Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 85

Aussprache: Thailand - mein neuester Aufenthalt

Erstellt von Pustebacke, 10.11.2003, 12:07 Uhr · 84 Antworten · 2.674 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von christian

    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    129

    Re: Thailand - mein neuester Aufenthalt

    @ tira!
    Ist mir nicht ganz klar, woraus Du geschlossen hast, daß meine Frau klug sein soll. Du hast allerdings recht. Trotz minimaler Schulbildung spricht sie thai, lao, kantones, englisch und inzwischen auch etwas deutsch. Sie ist, wie ich es nenne, hellwach. Der einzige, dafür umso heftigere Nachteil, den sie hat, sind die meterlangen Haare, die sie auf den Zähnen hat.

    @ Kali,
    ich weiß, der Glaube versetzt Berge. Warum hatte sie aber später keine Probleme mit den (geretteten) Ausstellungsstücken in unserem Wohnzimmerschrank?

    Christian

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von christian

    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    129

    Re: Thailand - mein neuester Aufenthalt

    Man-gong-Jai.

    so einen Mist habe ich auch gehabt. Allerdings in keinem zeitlichen Zusammenhang mit Tonscherben. Das Fieber stieg jeweils in 6 Stunden gleichmäßig bis auf 40,8, fiel dann innerhalb einer halben Stunde runter auf 37,5. stieg dann wieder langsam auf 40,8, fiel dann wieder usw., usw. Als es nach vier Tagen nachließ, war ich zu schwach, um auf meinen Beinen zu stehen. In meinen Wachphasen habe ich mir überlegt, daß ich mir vermutlich eine Malaria eingefangen habe. Also ab zur Malariastation. Negativ. Vorsichtshalber auch meine Frau untersuchn lassen. Ebenfalls negativ. Der Beamte in der Station war so begeistert, einmal einen Farang untersuchen zu können, daß er aus Dankbarkeit meiner Frau händevoll mit irgenwelchen Medikamenten schenkte. Na, er bekam zwei Flaschen Singha und war King.

    Christian

  4. #53
    Avatar von christian

    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    129

    Re: Thailand - mein neuester Aufenthalt

    @ MrLuck!

    Unser Dorf ist mit rd. 1000 Einwohnern relativ groß. Trotzdem haben wir keine Krankenstation, wiel sich der Kamnan statt einer solchen Station etwas anderes ausgesucht hatte. Hab´s vergessen, was es war. Die nächsten krankenstationen sind in den beiden Nachbarorten jewiels drei Kilometer weit weg. Die dort beschäftigten Ärzte verdienen wirklich wenig und versuchen daher, nach Feierabend noch kleine Privat"praxen" zu unterhalten. Bei uns sieht das dann so aus, daß ab 17.00 bis 22.00 ein Arzt im Dorf ist, der den gleichen Service bietet, wie ein deutscher Hausarzt. Allerdings für Pfennige.

    Christian

  5. #54
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Thailand - mein neuester Aufenthalt

    @christian,

    Es ist mir schon bewußt daß die allgemeine medizinische Versorgung in Thailand ganz OK ist. Nur das mit den Hausbesuchen war mir neu. Ich bin etliche Male beim Arzt gewesen und in ein paar Krankenhäusern, was ja eigentlich keine Referenz ist - mir wäre es lieber gewesen ich hätte nichts gehabt, und hätte keine Ahnung. Meine Arztbesuche haben je zwischen 80 und 140 Baht gekostet. 140 Baht inklusive Spritze und einem ganzen Sortiment an Medikamenten. Und das war in der Stadt.

    @ Mgj
    NUR 1000 Baht Aufschlag??? also etwa das ZEHNFACHE des üblichen Honorars, 10 Tageslöhne? Wer kann sich denn das in einem Dorf im Isan leisten, und wer nimmt es in Anspruch - frage ich mich? Wohl nur ein Farang...Stell dir vor dein Hausarzt Zuhause nähme 4-500 Euro um 6 km weit zu fahren...

  6. #55
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Thailand - mein neuester Aufenthalt

    @MrLuk
    @ Mgj
    NUR 1000 Baht Aufschlag??? also etwa das ZEHNFACHE des üblichen Honorars, 10 Tageslöhne? Wer kann sich denn das in einem Dorf im Isan leisten, und wer nimmt es in Anspruch - frage ich mich?
    Dass für einen Thai-Bauern, der auf dem Dorf lebt, 1.000 Baht viel Geld bedeutet, ist mir durchaus bewusst. Ich bin mir aber auch sicher, dass ein Einheimischer diese 1.000 wohl nicht bezahlen muss.


    Deine Überlegung und Fragestellung waren jedoch ganz anders:
    Denn in meiner Familie und in meinem direkten Freundeskreis in Thailand meinen alle, daß das außerhalb ihrer finanziellen Möglichkeiten läge, soweit, daß sie selbst in einem äußersten Notfall in´s Krankenhaus (oder zum nächsten Arzt) fahren würden. So wird das in allen Fällen gehandhabt, und die Alternative, einen Artzt herbeizurufen kennt man soweit überhaupt nicht.
    Darauf hatte ich geantwortet, weil ich annahm, dass ein Betrag von 1.000 Baht für dich und deine Familie (evtl. Freundeskreis) finanzierbar sei.


