Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 37 von 37

Ignoranz

Erstellt von Ralf_aus_Do, 11.05.2005, 15:37 Uhr · 36 Antworten · 2.546 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Ignoranz

    @Kali,

    Der Demokratie und Liberalität sind durch die Verwantwortlichkeit des Forenbetreibers gewisse Grenzen gesetzt, wobei ich der Folgerung zustimme. Vielleicht kann man sich in gewissen Punkten annähern, Teilmengen der Gemeinsamkeiten ausloten - die ja mit Teilmengen der Member bereits heute vorhanden sind.
    Unsere Diskussion ist ja von den Prinzipien diktatorisch (von diktieren) vs. liberal (von selbstbestimmt) abgeleitet und behandelt ja nur einen Teilaspekt einer Forenpolitik.

    Um jetzt konkreter auf den Punkt "Annäherung" den du ansprichst einzugehen: im Moment ist es ja eher das Gegenteil, die "Verantwortlichen", die Autoritäten und der andere Teil der Mechanik sondern sich von einander ab. Im Klartext heisst das dass die Zahnräder beider Maschinerien nicht ineinander greifen. Auch wenn es teilweise übereinstimmung gibt, was keine Besonderheit darstellt. Die Leitung ist nicht mehr oder nur noch sporadisch in das Forengeschehen involviert und sieht sich (so scheint es zumindest) zunehmends als eine gesonderte Abteilung. Das ist meiner Meinung nach nicht der richtige Weg. Dieser Werdegang wurde und wird an verschieden Stellen nicht umsonst kritisiert, und wird auch weiterhin auf Unverständnis stossen.

    Übrigens hat Demokratie auch was Kratisches an sich
    Demokratie (trotzdem ich sie in den meisten Formen in Frage stelle) ist in ihrer Idealform dennoch die modernste und humanste Form von Politik, es hat Jahrtausende gedauert um dorthin zu gelangen. Und ohne Autorität (im besten Falle Autorität im Sinne von reiner Kompetenz) gibt es kein gesellschaftliches Weiterkommen, und keine Entwicklung - nur eine Steigerung des ohnehin vorhandenen Kaos.

    Und hier kommt auch der grosse und klare Nachteil der "Demokratie" zum Vorschein: unkompetentes und "unautoritäres" Mitspracherecht wirkt (nach dem Motto Kleinfieh macht auch Mist) im kleinen genauso hemmend und kann zu genauso grossen Ungerechtigkeiten und schlimmstenfalls zu demselben Elend führen wie das Werk eines einzelnen ignoranten Diktators. Der einzige Unterschied ist im Grunde der dass die Mühlen der Demokratie das selbe Mehl langsamer mahlen. Und hier schliesst sich der Kreis - das Problem ist im Grunde immer nur das falsche Verständnis und die ungerechte Verteilung von Autorität (immer noch im Sinne von Kompetenz) - die Inkompetenz und die Ignoranz derer die Macht haben, Einfluss haben, üben und (mit)bestimmen. Es ist traurig aber wahr

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Ignoranz

    Ich habe gerade, kurz vor unserem Pfingstausflug und nach vorpfingstauflüglichen Chaos nochmal nachgeschaut, was sich hier getan hat. Es haben wohl nur wenige verstanden, was dieser ‚Fremdkörper’, ‚Ignoranz-Thread’ eigendlich im ‚Forum-Board’ zu suchen hat. Hat sich Ralf da irgendwie vertan und wollte in Wirklichkeit unter ‚Treffpunkt’ oder ‚Sonstiges’ posten? Nein, sowas könnte zwar passieren, ist hier jedoch nicht geschehen.

    Dana schrieb hier
    On topic:

    Ich bin besorgt darüber, daß es bei den Gören heute hip ist, rechts zu sein. Und noch mehr darüber, daß an Geld für Kultus und Bildung gespart wird. Die Folgen hingegen überraschen mich nicht. Langfristig wird das richtig teuer werden.
    Mit Sicherheit ist auch diese Aussage richtig, jedoch ist sie m.E. nicht ‚on topic’. Die Aussage würde ja wenn man den Umkehrschluß zulassen würde – viele Leser begehen den Fehler und nehmen mit dem Lesen einer Aussage den Umkehrschluß als gegeben hin – ich bin mir (da ich ja auch einige Dinge von Dana gelesen habe) sicher, daß auch sie den Umkehrschluß nicht zulassen würde. Danas Beitrag besagt ja, daß eben die von mir auch beschriebenen ‚Glatzen’ das eigendliche Übel sind. Der Meinung bin ich nicht, diese haben (mal zynisch gesprochen) den ‚Vorteil’ leicht als das erkannt zu werden, das man nicht sein mag.

