Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 104

Bangkok, Pattaya, Koh Samet 2008

Erstellt von avak, 13.02.2008, 20:28 Uhr · 103 Antworten · 7.769 Aufrufe

  1. #91
    Kuki
    Avatar von Kuki

    Re: Bangkok, Pattaya, Koh Samet 2008

    Hab grad erst begonnen zu lesen. Auf jeden Fall toll geschrieben und super Fotos. Deine Kamera betont das Rot aber so richtig ;-D oder liegts an meinem Monitor
    Werd erst mal Pause machen, sonst kann ich vor Fernweh wieder nicht schlafen ;-D

    Danke für deinen Bericht

    Kuki

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von avak

    Registriert seit
    21.02.2006
    Beiträge
    324

    Re: Bangkok, Pattaya, Koh Samet 2008

    Mein Internet funktioniert wieder, es geht weiter...

    Am nächsten Morgen stehen Noy und ich sehr früh auf und bringen Geld zu Tak in den Massagesalon, damit sie die Zimmermiete für den Monat zahlen kann. Der Massageladen und die anderen Geschäfte werden von den fliegenden Händlern bestens mit allem versorgt, was man an einem langen Arbeitstag so braucht. Ich hole mir einen sehr leckeren Eiskaffee für 10 B und ein Hähnchencurry für 20 B von den vorbeirollenden Essensständen. Der Teller bleibt einfach da, beim nächsten Mal nimmt ihn die Inhaberin der Garküchen-Ich-AG wieder mit, so einfach funktioniert das hier. Das Curry ist lecker gewürzt, aber das Fleisch ist zäh, für den Preis kann man keine Haute Cousine erwarten.

    Tak ist ziemlich übermüdet, die hatte gestern einen Kunden nach dem anderen. Der Massageladen schließt um 2 Uhr nachts, sie hat gleich im Laden geschlafen, denn sie hat heute früh um 9 Uhr Putzdienst. Zwei Mitarbeiterinnen putzen von 9-11 Uhr, dann geht der Betrieb los, nicht etwa in Schichten, nein, jeder Frau arbeitet hier von morgens 11 Uhr bis nachts um 2 Uhr mit täglich zwei Stunden Pause.

    Ich gehe mit Noy zurück zum Zimmer, packen. Lasse das meiste Gepäck, vor allem die Einkäufe, im Hotel zurück. Die lagern das im Hotel kostenlos für uns bis zur Rückkehr. Wir werden vom Malibu-Minibus pünktlich abgeholt, das Fahrzeug ist geräumig und komfortabel, aber der Innenraum ist nicht sauber. Wir wechseln den Platz ganz nach hinten, denn direkt hinter dem Fahrer ist der Boden voller Zigarettenasche, was Noy mehr stört als mich, denn sie reagiert äußerst empfindlich auf Zigarettenasche und -rauch.

    Der Fahrer gibt ordentlich Gas und missachtet einige Verkehrsregeln, ohne wirklich riskant zu fahren. Er umfährt einige rote Ampeln mittels Linksabbiegen und Wenden oder drängelt sich auf der Rechtsabbiegerspur frech vor. Schließlich erreichen wir den Hafenort. Ich bezahle in einem Büro den Eintritt für den Nationalpark, 40 B für Noy und 200 B für mich. Zu Fuß geht es nach einiger Wartezeit weiter durch die Mittagshitze zum Pier und auf das mittelgroße Boot von Malibu.



    Die Überfahrt ist sehr gemütlich. Das Boot bringt uns nicht auf dem kürzesten Weg zum nächsten Hafenort, sondern zu einer schönen Bucht auf der Inselmitte, ich glaube, es ist Ao Wongduan. Unser Boot macht in der Bucht fest. Da es keinen Pier gibt, müssen wir in ein flaches Boot umsteigen. Dieses fährt erst zum zweiten Malibu-Boot, um weitere Passagiere aufzunehmen, sodass es eng wird und ein wenig dauert. Sofort fangen einige besserwisserische Farang an zu meckern, die Thai wären "stupid" und sollten besser zwei mal fahren. Schließlich passen doch alle auf das flache Boot, es geht endlich an Land, und meine Füße bekommen die erste warme Berührung mit dem Meer.








