Seite 13 von 21 ErsteErste ... 31112131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 207

Moderation da anderer thread schon wieder zu ...

Erstellt von dms, 24.10.2007, 12:01 Uhr · 206 Antworten · 13.973 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Moderation da anderer thread schon wieder zu ...

    Alles zu sehr abgegrast und abgedrescht - und vergessen worden neu anzupflanzen. Der "geforderte" Forenrat gibt ja jetzt ausführliche "Statements" ab... von einem wahren Dialog sehe ich aber immer noch keine Spur!

    Woran liegt das? Könnte es sein dass der Forenrat (und hiermit meine ich nicht die Leute, von denen ich bereits drei persönlich kennengelernt habe), sondern den Forenrat als Institution die Nase im Grunde gestrichen voll hat?

    Mipooh hat seiner früheren Aussage, dass der Forenrat sich nicht rechtfertigen müsse, nochmal Nachdruck verliehen. Richtig, bzw. einverstanden - das heisst aber nicht dass er sich nicht im eignen Interesse um den Dialog mit der Userschaft bemüht und im gleichen Interesse präventiv Erklärungen liefert bevor sie so wehement und eindringlich gefordert werden!

    Die Leute wollen ganz einfach wissen was in den Köpfen des "Forenrats" vor sich geht. Und der kontinuierliche und ausgleichende Dialog mit der Userschaft würde weder Rechtfertigung noch Autoritätsverlust bedeuten, sondern eventuell die Stimmung deutlich lockern.

    Es scheint so, als wäre die Distanz zwischen "Rennleitung und Fahrerlager" zu gross geworden, - und deshalb bauen sich die Fronten immer wieder neu auf. Die Zeiten sind wohl vorbei, wo die Kommissare auch mal eine Ehrenrunde im Pace car drehen, und sei's nur um wieder einmal in Kontakt mit Teams und Publikum zu kommen. Und das hinterlässt nicht nur den Eindruck von Distanz, sondern zudem von einer gewissen Überheblichkeit. Und das tut es, obwohl dies bei der einzelnen Person oder im Allgemeinen gar nicht der Fall sein muss. Ich könnte jetzt objekiverweise phimax als Ausnahme zitieren, der deutlich näher am "Zeitgeschehen" steht - aber das rettet die Situation eher kaum. Und dass dann Karlheinz beim ganz harmlosen Versuch sich privat mitteilen zu wollen (ich nenne es jetzt einfach mal so) derart düppiert wird, zeugt dann auch von der "Gefürchteten dunklen Seite", die tatsächlich im Hintergrung auf jede Gelegenheit lauert. Eine andere "Druckstelle" sozusagen, die den Forenrat eher noch mehr in die Defensive schlägt.

    Man könnte sich jetzt einerseits einen feuchten Kehrricht um alle einzelnen Vorkommisse, Istzustände, Zusammenhänge und den ganzen anderen abgedreschten Mist scheren und einfach munter weiterposten - zu business as usual übergehen. Man könnte sich aber auch (und schlussendlich) einmal fragen ob es nicht einfach reicht und persönliche KONSEQUENZEN ziehen.

    Diese ganze Ansammlung aller Beteiligten von unterdrücktem Neid, Missgunst, langgezüchteten Animositäten, hausgemachten Spannungen, aufgeblasener Mittelmässigkeit und vor allem Langeweile, Suchtverhalten und Frust, sollte der vernünftige Mensch eigentlich längst und weit hinter sich lassen...

    Also mir reicht es allemal, und eventuell endgültig..

  2.  
    Anzeige
  3. #122
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Moderation da anderer thread schon wieder zu ...

    Die Empfehlung sich nicht zu rechtfertigen ist nicht gleichzusetzen mit der Empfehlung sich nicht zu verantworten. Vielleicht kann da ein Mißverständnis vorliegen, denn Rechtfertigungen finde ich weiterhin vor. Aber auch Zeichen von Verantwortung, die mich schlicht erkennen lassen und mir ein Nachfragen ersparen. Phimax war genannt worden, bei ihm erkenne ich gut, wann er links blinkt oder rechts und kann nötigenfalls bremsbereit werden. Das ist so nicht selbstverständlich (aber notwendig).

    Diese Hinweise auf den mündigen Forenteilnehmer, der die Grenzen mit hellseherischer Fähigkeit bemerkt oder der Hinweis auf die Floskel, die letztlich alles zulässt, sind solche Rechtfertigungen. Nichts ist überflüssiger als das.

