ist u.a. dreckig. Damit meinte ich damals auch die vielen Schmierereien an Hauswaenden. Tags und destroyer lines sind eine Unsitte, der die Stadt nicht mehr Herr wird. Aber es gibt anscheinend Kuenstler, die das aehnlich sehen. Sie fertigen Schablonen an, um besondere ´Duftmarken´ zu setzen.

    So sehe ich mein Berlin, und die verbotene Kunst gehoert einfach dazu.


    Unser Harald, unvergessen.


    Milhouse


    Bunny mit Spraydose


    Marlene


    El Bocho


    Seit einigen Jahren auf dem S-Bahnhof Savignyplatz zu bewundern sind diese 3 Herren.


    Hier ging es mir um das Girlie, nicht um El Bocho...

    ...wobei die Kombination einen gewissen 5exapeal hat.


    Ne Miezekatze


    Eines der interlektuellen highlights.


    Unser Maskottchen der Baustelle im Hinterhof der Muenzstrasse 21 in Berlin Mitte.
    Das Model ist im Massstab 1:1 auf die Wand gebracht worden.


    Zwei Technohasen



    ...sollte man nie vergessen!


    Noch Fragen?


    ...wenn die Ampelmaennchen zur Waffe greifen...


    Eine afrikanische Taenzerin


    Romy, das erste deutsche Fraeuleinwunder


    Paul in den besten Jahren


    brain inside


    Dance


    Nuke them all(?)!


    So sehen uns viele Berlinbesucher...


    Ich kann nicht alle kennen.


    Sunglasses


    blue beauty


    Ich liebe seine Filme...


    Sympathie fuer ein besetztes Haus


    Er ist noch nicht fertig - ich wusste es...


    The man in black - auch einer der ganz Grossen.


    Da gibt es eigentlich auch nix zu meckern, oder?!


    Big brother is allways watching you!


    Mal wieder was zum Nachdenken: Putzfrau ein Traumjob??!


    ein fiktiver Pilz waechst im PrenzBerg


    ...noch ein Hase.


    Blue beauty 2


    Cartoon


    Diese Coke-Antiwerbung hat nicht lange ueberdauert und wurde bald wieder entsorgt.


    Mosche Dayan, ein recht umstrittener israelischer Politiker.


    Tiger und Soldat, zwei Symbole grosser Potenz?!!

    Chock dii, hello_farang

  6. #285
    Avatar von Maenamstefan

    Registriert seit
    20.06.2005
    Beiträge
    3.886

    Re: Berlin Berlin

    Hatte ich ganz vergessen - ein paar Bilder vom Sony-Center Potsdamer Platz









    aus Berlin

  7. #286
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Berlin Berlin

    Hallo zusammen,
    heute nehme ich Euch wieder mal ein Stueck mit auf meinen Wegen durch Berlin.

    Am Samstag den 16. Dezember 2006 betrete ich mittags an der Station Hackescher Markt die S 7 Richtung Potsdam Hauptbahnhof. Kurz darauf bemerke ich, das die sonst fast immer geschlossenen Rollos der Lokfuehrerkabine geoeffnet sind. Allerdings befinde ich mich im Zug ganz hinten, daher sind die folgenden Bilder ´Rueckblicke´.


    Der S-Bahnhof Friedrichstrasse


    Auf der Strecke werden wir von einem ICE gejagt...


    ...sind aber schneller.


    Einfahrt in den neuen Hauptbahnhof.


    Leider mit einem haesslichen Gruenstich, meine Kamera hat das Umschalten von ´Tageslicht´ auf ´Kunstlicht´ verpennt.
    ...oder war ich es gar selbst?!!


    Wir entkommen dem Walfisch.


    Elvis hat das Gebaeude verlassen...








    Mal der Blick zurueck mit Bedienungspult, oben das Kabinendach.


    Der Gegenzug kommt vorbei.


    Der S-Bahnhof ´Bellevue´ (da um die Ecke wohnt uebrigens unser Bundespraesident).


    ...belle Bellevue!


    Der S-Bahnhof Tiergarten


    Tiergarten Nr.2


    Einfahrt in den beruehmt-beruechtigten Bahnhof Zoo.


    Der naechste Gegenzug


    ...und unser Nachfolger. Kurze Taktfrequenz nenne ich sowas?!


    Der Zoo befinden sich rechts, dort wo mal die Baeume sieht.


    Dicht an den Haeusern vorbei geht es zum Bahnhof ´Savignyplatz´.
    oder: "Farbe Blau"

    Friedrich Karl von Savigny war Jurist und lebte vom 21.2.1779 bis zum 25.10.1861. 1842-1848 war er preußischer Minister für Gesetzgebung.


    Etwas verwackelt, khoo thoot.


    ...man wohnt wirklich Wand an Gleis.


    Der neu gestaltete S-Bahnhof Charlottenburg.




    Wir verlassen Charlottenburg...


    Hier ist die Reise fuer Euch beendet, denn in ´Westkreuz´ bin ich aus-/umgestiegen und habe dort keine Bilder mehr aus der S 7 heraus gemacht.

    Chock dii, hello_farang

  8. #287
    Avatar von yong

    Registriert seit
    27.03.2006
    Beiträge
    42

    Re: Berlin Berlin

    Zitat Zitat von hello_farang",p="420872
    [picture]
    Cartoon
    dexter war auch in f´hain unterwegs ...


    auch schoen:

  9. #288
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Berlin Berlin

    Zitat Zitat von yong",p="428291
    Cool, wo haste das denn geknipst?!

    Gruss in den Friedlhain ausm PrenzlBerg

    Chock dii, hello_farang

  10. #289
    Avatar von yong

    Registriert seit
    27.03.2006
    Beiträge
    42

    Re: Berlin Berlin

    Zitat Zitat von hello_farang",p="428410
    Cool, wo haste das denn geknipst?!
    ´tschuldigung, hat was gedauert mit der antwort.

    bild stammt auch aus f´hain. krossener str. glaube ich. zwei tage vorher hing noch ein goldener bilderrahmen drum. aber als ich mit der kamera da war - sah es nur noch so aus. dachte es kommt vom angrenzenden laedchen - die schablone scheint aber doch verbreiteter zu sein (wenn man google befragt)

    gruesse nach p'berg

  11. #290
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Berlin Berlin

    Hallo Yong,
    danke fuer Deine Antwort. Etwas spaet? Mai mii panhaa, denn wie ich sehe war ich selbst recht lange inaktiv in dem Ast (letztes posting mit neuen Bildern am 18.Dez 2006 - wie peinlich... ).

    Spaetestens am Wochenende gibts aber einen oder zwei neue Beitraege, versprochen. Bundeskanzler(Innen)amt von draussen und drinnen zum Beispiel.

    Chock dii, hello_farang

Ähnliche Themen

  1. zu Berlin - Berlin
    Von Nokgeo im Forum Sonstiges
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.11.16, 13:45
  2. Air Berlin
    Von wansau im Forum Touristik
    Antworten: 1054
    Letzter Beitrag: 31.07.14, 19:42
  3. Neu in Berlin
    Von MPHBrunner im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.02.10, 15:09
  4. Ein Lob für Air Berlin.
    Von PonyXX im Forum Touristik
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 26.12.09, 19:21
  5. DSL in Berlin
    Von Conrad im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.07.06, 09:46