Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 87

Begegnung mit einem Katoy

Erstellt von mrhuber, 29.07.2003, 23:43 Uhr · 86 Antworten · 9.794 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.938

    Re: Begegnung mit einem Katoy

    Hallo Leute,

    heutzutage bin ich nicht mehr auf dem laufenden. Aber vor einigen Jahren war es so, wenn eine hübsche Dame im Frankfurter Bahnhofsviertel ca. 10.000,-- DM im Monat umgesetzt hat, brachten es jene auf das fünffache. Die Leute waren- und sind vor allem bei der deutschen Kundschaft sehr beliebt.

    War mal mit einem Bekannten Samstag Nacht in der Tennisbar in Bad-Homburg. Nach Mitternacht trafen viele von jenen ein.
    Mein Kumpel war ganz aus dem Häuschen, er meinte Wort wörtlich: „Kannst Du nicht mal eine locker machen, Du sprichst doch die Sprache...“ Worauf ich nochmals versucht hatte zu erklären: „Das sind keine richtigen Frauen, die sehen nur so aus, waren allesamt vorher Männer gewesen“.

    Er darauf kurz nachdenklich, dann brach es aus ihm raus.
    „Mensch jetzt kuck dir doch mal diese Figur an, die könnt von mir aus vorher ne Dampflock gewesen sein...“

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Begegnung mit einem Katoy

    Zitat Zitat von Micha
    ... die könnt von mir aus vorher ne Dampflock gewesen sein...“
    Solange sie nicht wie selbige pfeift, wenn sie sich bewegen tut...

    Während meiner Marinezeit hatte in einer Bar in Hamburg ein Kumpel trotz meiner Warnung einer (einem ?) unter den Rock gegriffen.
    Totenbleich zog er ganz langsam seine Hand wieder hervor und stierte wortlos eine halbe Stunde in sein Bier...
    Dann meinte er nur, nachdem er einen kräftigen Schluck genommen hatte: "Scheint irgendwie noch nicht vollkommen zu sein...!" ;-D

  4. #23
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Begegnung mit einem Katoy

    @ Micha

    Ist heute immer noch so, das die Katoy (trotz der allgemeinen Flaute in der Branche) immer noch einen besseren Umsatz generieren. Wer das Ausgefallene mag, wird es nicht überall finden und wird auch bereit sein, einen höheren Preis dafür zu bezahlen.
    Vielleicht liegt es auch einfach daran, das sie besser wissen, was Mann mag; waren ja mal selber welche

    Außerdem halte ich Katoys für geschäftstüchtiger. Kenne hier welche mit eigenem (ganz normalen!) Geschäft, welche(s) auch über Jahre gut läuft bzw. lief, was ich von (naturaus) weiblichen Inhaberinnen nicht behaupten kann.


    @ all

    Ich habe hier ein durchweg gutes Verhältnis zu Katoys. Ich weiß was sie sind, sie wissen das ich das weiß und auch respektiere; rau mai mii phanha. Und das sie m.u. ´schöneren Frauen´ sind, läßt sich auch nicht wegreden. Es ist wohl der Umstand, das sie künstlich und nicht natürlich sind.

    Kenne hier auch (nach außen hin) funktionierende Beziehungen zw. Männern und Katoys, die über Jahre bestehen. Persönliche Erfahrungen habe ich bisher (leider?) noch keine gemacht. Da ist weniger der ´fühere Mann´ im Kopf, sondern meine Erwartungen an bestimmte gemeinsame Gefühle, die ich -trotz des hohen Fortschritts in der Plastischen Chirurgie- einfach nicht gegeben sehe

    Michael

  5. #24
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Begegnung mit einem Katoy

    Hier lehnen sich aber einige weit aus dem Fenster.

    Gefaellt mir der Tread.

    Wann redet oder schreibt Mann auch schon x darueber.

