Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 80

....alle 3 Monate eine Geschichte? Heute Ja-Pah Tabletten!

Erstellt von thai.fun, 15.06.2009, 14:12 Uhr · 79 Antworten · 17.778 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von thai.fun

    Registriert seit
    07.03.2009
    Beiträge
    412

    Re: ....alle 3 Monate eine Geschichte? Heute Ja-Pah Tablette

    Thailand ist Schön und Aufenthalts-Wert, weil....

    ...es wunderbar ist, sich unter den Schönen, Lächelnden und fröhlichen Menschen zu bewegen.
    ...es bewusst oder unbewusst hier ein Flair gibt, das einem immer wieder hier hin zieht.
    ...es viele Dinge gibt die Thais einzig der Freude wegen her oder hin stellen oder aufhängen.
    ...eine Fahrt von Süden (35 Grad) bis Norden (5 Grad) unendlich viel Flora und Fauna zeigt.
    ...die Thais Dich nehmen wie du bist, Dich nicht ändern wollen und Dich Deines machen lassen.
    ...es kaum ein Volk gibt, dass Ausländer mit mehr Körperlicher Hingabe, zurück Belohnen.
    ...die Thais in Thailand durch Ihr zahlreiches vorhanden sein keine Langeweile aufkommen lassen.
    ...eine Frau und Familie nur soviel kostet wie Du schon hast und dies weniger als in Europa.
    ...eine Thaifrau nicht wie in Europa zum voraus vorschreibt, was Sie alles für ein Leben mit Dir will.
    ...der Preis für eine Liebe immer erst so nach und nach zu Zahlen ist und eingeteilt werden kann.
    ...die meisten Thais sehr Reinlich, Haushälterisch und Gesund sind und gern vielfältig Kochen.
    ...viele in Gegenden Leben können, die wie in Romanen, Einsamkeit und Abenteuer ermöglichen.
    ...viele Thais Dich vor Ungemach schützen, wenn sie von Deinem Umfeld profitieren.
    ...die Gesetze nicht auf Papier sondern in den Gesichtern von Thais zu lesen sind.
    ...bei vernünftigem Urlaubs-Verhalten in Thailand wirklich schöne Ferien Erlebt werden können.
    ...man alles Mögliche und Unmögliche sowie das Teure und Billige erhalten, kaufen und sehen kann.
    ...hier für Natur, Kultur und Landschafts- Liebhaber alles vorhanden und zu begehen ist.
    ...hier für Körper und Geist von alternden Farangs, ein Jungbrunnen an Exotischem, zu finden ist!
    ...hier eine Massage am richtigen Ort ohne Gesichtsröte, wie in Träumen, genossen werden kann.
    ...Behinderte zu sehr günstigem Preisen recht lieb, gut, behütet, behandelt und gepflegt werden.
    ...in Thailand Dir die Thais nicht offen Deine Unmöglichkeiten bewusst machen.
    ...in Thailand 5ex nicht so kompliziert wie im Westen gehandhabt, gemacht oder angesehen wird.
    ...auch Rucksack Touristen durchaus an vielen Orten auf die Rechnung kommen können.
    ...es eine Soziale Familien Struktur, aber nicht ein Einsamkeits- förderndes Renten System gibt.
    ...die Essens Kultur so vielfältig und gut ist, dass Teure und Billig Esser auf die kosten kommen.
    ...dass Land für Individualisten wie kaum ein anderes Land in Asien, reizbar und auslegbar ist.
    ...niemand, auch Farangs, bei echtem Hunger vor Fremden Türen stehen- gelassen wird.
    ...dass Niveau der Thais angeblich so niedrig ist, dass der Farang sich Gross und Stark fühlen kann.
    ...der Buddhismus die Tempel und die Mönche eine Lebbare Religion ohne Fanatismus aufzeigt.
    ...man Feste und Feiern, wo auch immer, gern ausgiebig Feucht und Satt geniessen kann.
    ...es viel Anlässe wie Boxen, Kabarett, Shows, Kino und Unterhaltungen, fast überall zu Sehen gibt.
    ...es viele wunderschöne Ferienorte wie Inseln und Bade-Buchten zum Tauchen und Wassersport gibt.
    ...es viele wunderbare Hotels und Ressorts sowie Ferienwohnungen und Häuschen zu mieten gibt.
    ...man/n sehr günstig und schnell Häuschen oder Eigentums- Wohnungen Bauen oder Kaufen kann.
    ...in Thailand sehr gute Spitäler und eine Gesundheits- Versorgung für Zahlende Patienten gibt.
    ...die auch bei Farangs oft gebrauchte Ego-Schwindeleien wegen Gesichtsverlust übersehen werden.