    Deine Meinung war, dass man Minister oder mehr sein müsse, um sich (nachts) einen Arzt kommen lassen zu können. Wörtlich:
    Bei uns in der Stadt (Chiang Mai) gibt es sowas nicht, da muß man schon zur absoluten Oberschicht gehören um sich sowas wie einen Hausarzt eventuell leisten zu können (und daß überhaupt ein Arzt seine Praxis verläßt). Und wenn das mitten in der Nacht ist, dann muß man schon Minister oder mehr sein.
    Das mag ich nun nicht glauben. Wenn es in einem kleinen Dorf im Issaan möglich ist, wird in Chiang-Mai wohl auch die Möglichkeit dazu bestehen - in den Hotels auf jeden Fall, das ist mir bekannt.

  7. #56
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Thailand - mein neuester Aufenthalt

    @Mgj

    Es ist so wie ich es beschrieben habe, niemand käme auch nur auf den Gedanken einen Arzt zu bestellen. Wenn jemand krank ist und einen Arzt braucht, wird er ins Auto verfrachtet, bzw. hinten auf den Pickup gelegt (wenn's ganz schlimm ist) und zum nächsten Krankenhaus gefahren. Aber ich wollte nicht unbedingt eine Polemik daraus machen.

    Ich denke dennoch daß es ein reiner Farangservice ist oder dann eben für V.I.P.s und reiche Leute, die einen Privatarzt haben der auch (auf den Abruf wartet) und kommt, und nicht in einem Krankenhaus oder in einer Praxis beschäftigt ist. Der "normale Arzt" kann ja nicht alles stehen und liegen lassen und zu dem Patient ausserhalb fahren. Zudem gibt es auf den Dörfern meistens kein Telefon und wie bei uns in Chae Hom beispielweise (noch) kein Netz für die Mobiltelefone. Und dann sieht es in der Praxis tatsächlich so aus, daß dieser Service (zumindest im Notfall) nur für Promis, Minister, und andere V.I.Ps nutzbar ist, die dazu in der Stadt wohnen. Für normale (auch gut verdienende) Leute kommt ein solcher Service absolut nicht in Frage!

    Daß in manchen Dörfern ein Arzt seine Runde dreht und mobil nach den Pazienten schaut, ist gut möglich - aber das ist nicht ein- und dasselbe. Du brauchtest ja schließlich einen Arzt, der spontan und mitten in der Nacht kommt. So wie du sagtest hat deine Frau ja vorgeschlagen einen Arzt rufen zu lassen als du hohes Fieber hattes. Und daß es sowas auf dem Dorf überhaupt gibt ist mir ganz neu! Und man sollte vermeiden daß die Leute (Farangs) die mal auf'm Dorf krank werden, automatisch damit rechnen daß ein Arzt kommt wenn sie ihn "brauchen". Dann ist es in der Regel eher so wie ich beschrieben habe, sie werden in's Auto gepackt und ab zum nächsten Arzt, Krankenstation oder Spital.

    Wenn natürlich zufällig einer in der Gegend wohnt, den man auch noch kennt und der das Telefon nicht abgeschaltet hat, man selber Telefon oder Netz hat, dann ist das natürlich etwas ganz anderes und durchaus realistisch :-)

  8. #57
    Nguu-Hau
    Avatar von Nguu-Hau

    Re: Thailand - mein neuester Aufenthalt

    @Mang-gon Jai
    Ist die Geschichte zu Ende oder geht sie noch weiter? Gefällt mir gut mach weiter.

  9. #58
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Thailand - mein neuester Aufenthalt

    Vor ueber 10 Jahren hatte meine damalige Perle sich eine Lebensmittelvergiftung, auf Pee Pee eingefangen.
    Als wir unseren Bungalow am Karon Beach bezogen und die Putzfrau meine Freundin sah, holte sie sofort einen Arzt. Natuerlich auch zu uns nach "Hause".
    War sehr gut, nicht billig, aber effektiv.

    Und damals wohnten am Karon Beach auch nur maximal 1000 Leute.

  10. #59
    Avatar von Overkillratz

    Registriert seit
    12.08.2003
    Beiträge
    243

    Re: Thailand - mein neuester Aufenthalt

    Hallo Mang-gon-Jai!

    Die Erzählung sit wie immer bei Dir sehr ergreifend. Du hast wirklich ein aufregendes Leben um das Dich bestimmt viele beneiden!

  11. #60
    Nguu-Hau
    Avatar von Nguu-Hau

    Re: Thailand - mein neuester Aufenthalt

    Soweit ich weiß, kann man zwei Jahre Gefängnis in Thailand wirklich kaum überstehen.
    Aber wenn der Samii erneut Geld herüberwachsen lässt, ist es durchaus möglich dass sie nach nur wenigen Monaten entlassen wird.

Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aufenthalt in Thailand verlängern
    Von Tom ja im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.08.09, 06:49
  2. langfristige(s|r) Visum/Aufenthalt in Thailand nicht verhei
    Von strike im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.05.09, 19:57
  3. langfristige(s|r) Visum/Aufenthalt in Thailand verheiratet
    Von strike im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.05.09, 18:15
  4. legaler Aufenthalt in Thailand ?
    Von Leipziger im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 11.01.05, 21:18
  5. Thailand - mein neuester Aufenthalt
    Von Mang-gon-Jai im Forum Literarisches
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 19.03.04, 01:25