    Der Druck, der immer wieder entsteht, muß raus. Soweit kann ich dem Geschehen folgen. Daher auch mein früherer Hinweis, dass ein Bauernopfer verschmerzbar sein kann, wenn es letztlich einen Gewinn für alle darstellen würde. Den Gewinn sehe ich bisher noch nicht. Friede, Freude, Eierkuchen reichen nicht aus, der nächste Großbrand ist nur eine Frage der Zeit. Mit anderen Beteiligten, aber noch nach demselben Muster.

    Was nicht sein kann, weil es nichts bringt, dass ein Teil einer Memberschaft die Moderation in die Knie zwingt. Was sehr wohl sein darf und sinnvoll ist, dass diejenigen, zu denen ein ungutes Gefälle erlebt wird, vom Roß steigen und unten mitmischen. Dies in aller Souveränität, so wird es angenehm erlebt, so kann es funktionieren.

    Unter der Vorgabe, dass ein Forum prinzipiell autoritär geführt werden muss (Vorsicht vor dem Begriff autoritär!), ist das Modell des wohlwollenden Despoten das einzige, von dem ich gelernt habe, dass es funktioniert. Diese Begriffe mögen erklärungsbedürftig sein, damit sich niemand verrennt.

    Der wohlwollende Despot, ein scheinbarer Widerspruch in sich, aber ein Fachbegriff, ist Synonym für die Führungskraft, die in unangefochtener Autorität den Weg findet, Mitarbeiterzufriedenheit herzustellen, obwohl die Betriebsstruktur autoritär ist. Dies trifft zB auf Privatfirmen zu, in denen es von der Sache her keine Demokratie geben kann. (Wäre doch undenkbar, dass eine Mehrheit dem Besitzer den Betrieb verkauft.) Ein Forum ist im Grunde nichts anderes. Zumindest dann nicht, wenn es sich grundsätzlich im Privatbesitz befindet, was zu 99% der Fall sein dürfte.

    Das wichtigste Mittel des wohlwollenden Despoten, nennen wir ihn mal lieber die einzige erfolgreiche Leitungsfigur in einem autoritären System, ist sein Wohlwollen. Dies muss erfahrbar sein. Er wird sich nicht leisten Korrekturen vorzunehmen ohne auf die Wahrnehmbarkeit des Wohlwollens zu achten. Ganz einfach, weil er nicht uneffektiv handeln möchte. Er leistet sich keine Feinde, er gewinnt sie.

    Korrigieren ist notwendig, sobald Fehlverhalten auftritt. Wird rechtzeitig wohlwollend korrigiert, hierzu würden auch verständliche Rahmenbedingungen gehören, kommt es nicht zu Aufständen.

    Niemand kann der Führung ersparen ihrer Aufgabe gerecht zu werden. Es gibt immer wieder Mitwirkende, denen etwas mißlingt was das Betriebsergebnis gefährdet. Also gibt es immer wieder Führungsaufgaben, die gemeistert werden oder eben nicht. Sich seiner Rolle klar zu sein und geeignete Mittel einzusetzen ist einzig Aufgabe der Führungskräfte.
    Sie können ihre eigenen Qualitäten am Ergebnis ablesen, einer zufriedenen Mitarbeiterschaft und einem guten Produktionsergebnis.

    Klare Regeln, Transparenz, erleichtern dem wohlwollenden Despoten seine Aufgabe. Jeder kann jederzeit wissen wo er dran ist und freundlich beginnend auf Einhaltung hingewiesen werden.

    Eine Aussage wie "jedem wird zugetraut, die Grenzen selber zu kennen" gehört in eine demokratische Struktur. Dort kann man im Zweifelsfall nach Belieben ausdiskutieren und auch am Ende einen gemeinsamen Entschluß fassen (zB ob jemand tragbar ist oder nicht). Eine solche Struktur haben wir aber nicht vorliegen, daher auch meine Kritik an fehlenden/unklaren Regeln.

    Einige Regeln sind bereits deutlich genug formuliert, zB dass niemand den anderen beleidigen darf. Leider, ich hatte kürzlich Gelegenheit dies mal an einem alten Thread nachzuvollziehen, gibt es da starke Versäumnisse der Führung. Und dann gibt es irgendwann keine klaren Grenzen mehr, jeder tut wie er will und wundert sich, wenn er wegen einer winzigen Anmache fliegt während sein Kollege neulich noch die wüstesten Beschimpfungen aussprechen "durfte".

