Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

2 Isaaner in Siena

Erstellt von waanjai_2, 16.07.2011, 21:56 Uhr · 18 Antworten · 4.142 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    2 Isaaner in Siena

    Eigentlich wollte ich ja schon ein paar Tage früher dahin. Aber schon nach Weihnachten gab es für Anfang Juli keine Zimmer mehr in dem von uns ausgesuchten Hotel - ein alter Palazzo aus dem 15. Jahrhundert.

    Aber wegen der begehrten Pferderennen Anfang Juli und Mitte August ist da vieles oft sehr früh ausgebucht. Also nix mit dem Palio am 3.07. Wo die Contrade der Gans gewonnen hatte. Aber man lese selbst.



    Für uns, die wir ca. 150 m entfernt vom Campo wohnten, war der Campo selbstverständlicher Aufenthaltsort in Siena. Wo wir überhaupt nicht so viel herumgelaufen sind, wie einige andere, die sich "Besichtigungslisten" zusammengestellt hatten. Wie wir beim Frühstück hörten. Die Cafes waren unsere Freunde. Und von dort sieht Siena noch 'mal so gut aus. Aber bitte, immer schön im Schatten. Man ist schon dunkel genug.





















    Eins der "beliebstesten" Touri-Aktivitäeten in Siena ist der Ersatz der bald als völlig unpraktisch angesehenen Sandalen zumindest durch Trekking-Sandalen. Wenn man erst - von den Stränden an der Küste kommend - erkannt hat, dass in den Dörfern und Städten auf den Bergen der Toskana das Spaziergang-hafte Ansteigen mit Sandalen nicht das Gelbe vom Ei ist. Meiner Frau hatte ich bereits in Köln ein paar geeignete Mephisto-Schuhe gekauft. Auch mit der Begründung, wir könnten die auf unserer geplanten Reise nach Kathmandu gut gebrauchen.





    Die Contrade der Gans hatte am Samstag vor der Ankunft gewonnen. Und die feierten auch noch die gesamte Woche. Macht ne Menge guter Stimmung.

    Der Dom, wie er schon tausendfach, oder millionfach? abgelichtet wurde.



    Aber all das war im Endeffekt eher Kulisse oder Hülle für etwas Anderes.

    Fortsetzung folgt.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    ......und das ist "Gut Essen und Trinken".

    Meiner Frau fielen recht früh die behaarten Gestalten auf, die sie bislang nur in den Gesprächskreisen von Expats in Thailand gesehen geglaubt hatte.





    Die Porchetta - das Spanferkel auf Basis eines Wildschweins - ist aber auch eine leckere Sache. Zwei Panini gekauft. Meine Frau aß das Ihrige komplett weg. Die zweite Hälfte meines sieht man hier als Teil einer Mindestausrüstung für die Nacht.


    War eine Überraschung, weil sonst ist sie keine große Fleisch-Eßerin.

    Ansonsten stand alles unter der Generalfragestellung: Was denkst Du liebe Frau, kannst Du in Udon nachmachen?
    Und da fiel die Antwort sehr verschieden aus.

    Hier allerdings nicht: Links ißt sie mit großem Appetit Kaninchen. Kopierchance gering.





    Ein anständiger Tafelwein? Auch eher Fehlanzeige.





    Plamügg sind dagegen kein Problem. Und das Cotte Verdure - eingelegte Paprika-Schoten - dass will sie unbedint nachmachen. Und natürlich erst recht das Gericht im Hintergrund:



    Linguine alla Gamberoni.

    Die Gnocchi im Hintergrund habe ich schon in Udon gesehen. Gutes Filetsteak gibt es beim Outlet-Store der Thai-French Rinderfarm in Udon.



    Wird fortgesetzt

  4. #3
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Also an dem Bericht muss noch viel verbessert werden,halbe oder dar keine Bider.
    Dann was auf den Tellern geboten wird,haste einen Orinal Thai Kineau raus gehaengt.

    Ansonsten stand alles unter der Generalfragestellung: Was denkst Du liebe Frau, kannst Du in Udon nachmachen?

    Links ißt sie mit großem Appetit Kaninchen. Kopierchance gering.
    Find ich nicht,eine gut genaehrte Reisfeld Ratte,auf italienische Art zubereitet,muesste doch ein fast vollwertiger ERsatz sein.

    Die trueben Weine auf den Tischen,na ja Geschmaecker sind verschieden.

    Ich hoffe nur,der bericht steigerd sich noch?