    Meiner Meinung nach sind versteckte und wohlformulierte Äußerungen die in irgendwelcher Form Rassismus transportieren wesendlich gefährlicher als irgendwelche offensichtliche Deppen die gröhlend durch die Straßen ziehen. Das bringt mich zurück zum Thema ‚Ignoranz’. Die m.E. größte Gefahr einer schweigenden Mehrheit – und komme zeitgleich auf dieses Forum.

    Rassismus ist ja das Zuschreiben irgendwelcher Eigenschaften auf irgendeine ausschließlich durch ihre Herkunft definierte Gruppe von Individuen – übrigens ist auch das Zuschreiben von positiven Eigenschaften eine Form von Rassismus, da es ja aussagt, daß es den Gegenpol der Menschen die nicht dieser Gruppe angehören gibt. Ich bin der Meinung das ich zu rassistischen Äußerungen Position beziehen muß, meine Meinung und auch die vieler anderer derjenigen die die gleiche Meinung haben und nun aus mir unerklärlichen Gründen lieber nichts sagen zum Ausdruck bringen muß. Mehrmals habe ich das im Forum versucht, dieser Thread stellt ja auch nur einen abschließenden Versuch dar dies zu tun. Es gab ja schon mal von mir einen ‚typich Thai’ getitelten Thread, das war auch nur so ein Versuch, da war ich aber noch in irgendeiner Form motiviert bei der Sache. Member Phimax verglich solche Versuche mit dem bekannten spanischen Windmühlenkämpfer, ich tendiere zu dem griechischen Stein-den-berg-heraufroll-versucher.

    Es gibt Gruppen denen man sich freiwillig anschließt, da besteht schon eher die Möglichkeit der gesamten Gruppe irgendwelche Eigenschaften zuzuschreiben, „die 80.000 Mann die Samstags sich im Westfalenstadion treffen sind Leute die sich für Fußball interessieren“ würde ich unwidersprochen lassen, auch wenn eine kleine Minderheit derer sich nicht für Fußball interessiert. „Die Member von Nittaya sind Menschen die in irgendeiner Form Thailand positiv verbunden sind“ sagt ja ähnliches aus. Hierbei erstaunt mich nicht, daß in einigen Aussagen weniger Nittaya-Member irgendeine Art von Rassismus gegenüber Menschen mit der Herkunft Thailand zum Ausdruck gebracht wird, teilweise sogar eben der gefährliche da wohlformulierte Rassismus. Sehr überascht hat mich, daß diese Aussagen zunehmend unwidersprochen hingenommen werden. Das meinte ich mit ‚Ignoranz’, daher der Titel dieses Threads.

    Über eine begrenzte Zeit kann man hier Sysiphos spielen, ich beginne jedoch Schwielen an den Fingern zu bekommen, der Stein rollt immer zurück talwärts. Meiner Meinung ist das Schreiben hier untrennbar mit der Verpflichtung verbunden zu versuchen den Stein heraufzurollen – alles andere wäre Ignorant – der Versuch ist jedoch zum Scheitern verurteilt.

    Das ganze sollte ja nur noch ein Versuch sein denjenigen die es irgendwie interessiert meine Intention darzulegen, sind viele nette Menschen die sich hier versammelt haben.

  4. #33
    woody
    Avatar von woody

    Re: Ignoranz

    @Ralf, vielleicht ein kleiner Trost, vor dir mit dir und nach dir sind auch noch andere mit dem Steine rollen beschäftigt.
    Also mach weiter und verlier nicht dem Mut
    gruss woody, der vom ´Steine rollen´ Rückenschmerzen hat ;-D

  5. #34
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Ignoranz

    Zitat Zitat von Ralf_aus_Do",p="244851
    Hierbei erstaunt mich nicht, daß in einigen Aussagen weniger Nittaya-Member irgendeine Art von Rassismus gegenüber Menschen mit der Herkunft Thailand zum Ausdruck gebracht wird, teilweise sogar eben der gefährliche da wohlformulierte Rassismus.
    Also ich habe mir schon vor einiger Zeit abgewoehnt, jedes posting durchzulesen. Speziell Ehe&Familie interessiert mich nicht, da ich weder verheiratet bin noch eine Familie habe.

    Allerdings frage ich mich, wo denn direketer oder verdeckter Rassismus steht?! Ich definire Rassismus uebrigens grundsaetzlich negativ, also als auslaenderfeindliche Aeusserung und Gedankengut. "Positiver Rassismus" ist irgendwie unlogisch in sich. Aber selbst wenn man diese Formulierung benutzen will, es gibt doch niemanden hier der/die behauptet "Alle Thais sind prima".

    Gut, es gibt einige Gruppen thailaendischer Menschen, die des oefteren etwas zu pauschal behandelt werden. Beispiele sind Bangkoker Taxifahrer, Barladies, TukTuk-Fahrer, kontrollierende Polizisten oder Unfallgegner von farangs.
    Bloss da kamen bisher stets auch Einsprueche und gegenteilige Erfahrungen.

    Chock dii, hello_farang

  6. #35
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Ignoranz

    Was ist denn los, drück ich mich in letzter Zeit echt so missverständlich aus?