    Viele Thailändische sehr wichtige Worte, kommen den Farangs entgegen weil....
    ...dass Wort Sanuk (Spass Unbekümmertheit) auch mit gelebt und gefühlt werden kann.
    ...dass Wort Suparb (gutes Benehmen und Verhalten) für Farangs auch gilt oder gelten müsste.
    ...dass Wort Suai (hübsch schön ansehnlich) bei den Thais noch wichtiger als Perfektionismus ist.
    ...dass Wort Sabai, (Wohlbefinden und Wohlergehen) überall zu spüren und im Vordergrund steht!
    ...dass Wort Sa ard, (Sauber Reinlichkeit) bei Thais an allen Kleidern und Bodys zu riechen ist.
    ...dass Wort Saduak (Bequemlichkeit angenehm) auch den Farangs in Sache Stress entgegenkommt.
    ...dass Wort Mai pen Rai (macht doch nichts) auch den Farangs in Fettnäpfchen, zugute kommt.
    ...dass Wort Di Rack (guter Liebling) fast jedem Farang, dass Balzen und Werbe gebaren erspart.

    Geschrieben 2006 und veröffentlicht in mehreren Forums.
    Heute hier eingebracht weil ich demnächst länger nach Thailand gehe und dort kein PC sehen will. Also einfach damit ich hier wieder was geschrieben haben und als fast nur Leser hier nicht, raus-geworfen werde!

    thai.fun

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von thai.fun

    Registriert seit
    07.03.2009
    Beiträge
    412

    Re: ....alle 3 Monate eine Geschichte? Heute Ja-Pah Tablette

    Alle 3 Monate eine Geschichte, es ist wieder soweit!

    Cafe-Cremè ala Beachstyle...! (Ein bisschen wahre-Satire aus Pattaya)

    ...ich trinke sehr gerne Kaffee und oft überfällt mich dieser Gluscht auch an der Beach auf dem Liegestuhl mit Blick auf die Blauen Lagunen von Pattaya, die Inseln und auf die schwimmenden Plastikabfallsachen im Wasser sowie die Tausenden Bratwürste links und rechts von mir!
    Kaffee im Sand und in der Hitze? Kaffee trinken auf einem Liegestuhl aus dem nur bis 60 Jährige allein aufstehen können? Kaffee trinken in einer Haltung in der Die Bauch-Falten 10 cm tiefer werden und nach jedem Schluck der Kopf nach hinten gehalten werden muss damit er, der Schluck, runter fliessen kann?
    Ja, kein Problem, denn Man/n kann ja in dieser Liegestuhl-Lage den Kaffee auf dem Bauch abstellen und mit einer Hand halten, während man mit er anderen Hand mit dem Schneuztuch, unter den Achseln an der Stirn oder sonst wo, denn Schweiss den der Kaffee fördert, abwischen!

    Also:
    In dem Moment, Mittags um 14 Uhr, als die etwa 22-44 Jährige Strand-Maid bei mir an meinen Liegestuhl, gebückt wegen dem Sonnenschirm, die Hand auf meinem rechten Schenkel, den Zeigefinger "fast" an meinem...., mich Flötend fragte, Kuhn tschoop Cafe...( ja die weis was ich gerne möchte), sagte ich natürlich wie jeden Tag einmal, khrapp putschatgaan. (Ja Chefin)

    So kann ich nun schräg über meine Schulter (obwohl es weh tut mach ich das) jeden Tag beobachten wie so ein Café ala Beachstyle kreiert wird:
    Die alternde Beach-Stuhl-Aufpasser-Maid, schüttet vor den Augen Ihrer 101 Jährigen ein-Zahn-Mutter, Aufpasserin und Chefin, mit Ihren Kaffee Braunen un/gewaschenen Händen, recht sparsam etwas Schweizer Nescafe Pulver aus einem schon geöffneten 40 Gramm Säcken von 2 Jahre zurück, in dem auch mal etwas Ungeziefer röstet, in ein Fingerabdruck und Lippenstift gefärbtes Glas, mit einem Lippen-schneide Rand-Bruch.