  4. #93
    Avatar von avak

    Registriert seit
    21.02.2006
    Beiträge
    324

    Re: Bangkok, Pattaya, Koh Samet 2008

    Wir haben blauen Himmel, Sonnenschein, es ist merklich kühler und nicht so schwül wie in Pattaya. Die Luft ist sauber, keine Abgase und kein Autolärm. Auch das Meer sieht sehr sauber aus. Wir laufen zu der Bungalowanlage "Vongduern Villa", die Noy vom Boot aus gesehen hat und die uns mit ihrer Lage auf einem Hügel im Grünen gefällt. Unzählige Wasserkäfer flüchten vor unseren Schritten in ihre Sandlöcher. Wir checken ein in einer kleinen, aber schönen Holzhütte mit Meeresblick, Terrasse, warmer Dusche und AC für 1200 B. Anschließend schauen wir uns ein wenig um in unserer Bucht.







    Wir machen einen Spaziergang über den Hügel in die Nachbarbucht, dort ist es noch ruhiger, zu ruhig für meinen Geschmack. Ich weiß nicht, wieso ein renommierter deutscher Reiseführer die gesamte Insel als total touristisch, überlaufen und überteuert schlechtredet, denn es gibt durchaus fast einsame Strände, wenn man das sucht. Massentourismus kann ich hier nicht entdecken, aber durch die einseitige Brille eines alternativreisenden Rucksacktouristen sieht das vielleicht nochmal anders aus. Vor Einbruch der Dunkelheit gehen wir zurück in "unsere" Bucht und das ist auch gut so, denn der Weg ist steil, holprig und unbeleuchtet.





    Leckeres Abendessen mit herrlichem Blick auf das Meer. Nur die Hiphop-Musik von einer benachbarten Traveller-Bar nervt. Die Rucksacktouris rümpfen ja bekanntermaßen ihre Nase über die Neckermänner, sie sind selber aber keinesfalls besser: saufen viel Bier, futtern wie bei Muttern und hören das gleiche ......geschrammel wie zu Hause. Hauptsache, es ist wärmer und billig. Interesse an thailändischem Essen, Kultur und Musik? Oft genug Fehlanzeige .

    Noy erschrickt sich fast zu Tode, als wir auf dem Rückweg in unsere Hütte in der Dunkelheit am Strand entlang gehen und plötzlich ein Schiffstau vor uns liegt: sie hat es für eine große Schlange gehalten ! Mit einer deutschen Frau wäre das sicher nicht passiert, die nächste lustige Begebenheit aber schon: sie findet unsere Hütte nicht sofort. Orientierungsschwierigkeiten haben Frauen wohl weltweit überall gleich ;-D

  5. #94
    Avatar von Heiko

    Registriert seit
    21.09.2007
    Beiträge
    51

    Re: Bangkok, Pattaya, Koh Samet 2008

    wunderbarer und sehr kurzweilig zu lesender bericht mit wirklich ausdrucksvollen fotos. kompliment!
    danke für deine mühe bzw für`s teilhaben lassen

  6. #95
    Avatar von Küstennebel

    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    1.453

    Re: Bangkok, Pattaya, Koh Samet 2008

    Eigentlich müsste ich jetzt noch am Schreibtisch sitzen und arbeiten, Schreibkram, der halt erledigt werden muss. Su ist schon im Bett, eben das typische Thaiphänomen, immer und überall schlafen zu können - nun ja, genau genommen ist es auch spät genug.
    Nur zu gern lasse ich mich allerdings von Deinem interessanten Bericht und den tollen Fotos ablenken, zurückversetzen ins letzte Jahr, als ich zweimal in Bangkok war - und das zu ersten Mal, obwohl ich zuvor niemals in ein Flugzeug steigen wollte.