    Dana hat es wenigstens verstanden, was ich mit dieser schon triefenden Ironie aussagen wollte: Das allein das für möglich halten einer rechten Gesinnung bei einem Member mit über 1000 Beiträgen in einem THAI-DEUTSCHEN Forum an Absurdität wohl nicht mehr zu überbieten ist.

    Mein Gott, so gut müsstet´s mich doch jetzt eigentlich kennen, wenn mir was nicht passen würde dann sag ich´s gerade raus, ohne irgendwelche verklausulierten Vergleiche mit diktatorischen Systemen. Was zum einen auch Schwachsinn wäre und zum anderen mit einem Bezug zum 3. Reich auch äußerst geschmacklos.

    Hoffe das war jetzt allgemein verständlich.

    ...hätte ich geahnt was ich mit nem simplen Hinweis auf die über 3000jährige Geschichte eines Symbols auslöse hätte ich die Finger von der Tastatur gelassen.

    @Luk & waltee

    Thanks für die links. Interessant.

  7. #36
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Ignoranz

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="244845
    [...]Um jetzt konkreter auf den Punkt "Annäherung" den du ansprichst einzugehen: im Moment ist es ja eher das Gegenteil, die "Verantwortlichen", die Autoritäten und der andere Teil der Mechanik sondern sich von einander ab.
    Als Hypthese mag das so stehen bleiben - der tatsächliche, ´wahre´ Grund dieser - ich möchte eher von Distanz sprechen - Absonderung hat unterschiedliche Ursachen, wobei ich in der Tat nur von mir ausgehen kann, was zumindest eine gewisse ´Zurückhaltung´ betrifft: Einfach dieses Phänomen, daß da Posts zitatmässig an anderer Stelle aufgearbeitet werden.
    Was letztendlich Entfremdung in Reinkultur bedeutet, ohne jetzt auch noch den abgedroschenen Begriff des ´Mobbing´ zu bemühen.
    Die Leitung ist nicht mehr oder nur noch sporadisch in das Forengeschehen involviert und sieht sich (so scheint es zumindest) zunehmends als eine gesonderte Abteilung.
    Ich habe immer Probleme mit diesen Begriffen, da ich von Natur aus eher ´team-orientiert´ bin, was bei mir letztendlich auch eine recht hohe Kompromissbereitschaft bewirkt hat.
    Diese ´Abteilung´ hatte auch ihre Gründungsgeschichte, die den meisten bekannt ist, allerdings nicht gerade Begeisterung hervorgerufen hat.
    Demokratie (trotzdem ich sie in den meisten Formen in Frage stelle) ist in ihrer Idealform dennoch die modernste und humanste Form von Politik
    Auch, wenn manche Stimmen behaupten, daß es die schlechteste Form sei, gibt´s anscheinend derzeit keine bessere.
    die Inkompetenz und die Ignoranz derer die Macht haben, Einfluss haben, üben und (mit)bestimmen. Es ist traurig aber wahr
    Die Kompetenz ergibt sich im Grunde aus der mit dem nötigen Hintergrundwissen behaftete korrekte Wahrnehmung der gestellten Aufgabe. Im übrigen ein beliebtes Schmähmittel in der Politik, indem man seinem ´Kontrahenten´ Inkompetenz um die Ohren haut.
    Mit der Ignoranz ist das so eine Sache: Kommt als ´Begriff´ zunächst auch erst einmal negativ rüber, kann psychotherapeutisch allerdings schon Mal als ´über-lebensrettender´ Verdrängungsmechanismus eingesetzt werden.

    Nur: Wer ignoriert wen oder was ? Und, als Verdrängung erst einmal legalisiert, kann es letztendlich in einen selbstzerstörenden Realitätsverlust führen..

    Um zum Schluss noch on topic zu kommen:

    Ich denke auch, daß in der Vergangenheit von den beteiligten Membern in diesem Forum rassistische Äusserungen und Verunglimpfichungen nicht zugelassen worden sind.
    Mich erschreckt in der Tat allerdings auch diese Phalanx der sog. ´Glatzen´, die zwar intellektuell ´ignoriert´ werden könnte, die aber als Fußvolk - SA lässt grüssen - für die Schmutzarbeit durchaus zu gebrauchen ist.
    Und die ´weiße-Kragen-neo-....-Täter´ machen mir in der Tat nicht nur Kopfzerbrechen, sondern auch die meiste Angst.
    Der ´Nährboden´ ist bereits da, indem man die Angst der Menschen vor Arbeitsplatzverlust und Überfremdung schürt.

    @Alex,
    ich hatte - falls Du es gelesen hast - meine momentane mentale Vernagelung eingesehen.
    Ich hoffe, damit ist Dein Ruf wieder her gestellt

  8. #37
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Ignoranz

    Jo, no problem. Wollte es nur noch mal allgemein und öffentlich klarstellen.

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234