    Dann giesst sie etwas nach Putzmittel und Fisch schmeckendes "noch" warmes Wasser dazu und steckt ein vom letzten Kaffee her gebogenes un/gewaschenes Rührlöffelchen aus Plastik, rein, ohne vorher zu vergessen mit diesem, aus einer Ameisen bestückten Zuckerdose, meine geforderte Dosis Zucker zuzugeben.

    Ebenso vergisst die Mandeläugige Trinkgeldhaschende Maid nie, aus einem schon vor einer Woche geöffnetes Tetra Pack, aus der wühl-Kühl-Box, die süsse klebrige Creme durch die Käsegebildete Öffnung in den Kaffee einzuführen und die sich bildenden weissen Flocken im Kaffee schnell und rührig zu eliminieren.

    Wenn dann der Kaffee bei mir am Liegestuhl ankommt, kann ich schon mal das fleckige Unter-Tellerchen mit Haar-Rissen aus schlecken und den "Kaffee" probieren, bis die Aus/Gebildete Serviererin, dass Plastik-Wackel-Tischchen vor mir mit einem 10 Jährigen Lappen abgewischt hat und dabei Ihre ober-weite fast auch noch auf den Tisch gestellt hätte.

    Dann steht die Dame so nah vor mir, dass ich sie besser von unten-rauf als von oben-rein beaugapfeln kann, während sie auf einem 10 Jährigen Notizblöcklein mit 60 Seiten und 99 Eselsohren auf Seite 27 bei Max einen Strich macht und 60.- Baht schreibt.

    Und so hatte ich schwuppdiwupp innert 15 Minuten meinen HEISS-GELIEBTEN Cafe-Cremè ala Beachstyle....

    .... und ein Guten Rutsch ins Neue Jahr wünscht der thai.fun Max

  4. #13
    Avatar von thai.fun

    Registriert seit
    07.03.2009
    Beiträge
    412

    Re: ....alle 3 Monate eine Geschichte? Heute Ja-Pah Tablette

    Das Thaileben des Non:

    1975 in Thailand Korat, mitten in Slum ähnlichen Holz-Bauten die dem Militär gehören, 3m von einem stinkenden Bach, 5m von einem dreckigen Gässchen und 10m von einer Bahnlinie entfernt, wird der Bube (Non) der Familie Sael... geboren. Die Mutter Laotisch stämmig Alkoholikerin, der Vater Chinesisch stämmig Fahrdreirad Taxi Fahrer, die nun 3 Kinder nebst einer Tante und Oma, leben in ärmsten Verhältnissen von den wenigen Baht die der Papa in der Hitze der Grossen Stadt erstrampelt.

    8 Jahre später, als der Papa der nie Trank, wegen eines Streits mit der sehr trinkenden Mama zum ersten Mal wutentbrannt in ein Lokal ging um sich zu "auch" zu besaufen, stürzt dieser auf dem Heimweg in einen Fluss der durch Korat fliesst und ertrank! Einige Monate lies sich von ersparten der Oma leben, dann war auch dies weg und zum teil von Mama versoffen. Non musste von der Schule genommen werden und allein mit bis zu 40 kg Früchten auf einem Schulter-Joch in der heissen City für Broterwerb sorgen, für eine nun achtköpfigen zum teil untätigen Familie. Seine Familie, dass ist das höchste Gut und die biedere Pflicht die er als Thai hat!

