Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 100

Bericht: KUKI Bangkok / Ban Krut

Erstellt von Kuki, 22.03.2008, 18:38 Uhr · 99 Antworten · 8.465 Aufrufe

  1. #21
    Kuki
    Avatar von Kuki

    Re: Bericht: KUKI Bangkok / Ban Krut

    Schwupps Teil 3 ist auch oben.

    Mache in Kürze mit dem Bericht vom "4 Wochen Urlaub" weiter.
    Hab ich 4 Wochen Urlaub gesagt?
    Nein es muss heißen "4 Wochen in Thailand gelebt"...das trifft es wesentlich besser.
    Aber dazu später mehr

    Grüße an alle
    Kuki

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Kuki
    Avatar von Kuki

    Re: Bericht: KUKI Bangkok / Ban Krut

    Weiter geht´s
    Um 7 Uhr (oder sogar früher...mir ist die Uhrzeit hier relativ egal und meine Uhr hab ich auch abgelegt) reist mich über Lautsprecher monotoner Gebetsgesang (so würde ich es mal bezeichnen) aus dem Schlaf.
    Auf der Wiese neben dem Ruenthalay sitzen schon wieder die Mönche und beten was das Zeug hält.
    Heute ist der große Tag an dem der junge Mann zum Mönch wird.
    Ich nehme erst mal eine komfortabel-warme Dusche und gehe auf meinen eigenen Balkon
    (hab mich vorher angezogen GRINS)
    Die Roller fahren schon hin und her. Der Klang eines solchen relativ kleinen Rollers entspricht übrigens teilweise dem einer 900er bei uns...ist schon heftig.
    Und fünf Personen auf einem Roller sind keine Seltenheit (siehe Bild)
    Um mich herum spielt sich das ganz normale Dorfleben ab und das ist genau das worauf ich gehofft habe (mitten drin, statt nur dabei).
    Bei Dieter und Linda sind die Vorhänge noch dicht, also wage ich meinen ersten Alleingang durchs Dorf, rüber zum Resort (sind ja nur 2 Minuten).
    Ich gebe mir alle Mühe so offen wie nur möglich zu sein und grüße jeden der mir in den Weg kommt.
    Viele erwidern meinen Gruß, andere lächeln freundlich und erstaunt zugleich. Ein paar Kinder haben sogar „Hallo“ drauf.
    Dies sollte sich in den nächsten Tagen in ein „Kuukiii“ ändern, was mich total begeistert hat.
    Jetzt erst mal ein super Omlett mit Gemüsefüllung, eine Tasse Kaffee und zwei Toast.
    Schon früh ist „Four“, die Tochter von dem Besitzer des Resorts, im offenen Gemeinschaftsraums desselben.
    Hier spielt sich alles ab, man trifft sich, man isst etwas oder trinkt beim laufenden Fernsehprogramm in die Glotze.
    Und in Four hab ich mich richtig verliebt, gegen die kleine ist Zucker eine salzige Angelegenheit.
    Mit der Verständigung ist es etwas schwierig, etwas Thai ist sehr sinnvoll (oder man hat Linda und Dieter)
    Dann geht es auch.
    Als die beiden auch zum Frühstück erschienen, wurde mir erklärt, das heute die Feier stattfindet, zu der alle Dorfbewohner etwas in einem Umschlag stecken und dem angehenden Mönch oder den Eltern überreichen.
    Gegen Mittag war es dann soweit und wir nahmen an einem der ungefähr 50 Tische Platz.
    Und das beste...ich mittendrin...
    Jeder Tisch bekam gleich erstmal Erfrischungsgetränke, Eis und eine Flasche Weinbrand...Whisky oder ähnliches. Hab ihn mir nicht genau angesehen, deshalb weiss ich es nicht.
    Und dann folgte Schlag auf Schlag ein 8 Gänge Menü vom allerfeinsten. Mit solchen Sachen, wie z.b. 100jährige Eier (muss ehrlich sagen, so sahen sie auch aus, sollen aber absolut köstlich sein).
    Ich hab mich nicht getraut sie zu probieren...vielleicht nächstes Mal.
    Dann kam noch eine (bauchfreie) junge hübsche Sängerin und bald tanzten die Dorffrauen vor der Bühne fleißig mit.
    Hab ich tanzen gesagt...ne ne....die rockten richtig ab!!
    Soviel schon mal zu dem Thema: nix los in Ban Krut.....
    Aber das war noch lange nicht alles, jetzt formierte man sich zu einer Gruppe....mittendrin der werdende Mönch und die Eltern....einige Trommler und diverse andere Musikinstrumente....und nun ging es im Pulk und unter heißen Rhythmen die Dorfstraße entlang.
    Mit einer Geschwindigkeit von vielleicht 3 bis 5 Metrn pro Minute und unter dem wilden Abtanzen der Gruppe vor dem Mönch ging es jetzt also durchs Dorf.
    Links und rechts Träger mit großen Eimern.....einer mit Wasser und Eis gefüllt, der andere mit besagtem bernsteinfarbenen Getränk, welches auch auf den Tischen war.
    Und diese Getränke wurden von jederman/frau mit Tassen im vorbeigehen aus dem Eimer gefischt und sogleich über den Knorpel gejubelt.
    Und das ganze bei einer affenartigen Hitze am Mittag und unter wildem tanzen.
    Ich hab nur drauf gewartet, das einer/e zusammenbricht. Aber weit gefehlt......die schienen alle komplett schmerzfrei zu sein.
    Mhhh.dabei hab ich mal genau das Gegenteil zur Verträglichkeit von Alkohol und den Thais gelesen...nun gut...man lernt nie aus.
    Ich glaube es hat anderthalb Stunden oder länger gedauert bis wir das Wat erreicht haben.
    Hatte ja keine Uhr dabei und bin immer nur von Schatten zu Schatten gerannt.
    So....jetzt noch mal 3 Runden um das oder den Wat getanzt und dann ging es rein zur eigentlichen Zeromonie und Übergabe der Mönchskutte.
    Die dauerte noch mal gefühlte anderthalb Stunden.
    Wieder zurück im Dorf war ich erstmal ganz schön geschafft (auch ohne Alkohol und Tanz)
    Voller Zufriedenheit konnte ich diesen Tag wieder beenden....den ich als Touri
    ohne Begleitung, so sicher nicht hätte erleben dürfen.
    Ich bin begeister und so voller Eindrücke, das ich mein Lächeln schon gar nicht mehr aus dem Gesicht kriege.
    Spätestens an dieser Stelle habe ich den Titel meines Trips von „4 Wochen Urlaub in Thailand“ in“ 4 Wochen leben in Thailand“ geändert.
    Hört sich hochtrabend an, trifft aber meine Gefühle am ehesten.
    Nach geselliger Runde im Resort schlafe ich wie ein Murmeltier ein.



























