Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 84

Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

Erstellt von moselbert, 08.04.2010, 16:52 Uhr · 83 Antworten · 10.028 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    22.01.2010

    Es war heute wieder schwül, stark bewölkt.
    Nachmittags gab es an der Sai 3 und stadteinwärts Regenschauer.
    Der Wetterbericht spricht von einem aktiven Tief über Kambodscha und meint eine tropische Störung.
    Er verspricht ferner einen Temperaturrückgang von 4 bis 6 Grad in den nächsten Tagen.

    Nachmittags waren wir wieder am Wat Mai.
    Es waren auch die Stiefgeschwister der Verstorbenen gekommen.

    Der Onkel meiner Frau hatte zwei Frauen. Mit der ersten hatte er einen Sohn und eine Tochter.
    Die erste Frau verließ ihn später wegen seiner Spielsucht.
    Mit seiner zweiten Frau hatte er 4 Töchter. Eine von diesen ist die Verstorbene.

    Der Stiefbruder wohnt jetzt in Lopburi.
    Er war mit seiner Gattin da, einer immer sehr mürrisch dreinschauende Frau.
    Nicht alle Thais lächeln. Ausnahmen bestätigen die Regel.
    Beide haben zwei Töchter, die sehr erfolgreich in Bangkok studieren.

    Die Stiefschwester war das ganze Gegenteil ihrer Schwägerin.
    Trotz des ernsten Anlasses lächelte sie ständig.
    Sie war mit ihrer Tochter gekommen, die einen älteren Audi chauffierte.
    Auch diese studiert in Bangkok, aber mit nicht ganz so herausragenden Ergebnissen.
    Die Familie wohnt in Klung, Provinz Chantaburi, und handelt dort mit Edelsteinen.

    Während meine Frau Konversation pflegte, fand ich einen passenden Spruch auf einer Holztafel, die an einem Pavillon am Kanalufer angebracht war.



    "Khun tai pen khru
    Khun ju pen nagrian"

    "Die Verstorbenen sind die Lehrer,
    Die Hinterbliebenen die Schüler."


    wird fortgesetzt

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    23.01.2010

    Heute war es stark bewölkt, es fiel etwas Regen. Ab Mittag lockerte die Bewölkung auf.

    Heute wurde der Leichnam von Cousine Chomchid eingeäschert.
    Meine Frau, ich und zwei unserer Schwiegertöchter fuhren zum Tempel.
    Im Laufe des Nachmittages kamen tröpfchenweise alle Trauergäste, die an der Zeremonie teilnehmen wollten.
    Zunächst wurden von den nächsten Angehörigen Fotos mit den Trauergästen vor dem Sarg gemacht.
    Es blieb noch Zeit für Konversation.

    Auch mein Schwager, Mönch Sanok, war aus Don Muang gekommen.


    Dann wurde der Sarg auf einen Pick-Up gesetzt.
    Der Wagen reihte sich in eine Prozession ein, die dreimal gegen den Uhrzeigersinn um das Krematorium führte.





    Dann wurde der Sarg die Stufen hinaufgetragen.



    Die Trauergäste nahmen Platz. Es überwog schwarz.



    Die Familie reichte kühle Getränke und Papierblumen.



    Die Möche sprachen ein paar Gebete. Jede Familie spendete einem der anwesenden Mönche eine Robe.
    Anschließend gingen die Trauergäste am Grab vorbei, rieben die Papierblume am Sarg und legten sie als letzten Gruß an die Verstorbene unter diesen.
    Am Schluß wurden diese mit dem Sarg in die Verbrennungskammer geschoben,



    Die Zeremonie hatte einen deutlich heitereren Charakter als Begräbnisse in Deutschland.
    Das mag am Glauben liegen, oder daran, dass die Thais ihren Gefühlen nicht freien Lauf lassen wollen. Ich weiß es nicht.
    Nur ganz am Schluss sah ich in den Augen einer der Schwestern Tränen.

    Die Stiefgeschwister der Verstorbenen wollten sehen, wie wir in Nong Khaem leben.
    So fuhren unsere Schwiegertöchter im Pick-Up des Cousins aus Lopburi, meine Frau und ich im Audi der aus Chantaburi angereisten.
    Ich hoffe, die beiden Familien haben keinen Kulturschock bekommen, denn wenn man Töchter zum Studieren nach Bangkok schicken kann, lebt man mit Sicherheit in wesentlich besseren Verhältnissen als wir in unserem Holzhaus im Westen von Bangkok.



    wird fortgesetzt

  4. #33
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    Zitat Zitat von moselbert",p="847015

    Die Zeremonie hatte einen deutlich heitereren Charakter als Begräbnisse in Deutschland.
    ich hab da auch in Deutschland schon so einiges (peinliches) gesehen

    Zitat Zitat von moselbert",p="847015
    wird fortgesetzt
    hoffe ich doch schwer

    resci

  5. #34
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    Klasse Bericht. Und trotz dem Umstand, dass es ja eigentlich Urlaub ist, sehr schoene Einblicke in den thail. Alltag

  6. #35
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    Ich mache dort jedesmal Urlaub vom deutschen Alltag im thailändischen Alltag. Also weg aus der Ruhe des kleinen Städtchens in die Hektik der Großstadt. Weg aus der inneren Unruhe und Hektik der Deutschen in die innere Ausgeglichenheit der Thais. Selbst wenn letzteres manchmal nur oberflächlich so ausschaut.

