Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 84

Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

Erstellt von moselbert, 08.04.2010, 16:52 Uhr · 83 Antworten · 10.014 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    Unser erstes Ziel war Wat Khao Di Salak (B in der Karte).
    Auf der Landkarte und auf den Begrüßungsschildern an der Provinzgrenze als Sehenswürdigkeit angekündigt, entpuppte es sich als kleine Enttäuschung.



    Ein Fußabdruck Buddhas war in einer Baracke untergebracht, die Umgebung war auch nicht einladend.



    Dann gab es noch drei Buddhas in einer Höhle, zu der man eine lange Treppe hinaufsteigen musste.



    Dort war es ganz nett, vor allem schattig.







    Bei Google Maps habe ich später gesehen, dass man auch auf den Berggipfel mit dem Auto hätte fahren können.
    Dort befindet sich offenbar noch ein Tempelgebäude.
    Wenn wir es gewusst hätten, wären wir gefahren. Dort hat man sicher eine schöne Aussicht.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    Der City Pillar Shrine (Schrein der Stadtsäule) von Suphanburi wird vor allem von Chinesen verehrt.
    Er ist in einen chinesischen Park integriert.
    Am beeindruckendsten ist sicher das Gebäude in Form eines Drachen.



    In diesem ist das Dragons Descendats Museum untergebracht.
    In Anbetracht des hohen Eintrittspreises (Thais 399 Baht, Ausländer 499, Kinder 159 Baht) verzichteten wir auf einen Besuch.
    1595 Baht (33 Euro) hätte der Eintritt für alle gekostet. Da gehen wir lieber mit der ganzen Familie öfter gut essen.

    Der Park und die übrigen Gebäude sind auch sehr schön.





    Auf dem Gelände befindet sich ein chinesischer Turm, von dem man eine schöne Aussicht hat.



    Hinten sieht man den Aussichtsturm von Suphanburi.



    Den besuchten wir ebenfalls. Der Eintritt dort kostet 40 Baht. Man hat eine tolle Aussicht.
    Vor allem für Menschen, die sich in der Stadt auskennen.





    Suphanburi ist die Heimat des ehemaligen Ministerpräsidenten Banharn Silpa-Archa.
    Ihm wird vorgeworfen, er habe einen Großteil des nationalen Budgets nur für seine Heimatprovinz ausgegeben.
    Der Aussichtsturm ist auch mit diesen Geldmitteln entstanden und trägt wie viele Einrichtungen der Stadt seinen Namen: "Banharn Tower".

    "Der Turm ist ja echt riesig. 400 Meter hoch schätze ich," meinte Lek

    Seine Schwierigkeiten, Fahrtzeiten zu schätzen habe ich schon erwähnt.

    Jetzt wusste ich allerdings nicht ob er diese Schätzung ernst meinte oder nicht.

    "400 Meter? So hoch ist kein Gebäude in Bangkok. Ich schätze ihn auf 70 oder 80 Meter," erwiderte ich.

    Auch nicht so gut geschätzt: bei Wikipedia steht, er sei 123 Meter hoch.

  4. #63
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    Unseren heutigen Essenstop machten wir im OTOP-EKZ Ekachai am Stadtrand von Suphanburi Richtung Bangkok.
    Auch hier waren wir schon mal gewesen. Das Restaurant ist jetzt in ein Nebengebäude umgezogen.
    Das Essen ist aber immer noch genauso lecker wie ehedem.





    Auf der Rückfahrt sahen wir mehrere Stände, an denen eine Delikatesse verkauft wurde: Ratten.
    Allerdings keine, die in Abwässern leben, sondern solche, die in Reisfeldern zu Hause sind und den Bauern ihre Ernte wegfressen wollen.
    Da denken sich die Bauern doch, dann essen wir lieber Euch, Ihr Ratten.
    Wir deckten uns auch mit diesen ein.
    Wer sich jetzt ekelt, sie schmecken so wie Kaninchen. Beides sind Nagetiere.