    Ich weiss aus einem persoenlichen Gespraech das sie es auch schon x umsonst oder fuer eine Taxi fahrt machen. Einfach auch nur weil es ihnen Spass macht. Und das ist ja das besondere. Bei Frauen ist dies, meiner Erfahrung nach, eher selten. Nicht weil ich so haesslich bin :P , nein eher weil sie froh sind wenn sie schlafen koennen,

    Katoys machen es aber auch oft so "billig", weil sie dann eine Chance sehen dich beklauen zu koennen. Sorry, aber das ist leider oft so.
    Einem Bekannten wurde auf Samui, bei einem Schaeffer Stuendchen mit einem Katoy am Strand, das gesamte Geld und Papiere geklaut.
    Einem anderen, der x eben im stehen die Hose runter liess, um einem vor sich knienden Katoy etwas naeher seine geballte "Manneskraft" zu zeigen, wurde bis auf 2 Scheine beraubt. Und die sollte er auch noch als bezahlung rausruecken.
    Ich selber hatte in Pattaya bei einem and der Strasse stehenden K. angehalten, um nach dem "Weg" zu fragen. Als ich ihn als K. erkannte und fort fahren wollte, baht er mich ihn ein wenig mit zu nehmen. Wegen seiner Schuhe, koenne er nicht laufen. Ich merkte zum Glueck noch wie er mir das Geld aus meiner Gesaesstasche ziehen wollte.
    Der Portier vom Palm Garden hat die Polizei gerufen und der Katoy hat ne Nacht eingesessen.
    Das soll die Katoys nicht verurteilen, wuerden wir vielleicht auch so machen wenn wir in ihrere Situation waeren. Wenn so viele dumme und voll gesoffene Farangs herum schwiren. Es soll eher nur als Tipp dienen, wenn Mann sich doch mit ihnen ein lassen moechte.

  6. #25
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.938

    Re: Begegnung mit einem Katoy

    Zitat Zitat von dawarwas
    Katoys machen es aber auch oft so "billig", weil sie dann eine Chance sehen dich beklauen zu koennen. Sorry, aber das ist leider oft so.
    Da hab ich aber ganz andere Erfahrungen gemacht wie z. B.:

    Hatte mal vor Jahren für einen กะเทย (katoi) aus dem Bahnhofsviertel DM 10.000,-- nach Thailand überweisen wollen/sollen.

    Bittererweise hatte ich dann die Summe von meinem Girokonto versehentlich an ein falsche Adresse überwiesen.

    Nachdem wir den Irrtum festgestellt hatten, ging ich zur Sparkasse und bat die Sachbearbeiterinn, zu versuchen zu retten was möglich wäre.

    Einige Tage später musste ich zu meinem Entsetzen feststellen, dass von meinem Girokonto noch einmal DM 10.000,-- an die selbe falsche Adresse überwiesen wurden.

    Der für die Buchung zuständige Sachbearbeiter hatte wohl das handschriftliche Gekritzel der Kundenbetreuerin als erneuten Überweisungsauftrag falsch interpretiert.

    Kurzum, der falsche Empfänger in Thailand hatte nicht nur das Geld an den richtigen überwiesen, sondern ich bekam auch mein Geld anstandslos zurück. (Überweisungs- und Währungsspesen übernahm die Sparkasse).

  7. #26
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: Begegnung mit einem Katoy

    Freut mich, daß ich hier díeses Thema mit meinem Eingangsbericht entfacht habe.
    Meine erste Erfahrung mit diesem Katoey war jedenfalls durchweg positiv, meine Haltung wurde letztendlich respektiert, und bei der Geldfrage wurde energisch abgelehnt, was mich jedoch nicht abhielt, einen kleineren Betrag zu "spendieren".

    Bester Gruß
    Karlheinz

  8. #27
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Begegnung mit einem Katoy

    Hi KarlHeinz.
    Toller Bericht, auch gerade weil er aus Samui ist!! Chaweng, bin zwar mehr fuer Lamai....

    Toll ist das Du total menschlich mit den KTs umgehst, und Du Deine Neugierde nicht hast in Voyeurismus fallen lassen. Das wars auch, was Deine Bankbekannten so irritiert hat, glaube ich.

    Und aus dem Fenster lehnen - solange das virtuell und unterhaltsam geschieht, ist das doch ne tolle Sache.

    Es gibt aber viele KT's in der Thai Society, nicht nur die auf der Strasse oder den Bars. Channel 7, die meisten Schauspielerinnen, oder wie auch immer, sind KT, viele Produzenten, ebenso Grammy etc. Ebenso wie es chic ist, in High Society Kreisen einen KT oder eine ....., die extrem weibliche Ausfuehrung eines schwulen halt, seinen besten Freund zu nennen. Viele Barsaengerinnen sind KT, der super famous Song gerade ist Britney S. I am not a woman - I am Katoey.

    Ist doch eigentlich klasse wie selbstverstaendlich hier damit umgegangen wird, wie sehr integriert KTs hier sind.

