Ergebnis 1 bis 10 von 10

Datenschutzerklärung

Erstellt von Willi, 31.03.2011, 14:34 Uhr · 9 Antworten · 1.242 Aufrufe

  1. #1
    Willi
    Avatar von Willi

    Datenschutzerklärung

    Wie in der Datenschutzerklärung geschrieben steht
    Thailand Forum - Nittaya.de - Datenschutzerklärung
    werden Dienste wie Google Analytics,Google Adsense sowie anderweitige personenbezogene Daten erhoben und gespeichert.

    Jetzt stellt sich die Frage ob das alles rechtmäßig ist?

    Dazu folgender Artikel:
    Google AdSense:Niedersächsischer Datenschutzbeauftragter greift gegen Forenbetreiber hart durch


    Der niedersächsische Landesdatenschutzbeauftragte verfolgt eine harte Linie gegen den Forenbetreiber Matthias Reincke wegen der Verwendung von Google Analytics und anderer Statistik-Tools.Die Datenschützer verlangen, dass Werbung über Dienste wie AdSense von Google sowie Amazon Einzeltitellinks entfernt werden.
    Verstoßen Google Adsense und Amazon-Links gegen Datenschutzrecht?

    Nach Auffassung des niedersächsischen Landesdatenschutzbeauftragten gehören auch IP-Adressen zu den personenbezogenen Daten. Die Ansicht ist jedoch umstritten und nicht abschließend geklärt.Der Webseitenbetreiber (unter anderem betreibt er ein Hundeforum) wurde wörtlich zur Umsetzung folgender Maßnahmen aufgefordert:
    “Die Übermittlung von personenbezogenen Daten über die Dienste Google AdSense der Google Inc., Amazon Einzeltitellinks der Amazon EU S.a.r.l. sowie an IVWbox und SZM-System der INFOnline GmbH ist sofort einzustellen und die Anwendung aus dem Quelltext der Foren abnehmen-aktuell.de und hunde-aktuell.de zu entfernen.” Sollte der Berteiber der Forderung bis zum 18. Februar nicht nachkommen, seien die zuvor genannten Foren “abzuschalten und alle zugehörigen personenbezogenen Daten auf dem Webserver zu löschen“.
    Reincke erklärte gegenüber Heise-Online, dass die AdSense- und Amazon-Werbung zur Finanzierung seines Webangebots diene, aber darüber hinaus keinen Gewinn abwerfe. Er habe den Abruf eines IVW-Pixels aus dem Quellcode entfernt und das Amazon-Script herausgenommen. Er sehe es aber nicht ein, auf die Google-AdSense-Einnahmen zu verzichten.
    Die genannten Foren sind bisher weiterhin erreichbar. Es wird abzuwarten sein, welche Maßnahmen die Datenschutzbehörde ergreift. Sollten die Datenschützer ernst machen, wird hierdurch wohl das Geschäftsmodell hunderttausender Internetseiten massiv beeinträchtigt.

    Google AdSense: Niedersächsischer Datenschutzbeauftragter greift gegen Forenbetreiber hart durch

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von gehfab

    Registriert seit
    20.02.2009
    Beiträge
    1.234
    Hallo Willi,

    danke für die Info. Wir haben es an den Administrator weitergeleitet.

    Da ein großer Teil der (privaten) Webseiten heutzutage Google Analytics benutzt um u.a. die Hosting-Kosten zu dämpfen und nun gerade ein Hunde-Forum vom niedersächsischen Datenschutzbeauftragten bemängelt wird, bleibt mir mehr als schleierhaft.

  4. #3
    Avatar von Hitori

    Registriert seit
    18.09.2010
    Beiträge
    595
    Zitat Zitat von gehfab Beitrag anzeigen
    Hallo Willi,

    danke für die Info. Wir haben es an den Administrator weitergeleitet.

    Da ein großer Teil der (privaten) Webseiten heutzutage Google Analytics benutzt um u.a. die Hosting-Kosten zu dämpfen und nun gerade ein Hunde-Forum vom niedersächsischen Datenschutzbeauftragten bemängelt wird, bleibt mir mehr als schleierhaft.
    Das stimmt, bei einem Hamsterforum hätte ich das noch Verstanden.

