Seite 20 von 40 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 400

Adolf in Thailand

Erstellt von waldi, 29.11.2003, 13:28 Uhr · 399 Antworten · 49.566 Aufrufe

  1. #191
    Jakraphong
    Avatar von Jakraphong

    Re: Adolf in Thailand

    Last halt mal ne Kiste rüberwachsen, dann lob icke das Dingengs ein bisgen mit! ;-D

    Aber bitte kein Bahndammriesling!
    Danke im Voraus!

  2.  
    Anzeige
  3. #192
    waldi
    Avatar von waldi

    Re: Adolf in Thailand



    Teil 26:

    Sie betraten die riesige Empfangshalle und Oi wurde immer kleiner. Noch nie hatte sie so ein elegantes Hotel gesehen. Die zwei Farangs, die sie vor Adolf hatte, wohnten nur in billigen Absteigen und Adolfs Gästehaus war ja auch nicht gerade das Waldorf Astoria in der Park Avenue.

    „Sag mal, Südtiroler, wie heißt du eigentlich?“ wollte Adolf jetzt auch endlich wissen. „Zacharias, aber das kann kein Mensch aussprechen, deswegen nennen mich alle nur Zack“, antwortete er grinsend. „Oi, this ist Zack!“ sagte Adolf zu seiner Zukünftigen. Oi lächelte nur und dachte: „Wenn mich jetzt nur meine Kolleginnen aus dem verdreckten Burmesen Sing a Song sehen könnten.“ Langsam fand sie Gefallen an Adolfs Seite. Es war aufregend mit ihm, das Krankenhaus hatte sie völlig vergessen.

    Zack führte die Beiden zu den großen Clubsesseln, nähe des riesigen Swimmingpool, der den innen gelegen Park durchzog. Sie sollten doch bitte Platz nehmen, er komme gleich wieder. Nebenbei orderte Zack zwei Gläser Champagner für die Beiden bei der überaus hübschen Bedienung in thailändischer Tracht. Natürlich auf Kosten des Hauses. Auch Adolf war beeindruckt von dem schönen Hotel, aber natürlich bei weiten nicht so wie Oi. Nun war er überzeugt, das Zack die Wahrheit gesprochen hatte.

    Nach 10 Minuten kam Zack mit einen sehr kleinen, älteren Chinesen, der feinstes Tuch mit einer echten Armani Krawatte mit der passenden Krawattennadel trug, zurück. Er stellte ihn als Mr. Wu, den General Manager des Hotels vor. Adolf hatte sich selbstverständlich erhoben und schüttelte ihm die Hand. Oi machte einen Wai der obersten Kategorie und wusste nicht recht, wie gebückt sie stehen sollte, war doch dieser Mr. Wu kleiner als sie, und sie war nur 1m 52cm.

    „Ich hörte, sie haben ein kleines Problem mit einen alten Bekannten hier in Patong“, begann Mr. Wu das Gespräch. Adolf war über das gute Deutsch beeindruckt, - warum musste er immer die richtigen Leute erst am Ende des Urlaubs kennen lernen.

    „Ja, aber das wurde mir erst mit Hilfe von Mr. Zack bewusst, wir hatten einen kleinen Unfall, so sind wir ins Gespräch gekommen“, erwiderte Adolf. „Ja, ich bin informiert, Mr. Zack hat mir alles erzählt. Ich habe jetzt wenig Zeit, aber ich wollte ihnen persönlich mitteilen, das mir diese Sache sehr am Herzen liegt und ich sehr daran interessiert bin, ihnen zu helfen. Diese Person, mit der sie Ärger haben, ist unseren Hause bereits bekannt“ antwortete Mr. Wu.
    „Ich bin ihnen sehr dankbar dafür“, erwiderte Adolf. „Ich habe bereits telefonisch meinen Freund, den Chief Superintendent informiert. Es wird gleich ein Streifenwagen kommen, der mit ihnen dann alles weitere regeln wird. Bitte entschuldigen sie mich jetzt.“ Mr. Wu verabschiedete sich wieder mit einen kräftigen Händedruck.

    Adolf ließ sich wieder in den schweren Clubsessel fallen und wusste nicht so recht, was er jetzt zu Zack sagen sollte. Er kam ihm zuvor: „Du weißt schon, wie das jetzt ablaufen wird?“ „Ähh, nein, eigentlich nicht“, erwiderte Adolf. Oi verstand inzwischen gar nichts mehr und wusste nicht, was hier jetzt abging.