    Alles andere was hier gesagt wurde gilt aber auch - eben solche und solche.
    Viel Spass beim Leben!
    Serge

  9. #28
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Begegnung mit einem Katoy

    Hallo Karlheinz!
    Vielen Dank fuer deine nette Geschichte.

    Auch ich bin schon einmal auf einen Katoy reingefallen und zwar vor 15 Jahren in Chiang Mai.

    Der war so suess und sah so weiblich aus ,dass erst im Bett der grosse Schock kam.

    Die Sache haben wir aber dann ,ohne Gesichtsverlust ,bereinigt.

    Nachher habe ich dann eine kleine Flasche Saeng Tip geleert und Chiang Mai weitgehend gemieden.

    Sollten die Frauen auf dieser Welt immer aroganter und habgierieger werden ,vieleicht sind die Katoys die einzige Chanse in der Zukunft.

    Gruss

    Otto

    der aber immer noch die Ho Hi liebt und bevorzugt.

  10. #29
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Begegnung mit einem Katoy

    @Karl Heinz,

    "Eigene Grenzen ausloten" gefällt mir.

    Ja, sie haben etwas an sich, mal von den, hm, "übertrieben 5exuell getriebenen" abgesehen.

    Habe mich immer gerne mit dem ein oder anderen Katoy an den Bier Bars unterhalten. Stundenlang.

    Für mich kam da immer eine gewisse Melancholie rüber. Kann ich nicht erklären. Ebenso eine eigenartige Erotik. War auch verwirrend für mich, da ich mir 5exuellen Kontakt noch nicht mal vorstellen kann.

    Es ist wohl die Bandbreite menschlichen Verhaltens, die einen trifft, denn diejenigen, die ich getroffen habe, und von denen ich beim Genuss von Singha nicht loskam, waren Menschen unter unserem gemeinsammen Himmel.

    Auch bleibt mir ein Engländer unvergesslich, der sich unsterblich verliebt hatte. Und das im vollen Bewusstsein, auf der für ihn falschen Schiene zu fahren. Der hat mir sein Leid geklagt, dass er sich selber nicht mehr kenne und geheult, wie ein Schlosshund.

    Nein, er hat sie/ihn nie ausgelöst, sondern sich jeden Abend an der selben Bar in seiner/ihrer Gegenwart besinnungslos aber friedlich besoffen. Er/Sie hat ihn dann, wenn es Zeit, war zum Taxi geführt.

    Eine traurige Geschichte, denn Er/sie hat mir danach ebenfalls sein/ihr Leid geklagt.

    Es war wohl eine besondere Liebe, denn er/sie sagte mir, dass sie ihn nie, auch nicht in seinem Suffkopp, verführen würde. Das würde er/sie ihm nie antun, da er/sie ihn zu gerne habe.

    Well, wie haben wir uns mal unterhalten? Moral bestimmen immer nur die anderen. Eigene Grenzen ausloten führt wohl eher zu einer "eigenen" gesunden Moral.

    Herzlichen Glückwunsch zu deinem Erlebnis.

  11. #30
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: Begegnung mit einem Katoy

    @Iffi

    Menschen unter unserem gemeinsammen Himmel.
    Ja, daran sollte man eben denken, es akzeptieren, das was unsere Welt ausmacht, ist auch die Vielfalt. Was wäre sie ohne all die bunten Gestalten, die - vermeintliche - Andersartigkeit so vieler verschiedener Charaktere und unterschiedlicher Denkweisen.
    Hier in irgendeiner Weise auszugrenzen, da nimmt man sich die vielen Möglichkeiten, die neuen Anstöße, das >Dazulernen, welches sowieso in unserer kurzen Zeit eine Aufgabe wäre.
    Was kann denn daran falsch sein, Horizonte zu erweitern und zumindest drüber nachzudenken, worin der eigentliche Reiz in diesem Leben liegt.

    Einen schönen Tag noch,
    Karlheinz

Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Noch ´ne Begegnung der 3. Art
    Von MartinFFM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 01.02.05, 19:43
  2. Begegnung der dritten Farang-Art
    Von MartinFFM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 01.02.05, 17:13
  3. Begegnung der "dritten" art
    Von Rawaii im Forum Treffpunkt
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 04.10.03, 00:10
  4. ...nette Begegnung am Morgen
    Von Kali im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.11.02, 15:41