Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 96

Nachdem ich vergeblich...

Erstellt von Mr_Luk, 30.03.2007, 05:11 Uhr · 95 Antworten · 8.201 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von songthaeo

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    1.965

    Re: Nachdem ich vergeblich...

    hat denn eigentlich schon mal jemand versucht, oder gibt es aus der Erfahrung eines Forumsbetreibers,
    ich denke hier speziell an
    Cafe Cafe
    die Anzahl der Beitraege in einem Thread malso auf sagen wir 15 oder 20 zu begrenzen?
    Kein Aerger mehr mit Moderatoren oder Forenraeten, die Member bestimmen selbst die Lebensdauer eines Threads ........

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Nachdem ich vergeblich...

    PS: der ewige "altkluge Rat" dass man ja nicht alles (um nicht zu sagen jeden Mist) lesen muss, ist im Grunde überflüssig da Jeder von ganz alleine darauf kommen kann. Das ist doch das MINDESTE was man Jemandem zutraut! Es ist aber vor allem kein Argument um die "durchschnittliche Qualität" eines Forums zu rechtfertigen . Gleiches gilt für den Rat dass es Jedem freigestellt ist, selbst interessante Themen zu eröffnen. Danke, darauf wäre ich nie im Leben von alleine gekommen!

    Eine ähnliche "Suggestion", die mir auch schon hier zu Teil wurde war die: "dann mach doch dein eignes Forum auf, wenn du das und Jenes nicht möchtest oder dies und das bevorzugst"...

    Aber auch das ist alles Andere als ein Argument, um das was man an Ort und Stelle vorfindet zu erklären oder zu rechtfertigen.

  4. #13
    Avatar von dutlek

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    1.806

    Re: Nachdem ich vergeblich...

    Zitat Zitat von songthaeo",p="466410
    sagen wir 15 oder 20 zu begrenzen?
    Wie will man das machen? Viele Themen sind sehr interesannt und da kommen schnell viele Antworten zusammen. Eine "Antwortbegrenzung" waehre unfair fuer die, die was vernuenfiges beitragen wollen, wenn es aber nach 15 Antworten nicht mehr koennten.

    Obwohl. Der Vorschlag hat was. Wie es im "Literarischen" die Moeglichkeit gibt Themen zu sperren, koennte man doch eine Moeglickeit einbauen, das es dem Schreiber erlaubt, zu bestimmen wie viele Antworten gegeben werden sollen. Sinnvoll waehre das z.B. im Familien und/oder Behoerden Forumsteil.

  5. #14
    Avatar von Neptun

    Registriert seit
    16.06.2003
    Beiträge
    151

    Re: Nachdem ich vergeblich...

    Hallo
    Ich weiß gar nicht was Ihr wollt. Das Forum ist doch so in Ordnung. Es dient vielen als Informationquelle andere vertreiben sich den Tag damit eben genau das für was ein Forum auch gedacht ist, als Spielwiese von einer Interessengemeinschaft.
    Ohne dieses Forum hätte ich viele Dinge gar nicht erfahren und meine Frau und ich sind dankbar über die vielen Tips die wir hier gefunden haben.
    Sollte es mal langweilig werden dann bleibt man halt mal eine zeitlang aus dem Forum. Natürlich wiederholen sich die Themen oft, es sind halt immer wieder die gleichen Probleme von neuen Mitgliedern die sich nicht zu helfen wissen oder nur mit jemand komunizieren wollen. Dafür habe ich doch ein Forum, es ist eben für alle da und nicht nur für hochgeistige Themen.
    Für mich ist es jedenfalls für Thailandthemen die Nr. 1 im Internt, es gibt fast nichts was man hier nicht erfährt, einfach super.
    Gruss

  6. #15
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Nachdem ich vergeblich...

    Mr. Luk schreibt: "Wieso unbedingt nach stregen Maßstäben und riguros? Das funktioniert ja bekanntlich nicht, sondern schafft nur allgemeinen Unmut gegen die Moderation und gegen derartige Konzepte. Zudem leider in der Reihenfolge... "

    So wollte ich meinen Beitrag auch verstanden wissen, daher auch der provokative Zigarettensmilie.