    Mit 10 Jahren gelang es Non wie so vielen in BKK zu Arbeiten. Von Schuhe auf der Strasse herstellen über Kassetten in einem Laden verkaufen bis mit 14 Jahren in einer Fabrik, Ledergürtel herzustellen. 12 Std. am Tag und 363 Tage im Jahr, ist der Normalfall. 60% des Lohnes geht an die Familie. Der Rest reicht gerade für Miete und Essen und sonst rein gar nichts mehr. Dann kam die grosse Wende. Non konnte mit einem auch 16 Jährigen Freund zusammen in Korat in einer Animier-Disco wo ca. 20 GoGo Girls in einen Glas-Käfig innerhalb von 50 Tischen und 20 Séparées als Kellner und "Zuhälter" arbeiten. Allein die Trinkgelder der Vorwiegend Reichen Thais, übertrafen bis zu 15-mal die Einnahmen seines Vaters damals als Fahrrad Taxi Fahrer. Die ganze Familie blühte unter diesem Geldsegen auf. Endlich Mofas, TV, schöne Kleider Bessere Wohngegend und auch Non fing an, von der Mutter animiert, den Whisky in halben Litern pro Tag zu geniessen! In solch einem Zustand machte er einem Girl ein Kind, obwohl er immer mehr nach Männern schielte, dies aber auf keinen Fall wegen der Familienschande zeigen durfte oder wollte, geschweige sich mit einem Mann einzulassen in Korat!

    Mit 23 Jahren wird Non wegen Gäste Mangel durch die Finanzkrise Entlassen. Einige Freunde um Non organisieren, das heisst pumpen Geld, um in Pattaya in engstem Wohnraum und in GoGo Boy/Girl Schuppen mit „Nümmerchen", Geld zu verdienen. Non wurde schnell zum Kassierer in einem solchen Lokal. Mama San und Manager erkannten das Non wohl Gescheit aber nicht vorzeigbar war? Jedoch Non war dann der schnellste von der Gruppe aus Korat, der sich einen Farang fest als "Fään" angelte, Schulden beglich, die Familie ernähren konnte und auch ein Teil dieser Erde ausserhalb Thailands kennen lernte. Zudem eröffnet er, nach 3 Jahren von Farang bezahlten Schulen, sein eigenes Coiffeur Geschäft in Korat.

    10 Jahre später als der Farang älter und Kränker wurde musste die gegenseitig sehr angenehme Verbindung und damit der Geldsegen abgebrochen werden. Diese Möglichkeit war von Anfang an klar Abgesprochen. Sollte der Farang keine Arbeit mehr haben, Krank werden oder nicht mehr wollen, ist jegliche Geldzufluss innert 3 Monaten beendet. Dass heisst in Thailand, auch kein Interesse mehr, seitens Thais am Farang vorhanden!

    So musste Non 33 Jährig nun, vordergründig wegen zu wenigen Einnahmen, hintergründig wegen seiner Homo5exualität, vor der Familie wieder nach Pattaya flüchten und sein eigenes Geschäft auflösen. Konnte aber sofort in einem Grossen Kaufhaus an der Beach Road eine Anstellung finden. 10 Jahre konnte die ganze, meiner Ansicht nach, Faule Familie von der Geldschwemme des Farangs und des Geschäfts von Non gut Leben. 10 Jahre wurde der Farang wirklich anständig und ehrlich ohne je einen Streit oder Probleme verwöhnt. 10 Jahr konnte Non auf-blühen, glücklicher und von der Familie geachtet werden. Nun ist Non allein! Freundschaften wie wir Farangs sie kennen gibt es in unter Thais nicht. Er hat nun "nur" eine Anstellung in einem unruhigen Thailand und muss die Familie weitab in Korat in der Zukunft irgendwie weiterhin zufrieden stellen. Dies ist nach 10 guten Jahren für die undankbare Familie, nun für Non fast unmöglich geworden!