  4. #23
    Kuki
    Avatar von Kuki

    Re: Bericht: KUKI Bangkok / Ban Krut

    Ich will mal versuchen weiter zu schreiben.
    Am folgenden Tag wurde ich erneut vom betenden Mönch (über Lautsprecher) geweckt.
    Er gab noch mal alles und betete ohne Punkt und Komma.
    An diesem Vormittag wurden die Zelte abgebaut und die Säuberung des Platzes begann.
    Jetzt wurde es langsam ruhiger in Ban Krut.
    Wobei ruhiger nicht heißt, dass ich irgendetwas vermisst hätte.
    Reichlich Möglichkeiten um gepflegt „Thai“ zu essen sind vorhanden, ebenso eine Möglichkeit ins Internet zu kommen (was ich erst nach 2 Wochen getan habe, vorher war mir einfach nicht danach) sind auch vorhanden.
    Wer braucht schon Internet, wenn er in Ban Krut sein darf?? ;-D
    An diesem Tag bin ich mit Linda per Fahrrad die Hauptstraße am Beach lang gefahren (ich schätze 12 oder 13 Kilometer) und es gibt hier noch weitere schöne gepflegte Strände zu entdecken. Mein Lieblingsplatz ist direkt gegenüber einem Resort (so ziemlich am Ende unserer Radtour) an dem es einen super Sandstrand mit Kokospalmen, kleineren Findlingen (wahrscheinlich dort hin gebracht...weiß ich aber nicht) und einigen Hängematten zwischen den Palmen.
    Hier kann man wunderbar die Seele baumeln lassen (auch hier war ich allein am Strand).
    Zu diesem Resort hat Dieter übrigens auch Beziehungen und vermittelt Unterkünfte.
    Bilder seht ihr im Anhang (einfach himmlisch).
    Aber von diesen Stellen gibt es viele....also einfach auf Entdeckungsreise gehen.
    Zurück von großer Fahrt ging ich mit meinen beiden Betreuern erst mal schön essen.
    Nach eingehender Belehrung der Köchin durch Linda bekamen wir ein äußerst schmackhaftes Essen (hab es später allein probiert, und da haben sie zuviel Rücksicht auf mein europäisches Aussehen genommen und es mir nicht genug gewürzt).
    Nach dem Essen kamen wir an dem...ich will es mal Stammtisch des Dorfvorstandes... nennen, vorbei, und mussten erst mal eine Art Kräuterlikör trinken und uns zu ihnen setzen.
    Von den Gesprächen verstand ich leider nichts (das muss nächstes Mal besser werden), aber es war schon urig, hier dabei zu sein.
    Dieter spricht auf jeden Fall soviel Thai, das er die Dorfältesten zum lachen brachte, und es war definitiv kein auslachen, sondern ein lachen über einen gemachten Witz (hoffentlich nicht über mich ), denn ich hab mal wieder Bahnhof verstanden...oder noch nicht mal das).
    Dem anschließenden Abschluß im Resort folgte eine angenehme Nacht.
