  5. #4
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.453
    wieso? das halbgegessene/gesoffene F&B übermittelt doch einen authentischen Eindruck. Gut nachfühlbar auch die Spontanität des Berichterstatters beispielsweise als er nach dem kleinen Eis und Kaffee aufsprang um die Gelateria zu fotografieren. Wie auch die versteckten humorvollen Anspielungen (Toter Wildschweinkopf mit Brille, schiefer Turm von Siena...)

  6. #5
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Aber wegen der begehrten Pferderennen Anfang Juli und Mitte August ist da vieles oft sehr früh ausgebucht. Also nix mit dem Palio am 3.07. Wo die Contrade der Gans gewonnen hatte. Aber man lese selbst.

    Hm, liest sich fuer mich, als wuerden da mal wieder Tiere zur Belustigung eines laermenden Poebels missbraucht. Wie auch z. B. beim Stierkampf. Leider bleiben bei der Sache immer die falschen Biester auf der Strecke. Bedauerlich. So einen Jockey mit gebrochenem Genick oder ein Torero-Schaschlik finde ich persoenlich belustigender. Na ja, vermutlich bin ich nur voreingenommen. Die Wuerde des Menschen ist unantastbar? Welche Wuerde?

  7. #6
    Avatar von PonyXX

    Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    289
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Na ja, vermutlich bin ich nur voreingenommen.
    Ich glaube nicht,daß du voreingenommen bist.An was manche Leute so alles Spaß haben?Die fahren da extra noch hin.

  8. #7
    Avatar von HPollmeier

    Registriert seit
    27.08.2003
    Beiträge
    1.959
    Hallo waanjai_2,

    nun machst Du Dir die Arbeit, über Deinen Urlaub zu berichten, schon fällt man sofort über Dich her, anstatt erst einmal Deine Sicht der Dinge nachzuvollziehen.

    Laß Dich nicht verdrießen, in mir hast Du einen aufmerksamen Leser!

    Gruß
    Heinz

  9. #8
    Avatar von mike11

    Registriert seit
    04.12.2007
    Beiträge
    904
    Endlich mal was leckeres auf`n Teller.Scheiss mit Reis gibt es oft genug.
    Ansonsten schaut Siena aus wie das alte Westfalenstadion, geil.

  10. #9
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Probleme haben da manche. Also halbe Bilder oder keine, das ist wohl klar ein Leitungsproblem, wasa. Dass Du keine über die Forensoftware eingestellte YouTube-Videos siehst, ist dagegen ein Einstellungsproblem bei Deinem Rechner. Komm 'mal raus aus der Provinz.
    Die Sienesen wissen um die Kritik an ihren Traditionen - so bspw. das Palio - was nun schon eine lange Tradition hat. Da sich die Zahl der Contraden nicht erhöht hat, könnte der Kampf Rennbahnbreite vs. Platz für die Tribünen auf dem ja fixierten Campo ein "moderner=ökonomischer" Faktor für Unfälle sein. Aber ein Pferderennen mit dem spanischen Stierkampf zu vergleichen, das geht wirklich zu weit. Da ist der Isaaner mit seiner regelmäßigen Erfahrung der Toten anläßlich einer weiteren Brauchtumsveranstaltung - dem Songkran - wohl irgendwie abgehärteter.

    Die Kolonne zieht weiter.......

    Die Wildschweine sind wichtig. Wer sonst soll auch die Trüffel finden? Klar, die Trüffel fand meine Frau auch ganz gut. Nachahmensmöglichkeit dennoch gering.

    Obwohl - als wir schon zweimal die pici - handgemachte dickere Spaghetti, wir würden sie vielleicht Spätzle nennen - mit Funghi Porcini (Steinpilzen) gegessen hatten, kam sie auf die Idee, Pasta mit den nur zu bestimmten Zeiten verfügbaren Hed Hom (den gut riechenden Pilzen) zu verbinden. Die Hed Hom haben einen recht starken leckeren Eigengeschmack und dürften an das Aroma von Steinpilzen herankommen.

    Am Mittwoch fuhren wir nach San Gimignano. Ich war in diesen Orten schon ein paar Mal, wollte die nun nur noch meiner Frau anhand von 3 Gebäuden jeweils zeigen: Dorfbrunnen - kannte der Isaaner nicht, sammelte immer als Individualist sein Regen-Trink-Wasser. Tessabaan und Wat.