    Anmerkung:
    Die Geschichte ist absolut gewöhnlich für Thailand mit wenigen Ausnahmen gegenüber der Normalität.
    Non hat als 8 Jähriger seine Vater ersetzen müssen, der wegen der Trunksucht seiner Mutter er-soff. Non musste als Knabe die Familie ernähren, was in Thailand in solchen fällen meist Mädchen machen oder müssen. Non war echt schwul und nicht wie Heteros oder Katoys einfach mit 5ex, am Farang-Geld verdienen.
    Non hat einen komplett krummen und kaputten Rücken durch die Arbeit als Kind und ist Alkohol- abhängig durch das Vorbild seiner Mutter und der Thais rundum. Hoffen wir er wird zufrieden alt, ich glaub es nicht?

    thai.fun

  5. #14
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: ....alle 3 Monate eine Geschichte? Heute Ja-Pah Tablette

    Interessante Geschichte

  6. #15
    Avatar von thai.fun

    Registriert seit
    07.03.2009
    Beiträge
    412
    Guten Tag allseits: Unter dem Motto alle 3 Monate eine Geschichte hier eine aus der Schweiz von mir:

    Gerade eben habe ich eine 3Wöchige Arbeit übernommen.
    Ein Ehepaar geht im Nov für 3 Wochen nach Phuket. Zurück lassen sie ein altes fast Bauernhaus mit 82jähriger Pflegebedürftiger Mutter, 2 Doggen, 1 Wuschelhund wo man nicht weiss was vorne ist, mehrere Ziegen Schweine 1 Pferd von Nachbarn und dann ist da noch so Getier von Katzen über Hamstern bis zu Spinnen und Kakerlaken oder so.

    Dann ist da noch ein Halbbruder und Sohn der Pflegebedürftigen Mutter, der es alleine, auch durch ausnutzen seiner Eltern, zum Millionär gebracht hat, sich aber null und nicht um irgend etwas in dem an dem Haus und schon gar nicht an dem Lebendem darin und rundherum beteiligt. Der schläft tatsächlich über dem Stall im Nebengebäude in einem selbst gebastelten Verschlag und muss zum Pinkeln und so aus dem Heuschober raus ins Haus rüber wackeln.

    Aus Phuket bringt das Ehepaar einen "Strassenköter" mit in die Schweiz zurück, denn sie vor 2 Jahren irgendwo Haarlos aufgefunden haben und in ein Tierheim nähe Phuket zum aufpäppeln gebracht haben. Egal was es kostet....

    Also soviel zu einer ganz normalen Schweizer Familie die ich schon 27 Jahre kenne und bei denen ich fast so lange meinen Wohnwagen im Grünen habe. Oder ist sie doch nicht so normal wie ich das sehe? Viellicht für viele nicht, den das Ehepaar ist ein Männerpaar.
    Das ist meine Frühstückes Geschichte für Euch vor dem Nachtessen. Ein guten Appetit wünscht Max

    Damit Ihr versteht warum ich diesen Job gerne mache, schaut Euch die Umgebung um meinen Wohnwagen an.

  7. #16
    antibes
    Avatar von antibes
    Pünktlich wie die Maurer aber auch sehr schön.

  8. #17
    Avatar von Duncan

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    22
    Schön zu lesen

    Stimmt das mit den 3 Monaten, weil ich auch meist nur mitlese? ...

  9. #18
    Avatar von thai.fun

    Registriert seit
    07.03.2009
    Beiträge
    412
    Zitat Zitat von Duncan Beitrag anzeigen
    Schön zu lesen

    Stimmt das mit den 3 Monaten, weil ich auch meist nur mitlese? ...
    Diese Frage stell ich mir nun auch, da ja seit ich hier schreibe eine Foren-übernahme oder so was stattgefunden hat!
    Ich warte "auch" mal ein Antwort eines Mods ab, ansonsten muss ich mich bemühen in dem neuen Forum nun "neue" Regeln ausfindig zu machen.

  10. #19
    Avatar von Bangkokbob

    Registriert seit
    17.09.2010
    Beiträge
    25

    Cool

    Ich finde Thai Funs Geschichte und seine Beiträge sehr interessant und spannend, da ich irgendwann auch längere Zeit in Thailand leben möchte. Ich werde diesen Thread weiter verfolgen.

  11. #20
    Avatar von thai.fun

    Registriert seit
    07.03.2009
    Beiträge
    412
    Zitat Zitat von Bangkokbob Beitrag anzeigen
    Ich finde Thai Funs Geschichte und seine Beiträge sehr interessant und spannend, ....