    Liebe Forenräte, es liegt an Euch, einen Forenfrieden herzustellen. Rausschmisse sind das letzte Mittel und so kann man den Eindruck gewinnen, Ihr wäret am Ende. Es macht viel Arbeit, so ziemlich alles zu lesen, aber ohne das geht es nicht. Ohne Konsequenz in der Moderation auch nicht. XXXX wo es hingehört, Blauschrift wenn sie nötig ist.

    Vielleicht habt Ihr Euch nicht gut genug organisiert. Ich hab den Eindruck, jeder FR liest zufällig mal hier mal da und moderiert wo er/sie gerade ist. Um es für Euch zu vereinfachen, könntet Ihr die "Gebiete" aufteilen. Das wird in großen Foren fast immer so gehandhabt. Zumindest verhindert es weitgehend Zufälle (somit gefühlte Ungleichbehandlungen) und grenzt die Arbeit etwas ein.

  4. #123
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Moderation da anderer thread schon wieder zu ...

    Hallo zusammen,
    moechte und kann das Schreibverhalten anderer schwer beurteilen, also fasse ich mir an die eigene Nase.

    Bin nun schon eine ganze Weile hier Mitglied, habe aber in letzter Zeit meine Schreibgewohnheiten geaendert. Tippe nicht mehr so viel, aeussere mich in ´fremden´ Aesten nur, wenn ich es fuer sinnvoll erachte. Das war frueher anders, da tippten die Finger schneller mal etwas, obwohl es nicht noetig gewesen ist. Habe mich mittlerweile darauf beschraenkt, meine eigenen Beitraege zu schreiben und eben nicht mehr ueberall meine Meinung zu posten. Essen und Musik mal ausgenommen.

    Es mag einerseits daran liegen, das ich nun leider seit 2003 nicht mehr in Thailand war, und auch keine thailaendische Freundin oder Ehefrau habe. Andererseits liegt es mit Sicherheit daran, das seit geraumer Zeit viele Themen innerhalb weniger Stunden komplett verhunzt werden. Offtops bis zum geht-nicht-mehr, und das liegt an den Mitgliedern, nicht am FR. Klar koenne der durch alle threats pfluegen und den ganzen Grint rausloeschen, aber bei der Dimension des Nitty waere das ein Fulltimejob.

    Den Gedanken von @mipooh, das man die Bereiche aufteilen koennte fuer Moderatoren finde ich gut. Es wuerde eine deutlichere Linie reinbringen, und dem FR die Arbeit wirklich erleichtern. Egal wie mans dreht und wendet, es muss etwas passieren. Sonst gehen die Memberkleinkriege, spampostings, und der Stress einfach so weiter.
    Und wie damals im Thairing schmeissen dann alle irgendwann hin, und es kommt das ganz grosse Schloss. Ich denke mal, das will hier niemand.

    ...my five cent dazu.

    Chock dii, hello_farang

  5. #124
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Moderation da anderer thread schon wieder zu ...

    Hallo Kolja,

    die Moderation themenspezifisch aufzuteilen hat Stefan (A_2) in der Vergangenheit schon des öfteren hier angebracht. Wurde aber immer abgelehnt.

    René

  6. #125
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Moderation da anderer thread schon wieder zu ...

    Na, dann schreib ich hier auch noch mal was. :-)

    Fuer eine Aufteilung der Zustaendigkeit muss halt auch die Zeit der einzelnen FR vorhanden sei. Es bringt ja nix wenn einer allein fuer ein bestimmtes Board zustaendig ist und nach einer Woche mal wieder da rein sieht.

    Ich glaube ganz einfach nicht, dass das euine Loesung ist die praktikabel ist. Dazui ist das zu sehr eine Freizeitbeschaeftigung hier. Und ich denke nicht, dass jemand das anders handhaben will.

    @Mipooh, dein Managmentsystem in allen Ehren. Mir gefaellt da der Begriff Patriarch aber besser.

    Dieses System ist aber auf Wohlwollen und Belohnung und Bestrafung ausgerichtet. Ist zwar beser als ein rein autoritaeres System aber niemals das non-plus-ultra.

    Da ist ein System des Miteinanders schon sinnvoller. Hab jetzt aber keine Lust hier ein Managementseminar abzuhalten. ;-D

    Mehr Dialog als nur Befehl sehe ich auch als notwendig an.
    Allerdings bilde ich mir in grenzenloser Selbstueberschaetzung ;-D auch ein die Motive, die hinter einem bestimmten Verhalten stehen recht gut einschatzen zu koennen.

