Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Korrekte Beiträge

Erstellt von Chak, 02.12.2011, 11:26 Uhr · 20 Antworten · 3.263 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.495

    Korrekte Beiträge

    Asok hat im Bereich "Ehe und Familie" geschrieben:
    So Leute, jetzt ist Schluss. Ich bitte darum, dass hier klare und rechtlich korekte Aussagen gemacht werden. Dieses ewige was wäre wenn und dort könnte es so sein und vielleicht könnte es so sein, bringt niemandem etwas. Last uns den Fragestellern helfen und nicht unsere eigene Rechtsmeinung oder das was wir dafür halten, in den Vordergrund rücken. Da dies eine Unart im gesamten Behördenforum ist, werde ich bei solchen Beiträgen in Zukunft einschreiten.
    Dies bedarf einer Erläuterung. Dürfen zukünftig also nur Volljuristen, möglichst noch mit den Fachgebieten Familien- und Ausländerrecht, in dem "Behördenforum" posten? Alle anderen können ja als Laien gar nicht sicher stellen, dass ihre Aussagen sachlich und korrekt sind, sondern nur ihre Erfahrungen und Meinungen äußern.

    Ist das so gewollt oder wenn nicht, was ist wirklich gewollt?

    Bei der Gelegenheit möchte ich auch noch mal mein Bedauern äußern, dass sich Asok nicht mehr einbringt, denn er ist ja offensichtlich rechtlich ausreichend versiert, um unterscheiden zu können, welche Beiträge rechtlich korrekt sind und welche nicht.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Er hat genug Zeit um Beiträge die nach seiner Meinung OT sind zu löschen. das sollte doch reichen.

  4. #3
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.506
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    Er hat genug Zeit um Beiträge die nach seiner Meinung OT sind zu löschen. das sollte doch reichen.
    Das sollte, wofür reichen? Für Prädestestination?

  5. #4
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.184

    Red face

    @Chak
    Müßtest du doch am besten wissen. Meinst du er hat neben den anderen Foren noch Zeit hier irgendwelche Eklärungen abzugeben.

  6. #5
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.835
    das Problem bei der Behandlung von juristischen Fragestellungen besteht darin,
    dass eine konkrete Beantwortung schnell zu einem Verstoss gegen die Rechtsberatung führen kann.

    Das Rechtsdienstleistungsgesetz regelt in § 6, wer berechtigt ist,
    als registrierter Erlaubnisinhaber nach dem Rechtsberatungsgesetz Rechtsberatungen zu erteilen.

    http://www.gesmat.bundesgerichtshof....bl108s1069.pdf

    Jeder, der kein registrierter Erlaubnisinhaber ist, verstösst gegen geltendes Recht,
    wenn er eine konkrete Rechtsberatung tätigt.

    Aus diesem Grund besteht in einem öffentlichen Forum nur die Möglichkeit,
    Antworten zu einer konkreten Anfrage in einer abstrakten Form zu erteilen,
    ohne dass sie als konkrete Rechtsberatung gewürdigt werden kann.

    Diese wird jedoch nur dann fundiert sein, wenn geschrieben wird,
    unter den Vorraussetzungen a) b) und c) könnte die Anwendung der Regelung XYZ gegeben sein.

    Was nicht dahinter steht, worauf aber jeder Jurist drauf bestehen würde,
    der Zusatz,
    eine abschliessende Bewertung kann jedoch erst gegeben werden, wenn der komplette Sachverhalt geprüft worden ist.
    Diese komplette Prüfung ist in einem Forum generell nicht möglich.

    Da Threadstarter den Sachverhalt aus ihrer Sicht, in der Regel verkürzt wieder geben,
    wird die Anwort grundsätzlich nur hypothetisch gegeben werden,
    also mit könnte, würde, ev..

    Da nun im Rahmen eines Forums auch juristisch Unkundige ihre Erfahrungen beisteuern,
    und nun andere, nämlich ihre Sachverhalte einbringen,
    und eine juristische Analogie der Rechtsfolge erwarten,
    ufern solche Themen grundsätzlich aus,
    da man oft klarstellen müsste, warum die Analogie der Sachverhalte nicht gegeben ist.

    Es gibt in einem Forum nur einen konkreten Rat, nämlich - geh zu einem Anwalt.

    Alles andere, was in einem juristischen Thread passiert, lautet,
    wir plaudern mal über ein juristisches Thema ins Blaue, ohne das der Fragesteller erwarten darf,
    eine konkrete, also juristisch richtige Bewertung seines Sachverhaltes geliefert zu bekommen.