    Fortsetzung folgt

  5. #64
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    12.02.2010

    In der Nacht ist eine ältere Schwester von Ee, die immer lustige dicke Oi, im Alter von 35 gestorben.
    Sie hatte seit 15 Jahren Diabetes, Todesursache war aber ein geplatzter Abszess im Gehirn.
    Sie hatte die letzten Wochen Schmerzen gehabt und war beim Arzt.
    Die Schmerzen waren seltsamerweise im Bauchraum, da hat der Arzt aber nichts gefunden. Wie sollte er auch.
    Am letzten Tag traten auch Kopfschmerzen auf. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht, aber es war zu spät.
    Die Ärzte sollen gesagt haben, dass sie so einen Fall noch nicht gesehen haben.
    Offenbar war der Abszess an einer Stelle im Gehirn, wo die für den Bauchraum zuständigen Nerven lagen, so meine laienhafte Erklärung dieses traurigen Geschehens.

    Am Abend machten wir einen Besuch auf dem Wochenmarkt des Wat Udom Rangsi. Am nächsten Tag war Opfertag.
    Obst konnte schon einen Tag früher gekauft werden, Huhn erst morgen früh.

    Thailändische Auberginen und andere Gemüse


    Bananen, Rosenapfel und grüne Mangos


    Weintrauben, Ananas und Äpfel - fast wie in Deutschland


    Limetten, Papaya und grüne Rosenäpfel


    Maprang und gelbe Mangos


    Die Metzgerin


    Der Fischstand


    Sushi zum Mitnehmen


    diverse Sorten Reis


    Dämmerung auf dem Markt


    Die Petkasem am Abend


    Den Rückweg legte ich als Sozius auf dem Motorrad meines ältesten Stiefsohns zurück.
    Mir kam es vor, als ob er schnell fuhr, er fuhr aber langsam, sagte er.
    Ich hatte ziemlich weiche Knie. Es war erst das 3.Mal dass ich hinten auf einem Motorrad saß.
    Ich habe nämlich hinten auf einem Motorrad ziemlichen Schiss, auf Deutsch gesagt.
    Er meinte, ich säße sehr gut, weil ich mich nicht bewegen würde, das sei sehr positiv für den Fahrer.

    Übrigens Räder, die Fahrräder haben fast alle kein Licht und keine Katzenaugen.
    Und wenn dann nachts (ab 18Uhr) noch Schulkinder in 3er Reihen auf Fahrrädern unterwegs sind, Motorräder und Autos vorbeifahren, wundert man sich, dass nicht mehr passiert.

  6. #65
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    14.02.2010

    Heute machten wir einen Besuch in der Mall. Ich wollte ein paar Mitbringsel für die Verwandten in Deutschland sowie Akkus und ein Ladegerät für Tonn kaufen.

    Es war Sonntag nach dem chinesischen Neujahr. Es gab eine Veranstaltung in der Mall.

    Für die 7 Kilometer Entfernung von uns zur Mall braucht man normalerweise nur wenige Minuten.
    Heute zeigte das Taxameter 45 Minuten Stillstand und somit brauchten wir bestimmt eine Stunde, bis wir da waren.

    Die Sachen die wir kaufen wollten, bekamen wir auch.
    Allerdings fiel das Essen in der Mall heute aus, alle Restaurants und das Food Center waren hoffnungslos überfüllt.

  7. #66
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    15.02.2010

    Unsere Fahrstrecke, Google Maps:


    Heute machten wir wie jedes Jahr einen kurzen Besuch bei der Mutter eine Klassenkameradin meiner Frau. (B)
    90 dürfte sie inzwischen schon sein. Sie ist noch soweit ganz fit.

    Anschließend besuchten wir eine Bankfiliale an der Kanchanapisek Straße, der westlichen Ringstraße um Bangkok. (C)

    Siebenspurig ist jede Fahrtrichtung ausgebaut, und dennoch gibt es ab und an Staus.



    Abenteuerliche Stromkabel


    Meine Frau wollte dem Wat Pak Nam noch Reis spenden. Wir kauften bei einem Laden in Bang Yai 10 Säcke à 15 Kilo für den Tempel und drei für uns, jede Familie einen. (D)

    Gemischtwarenladen: Lebensmittel, Benzin, etc




    Die Küche des Tempels war hocherfreut über die Spende.
    Die Mönche dieses Tempels brauchen morgens nicht durch die Straßen zu gehen und Essensspenden einsammeln. (E)

    Küche des Wat Pak Nam




    Wat Pak Nam: Alles neu ...