    Irgendwie ist es als würde ich alles noch einmal erleben können, sogar die Hitze in den Strassen spüren, das pulsierende Leben, die Gefühle werden wieder wach und die Erinnerungen erscheinen wie Realität - obwohl ich hier mit einem Dinkelkissen auf den Schultern sitze, weil es saukalt ist...- und ich frage mich wieder mal, wie es kommen konnte, dass mein Weg mich nach Thailand geführt hat, um dort das zu finden, was ich heute habe - die Liebe meines Lebens. Sicher habe ich nichts von dem Erlebten vergessen, aber im Alltag geht die Erinnerung daran leider oft unter. Berichte, wie Deiner, können das Erlebte wieder auferstehen lassen, noch mal wahrnehmen, was Vergangenheit ist und dafür möchte ich Dir einfach mal sagen.

  7. #96
    Avatar von Pacifica

    Registriert seit
    28.01.2005
    Beiträge
    114

    Re: Bangkok, Pattaya, Koh Samet 2008

    Klasse Bericht und super Fotos :bravo: :bravo: - hat wieder richtig Laune gemacht!

    So long!

  8. #97
    Avatar von Galambie

    Registriert seit
    05.11.2006
    Beiträge
    14

    Re: Bangkok, Pattaya, Koh Samet 2008

    DANKE!!! :bravo:
    Wunderbarer Bericht und sehr leicht zu lesen.
    Klasse Bilder mit dem "Fotoauge" für die tollen Details.
    Ich muß weiterlesen, das Reisefieber steigt.
    Im Juli geht´s wieder nach LOS, auch Pattaya und Ko Samet.
    Vielleicht finde ich noch paar Tips für Ko Samet.

  9. #98
    Avatar von avak

    Registriert seit
    21.02.2006
    Beiträge
    324

    Re: Bangkok, Pattaya, Koh Samet 2008

    Noch ein paar Worte zu meiner Begleiterin Noy. Ich habe in den zwei Jahren seit meinem ersten Thailand-Aufenthalt den Kontakt mit ihr gehalten, aber ohne regelmäßiges Sponsoring, was ihr Interesse am wöchentlichen Telefonkontakt aber nicht geschmälert hat. Zwei Mal habe ich ihr dann doch kleinere Geldbeträge zukommen lassen, u.a. für ihre Massageausbildung. Das bekomme ich jetzt quasi in Naturalien zurück, und ich muss sagen, sie hat es gut drauf.

    Die Thaimassage tut mir sehr gut. Noy hat wirklich äußerst geschickte Hände und ein ausgezeichnetes Gefühl für den genau richtigen Druck, sodass es intensiv, aber nicht schmerzhaft für mich ist. Es geht durch und durch, ich fühle mich danach regelmäßig wie neu geboren! Wer immer nur die Ölmassage nimmt und die Thaimassage nie probiert, verpasst etwas, wobei man natürlich bedenken sollte, dass nicht jede Masseurin wirklich gut ist. Sie massiert mich eine Stunde lang, und nebenbei erfahre ich einige interessante Details über die Verdienstmöglichkeiten im Massageladen:

    Die Massageladies bekommen kein festes Gehalt, sondern ausschließlich eine Umsatzbeteiligung von knapp 50%. Das bedeutet, dass für eine einstündige Thai- oder Ölmassage ca. 70-100 Baht ausgezahlt werden. Kein Kunde = Kein Geld . Trinkgeld, der direkt an die Masseurin gezahlt wird, ist deshalb so gerne gesehen, und da ist Großzügigkeit gefragt: 20 B gelten als Beleidigung, ab 100 B ist angemessen, manche Kunden geben sogar 200-500 B Tip, das ist dann ein guter Tag. Das Geld ist wirklich nicht leicht verdient, und außerhalb der Saison reicht das Geld trotz dauernder Anwesenheit kaum zum Überleben, und beim Bezahlen des Zimmers am Monatsende wird es regelmäßig eng .