    „Na ja, ganz einfach, die Polizei kommt jetzt gleich, und die werden mit euch ins Krankenhaus fahren und die beiden Vögel verhaften. Mr. Wu hat das angeordnet. Du brauchst keine Angst haben vor diesen Leuten, aber um deine Begleitung mache ich mir etwas Sorgen.“

    Adolf schaute etwas verdutzt aus der Wäsche, so richtig registriert hatte er noch nicht, welche Maschinerie da jetzt in Gang gesetzt wurde.

    Zack wendete sich jetzt Oi zu, und erzählte ihr den Sachverhalt, was jetzt passieren wird, in Thai. Oi wurde kreideweiß! Sie konnte nicht glauben, was dieser Fremde ihr da erzählte.

    „Was hast du eigentlich mit ihr vor, ist das nur eine Gespielin oder hast du was ernsteres mit ihr vor?“ fragte Zack jetzt Adolf. „Wenn sie nur eine Gespielin ist, dann sollte sie schnellstens Phuket verlassen, ansonsten solltest du dir etwas einfallen lassen.“ Adolf schluckte, sah er doch die kreidebleiche Oi und lauschte Zacks Worten. „Ich möchte sie eigentlich heiraten, aber du hast recht, sie wird jetzt in eine sehr prekäre und gefährliche Lage kommen“, antwortete Adolf. Oi verstand zwar nichts, aber sie wusste, die beiden Fremden sprachen über sie. Was hat sie bloß getan, das kleine zierliche Wesen war jetzt total verstört. Sie hatte die Nok ans Messer geliefert!

    „Ich werde mich um sie kümmern!“ sagte jetzt Adolf mit fester Stimme und nahm ihre Hand, er sah das sie total aus dem Häuschen war. Sie sah ihn an und konnte ihre Tränen nicht mehr zurückhalten. Diesmal waren sie nicht gespielt, diesmal waren sie echt!

    „Ok, ich werde euch helfen! Kommt später dann nochmals zu mir ins Hotel und fragt einfach an der Rezeption nach Khun Zack. Die holen mich dann.“

    Ein fast neuer Streifenwagen fuhr vor die Lobby. Zack begleitete die Beiden noch bis zum Auto und wünschte ihnen viel Glück. Die beiden Polizisten, die Zack natürlich auch kannte, instruierte er noch, das Mr. Wu angeordnet hat, das sie gut behandelt werden sollen. Mr. Wu hat großes Interesse, das dieser Pepperl einige Zeit verschwindet, er hatte das Problem mit den Hotelgästen vor rund einen Jahr nicht vergessen. Für das Protokoll würde dann Zack als Dolmetscher beistehen, aber erst morgen, vorher hätte er keine Zeit weil er sich um die Küche kümmern musste.

    Mr. Wu war ein mächtiger Mann in Patong und nie würden die unteren Chargen auf die Idee kommen, nur das geringste anzuzweifeln.

    Nun saßen sie in einen thailändischen Streifenwagen – am Morgen hätten sie dies nicht für möglich gehalten. Die beiden Polizisten versuchten Oi auszufragen, aber sie war so verstört, das sie kein Wort herausbrachte. Sie wusste ganz genau, was sich jetzt abspielen wird und bat dann doch die Polizisten, das sie nicht dabei sein wollte, wenn sie die Nok verhaften werden. Das konnte sie beim besten Willen nicht. Die Polizisten wussten das, und gewährten ihr es auch.

    Sie erreichten das Phya Thai Hospital und parkten im Innenhof. Oi verzog sich sofort und zeigte Adolf, das sie auf der anderen Straßenseite auf ihn warten werde.

    Adolf war jetzt auch nicht ganz geheuer, er fühlte sich wie ein Exekutor, der jetzt mit seinen Beamten die Vollstreckung anordnen wird. Sie betraten mit etwas Abstand das Hospital und Adolf sah Nok und Pepperl in der kleinen Cafeteria sitzen. Noch ahnten die Beiden nicht, was jetzt passieren wird. Die beiden Polizisten wurden von ihren Chief Superintendent angewiesen, sich zuerst bei den Ärzten zu informieren.

    Adolf ging auf die Beiden zu, und wurde sofort nach dem Geld und wo Oi sei, gefragt. „Oi kauft draußen etwas zum Essen“, log Adolf. Das Geld habe er selbstverständlich, aber es gäbe noch was zu klären. „Was soll es da noch zu klären geben?“ fragte Pepperl gereizt. Just in diesen Moment, Pepperl hatte noch nicht richtig ausgesprochen, kamen die beiden Polizisten auf ihn und Nok zu und schon klickten die Handschellen.