    Wobei eine Frage aufkam, die ich ihr nicht beantworten konnte. Ich hatte ihr erzählt, wie es den Kirchen im Mittelalter in Zentraleuropa gelang, ganz zentral im Alltagsleben der überwiegenden Landbevölkerung zu gelangen: Indem sie in ihren Glocktürmen der Kirchen auch die große "Kirchturms-Uhr" anbrachten. Damit wurde die Kirche auch zum "Zeitgeber" für die Bauern. Insofern es um mehr ging als um 12 Uhr mittags. Scheitelpunkt der Sonne.

    Aber im "katholischen Italien" geben auch heute noch die Rathäuser mit ihren eigenen Türmen die "Zeit vor". Und eben nicht die Kirche. Erstaunliche Emanzipation von der Kirche i.S. einer Säkularisierung?

    Ansonsten wollte ich meiner Frau dort nur noch einen sehr leckeren Weißwein zum Kosten geben: den Vernaccia di San Gimignano. Aber einer Thai kann man es ja kaum Recht machen. Immer heißt es: Zu sauer. Habe mich dann revanchiert mit Cantuccine in Vino Santo.

    Florenz - ein Ausflug

    Florenz muß man gesehen haben. Also ich da zum xten Male hin und meine Frau zum ersten Mal. Aber bitte nicht zu anstrengend.
    Zu Fuß von Santa Maria Novella zum Duomo.
    Sich Einreihen in ca. 150 m Menschenschlange, nur um in den Dom hinein zu dürfen. Auf den letzten 50 Metern verkauften Asiatinnen Seidenstoffe o.ä. an die zu freizügig gekleideten Damen. Da wurden Busen verhangen und aus Shorts wurden knielange Röcke. Die Männer - so sie noch in Badekleidung angereist waren - hatten keine Chance. Konnten ja ne Tasse Expresso trinken gehen.





    Der Dom ist inzwischen ziemlich leer. Alles, was noch anschauungswürdig war, befindet sich entweder in der Restoration oder in speziellen Museen mit Eintrittsgebühr. Noch haben sie keine Idee bekommmen, wie sie die große Kuppel von innen unsichtbar werden lassen könnten. Vielleicht reichen 2 Euro-Münzen nicht aus, um den Strom für einen "Vorhang auf Bedarf" betreiben zu können. Und bitte nicht die Free-Rider vergessen!



    In die Schlange zum Aufstieg zur Kuppel haben wir uns erst gar nicht eingereiht. Sind ja keine Masochisten. Und wo kein Samlor hinfährt, geht auch kein Thai hin.

    Also sturstraks zum Piazza Signoria mit dem Tessabaan und einigen anderen Goodies. So dem David von Michelangelo - wenn auch in Beton-Kopie. Die Originale, bzw. die besseren Kopien, sind ja längst nur in Zuzahl-Zonen zu bewundern.







    Klar sind wir dorthin, wo Generationen von US-Jungfrauen erröteten. Gottseidank sieht man das inzwischen viel lockerer und macht Witze über den kleinen luk tschai vom David. Was ja letztlich auch ein Beweis dafür ist, dass das Modell kein ....... war. Der neueste Gag ist die Produktion von Kalendern mit Abbildung der .....e öffentlich zur Schau gestellter Skulpturen. Siehe unten. Was liegt näher als bei diesem Thema die Form des Stehkalenders zu wählen.






    Konnte sich meine Frau gerne viel genauer angucken. Während ich mich in eins der nur wenigen Cafes am Platze - hat wahrscheinlich der Thaksin seine Finger drin - verfrachtete und für entsprechend viel Geld - inzwischen - nur noch Lemon Soda trank. Und mich über die noch kleinen gefiederten Freunde freute, die augenscheinlich noch zu klein waren, um von den Toskanern gegessen zu werden. Da trifft sich der Isaaner mit dem Toskanesen. Der Preis, den die Leute in der Toskana dafür bezahlen, sind selten große Insekten.





    Danach noch schnell an den Uffizien vorbei und zur Ponte Vecchio. Schön. Schön düer. Aber meine Frau wußte schon, dass man europ. Schmuck nicht ohne Verlust wieder verkaufen kann. Erst recht nicht in Thailand. Also von daher Ruhe. Zurück nach Siena.

    Fortsetzung folgt

  11. #10
    antibes
    Avatar von antibes
    Waanjai,
    hast du also deine Drohung doch wahr gemacht und bist nach Italien.

    Freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Grüß mir Bella Italia

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Thai-Isaaner.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 10.09.03, 22:08