  7. #36
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    27.01.2010

    Stiefsohn Taeng erzählte mir heute von seiner Arbeit.


    Morgens, zwischen 5:30 und 10 Uhr fährt er Motorradtaxi.

    Zwischen 16 und 21 Uhr schleppt er Plastikballen in einem Recyclingbetrieb.
    Insgesamt hat er etwa 4,5 Tonnen zu bewegen, das bringt 250 Baht ein.
    Einmal die Woche muss er in Ayutthaya arbeiten, auch dort ist Plastik zu transportieren.
    Allerdings nur 1,5 bis 2 Tonnen und es ist zudem ein Gabelstapler vorhanden. Dafür gibt es dort auch nur 150 Baht.



    Zum Sonnenuntergang säten wir ein paar Sämereien aus.
    Hinter dem Haus wurde auf Wunsch meiner Stiefsöhne Erde aus dem Kanalsaushub abgelagert.
    Somit liegt das Land dort jetzt trocken und Überschwemmungen sind kein Thema mehr.

  8. #37
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    29.01.2010

    Na, was hast Du heute so vor?



    In der Nachbarschaft ist vor Kurzem ein Holzhaus eingestürzt.
    Die Termiten waren Schuld.



    Jetzt wird neu gebaut, allerdings setzt der Hausherr jetzt auf Stahlträger.



    Termiten (Thai: Pluag) sind eine Plage.
    Deswegen bieten Dienstleister ihre Hilfe bei der Bekämpfung der Insekten an.


    (die Internetadresse gibt es wirklich: http://028884888.com/



    Wir fuhren heute ins Kasemrad Hospital.



    Meine Frau ließ sich wegen ihres Hustens untersuchen.
    Man fand nichts besonderes und verschrieb ihr einige Medikamente.

    Ich selber ließ mich für 7700 Baht wie vor drei Jahren gründlich untersuchen.
    Größe und Gewicht bestimmen, Blutwerte und Knochendichte ermitteln, Röntgen des Brustkorbes, Sonografie von Bauch und Herz, Untersuchen der Zähne und der Sehfähigkeit.

    Die Sonografie des Herzens war für mich neu und sehr interessant.
    Ähnlich dem Prinzip des meteorologischen Dopplerradars kann hier die Bewegung des Blutes sichtbar gemacht werden.
    Die Farben zeigen die Bewegung des Blutes.



    Der Arzt meinte, dass das Herz zu 99% in Ordnung sei.
    Nur eine Herzklappe schließt manchmal nicht vollständig, nicht bei jedem Herzschlag.
    Das sei aber nicht bedenklich, immerhin sei ich schon über 50, da kommt so was schon mal vor.

    Was man heutzutage alles untersuchen kann, ohne den Patienten aufschneiden zu müssen, enorm.

    7700 Baht (ca 160 Euro) kostete das alles, ein ausführliches und langes Gespräch mit dem Arzt eingeschlossen.
    Dafür gibt es in Deutschland vielleicht nur das Arztgespräch und ein bis zwei Blutwerte aus dem Labor.

    Da ich nüchtern zur Untersuchung gekommen war, gab es sogar noch ein Verpflegungspaket.



    Die Krankenschwester meinte allerdings, es sei nicht viel, ich sollte vielleicht besser doch richtig was essen gehen.

    Das taten wir dann auch, Mittagspause in der nahegelegenen Mall.





    Wir kamen ohne Anmeldung am Vormittag zum Krankenhaus. Alle Ergebnisse lagen nach der Mittagspause vor und der Arzt konnte sie uns erläutern.
    In Deutschland wäre es wie gesagt deutlich teurer und -auch als Privatpatient- deutlich zeitaufwendiger.



  9. #38
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    Abends schaute ich wieder im Internet nach Neuigkeiten von der heimatlichen Wetterfront.
    Ich fotografierte einige Bilder vom Bildschirm ab und zeigte sie dann zu Hause der Familie. Alle waren sehr beeindruckt.