    Es kommt nicht nur darauf an was jemand schreibt sondern warum er das schreibt. Und was dann sonst noch so ablaeuft. Ich fuer meinen ganz bescheidenen Teil halte die Entscheidungen nach wie vor fuer voellig richtig.

    Dieses Forum lebt auch davon, dass sich die Mitglieder darin wohlfuehlen. Und wer halt staendig fuer ein schlechtes Klima sorgt, der schreckt andere ab. Und das schadet nun einmal allen.

    Das heist fuer mich nicht, dass nicht kritisch und kontrovers diskutiert wird. GAnz im Gegenteil. Aber ein gewisses Mas an Identifikation und Respekt mit der Userschaft sollte schon vorhanden sein.

    Und die habe ich ganz persoenlich schon bei ein paar wenigen vermist.

    Sioux

  7. #126
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Moderation da anderer thread schon wieder zu ...

    Hallo zusammen, hallo Rene,

    dennoch erachte ich es als einen konstruktiven Vorschlag und unterstuetze ihn. Ob er nun von a_2 oder miphoo kommt ist egal.

    Sowas klappt wirklich, ich sehe es ja selber in anderen Foren, die nichts mit Thailand zu tun haben. Die Mods koennen sich auf ´ihren Bereich´ konzentrieren, was die ganze Sache etwas einfacher macht. Ich bin selber Mod, und muss mir alle Betraege in ´meinem Forum´ durchlesen und diese bewerten. Habe ein paar Kollegen, die sich natuertlich auch drum kuemmern, das es nicht aus der Spur laeuft. Es ist ueberschaubar, kaum ´sonstige´ Beitraege, aber trotzdem. Wie schonmal gesagt, bei uns wird ziemlich streng moderiert. Die Nutzungsbestimmungen sind klar definiert, und wir als Mods handeln danach ohne wenn und aber. Diskussionen zu Entscheidungen gibt es nicht, sie sind hinzunehmen. Bestenfalls bekommt man eine pn, weshalb etwas geloescht wurde.

    Haette ich nochmal mit der Dimension des Thairings oder des Nitty zu tun, ich wuerde die Bereiche aufteilen. Sowohl zum Wohle der Mods, als auch zum Wohle der Mitglieder.

    @Siuox: Ich gehe davon aus, das wenn man die Moderation eines Forums uebernimmt, man auch taeglich online ist und sich die Beitraege durchschaut. Sonst endet das natuerlich schnell in einem Chaos.

    Chock dii, hello_farang

  8. #127
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Moderation da anderer thread schon wieder zu ...

    die "forenbereinigung" ist das eine, aber......
    manchmal beschleicht mich bei einigen entscheidungen der forenräte das gefühl, dass diese das nittaya so verinnerlicht haben, dass sie eine kritik, berechtigt oder nicht, als direkten angriff gegen ihre eigene persönlichkeit empfinden. nur so wäre ein teil der entscheidungen verständlich. dies bedeutet aber nicht, dass ich die leistung des FR in abrede stellen möchte, da zu diesem job ein grosses mass an energie, enthusiasmus und dickhäutigkeit erforderlich ist, auch nicht jedermanns sache. trotzdem sollte der umgangston auch von FR-seiten moderater sein.

    falls der forenrat unterbesetzt ist, sollten mehr forenräte eingesetzt und diesen einzelne themenbereiche bzw. abteilungen zuordnet werden. kandidaten gäbe es genug, da sich in letzter zeit einige member durch ihre loyalität sehr aus dem fenster gelehnt haben.

  9. #128
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.964

    Re: Moderation da anderer thread schon wieder zu ...

    Ich möchte mal den Vorschlag machen, den Beriff Forenrat abzuschaffen und durch Moderatoren-Team zu ersetzen, sowie den/die Einzelne/n nur noch Moderator zu nennen.
    Der Begriff hat mir noch nie so richtig gefallen, aber in der Findungsphase waren Forenräte eben keine Moderatoren, bzw. als solches war das gar nicht geplant. Wäre auch ein Stück sprachliche Aufwertung, auch um Missverständnissen bei Neumembern vorzubeugen.

  10. #129
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Moderation da anderer thread schon wieder zu ...