    Ok. Ausnahmsweise stelle ausserhalb der 3 Monate eine Geschichte
    "nur" für
    Bangkokbon ein.

    Vom .....kater zum Psychiater:

    1998 Auf dem Flug nach Bangkok mit Thai Airways lernte ich einen Basler der neben mich, auch als allein Reisender zu sitzen kam, kennen. Er überschüttete mich geradezu mit Lobes Hymen auf Thailand und seine Thai .....cat in Phuket. Er glühte beim erzählen von seinem Hairstyles for men and women Laden den er mit .....cat wie er seine Lady/ehemalsboy nannte, bei seiner Ankunft eröffnen wolle.
    17.000.- Franken habe er bis heute „nur“ der .....cat zukommen lassen um alles zu Organisieren, Einzurichten und Mitzuhelfen. Unbedingt wolle er, dass ich an der Eröffnung im Patong Beach Nightlife Paradise-Complex, übermorgen dabei sei. Ich sagte zu obwohl früh aufstehen angesagt wurde! Viel schlaf gab es bei dem aufgedrehten Gequatsche des Sitz-Nachbarn nicht für mich, während diesem Flug.

    Meine Katze Mäo (Mäo heisst auf Thai Katze) holte mich selber am Flughafen ab und strahlte absolute Freude aus. Arm in Arm marschierten wir zum Taxi und hinterher mit hängendem Kopf der Basler. Seine .....cat hätte sicher keine Zeit ihn abzuholen so kurz vor dem Eröffnungstermin? Er sinnierte, studierte und schwitzte auch im Taxi vorne neben dem sprachlosen Taxifahrer. Dauernd drehte er sich zu uns zwei auf dem Rücksitz um, verdrehte die Augen wenn er mich und Mäo umschlungen sah und fragte uns noch und noch Löcher in den Bauch, der sowieso bei mir schon Hohl war. Warum kam Ihn seine .....cat nicht abholen?

    Sonne, Beach, Hotel, Super Food und Bett. Ich genoss die Liebe und Lebte. Der Basler surrte in Patong herum. Wenn er mich sah hatte er höchstens Zeit mir zu zurufen „nicht vergessen morgen um 9 Uhr im Paradise-Complex“ und weg war er, schwitzend und stressend aber scheinbar glücklich. Aus einem Zufall heraus machten der Basler mit seiner .....cat ich und Mäo in einem Klimatisierten Restaurant am Abend Dinner. Ich lernte .....cat kennen. Gross, schlank, lange Haare, raue Stimme. Eine Imposante Lady… Erscheinung durch und durch, Phuket Simon Cabaret Auslauf-Modell. Eben die die gerne Suizid machen, weil sie dort nicht mehr auftreten können oder sonst auch nicht mehr so verbraucht gebraucht werden! Ja ich habe später noch einige solche kennen gelernt, und erkannte das man solche .......s „Katoys“ durchaus als oft gescheite Wehrhafte Kratzbürsten benennen dufte.

    Das Tischgespräch drehte sich nur um .....cat, die wie Mäo auch seltsam ruhig schien. Es ging um das wie sich die beiden kennen lernten und die Eröffnung morgen. Von grossen Augen über spitze Ohren bis zu schmalen Lippen ging meine Mimik beim zuhören. Ich war ja selber noch ein so genannter Farang-Nobody. Ich staunte mit verklemmtem Bauchgefühl als ich hörte dass sich die zwei erst seit 4 Monaten und 3 Treffs zu je 1-2 Wochen, kannten. Ich staunte über diese unendlichen Liebesgefühle die dieser Basler für diese umoperierte Lady aufbringen konnte. Mich selber konnte ich ja damals „noch“ nicht so gut in meinem eigenen Liebesrauschen beurteilen, ich war ja eher der stille Geniesser und Liebes-Kasper. Ich konnte und durfte noch staunen!

    Er der Basler war 52 Jährchen und noch voll im Berufsleben in der Schweiz. Er war ein Durchschnittsbürger durch und durch. Geschieden, 2 Kinder und leistet sich nebst Alimenten eben eine, die erste aber beste, Urlaubs Bekanntschaft, nebst seinem über alles und schon immer geliebten Beruf.