    (Quelle: eigenes Foto eines dpa-Fotos)

    Als vor Jahren unser Haus von Mönchen eingeweiht wurde, hatten wir Besuch von einem Nachbarn.
    Damals unterhielt ich mich angeregt mit ihm. Er heiße Uut und sei zur See gefahren, sagte er.
    Damals schon war er einem guten Schluck nicht abgeneigt.

    Jetzt ist er dem Alkohol aber völlig verfallen und sitzt entweder an der Kanalbrücke auf einem Stuhl, oder beim wenige 100 Meter entfernten 7eleven - Markt auf der Treppe.



    Vor ein paar Monaten soll er so betrunken gewesen sein, dass er sich zum Schlafen neben der Straße in eine Kuhle gelegt hatte. Dort lag er zwei Tage, bis ihn jemand ins Krankenhaus bringen ließ.
    Angeblich soll er früher Mitglied der Leibwache des Kronprinzen gewesen sein. Von der Marine ist auch die Rede.
    Inzwischen spricht er entweder mit seiner Bier- oder Whiskyflasche.
    Manchmal war er sogar zu betrunken um mich zu erkennen.
    Ansonsten rief er mir ein freundliches "Hello" zu und fing an etwas zu erzählen, von dem ich fast nichts verstand.
    Aber auch die thailändischen Mitglieder der Familie verstanden nur einen Bruchteil.
    Von seiner Familie wird er finanziell unterstützt, angeblich bekommt er von seiner Mutter 20.000 Baht monatlich, von seinem Sohn, der bei einer Fluglinie als Steward arbeiten soll, etwa noch den gleichen Betrag.
    Des Vaters Trunksucht zu finanzieren, ist auch eine Möglichkeit, an das Erbe zu gelangen.
    Das besteht unter anderem aus dem rechts im Bild angeschnittenen Haus.



    Fortsetzung folgt

  10. #39
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    30.01.2010

    Ein großer Teil der Familie machte heute einen Ausflug in den Bangkoker Zoo, der im Stadtteil Dusit in der Nähe von Parlamentsgebäude und Königspalast liegt.
    Dank neuem großem Parkhaus hat man hier keine Parkplatzsorgen mehr.


    Eingangsbereich



    100 Baht für Ausländer



    Storchenanlage



    Auch Südamerikanische Wasserschweine fühlen sich hier wohl



    Die Kinder fühlen sich wohl, wenn es ein Eis gibt ...



    ... und wenn sie die Elefantenskulpturen ...



    ... als Sitzgelegenheit gebrauchen können.


    Auf dem Gelände des Zoos gibt es auch einen alten Luftschutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg.



    Thailand war zeitweise mit den Japanern verbündet, oder diese hatten Thailand besetzt, je nach Lesart.
    Japan nutzte Thailand als Sprungbrett auf dem Wege nach Burma und Indien.
    Thailand selber besetzte zeitweise einige Teile von Kambodscha und Laos, die bis zur Kolonisation großer Teile Indochinas durch Frankreich zu dem damaligen Siam gehört hatten.
    So wurde auch Bangkok von den Alliierten bombardiert.


    Foto aus der Ausstellung im Bunker


    Für die Bevölkerung gab es einige solcher Bunker.



    Ein besonderes Zoo-Erlebnis ist sicher die etwas andere Fischfütterung, die ich dieses Jahr das erste Mal erleben durfte.
    Für ein paar Baht durfte man sich 15 Minuten auf den Rand eines Wasserbeckens setzen.



    In diesem taten Schwärme von kleinen Fischchen ihren Dienst und stürzten sich auf die Füße der Besucher.
    Sie nibbelten die abgestorbenen Hautzellen ab.
    Für Leute mit Hornhautproblemen ist dieses eine weitaus angenehmere Art der Behandlung als eine Feile.
    Die Füße fühlten sich auch bei mir für die nächsten paar Tage sehr angenehm an.



    Diese Fische gibt es auch in sogenannten Spas, Wellnessoasen, wo alles aber wesentlich teurer ist.
    Selbst mit dem Zoo-Eintritt war es hier erheblich günstiger.


    Fortsetzung folgt

  11. #40
    Avatar von Schwarzwasser

    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    1.553

    Re: Bangkok und Umgebung Anfang 2010 - Reisebericht

    das mit den Fischen kommt auch hier in Mode..

    Wenn ich aber so die Quanten mancher westlicher Zeitgenossen sehe, dann tun mir die Fische leid.. :-(

Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reisebericht August 2010
    Von Airman im Forum Literarisches
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 06.02.11, 16:59
  2. Bangkok Umgebung - Tourtipps!
    Von blubb im Forum Touristik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 26.07.09, 21:30
  3. An alle in Bangkok und Umgebung
    Von Elia im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.11.06, 16:40
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.10.06, 16:38
  5. Meditationskurse in Bangkok Umgebung
    Von buoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.08.05, 15:56