    Nok bekam einen Schreikrampf und warf Adolf ihre besten Schimpfwörter an den Kopf, unter anderen drohte sie auch, ihn verräumen zu lassen. Pepperl war genauso geschockt, und beschimpfte Adolf mit ähnlichen Wörtern, nur in einer anderen Sprache. Die beiden Polizisten waren nicht zimperlich und führten die Beiden unverzüglich ab. Adolf sah nur noch den Streifenwagen aus dem großen Tor fahren. Jetzt musste er sich setzen und bestellte ein Bier.

    „Noooooong, Beer please!”

    Plötzlich kam dann eine Ärztin auf ihn zu, die gebrochen Deutsch sprach. Sie erklärte ihm, das sie von der Polizei aus Patong schon vorab informiert waren.

    Mr. Wu hatte ganze Arbeit geleistet!

    Wie ein Blitz traf ihn jetzt der Gedanke, was eigentlich mit dem jungen Mädchen passiert ist. Die Ärztin erklärte ihn, das sie operiert worden ist und das alles in Ordnung sei. Sie entschuldigte sich auch für die Eltern, aber diese Leute sahen keinen anderen Weg, sie wollten doch ihrer Tochter nur helfen. Das verstand Adolf und fragte sie, wie das jetzt weiter geht. Die Ärztin konnte oder wollte da keine nähere Auskunft geben. Dann fragte er, was es jetzt wirklich kostet? Das wisse sie jetzt auch nicht so genau, aber alles zusammen sicherlich keine 5.000 Baht.

    Adolf nahm einen Schluck aus seinen LEO Bier und lächelte die Ärztin an: „Ich bezahle trotzdem, das arme Ding kann ja nix dafür, das ihre Familie arm ist!“

    Die Ärztin lächelte und sagte irgendetwas in sehr lauten Worten zu zwei Thais, die verschüchtert in der Ecke, am Rande der Cafeteria, standen. Die Beiden trauten sich nicht sehr nah an Adolf ran, aber diese Wai’s wird Adolf nie wieder vergessen.

    Er trank sein LEO Bier aus, bezahlte an der Kasse 5.000 Baht, schaute noch kurz bei dem 15jährigen Mädchen vorbei und dann verlies er das Krankenhaus und suchte seine Oi.

    Mit gemischten Gefühlen fuhren sie mit einen Tuk Tuk zurück zum Holiday Inn Resort, um ihr Moped abzuholen.


    - Hang on, Guys -


  4. #193
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Adolf in Thailand

    Das wird ja immer besser;
    ach was sag ich: einfach

    Hau weiter @waldi

  5. #194
    Avatar von bmei

    Registriert seit
    12.01.2004
    Beiträge
    378

    Re: Adolf in Thailand

    gnadenlos GUT :bravo:

    kann ADOLF nicht noch ne Woche verlängern, hat ja noch 35.000 Schleifen ???

    Gruß khun bernd

  6. #195
    waldi
    Avatar von waldi

    Re: Adolf in Thailand

    kann ADOLF nicht noch ne Woche verlängern, hat ja noch 35.000 Schleifen ???

    SUPERLOL

    nein, kann er nicht!

    der abreisetag kommt immer näher (noch 4 nächte)

    waldi

  7. #196
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949

    Re: Adolf in Thailand

    Zitat Zitat von waldi",p="109220
    der abreisetag kommt immer näher (noch 4 nächte)
    Müsste dieser Adolf nicht bald in den (Vor)-Ruhestand können ?

    Dem Namen nach, müsste er schon das entsprechende Alter haben.

  8. #197
    Tilak1
    Avatar von Tilak1

    Re: Adolf in Thailand

    @Waldi,

    [schild=47:7241f01ae2]Dankeschön[/schild:7241f01ae2]

    Adolf ist ein bischen naiv,aber ein guter Mensch!



    Bis dahin Andreas

  9. #198
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.443

    Re: Adolf in Thailand

    Vielleicht kann die Oi erst mal als Zimmermädchen in dem Hotel arbeiten... :???: Ja, und der Adolf geht in den Vorruhestand und zieht nach Thailand...

    Gruß von Franki.

  10. #199
    Avatar von Peter-Horst

    Registriert seit
    29.06.2002
    Beiträge
    2.314

    Re: Adolf in Thailand

    @Waldi,

    SUPER Story schön geschrieben. .... mach weiter so. :bravo:

    GRuß Peter

  11. #200
    Harry55
    Avatar von Harry55

    Re: Adolf in Thailand

    @alle,
    im Januar 2010 sitzen wir gebannt vor den Computern und lesen Teil 627 von "Adolf in Thailand".
    @Waldi,
    auch wenn es nervt, ist nach vier weiteren Folgen vorläufig Schluss?
    Gruß, Harry55

Seite 20 von 40 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Adolf H. in Thailand
    Von big_cloud im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.03.07, 23:36