    Sie die .....cat war 33plus, hatte „noch nie“ eine grosse Liebe bis auf diesen Basler. Lebte bis an hin „nur“ um Geld für eine eben erfolgte Umwandlung zu verdienen und hat nun „erstmals“ die Gelegenheit mit einem Sponsor- Farang zusammen ein Geschäft zu er/halten. Wenn dann der Farang früh pensioniert wird, will er wie ein König über dem Geschäft, in der bis dann dazu gekauften Wohnung, thronen und nie sterben!

    Am nächsten Tag gesellten sich Mäo und ich zur Gesellschaft, die für .....cat „und den Basler“ das Geschäft eröffnen sollte. Auch heute an diesem Tag, schien mir dass meine Katze Mäo, wie schon an Vorabend beim Essen, absolut teilnahmslos das Geschehen um diese .....cat wahrnahm. Heute weiss ich warum, Mäo hatte Angst ich könnte hinter „diese Fassaden“ sehen und dies würde Mäo selber dann auch schaden!
    Mitten in der morgendlichen Hitze und dem Paradise-Complex war hier schon ein Rummel vor dem Hairstyles for men and women Laden.

    Mit einer Buddha Zeremonie, vielen Blumen und etlichen schon wachen Lady-Boys, Thais und Farangs die wie bei einer Hochzeit (nach Thai Art) angezogen waren begann die Feier. Nur von dem Basler war noch nichts zu sehen? Er hatte schlicht verschlafen.

    Wer nun die folgende Szene nicht glaubt, war noch nie in Thailand. Freudestrahlend erscheint der Basler Farang um 11.30 Uhr nach den Buddha Zeremonien etc. im blauen Blazer und begrüsst uns alle schon schwitzend, im Überschwang. Doch als er in den Laden wollte um sich alles anzuschauen, geschah das unfassbare. Das Rollgitter wurde vor seiner Nase von Freunden von .....cat runter gelassen, und ihm wurde erklärt er sei hier am falschen Ort. Unter dem Motto, du hast bezahlt, nun brauchen wir dich nicht mehr, wurde er richtiggehend weggeekelt. Drohungen der schlimmsten Art wurden ausgesprochen, sollte er sich nicht für immer verdrücken. Farangs standen stumm und Starr da. Thais vergnügten sich schon mit Alkohol. .....cat sei sich am schön machen und komme später.
    Der Basler schwitzte plötzlich nicht mehr!
    Der kleine Laden Hairstyles for men and women wurde schon mit Kunden besetzt. Perücken wurden in Schaufenster gehängt, die HiFi Anlage dröhnte, der Thai Alltag nahm seinen Lauf…..

    Ich hab den Basler etwa 2 Jahre später in Zürich wieder getroffen und erfahren dass er nach dem Phuket Testaster mit dem nächsten Flug nach Hause flog. Er musste sich bald einmal eine dreimonatige Auszeit im Beruf nehmen. Er verstand sich und die Welt rundherum und die Thai-Welt sowieso, nicht mehr. Er verlor seine Arbeitsstelle für eine weile, weil er in eine Psychiatrische Klinik eingewiesen werden musste.

    Er war nie mehr und würde nie mehr nach Thailand zu den Arschl........ gehen!
    Er wollte von mir und meiner Thaikatze keinen Ton hören. Er verabschiedete sich von mir, dem Spinner mit einer Thaikatze, mit Murren und in gebückter Haltung und verschwand, für mich auf Nimmerwiedersehen!

    thai.fun

Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. heute visa bekommen aber gültig für 3 monate
    Von .luke. im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.01.11, 08:52
  2. 9 Monate Abhisit - Eine Zwischenbilanz
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 30.11.09, 15:26
  3. Eine Geschichte...
    Von Nongkhai-Tom im Forum Literarisches
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 19.05.09, 02:18
  4. 9 Monate geschwiegen - seit heute Papa...
    Von Sakon Nakhon im Forum Treffpunkt
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 23.03.05, 07:13
  5. Schengenvisum nur alle 3 Monate?
    Von MrLuk im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.10.02, 22:00