Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 41

Religiöse Gefühle

Erstellt von Chak3, 29.10.2006, 14:26 Uhr · 40 Antworten · 4.267 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Religiöse Gefühle

    Ich habe mich als junger Mann demonstrativ von der Kirche getrennt, mit deren Werten ich aufgewachsen war.
    Der Grund war das Mißverhältnis zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Wobei der Anspruch scheinbar an mich gerichtet war und die Wirklichkeit anderer (Mitglieder der Religionsgemeinschaft) mir häufig nicht gerecht wurde.
    Mir ist ausserhalb der Kirche, die für die Liebe einsteht, nicht einmal soviel Haß begegnet wie innerhalb.

    Um so enttäuschter war ich von der gelebten Realität anderer Heilslehren, an die ich natürlich nicht ganz ohne Skepsis herangehen konnte.
    Das betraf auch sehr stark den Buddhismus, mit dem ich nunmal hier lebe und den ich als Heilslehre ausgesprochen angenehm empfinde. Was da so gelebt wird unterscheidet sich aber nicht wirklich von dem was ich als Kind und Jugendlicher in der katholischen Kirche nicht fassen konnte.
    Eben diesen extremen Widerspruch zwischen Anspruch/Lehre und Wirklichkeit.

    Dies alles dazu zu benutzen, Gott (oder Buddha oder sonstwas /-wen) in eine unerreichbare Ferne zu rücken, nur um dieses Mißverhältnis rechtfertigen zu können lag mir nie. Wird leider oft gemacht und meiner Ansicht nach wird da viel Dummes mit angerichtet.

    Ich habe schliesslich für mich herausgefunden, was denn nun eigentlich wertvoll ist/war an all dem was ich so gehört hatte. Und ich habe mit den Religionen als Lehre meinen Frieden. Nicht aber mit den Religiösen Menschen bzw besonders denen, die Religionen als Vorwand für alle möglichen Übeltaten mißbrauchen. Nur eines habe ich auf dem Weg gelernt, es macht wenig Sinn, sie damit zu konfrontieren. Sie wissen selber besser als ich wer sie eigentlich sind, wo sie stehen, egal wie scheinheilig sie auf mich wirken mögen.

    Was ich nicht weis, was in ihren stillen Stunden in ihnen vor sich geht, sie reden fast nie darüber.

    Hier ist das Konfliktfeld der verletzten religiösen Gefühle, die Sprachlosigkeit mit der gute oder schlechte Dinge getan werden, ohne wirkliche Verantwortungsbereitschaft. Das ist enorm ärgerlich, denn das verdammt mich, auf eine bessere Welt zu verzichten, die ich mir sehr wohl vorstellen kann.

    Religionen/Weltanschauungen wie sie gelebt werden sind ein großes Problem. Besonders dann, wenn die Kommunikationsbereitschaft gering ist.

    Das ist jetzt keine ausdrückliche Kritik an jemanden persönlich, seht es als Systemkritik.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Religiöse Gefühle

    Chak: Da ich zu letzteren gehöre fühle ich mich auch häufig in meinen Gefühlen verletzt (nicht wirklich, könnte ich aber) durch gewisse religiöse Themen.

    Guter Scherz! Da zeigt sich wieder, wie wichtig Diplomatie ist.

    Sioux: Meine Lebenserfahrung hat mir gezeigt, dass Atheisten viel haeufiger intollerant gegenueber Andersdenkenden sind als umgekehrt.

    Meine Lebenserfahrung hat eher das Gegenteil gezeigt. Kommt wahrscheinlich drauf an, wo man sich bewegt.

    UAL: der Atheismus lehnt jegliche existierende Religion ab...

    Der A-theismus lehnt, wie der Name schon sagt, die Existenz eines Gottes ab, nicht Religion. Wir alle Atheisten, was die meisten Religionen betrifft.