    Am nächsten Morgen schlafen wir bis um 11 Uhr. Wir besichtigen die benachbarten Bungalows, es gibt richtig tolle, aber auch teure Holzhäuser mit viel Platz für die ganze Familie zu Preisen um 3500 Baht.





    Zum Frühstück gibt es den in Thailand immer sehr leckeren und preiswerten Eiskaffee und einen Obstsalat für mich, während Noy sich über ein köstliches, würziges und zartes Hähnchencurry hermacht. Hier vermisse ich weder Käsebrötchen noch Vollkornbrot


  10. #99
    Avatar von avak

    Registriert seit
    21.02.2006
    Beiträge
    324

    Re: Bangkok, Pattaya, Koh Samet 2008

    Ein wenig schlendern wir am Strand entlang und nehmen uns am anderen Ende der Bucht zwei Liegestühle. Wir trinken Ananas- und Melonenshake. Ein netter Kanadier mit seiner wesentlich jüngeren Thaifreundin gesellt sich zu uns, wir kennen die beiden vom Boot. Er ist 62, sie ist 22, und beide rauchen, was Noy und mich ein wenig stört. Sie wirkt schüchtern und wenig glücklich an seiner Seite, obwohl er sehr sympathisch ist und nicht den Eindruck macht, als ob er sie schlecht behandelt. Aber sie ist erst seit zwei Monaten in Pattaya, spricht kaum englisch, und dann so ein alter Farang. Ich wünsche ihr, dass er wenigstens kein Geizkragen ist. Sie unterhält sich mit Noy auf Lao, beide kommen aus dem Isaan.

    Ich bin sehr froh, dass Noy an meiner Seite einen sehr zufriedenen Eindruck macht, mittlerweile ganz gut englisch spricht und nicht raucht. Auch dass sie eine reife, gestandene Frau ist und nicht mehr so ganz jung, empfinde ich als positiv, denn mir wäre so ein riesiger Altersunterschied nicht geheuer. Dem Sanugfaktor tut das keinen Abbruch, auch wenn vielleicht einige hier keine Lust auf "so eine alte Oma" hätten .

    Der Tag vergeht wie im Flug. Abendessen im Restaurant von Vongduern Villa. Unzählige Moskitos stören das Vergnügen, obendrein ist das Essen recht teuer und nicht so lecker.

    Am nächsten Tag ist es merklich heißer geworden und wir müssen die Hütte wechseln, weil unsere vorbestellt ist. Die neue Hütte ist größer, schöner und näher am Meer, ohne dass sie teurer ist. Soll mir recht sein :-) . Viele Thai-Familien sind für ein Wochenende angekommen, es ist voller geworden, aber ich empfinde es nicht als unangenehm.

    Wir unternehmen einen kleinen Ausflug nach Haad Saikew und zum Hafenort. Ich bin mal wieder von den bunten Booten fasziniert...










  11. #100
    Avatar von avak

    Registriert seit
    21.02.2006
    Beiträge
    324

    Re: Bangkok, Pattaya, Koh Samet 2008

    Die Fahrt mit dem Songtheau in Richtung Haad Saikew ist abenteuerlich, denn die Straßen hier sind staubig, eng und voller Schlaglöcher. Hier miete ich mir bestimmt kein Moped, das ist mit viel zu gefährlich. Dagegen ist die Küstenstraße von Koh Chang eine Autobahn!

    Etwas abseits, links vom Hafen, befindet sich eine Fischfarm, und ein paar Fischer leben hier. Eine ruhige, beschauliche Ecke fern des Rummels.




















Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motorshow Bangkok 2008
    Von marc im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.12.16, 00:20
  2. Akupunktur in Bangkok/Pattaya
    Von joachimroehl im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.07.13, 00:51
  3. Botschafterwechsel Bangkok 2008
    Von ChangNoi im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 13.09.11, 17:25
  4. Physiotherapteut/In in Bangkok und Pattaya?!
    Von Christoph im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.07.09, 21:27
  5. Hotel Bangkok im Oktober 2008-Narai oder Tawana
    Von naucat2 im Forum Touristik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.05.08, 23:29