    @ Antibes hat bemerkt:

    falls der forenrat unterbesetzt ist, sollten mehr forenräte eingesetzt und diesen einzelne themenbereiche bzw. abteilungen zuordnet werden. kandidaten gäbe es genug, da sich in letzter zeit einige member durch ihre loyalität sehr aus dem fenster gelehnt haben.
    welche Kandidaten würdest Du denn vorschlagen? Ich meine je weniger Mods, desto besser

    @ Loso möchte

    mal den Vorschlag machen, den Beriff Forenrat abzuschaffen und durch Moderatoren-Team zu ersetzen, sowie den/die Einzelne/n nur noch Moderator zu nennen.
    Was soll das bringen, außer dass - wie Du anmerktest- eventuell Newbies nicht mehr so verschreckt werden durch den Begriff (?) Das Wort macht es doch nun wirklich nicht, und auch nicht eine Erhöhung der Anzahl von Forenräten/Mods, wobei ich beiden Begriffen etwas abgewinnen kann... Schiedsrichter wäre auch noch eine Möglichkeit. dem flicken se auch was an, egal für welche Seite er entscheidet ...

    Ich erinnere mich an eine Zeit, als der große Drache, Mang-Gon-Jai hier Mod war und es teilweise mal hat monatelang sein lassen mit Verwarnungen - weil er es halt liess oder einfach nicht da war... es hat sich alles selbst reguliert, die Member, die sich bekriegten haben sich auch wieder eingekriegt. Dann kam MGJ und hat blau geschrieben und eingegriffen...da war was los...weil - so ganz hatte keiner mehr damit gerechnet und schon hatten die Streithähne ein neues Ziel

    Ich meine, Regulierung im Hintergrund ist ok, Eingriff, wenns zu bunt wird, auch...also weitermachen

  11. #130
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Moderation da anderer thread schon wieder zu ...

    Zitat Zitat von Godefroi",p="537309
    Die Sperrungen, die in letzter Zeit durchgeführt wurden, waren faktisch begründet.
    Klar, Enrico z.B. hat den Karl-Heinz darauf hingewiesen dass öffentlich eingestellte Fotos auch in die Öffentlichkeit kommen können und man im Internet aufpassen sollte (kann man ja auch net selbst d´rauf kommen - weiß heutzutage jeder 12jährige), und ein Statement dass er nicht für jede Aktion von jedem ....... in seinem Forum verantwortlich ist - darauf wurde gesagt dass diese Postings ja nichts zu Sache beitragen (nö, war total offtopic) und zeigen dass er sich hier nicht zugehörig fühlt (sinngemäß).

    Ja nee, is klar. Absolut nachvollziehbar. Genau wie die Verwarnung wegen "Erbsenzählens".

    BTW, was genau für ein "Fakt" ist das denn, wenn der "Eindruck entsteht man fühle sich hier nicht gut aufgehoben."

    Um es mit Chak´s Worten zu sagen:

    "Wie lächerlich das ist, jemanden mit dieser Begründung rauszuwerfen nach 5.000 Postings, kann man nicht oft genug betonen."


    @serge

    Es geht mitnichten darum wie "ich" das Forum haben möchte, es geht hier auch nicht um notorische Pöbler - sowohl meine Beiträge hier in diesem Thread, wie auch die von etlichen anderen machen das eigentlich sehr deutlich. Aber wie gewöhnlich kommen von eurer Seite wieder nur Allgemeinplätze, die de facto nur entfernt mit dem eigentlichen Punkt zu tun haben.

    Eigentlich müsstest du dich jetzt selber sperren. ;-D

    Aber genau darum bringen solche Diskussionen wirklich nichts, denn ihr habt immer und ausnahmslos recht, seid unfehlbar, "man kann es ja nicht allen recht machen" bla bla bla. Das mal konkret auf einen Punkt eingegangen wird, no way. Da manövriert man sich nur mit schwammigen Aussagen d´rum rum.

    Und sorry, aber es ist durchaus wirklich anmaßend und arrogant, wenn sich hier mehrere Leute zu Wort melden, die eine negative Veränderung eurerseits im Umgang mit Membern feststellen, und das mit einer unsäglichen nonchalance schlicht und einfach beiseite gewischt wird - als ob wir alle nur spinnen und uns das nur einbilden.

    "Moderatoren sind natuerlich nicht unfehlbar, waere ja auch ein Witz ohnegleichen."

    Genau so tretet ihr aber auf.

Seite 13 von 21 ErsteErste ... 31112131415 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. schon wieder TG
    Von Odd im Forum Thailand News
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.10.06, 16:29
  2. Wir hatten ja schon mal einen Assoziations-Thread ...
    Von Ralf_aus_Do im Forum Computer-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.08.05, 11:47