    Der Fragesteller erhält so verschiedene Aspekte, die er sich notieren kann,
    und bei einem Anwaltstermin konkret ansprechen kann.

  7. #6
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Und selbst unter Sachkundigen gibt es teils unterschiedliche Rechtsansichten. Auch Gerichte erklären manchmal, dass die Behörden halt eine andere Rechtsauffassung als das Gericht vertreten, was ihnen unbenommen bleibt.

    Ist eine Rechtsberatung nicht auch an ein Entgelt geknüpft? Ansonsten ist es nur Meinungsaustausch.

  8. #7
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.835
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen

    Ist eine Rechtsberatung nicht auch an ein Entgelt geknüpft? Ansonsten ist es nur Meinungsaustausch.
    Die nicht ordnungsgemässe Abrechnung einer Rechtsberatung ist nur ein Verstoss gegen die RGV,

    die Rechtsberatung an sich, ist aber unabhängig davon, stets gegeben,
    wenn auf eine juristische Anfrage konkret eine Beantwortung erfolgt.

    Aus der Nummer kommt man nur raus, wenn man eben nicht konkret antwortet, und die Antwort nach Möglichkeit verwässert und mit Konjunktiven überlädt.

  9. #8
    Avatar von asok

    Registriert seit
    13.11.2011
    Beiträge
    186
    hallo Leute, es geht hier einzig und allein darum, dass immerwieder Beahauptungen aufgestellt werden, die durch nichts belegt werden. Gerade im Behördenforum ist es aber wichtig, dass der Titelstarter, wo möglich, seine Fragen beantwortet bekommt. Dies kann durchaus durch Schilderung eigener Erfahrungen geschehen, Auch das zitieren von Gesetzestexten und Gerichtsurteilen, ist durchaus eine gute Sache. Wer das aber macht, muss ganz sicher sein, dass es auch auf den vorliegenden Fall past, sonst kommt Verwirrung auf, die niemandem nutzt. Was auf keinen Fall geduldet werden wird ist Wunschdenken oder Interpretationen irgendwelcher Aussagen, von irgendwem. Wir wollen hier Leuten helfen, die im Laufenden oder auch vorbereitendem Verfahren sind, mit der derzeitigen Praxis, Gesetzesgrundlage und Rechtsprechung, denn nur das gilt zur Zeit. Noch einmal, fragt hier jemand, wie was zu machen ist, dann interessiert es niemanden, welche Rechtsauffassung ein anderer zum Thema hat.
    Tragisch, bis gefährlich, sind die Aussagen von den Leuten, die zwischen Wunschdenken, angelesenem Halbwissen und einer gewissen Portion Aroganz pendeln.

    Zur Rechtsberatung: machen wir hier nicht. Wir beantworten Fragen, von Leuten, die etwas nicht verstehen, weil wir es selbst bereits erlebt haben. Wir geben also Erfahrungen weiter, sonst nichts

    Zu splitten von Themen: hatte ich, in diesem Fall angedacht, mich aber dagegen entschieden. Auch das ist natürlich ein Grund, absolut thementreu, ein schönes Wort, dass ich hier gelernt habe, zu bleiben.

    Zum Abschluß nur eins, viele von Euch haben doch schon in vergleichbarer Situation gesteckt, warum wird es dann den Fragestellern so schwer gemacht? Weil sie dumm sind, oder weil andere sich nur arogant geben wollen? Tut uns bitte alle einen großen Gefallen, gebt Eure Erfahrungen weiter, wenn Ihr in vergleichbarer Lage wart oder gerade seid, dass kann ganz enorm helfen. Und es geht uns hier ausschließlich um Thailand.

  10. #9
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.506
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    das Problem bei der Behandlung von juristischen Fragestellungen besteht darin,
    dass eine konkrete Beantwortung schnell zu einem Verstoss gegen die Rechtsberatung führen kann...........
    Wie kommt dann aber Asok zu seiner ganz eigenen Einstellung?
    Ist diese von den AGB's entgegen geltendem Recht gedeckt?

  11. #10
    Avatar von asok

    Registriert seit
    13.11.2011
    Beiträge
    186
    weil hier Privatleute Privatleuten Tipps geben und das umsonst. Das Thema Rechtsberatung stellt sich hier also nicht

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Korrekte Beiträge 3
    Von Yogi im Forum Forum-Board
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.12.11, 12:35
  2. Korrekte Beiträge 2
    Von Henk im Forum Forum-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.12.11, 23:03
  3. Korrekte Beschreibung eines Threads
    Von Georg im Forum Forum-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.10.06, 13:30
  4. Die letzten 15 Beiträge
    Von JT29 im Forum Forum-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.05.05, 12:18