    Anyway, den Gebrauch von Google Analytics als illegal anzusehen halte ich für absolut übertrieben und ungewöhnlich. JEDE kommerzielle Webseite enthält heute ein Analytics Programm und wie gesagt auch die meisten privaten Seiten.

  5. #4
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Dennoch begrüße ich die Initiative des niedersächsischen Datenschutzbeauftragten auch die von mir verwendete IP als ein personenbezogenes Datum von mir anzusehen. Denn nach dem informationellen Selbstbestimmungsrecht des deutschen Datenschutzrechts und seiner Fundierung im Grundgesetz gemäß dem einschlägigen Urteil des Bundesverfassungsgerichts sehe ich es nicht ein, dass ich zwar einzelnen Behörden oder privaten Firmen die schrankenlose Verwendung meiner persönlichen Daten verbieten kann, dies aber nicht gegenüber den Firmen, die aus meinem Suchverhalten letztlich Kapital schlagen - sei es auch noch so wenig. Wobei die letztere Aussage klar davon ablenken soll, dass es irgendwann auch einmal ganz anders kommen soll. So das Geschäftsmodell.

  6. #5
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274
    Verstehe jetzt die Aufregung nicht so ganz...

    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Jetzt stellt sich die Frage ob das alles rechtmäßig ist?
    Hast du (so um den 02.03.2011) nicht die E-Mail mit der Ankündigung der neuen AGB und Datenschutzerklärung bekommen?
    Wer damit nicht einverstanden war, konnte ihnen widersprechen:

    ...In dieser Mitteilung sollte folgender Satz stehen:
    Ich bin mit den neuen Regeln nicht einverstanden - bitte lösche meinen Account mit dem Benutzernamen [hier dann deinen Benutzernamen einfügen].

    Erhalten wir eine solche Nachricht, endet deine Mitgliedschaft und damit deine Teilnahme bei Nittaya.de

    Bei Weiterführung der Teilnahme an Nittaya.de zum Datum des Inkrafttretens oder danach gelten die neuen Regelungen
    als von dir akzeptiert. Bitte prüfe die neuen Bestimmungen deshalb sorgfältig.


    Hast du nicht widersprochen, hast du die AGB und Datenschutzerklärung akzeptiert.
    Weitere Fragen?

    P.S. Hatte hier schon vermutet, dass einige nicht damit einverstanden gewesen sein könnten...

  7. #6
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.503
    Zitat Zitat von phimax Beitrag anzeigen
    Verstehe jetzt die Aufregung nicht so ganz...
    Bei Weiterführung der Teilnahme an Nittaya.de zum Datum des Inkrafttretens oder danach gelten die neuen Regelungen
    als von dir akzeptiert. Bitte prüfe die neuen Bestimmungen deshalb sorgfältig.
    [/I]

    Hast du nicht widersprochen, hast du die AGB und Datenschutzerklärung akzeptiert.
    Weitere Fragen?
    Ein akzeptieren der vorgestellten AGB's hebelt doch nicht gültiges Recht aus.
    Wobei hier ja wohl erst einmal geklärt werden muss, wie das geltende Recht ausgelegt wird.

  8. #7
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274
    Denke, mit der ausdrücklichen Zustimmung der Weitergabe seiner Daten an Dritte dürfte es imho 'legal' sein.
    Solche Hinweise findet man zu Hauf, man kann die Weitergabe ausschließen - dann müßen sich bspw. Firmen daran halten.
    Tun sie es trotz Ausschluß doch, dann kann man dagegen vorgehen.

    Aktuelles Bspw. hörte ich heute morgen auf ndr-info: Wenn kein Hinweis auf Mitschnitts eines Anruf bei einer Hotline etc. gemacht wird, darf die Firma diesen nicht speichern. Wird darauf hingewiesen und der Anrufer stimmt zu resp. lehnt nicht ab, darf die Firma den Anruf aufnehmen und speichern.

    Hier ist es allerdings so, dass man nicht aktiv am Forum teilnehmen kann, wenn man der 'Weitergabe' nicht zustimmt.
    Nichts ist kostenlos - Alles hat eben seinen Preis.