    Die meisten Menschen sind zum Beispiel Atheisten bezüglich der Existenz von Zeus, Anubis, oder Rah. Christen glauben nicht an Brahman, Hindus nicht an Allah, und so weiter.

    Manche Menschen denken diesen Schritt zu Ende.

    Cheers, X-Pat

  4. #13
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Religiöse Gefühle

    Zitat Zitat von Chak3",p="414728
    Nein, UAL, Atheismus hat etwas mit Vernunft zu tun.
    jo chak,

    glauben heisst nicht wissen und iss somit unvernünftig ;-D

    gruss

  5. #14
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Religiöse Gefühle

    Zitat Zitat von x-pat",p="414757
    ...Die meisten Menschen sind zum Beispiel Atheisten bezüglich der Existenz von Zeus,
    Anubis, oder Rah. Christen glauben nicht an Brahman, Hindus nicht an Allah, und so weiter.
    Manche Menschen denken diesen Schritt zu Ende...
    jo (ungläubiger)thomas,

    wieder nur hasip mitbekommen, es gibt nur einen gott

    und der mensch denkt und gott lenkt

    gruss

  6. #15
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Religiöse Gefühle

    Zitat Zitat von x-pat",p="414757

    Manche Menschen denken diesen Schritt zu Ende.

    Cheers, X-Pat
    Ich wuerde das genr noch etwas direkter formuliert sehen: "Wenige unter den Menschen denken diesen Schritt zu Ende."

    Ach was...

    Wie war das mit der Colaflasche in "The Gods must be crazy!"?

    Da gibt es bestimmt auch eine ganz emenge menschenkinder die ihre Gefuehle verletzt sehen.... mit Monthy Python will ich erst garnicht anfangen.

    Aber jeder liegt so, wie er/sie sich bettet.

    BITTE!

  7. #16
    Avatar von dear

    Registriert seit
    07.11.2005
    Beiträge
    1.459

    Re: Religiöse Gefühle

    Meine Lebenserfahrung hat mir gezeigt, dass Atheisten viel haeufiger intollerant gegenueber Andersdenkenden sind als umgekehrt.

    Auch darueber mal nachdenken.

    Sioux
    .... leider sind auch mir gegenüber die Gläubigen der erwähnten Religionen alles andere als Tolerant aufgetreten. Sagt man seine Meinung ist man das Gottlosea**** - ja und jetzt?

    Einige Buddhisten sind da besonders extrem, obwohl diese Religion eigentlich noch die Symphatischste ist.

  8. #17
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: Religiöse Gefühle

    Ich lehne jede Religion als Institution ab. Der Buddhismus ist fuer mich eine Lebensphilosophie.

  9. #18
    Tana
    Avatar von Tana

    Re: Religiöse Gefühle

    Und ich bin Agnostiker, unbeleidigt bis heute.
    Wer hat denn eigentlich Schuld an manchem Dilemma?. Jemand der beleidigt, oder Derjenige der sich beleidigt fühlt?

    Gruß

    Gerd

  10. #19
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Religiöse Gefühle

    tira: wieder nur hasip mitbekommen

    Tja tira, da kannst du Recht haben. Zum vollständigen Lesen aller Threads reicht leider selten die Zeit (zwei schreiende Teppichratten, anstrengender Job... du weisst schon)

    tira: es gibt nur einen gott

    Sagt wer?

    Ich sehe den Monotheismus als dritte Phase in der Evolution von spirituellen Konzepten der Menschheit, der Animismus und Polytheismus vorangehen, und der non-theistische Konzepte folgen.

    Cheers, X-Pat

  11. #20
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Religiöse Gefühle

    Sagt wer?
    Ich zum Beispiel...

    Ok wir konnen uns auch auf ein non-theistisches Konzept einigen, aber bitte jeweils nur eins, sonst wird mir das zu kompliziert...

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gefühle zeigen!
    Von MrPheng im Forum Sonstiges
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 12.08.04, 06:36
  2. Wechselbad der Gefühle
    Von CNX im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.08.03, 14:14