  5. #24
    Kuki
    Avatar von Kuki

    Re: Bericht: KUKI Bangkok / Ban Krut

    Heute steht ein Besuch des Tempels oben auf dem Berg an.
    Pia (hat den ersten Laden am Dorfeingang) bringt Linda und mich mit dem Moped dorthin.
    Den Berg rauf geht leider nicht, sonst würde der Motor mit der weißen Fahne winken

    Also zu Fuß, fast 40 Grad, kurz vor Mittag den Berg hoch.
    Mein lieber Scholli, da floß der Schweiß in Strömen, ich hätte nie gedacht das es so weit oben ist...gefühlte 2000 Meter.

    Zuerst kommt man an dem sitzenden Buddha an um den glaub ich 4 weitere kleinere Buddhas in den vier Himmelsrichtungen angeordnet sind.
    Da ich Linda dabei hatte, wurde ich zünftig in das Ritual eingeführt.
    Blumen, Räucherstäbchen und kleine Stücke Blattgold am Eingang kaufen...und auf geht’s zum ersten kleinen (Buddha...Mönch..weiß nicht wie die heißen) ein paar Blättchen Blattgold auf Kopf, Herz und noch irgendwo gepappt und anschließend wird die darüber hängende Glocke in allen vier Himmelsrichtungen angeschlagen (aber bitte kräftig, man muss es bis ins Dorf hören).
    Dann geht’s zum nächsten, wieder mit dem gleichen Ritual.
    Nach dieser verdienten Pause geht’s noch mal ein paar Meter höher zum Tempel....ich würde eher Märchenpalast dazu sagen. Diesen Tempel finde ich persönlich als ein absolutes Highlight. Schon, weil man ihn jeden Tag aus dem Dorf bewundern darf. Und am Abend, wenn die Sonne seitlich die goldenen Türme anstrahlt, wirkt er wie gemalt.
    Wenn man davor steht ist er noch schöner und sieht aus wie frisch geputzt. Drinnen hab ich keine Fotos gemacht, obwohl ich niemandem im Tempel gesehen habe, habe ich respektiert, das es nicht gestattet ist.
    Fahrt halt mal hin und seht es euch an, es lohnt sich sehr.

    Auf dem Rückweg haben wir einen merkwürdig aussehenden Ochsen (sind hier ganz normal) gesehen, und ich hab ihn gleich mal abgelichtet....so treudoof wie der guckte.
    Als „running Gag“ haben wir von da an diese Rasse nur noch "Beamte" genannt. Wobei die Ähnlichkeit zu lebneden Personen natürlich nicht beabsichtigt und rein zufällig wäre ( man muss ja Spass verstehen)

    Kein Spass machte die Tatsache, das Dieter sich in der Zwischenzeit den Zeh sehr hart an einer Treppenstufe angeschlagen hat.
    Junge...wurde der dick!! :-(
    In weiser Voraussicht hatte ich eine Rolle Tape eingepackt und machte ihm sogleich eine Art Stützverband um Fuß und Zeh.
    Man ist ja angehender Heilpraktiker ;-D
    Danach fühlte es sich schon besser an (O-Ton Dieter).
    An den darauf folgenden Tagen haben wir die Prozedur noch einige Male wiederholt und dann war er schon wieder fast der alte.
    Das ich schon bald ein Leidensgenosse von Dieter sein würde, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

    Nach einem Abstecher zum Nudeldealer von Linda ( schräg gegenüber dem Internetshop...und sehr zu empfehlen) wurde dann noch ein wenig der Sonne gefrönt und der Tag konnte leise ausplätschern.
    Das wir abends wieder super gegessen haben und einen Abstecher beim Stammtisch anstand, könnt ihr euch ja sicher schon denken.


