  9. #8
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.833
    die Frage ist, ob es auf eine konkrete Datenschutzbeeintraechtigung der Member ueberhaupt ankommt,
    oder ob die blosse Verwendung des Skriptes in einem Forum mit besagter Speichermoeglichkeit bereits einen Verstoss darstellt.

    wegen der Verwendung von Google Analytics und anderer Statistik-Tools.
    Ein anderes Problem stellt bei einer online erfolgten Aenderung der Nutzungsbedingungen der Umstand dar,
    dass bei einem anonymen Forum, wo der Betreiber weder die Real Namen noch das Real Alter kennt,
    theoretisch eine minderjaehrige Memberin, die nur durch ihre Eltern eine rechtsgueltige Zustimmung erteilen koennte,
    ueberhaupt keine wirksame Zustimmung erteilen koennte,
    woraus sich rechtlich ableiten koennte, dass das gesamte Zustimmungsverfahren inhaltlich nichtig ist,
    da rechtsgueltige Erklaerungen nur von Real Personen mit verifizierbaren Geburtsdatum abgegeben werden koennen.
    Da auch die Hinweise, ob ein Member z.B. unter Pflegschaft steht, und Rechtserklaerung nur von seinem Pfleger abgegeben werden koennten,
    voellig fehlt, und deshalb die Nichtigkeit des gesamten Zustimmungsverfahrens offenkundig ist,
    muesste eine rechtsverbindliche Zustimmung nach geltenden Recht ueberhaupt erst ausgeatbeitet werden.

  10. #9
    Avatar von Mijo

    Registriert seit
    01.06.2010
    Beiträge
    240
    Hallo,

    was den Einsatz der genannten Tools betrifft mag dieser vielleicht bei einigen Datenschützern umstritten sein, was aber nicht heißt, dass es verboten ist, zumal es dafür keine Gesetzeslage gibt.
    Daher würde ich dem Artikel auch nicht allzu viel Aufmerksamkeit schenken, bevor es etwas offizielles dazu gibt.

    Dennoch halte ich ein Verbot der genannten Tools für nicht durchsetzbar, da über die Hälfte aller Webseiten solche Tools benutzen und diese auch notwendig sind.

    Ob IP Adressen nun überhaupt personenbezogene Daten darstellen oder nicht, sei mal dahingestellt.

    Ich denke die meisten kennen Analytics auch nicht und haben davon falsche Vorstellungen.
    Man kann sich dort nicht die IP Adressen anzeigen lassen und dann schauen, was ein Besucher genau angeklickt hat, für was er sich interessiert hat etc. und dadurch Benutzerprofile erstellen (was verboten ist) oder dergleichen. Die Zahlen werden ganz abstrakt dargestellt.

    Ansonsten verweise ich auf unsere Datenschutzerklärung, wo über den Einsatz von Analytics und Adsense aufgeklärt wird:
    Thailand Forum - Nittaya.de - Datenschutzerklärung

    Mfg
    [N]ittaya

  11. #10
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von [N]ittaya Beitrag anzeigen
    Hallo,

    was den Einsatz der genannten Tools betrifft mag dieser vielleicht bei einigen Datenschützern umstritten sein, was aber nicht heißt, dass es verboten ist, zumal es dafür keine Gesetzeslage gibt.
    Daher würde ich dem Artikel auch nicht allzu viel Aufmerksamkeit schenken, bevor es etwas offizielles dazu gibt.
    Das war auch meine Aussage @Nittaya.
    Die Ansicht ist jedoch umstritten und nicht abschließend geklärt.
    Ich wollte nur darauf Hinweisen,das es evtl.zu Einschränkungen kommen kann,durch ein Gerichtsentscheid oder auch neue gesetzliche Regelungen.
    In wie weit der Nieders. Landesdatenschutzbeauftragte ermächtigt ist,sollche Regelungen zu treffen
    Der niedersächsische Landesdatenschutzbeauftragte verfolgt eine harte Linie gegen den Forenbetreiber Matthias Reincke wegen der Verwendung von Google Analytics und anderer Statistik-Tools.Die Datenschützer verlangen, dass Werbung über Dienste wie AdSense von Google sowie Amazon Einzeltitellinks entfernt werden.
    entzieht sich auch meiner Kenntnis.
    Zum anderen denke ich,sind die Vorschriften ja auch von Bundesland zu Bundesland verschieden.Ob sich das ganze Bundesweit auswirken wird,bleibt von daher abzuwarten.

    Bis dahin bleibt natürlich alles beim alten.