Ergebnis 1 bis 5 von 5

Andre Malraux - der hoffähige Kulturdieb ?

Erstellt von abstinent, 18.09.2003, 08:27 Uhr · 4 Antworten · 616 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von abstinent

    Registriert seit
    22.02.2003
    Beiträge
    1.003

    Andre Malraux - der hoffähige Kulturdieb ?

    Ich denke 'mal, das gehört in den Bereich Literarisches, denn der besagte Dieb war ja auch ein Schriftsteller.

    André Malraux, eigentlicher Name: André Berger, (1901 - 1976),Kulturdieb, französischer Kulturminister, Kunstwissenschaftler und Romancier.
    Ein schillernde Person, heute oft glorifiziert. Persönlich verantwortlich für die nachhaltige Zerstörung unwiderbringlicher Kulturstätten in Südostasien.
    Empfehlenswerte Werke zu Malraux:
    Autor Kenneth Murphy
    Titel: Andre Malraux: Man's Fate, Man's Hope
    A biography of the author of Man's Fate discusses Malraux's exploits as an art thief in Cambodia, his key roles in the Spanish Civil War and the French Resistance, his position in de Gaulle's government, and his writing.
    Ohne sein Wirken hätte die Spanische Luftwaffe des Bürgerkrieges keinen echten Helden vorzuweisen, und seine Engagements im militärischen Bereich sind heute noch Gegenstand zahlloser Studien, nicht nur an den Mitiltärakademien dieser Welt.
    Seine literarischen Bedeutung (er veröffentlichte u.a. das 1921 erschienene Werk: Paper Moon) wird nicht angezweifelt, obwohl er vor seinem Tod mehrfach bekundete, daß man ihn mehrfach um den verdienten Nobelpreis für Literatur gebracht habe . Seine politische Heimat fand er vom extrem linken Flügel, bis hin zu ausgeprägt rechtsgerichteten Gruppierungen. :bravo:
    Als Bankrotteur floh er 1923 samt Frau nach Cambodia, wo er als Kusträuber, Dieb und Intrigant Karriere machte. :O
    Sein persönlicher Reichtum begründete sich in Plünderungen und Zerstörungen religiöser Artefakte und antiker Tempel in Cambodia.
    In seiner Pofitgier legte er auch selber Hand an, und wurde mit Sitzhacke und Steinsäge mehrfach auf frischer Tat ertappt.
    Seiner Kerkerhaft entging er durch Intrigenspiele und dank der Fürsprache einflußreicher Freunde.
    Zahllosen zeitgenössischen Zeugen gegenüber erschien er als zwar intelligenter, aber unerträglich arroganter und rücksichtsloser Aufschneider. :-(
    Geschickt versuchte er nach seiner Flucht nach Hong Kong seine eigene Historie zu vertuschen, eine Sucht, die ihn bis zu seinem Tod nicht aus ihren Klauen ließ. Diese Geltungssucht gipfelte in den 60er Jahren in einer selbstverfaßten Militärvergangenheit, die seine eigenen Beteiligungen an Kriegshandlungen über alle Maßen glorifizierte. Seine Position als Minister im DeGaulle-Regime nutzte er geschickt, um anderslautende Zeitdokumente verschwinden zu lassen, und durch eigene Phantastereien zu ersetzen. Sein mythisches Leben beruht also in vielen Punkten auf Legenden und Selbstdarstellereien.
    Von den späten 50er bis in die 60er Jahre hinein, hat er als budgetkompetenter Minister unter DeGaulle mit zahlreichen "verschwundenen" und deplazierten Budgets für Furore selbst in der DeGaulle-hörigen Presse gesorgt. :O

    Für das interessanteste Werk aus seiner Feder halte ich das Buch: "The Conquerors with The Human Condition", für das er den 1933 den Prix Goncourt abstaubte.

    Kurz und gut, ein nicht uninteressanter Zeitgenosse, dessen schriftstellerische Fähigkeiten nur noch durch seine kriminellen Energien übertroffen wurden. Seine Geltungssucht machte ihn jedoch zu einem Spielball seiner eigenen Schaffenskraft.