    Altkluge Räte
    Da kommt eben nicht jeder d´rauf

    "..durchschnittliche Qualität rechtfertigen.."
    Da ist wohl jeder selbst gefragt. Ob sich hier überhaupt jemand rechtfertigen muss, ist allerdings die Frage

  7. #16
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Nachdem ich vergeblich...

    Siehe einer an, der erste Protagonist ist aufgetaucht
    Was wir "haben", das lies doch bitte nochmal genau nach. Das was bemengelt wird stellt das was du zu schätzen weißt ja nicht unbedingt in Frage, oder?

    Was disziplinarische Massnahmen oder Begrenzung von der Zahl an Antworten anbelangt, bin ich nicht sehr angetan. Das ist alles mehr oder weniger überflüssiger Firelfanz, - die "bessere Einstellung", ein wenig mehr Anspruch an Qualität und vor allem guter Wille nicht alles zu 'verschandeln', sollte dann eher von innen kommen. ;-D

  8. #17
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Nachdem ich vergeblich...

    Luk, dein Ruf nach Qualitaet ist natuerlich berechtigt.
    Ich war gestern abend auch genervt als ich hier 45 Minuten gelesen habe ohne einen einzigen interessanten Beitrag zu finden.

    Das Nitty ist aber halt ein lebendiges Gebilde, mal so mal so.
    Bewusstes Steuern bedeutet immer auch Bevormundung.
    In der Zeit, in der ich hier bin habe ich gemerkt, dass es sich irgendwie immer wieder einpendelt.

    Betrachte es einfach wie die Tageszeitung. Da liest man bei 90 % der Artikel doch auch nur die Ueberschrift.
    Und ausserdem liegt es doch an uns allen das Forum lesenswert zu gestalten.

    Sioux

  9. #18
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Nachdem ich vergeblich...

    @Sioux,

    Bitte nachträglich Beitrag 9, 12 und 16 (von mir) lesen. Ist schon witzig dass (auch) ein solcher Thread zu schnell abläuft um alles syncron mitverfolgen zu können

    Und das früh am Morgen, wo noch nicht einmal "Knopperszeit" ist...

  10. #19
    Avatar von songthaeo

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    1.965

    Re: Nachdem ich vergeblich...

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="466430
    @Sioux,

    Bitte nachträglich Beitrag 9, 12 und 16 (von mir) lesen. Ist schon witzig dass (auch) ein solcher Thread zu schnell abläuft um alles syncron mitverfolgen zu können

    Und das früh am Morgen, wo noch nicht einmal "Knopperszeit" ist...
    Eine rein objektive und nicht voreingenomene Betrachtungsweise ist natürlich nicht leicht - deshalb stelle ich es ja zur Diskussion
    Hallo Luc,
    sollten sich die Nittayaner, zu denen Du und ich ja hier dazugehoeren ...darauf einigen,dass es nur eine subjektive und voreingenommene Betrachtungsweise gibt?
    und ich frage, provozierender Weise, sind es in Chiang Mai ueber oder unter 40 Grad?Ist Smog da oder nicht?
    Leider weichst Du konkreten Angaben aus.

  11. #20
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Nachdem ich vergeblich...

    Natürlich macht auch ein solches Forum eine Entwicklung durch – in welche Richtung, das kann man heute sehen.

    Schwierig ist´s eben mit der von dir, Luc, angeführten Objektivität, weil der Inhalt der Themen und die Resonanz darauf von den subjektiven Erwartungen der einzelnen Member abhängig ist. Um eine neutrale Entwicklungsanalyse zu erstellen, müsste man in der Tat das Archiv durchforsten – und dafür fehlt selbst der meiner Berufsgruppe zugeschriebenen Freizeit einfach die Zeit.

    Angefangen als kleiner überschaubarer Kreis bestand ein umfassendes Interesse nicht nur an Informationen über das Land und Leute, sondern auch ein Bedürfnis an teilweise ans Eingemachte gehendem Austausch über Persönliches. Die Phase der Neugründung eines anderen Forums, in das einige hier Unzufriedene wechselten, machte dann auch Furore, indem dort nicht nur Themen aus dem Nittaya sondern auch Personen ´aufgearbeitet´ wurden. Die brennende Frage des ´Persönlichkeitsschutzes´ in bezug auf veröffentlichte Photos hatte natürlich ihre Berechtigung, engt allerdings die Publizierungsfreiheit ziemlich ein. Und die ´Szenen einer Ehe´ sind für die Öffentlichkeit nur dann interessant, wenn´s brodelt, wenn´s knallt, bzw. ein rosaroter Brillenträger mal wieder auf die Nase gefallen ist.