    ... und glänzend


    Der steht noch nicht am richtigen Platz.


    Die Dinge, die wir nach Deutschland mitnehmen wollten, kauften wir bei Carrefour ein, wo wir auch bei einem Japanischen Ramen-Restaurant Mittag aßen.
    Meine Nudeln schmeckten sehr gut, während die Suppen, die sich die anderen ausgesucht hatten, nicht deren Geschmack trafen.





    Für einen neuen Reiskocher machten wir noch einen Abstecher zur Mall.

    Die Mall bei Nacht


  8. #67
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    Anschließend statteten wir den Feierlichkeiten zum Tode von Oi einen Besuch ab.





    Oi
    *12.09.2518 (1975) +12.02.2553 (2010)


    Sie sollte am Mittwoch in diesem Tempel (Wat Udomrangsi), in dem ihr Vater Mönch ist, eingeäschert werden.



    Fortsetzung folgt

  9. #68
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    16.02.2010

    Wir legten nochmal sprichwörtlich die Beine hoch. Die Koffer wurden gepackt und die letzte Gelegenheit zu ausführlichen Gesprächen genutzt.

    In Thailand ist es offenbar üblich, dass man die kontroversen und strittigen Themen aus den Gesprächen ausspart und sie frühestens am letzten Tag anspricht.

    So gab es dann am letzten Tag wieder eine große Neuigkeit: die Partnerin vom mittleren Stiefsohn hatte sich entschieden auszuziehen, weil ihr die finanziellen Probleme über den Kopf wachsen.
    Sie will mit den Kindern bei ihrer Mutter einziehen.

    Abends fuhren wir dann zum Flughafen, wurden von den Familienangehörigen herzlich verabschiedet und checkten ein.



    Bei der obligatorischen Sicherheitskontrolle piepste es, als ich durch den Scanner ging.



    "Haben Sie alles aus den Taschen genommen?"

    "Ja."

    "Ok, dann bitte den Hosengürtel ablegen."

    Das nützte nichts, es piepste immer noch.

    "Ziehen Sie die Schuhe aus, bitte."

    Auch das half nichts.

    "Dann kommen Sie bitte zur Leibesvisitation mit."

    Mit seinem Handscanner lokalisierte der Mitarbeiter die Ursache des Piepsens in der Brusttasche meines Hemdes.

    Richtig, die Halsbonbons, Marke "Strepsils", in Aluminium verpackt.
    Irgendwie ist man froh, dass die Scanner auch die kleinsten Metallgegenstände lokalisieren können.

    Duty-Free

  10. #69
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    17.02.2010

    Kurz vor der Landung beugte sich eine Stewardess zu meiner Frau und fragte, ob sie denn wieder einen Rollstuhl benötigen würde.

    Nein, diesmal war der Ehemann fit.

    Man sorgt sich wirklich um die Gäste bei Thai Airways.

    Wenn wir beim nächsten Flug unaufgefordert gefragt werden, ob wir einen Krankenstuhl benötigen, werde ich allerdings etwas nachdenklich.
    Wie lange bleiben diese Daten gespeichert?

    In Frankfurt staute es sich vor der Ausweiskontrolle. Es waren Menschenmassen auf dem Weg nach Deutschland. Die Koffer gab es hingegen zügig und der Zoll kontrollierte auch nicht.



    Dann riefen wir bei Tourcare an, wir und weitere 7 Fluggäste wurden abgeholt und nach Neu-Isenburg gefahren.

    Der Wagen sprang nach den 6 Wochen im kalten Parkhaus ohne Probleme an. Wir waren wieder daheim.

  11. #70
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reisebericht August 2010
    Von Airman im Forum Literarisches
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 06.02.11, 16:59
  2. Bangkok Umgebung - Tourtipps!
    Von blubb im Forum Touristik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 26.07.09, 21:30
  3. An alle in Bangkok und Umgebung
    Von Elia im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.11.06, 16:40
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.10.06, 16:38
  5. Meditationskurse in Bangkok Umgebung
    Von buoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.08.05, 15:56