    Zahlloser der Zitate in heutigen Zitatensammlungen werden ihm zugeschrieben, obwohl sie zeitlich vor ihm anderweitig Verwendung fanden. :P

    Ciao

    "abstinent"

    @ Mr.Luk
    Du bist noch eine Antwort schuldig zu meiner Frage:
    @ mr. luk
    frage an dich: du unterzeichnest deine beiträge allesamt mit einem ausspruch des größten kulturdiebes und ausbeuters südostasiatischer kulturgüter. einem profiteur, der unschätzbares zerstörte und dessen hinterlassene narben noch für tausende von jahren sichtbar für jedermann sein werden!
    hat das eine besondere bewandnis damit? verehrst du den kerl, oder magst du ihn?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    CNX
    Avatar von CNX

    Re: Andre Malraux - der hoffähige Kulturdieb ?

    Hallo abstinent,

    müssen wir jetzt erst jedes Wort oder jedes Zitat einer Persönlichkeit welches wir verwenden, auf die Integrität des Urhebers prüfen ?

    Du hast aber noch viel Arbeit vor Dir bis Du alles was hier verwendet oder gesagt wurde, geprüft hast.

    Und egal welcher Ladendieb, Präsident oder Autor im nachhinein von der Nachwelt verurteilt wurde - irgendwann hat er doch mal was treffendes gesagt.

    Insofern muss jeder für sich selbst entscheiden was er zitiert, ohne das er sich dafür rechtfertigen muss (auch MrLuk).

    Gruss
    C N X

  4. #3
    Avatar von abstinent

    Registriert seit
    22.02.2003
    Beiträge
    1.003

    Re: Andre Malraux - der hoffähige Kulturdieb ?

    nöö CNX, jeder kann sicherlich seinen standpunkt vertreten, und ich maße mir ja auch gar keine kritik an. aber vielleicht ist mein standpunkt ja auch von unrichtigen informationen geprägt worden. ich lasse mich da gerne aufklären.
    in 2002 habe ich mit freunden vor ort in banteay srei und auch in angkor und vor allem auch auf dem phnom kulen sehr intensiv und viel in diesem bezug recherchiert. auch las ich mich damals in die publizierte literatur des malroux ein, habe nur wenig aufwand gescheut.
    interessiert mich halt persönlich, war schon ein schillernder vogel, dieser kerl.
    niemand braucht sich zu rechtfertigen, nicht für ein zitat eines südostasiatisch vorbelasteten, zeitgenössischen vertreters seltsamer ethiken.
    ich mag auch einige zitate von z.b. idi amin, dem irakischen informationsminister, hermann ....... oder general custer.
    müßte mich aber in einem offenen forum den berechtigten fragen der geschätzten kollegen stellen, wenn ich diese zitate propagiere.


    ciao

    "abstinent"

  5. #4
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Andre Malraux - der hoffähige Kulturdieb ?

    @abstinent

    Bevor bei dir jetzt der Eindruck entsteht Mr.Luk ignoriert dich, kläre ich dich darüber auf dass er etwas länger abwesend ist.

    Gruss
    Alex

  6. #5
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Andre Malraux - der hoffähige Kulturdieb ?

    Zitat Zitat von abstinent
    unterzeichnest deine beiträge allesamt mit einem ausspruch des größten kulturdiebes und ausbeuters südostasiatischer kulturgüter. einem profiteur, der unschätzbares zerstörte und dessen hinterlassene narben noch für tausende von jahren sichtbar für jedermann sein werden!
    hat das eine besondere bewandnis damit? verehrst du den kerl, oder magst du ihn?
    Hallo,
    ich benutze einen Auspruch von Wolf Biermann und bin deswegen kein Biermann Fan, sondern meine das der Spruch etwas ausdrueckt was ich teile. Oder muss man ein Atomphysiker sein um einen Spruch von A.Einstein als Sinnspruch unter seine Beitraege setzten zu duerfen?

    Was den Vorwurf der Verehrung von von Kulturbanausen angeht - wollte ich gerne mal fragen ob der hehren Gerechtigkeit - warum du das dann damals nicht vereitelt hast - trifft dich da nicht mindestens eine Mitschuld?