    Dass von der relativ großen Anzahl der eingetragenen Member nur ein geringer Teil postet, bewegt sich gruppendynamisch im Durchschnittsbereich. Verschoben haben sich nach meiner Wahrnehmung allerdings die Postzeiten: Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass ein großer Teil tagsüber postet, die Shoutbox vor Nettigkeiten überquillt – während abends und nachts nur noch ein paar Unerschütterliche sich hier tummeln. Gelesen scheint allerdings noch recht häufig zu werden.

    Ich denke mal jeder hat nicht nur seine eigenen Erfahrungen, sondern auch seine eigene Wahrnehmung, die eben nicht unter einen Hut zu bringen sind. Müssen sie auch nicht, doch wenn sich ´Persönliches´ nur auf Fehlersuche beim anderen und z.T. auch Anmache beschränkt, dann ist die Basis des Vertrauens eben nicht mehr da.
    Mein eigener Rückzug auf Ironie, Sarkasmus und mitunter auch Zynismus ist zwar nicht unbedingt darin begründet, allerdings bin ich vorsichtig mit persönlichen Äußerungen geworden, wie allerdings aufgrund neuester Erfahrungen im wirklichen Leben auch.

    Ich möchte den von mir selbst schon abgelutschten Begriff der ´Solidarität´ noch einmal einbringen, der mehr als eben nur ein Begriff ist: Sich einsetzen für die Belange des anderen, auch wenn´s nicht die eigenen sind, was allerdings nichts an der Schärfe der eigenen Urteilskraft ändern sollte. Doch gerade das macht es auch so schwierig.

    Solidarität kann man üben, ist nur eine Frage der Bereitschaft.

    Wie dem auch sei, den mir eigenen Humor pflege ich so ungefähr seit meinem 16. Lebensjahr, und die Bereitschaft mich auch zu ernsteren Themen zu äußern seit meinem 27./28. Lebensjahr, als ich für ca. 3 ½ Jahre in einer Wohngemeinschaft gelebt hatte. Natürlich sind auch für mich nicht wenige Dinge heute nur noch Wiederholungen, und mit dem Papierkram bei Neugründung eines thai-deutschen ´Nutzungsverhältnisses´ ;-D habe ich nix mehr zu tun. Dafür interessiert mich heute mehr denn je das Leben als Ausländer in Thailand an sich, in all´ seinen Facetten, auch, wenn ich nach heutigem Stand nicht die Absicht habe mich ständig dort nieder zu lassen. Mich interessieren auch die zwischenmenschlichen thai-deutschen Beziehungen, bei denen ich in meinem Dunstkreis voll in den Gülle-Topf gegriffen habe. Mich interessieren Konstellationen der Thai-Familien, da meiner Frau in bezug auf ihre Thaiverwandtschaft eine besondere Rolle zukommt – sie hat außer ihren beiden Kindern und ihre Mutter keinen mehr dort, und das, obwohl der von mir mal zusammengeschusterte Stammbaum mit Stiefgeschwistern, Stiefonkels und –tanten jede Menge Personen her gibt.

    Dazu gibt´s auch ´ne Menge, von dem ich keine Ahnung habe, dann lese ich nur noch zu.

    Im Grunde stehe ich vor einem Dilemma: Auf der einen Seite der Wunsch nach Austausch – auch in einer Ehe gibt es, wenn man mal genau hin sieht – immer was Neues, mag auch der berufliche Alltach darüber hinweg täuschen, auf der anderen Seite meine naive Vorstellung von einem in der Sache konsequenten, aber freundschaftlichem Austausch.

    Besonders aberwitzig finde ich es, wenn unter Freiheit der Meinungsäußerung das verbriefte Recht verstanden wird, seine(n) Mitposter als Ar.... zu bezeichnen.

    Ach ja, Börsenkurse interessieren mich nicht. Das einzige, was ich anzulegen hätte, ware ein Gewand

Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Warnschuesse nachdem Rothemden versuchen einen Bus...
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.04.09, 11:13
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.02.09, 16:11