  6. #25
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.014

    Re: Bericht: KUKI Bangkok / Ban Krut

    Kuki, der Hund hat das Moped nicht angekriegt, ich bin naechsten Tag nochmal da vorbeigefahren und er stand immer noch da .

  7. #26
    Avatar von Chang Nam

    Registriert seit
    19.11.2004
    Beiträge
    264

    Re: Bericht: KUKI Bangkok / Ban Krut

    Den Tempel habe ich in den letzten Jahren schon dreimal besucht, ist immer wieder ein Erlebnis. Von unserem Domizil in Prajuab Kiri Khan ist es nur ein Katzensprung dahin. Der Blick von da oben ist einfach himmlisch! Dieses Jahr wird's leider nichts

  8. #27
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.014

    Re: Bericht: KUKI Bangkok / Ban Krut

    Zitat Zitat von Kuki",p="576729
    Zu diesem Resort hat Dieter übrigens auch Beziehungen und vermittelt Unterkünfte.
    Kuki, da verwechselste jetzt was. Linda hat dahin Beziehungen und vermittelt, ich nicht.

    Uebrigens der Humor der Dorfaeltesten ist ziemlich zotig.

    Thalueng sagt man hier, in Deutschland wuerde man augenzwinkernd von einer schmutzigen Phantasie sprechen :-) .

  9. #28
    Kuki
    Avatar von Kuki

    Re: Bericht: KUKI Bangkok / Ban Krut

    Zitat Zitat von Dieter1",p="577265
    Zitat Zitat von Kuki",p="576729
    Zu diesem Resort hat Dieter übrigens auch Beziehungen und vermittelt Unterkünfte.
    Kuki, da verwechselste jetzt was. Linda hat dahin Beziehungen und vermittelt, ich nicht.

    Uebrigens der Humor der Dorfaeltesten ist ziemlich zotig.

    Thalueng sagt man hier, in Deutschland wuerde man augenzwinkernd von einer schmutzigen Phantasie sprechen :-) .
    Hab ich auch gemeint, aber im Eifer des Gefechts, geht mir Linda und Dieter schon mal durcheinander

    Schreibe immer in einem Stück frei von der Leber weg....also Bitte an alle:
    Falls ich was durcheinander schmeiße oder Tippfehler im Text habe.
    Bitte drüber hinweg sehen

    Und das mit der "schmutzigen Phantasie" ist ja um so schlimmer, das ich da nix verstanden hab.
    Das muss anders werden, ich brauche Sprachunterricht ;-D

    GEHT BALD WEITER (falls ihr wollt )
    Kuki

  10. #29
    Mandybär
    Avatar von Mandybär

    Re: Bericht: KUKI Bangkok / Ban Krut

    Natürlich gefällt es uns :bravo:

    Ich kenne diese Gegend auch ein wenig, gefällt mir sehr gut dort.

    Grüße
    Mandybär

  11. #30
    Kuki
    Avatar von Kuki

    Re: Bericht: KUKI Bangkok / Ban Krut

    So, heute stand sowohl der Besuch des Marktes an, als auch die Fahrt zu einer Höhle mit einem liegenden Buddha drin. Man möge mir verzeihen das ich den Namen nicht weiß.
    Hier sagen eindeutig Bilder mehr als tausend Worte...deshalb sind es heute auch ein paar Bilder mehr.
    Genauso ist das auch mit dem Besuch des Marktes..da gibt es die merkwürdigsten Dinge zu sehen...womit wir wieder bei „sehen“ sind.
    Auch ein Spaziergang am Strand (nach einem Sturm) lässt sich schlecht beschreiben....aber was man dabei alles findet seht ihr in den Bildern.
    Und dann gibt es noch ein paar Fotos von „lecker Essen“, von der kleinen Four und anderen Kindern im Dorf.
    Dann hoffe ich, das euch diesmal die Bilder auch ohne viel Text gefallen.
    Beim nächsten Teil gibt es dann wieder mehr Text.





































    so ich denke das reicht erst mal......

    Kuki

Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Member Kuki
    Von norberti im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 27.01.12, 09:42
  2. Kuki´s Reisebericht
    Von Kuki im Forum Literarisches
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 25.04.09, 19:00
  3. Kuki ist zurück
    Von Kuki im Forum Treffpunkt
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 10.04.09, 13:59
  4. Kuki ist angekommen
    Von Kuki im Forum Touristik
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 24.03.09, 10:30
  5. Kuki meldest sich mal kurz zu Wort
    Von Kuki im Forum Touristik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.03.08, 13:00