Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 69 von 69

Wer die Rute schont, verdirbt das Kind

Erstellt von DisainaM, 23.07.2008, 23:43 Uhr · 68 Antworten · 11.409 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    Du gehörst eben auch zu jenen Eltern, die werden...
    Nestschutz ist ja per se nix schlechtes,

    heisst ja nicht automatisch,
    das deshalb Kinder verhätschelt und verzogen werden.

    Wer in Deutschland seinen Bundeswehrdienst absolviert hatte,
    wird spätestens dann bestimmte Grundregeln auch gelernt haben,
    wobei in Thailand eben die Kinder, die durch ihre Eltern sich vom Wehrdienst freikaufen liessen,
    und auch sonst nicht sehr aufmerksam waren, was um sie passiert,
    eben irgendwann vom Schicksal eingeholt wurden.
    Eine rechtzeitige umsichtige Erziehung von den Eltern hätte sie vor der bitteren Lektion des Lebens bewahrt.

    Das nun lehrer, die Becher in die Gesichter von Schulkinder werfen,
    nicht gerade geeignete Erziehung zeigen,
    sollte klar sein.

    Interessant war eben das Verhalten der Schule,
    das eben sofort das Feilschen beginnt,
    unabhängig von den verursachten Folgen,
    die dann keine Rolle mehr spielen.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    3.934
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    wobei in Thailand eben die Kinder, die durch ihre Eltern sich vom Wehrdienst freikaufen liessen,
    und auch sonst nicht sehr aufmerksam waren, was um sie passiert, eben irgendwann vom Schicksal eingeholt wurden.
    Thailändische Eltern, die ihre Kinder vom Wehrdienst freikaufen, schicken ihre Kinder ganz bestimmt nicht auf die Schulen, an denen noch die Rute regiert bzw. Schülerinnen mit Kaffeetassen beworfen werden. Das alles findet gesellschaftlich zwei Etagen tiefer statt.

  4. #63
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    mit Sicherheit,
    darum ist etwas Drill per se nix schlechtes,
    wenn man jungen Menschen Verantwortung und Selbstdisziplin beibringen muss.

  5. #64
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    3.934
    Das Drill-Programm in Thailand wird aber von denen, die es sich für ihre Kinder aussuchen können, nicht in Anspruch genommen. Nicht mal anssatzweise.

    Es dient dazu, die aus einfachen Verhältnissen stammende Jugend zu disziplinieren und die Staatsräson zu erhalten. Aber für den eigenen Nachwuchs der Elite aus Gesellschaft und Politik ist das verweichlichte westliche System dann doch viel besser geeignet.

  6. #65
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    wo wir dann am Beispiel des Red Bull Erben das Problem sehen,
    darf nur in Singapore leben oder heimlich in Thailand unterwegs sein,
    in der Angst, verhaftet zu werden, - welch ein Leben.

    Er musste auf dem Weg lernen, das man nicht mehr dazu kommt,
    ein normales Leben zu leben,
    auch wenn einem Milliarden Euro zu verfügung stehen.

  7. #66
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    wollen wir mal die Sache nicht auf die grosse Glocke hängen,
    es ist schwer genug, diesen kleinen Ratten Disziplin beizubringen,
    wo gehobelt wird, da fällt Späne,
    für die Betroffende zwar tragisch, aber aus Behördensicht nur ein "minder-schwerer Fall".

    Was wäre denn ein schwerer Fall, werden einige fragen,
    na wenn der Lehrer was gemacht hätte, wo hier der Wortzensur-filter im Forum, die beschreibenden Begriffe sofort in "..." umgewandelt hätte.

    Seine Strafe, er muss an einer neuen Schule unterrichten, das ist Strafe genug,
    wollen wir die Kirche mal im Dorf lassen.

    Lehrer wirft Tasse: Schuldig

    Nakhon Ratchasima - Eine Untersuchung befand den 58 Jahre alten Lehrer, der eine Tasse nach einer 17-jährigen Schülerin warf und sie entstellte, für schuldig: Wegen eines minderen Dienstvergehens.

    Das Ergebnis der Untersuchung wurde von einem Komitee bekannt gegeben, das sich mit dem Vorfall an einer Schule in Nakhon Ratchasima beschäftigte.
    Schulkameraden der Schülerin sagten aus, der Lehrer wollte, dass sich die Schüler im Rahmen von Aktivitäten außerhalb des Klassenzimmers hinsetzen. Aber einige standen, weil es zu heiß war. Daraufhin sei der Lehrer wütend geworden.

    Er warf eine Tasse, diese sei von der Wand abgeprallt und dann der 17-Jährigen ins Gesicht geflogen.

    Dabei wurden Nerven der linken Gesichtshälfte verletzt. Sie kann ihren Mund und ihr linkes Augenlid nicht mehr schließen.
    Das Komitee kam zu dem Ergebnis, dass der Lehrer die Vorschriften wegen seines Verhaltens verletzte. Dabei handle es sich um einen minderes Dienstvergehen. Die daraus resultierenden Disziplinarmaßnahmen könnten eine Probezeit oder eine vorübergehende bzw. langfristige Gehaltskürzung für den Lehrer nach sich ziehen. Der Lehrer wurde inzwischen an eine andere Schule versetzt.

    Die Mutter der Schülerin hatte sich an die Medien gewandt, weil nach einer Anzeige bei der Polizei nicht viel unternommen wurde.

  8. #67
    Avatar von John

    Registriert seit
    22.05.2016
    Beiträge
    333
    Jetzt weiß ich endlich woher der Spruch kommt :" Du hast wohl nicht alle Tassen im Schrank",
    kein Wunder bei einem so wurffreudigen Lehrer....es war quasi die Frühstückstasse, und zum
    Frühstück zählt ja irgendwie auch ein Messer, da hatte sie ja nochmal Glück im Unglück

    Für alle die sich Sorgen um das Mädchen machen, es wurde erfolgreich und kostenlos operiert!.

  9. #68
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    man muss dem Lehrer allerdings zugute halten,
    das die Medien anfangs falsch berichtet hatten,

    er hat dem Mädchen nicht die Tasse ins Gesicht geworfen,
    sondern die Tasse an die Wand geworfen,
    wo sie unglücklich abprallte und als Querschläger dem Mädchen ins Gesicht flog und verletzte.

    Schön zu hören, das die OP erfolgreich war.

  10. #69
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Thailand hat sich verändert,

    das Land, das zwar augenblicklich eine sehr starke Strömung hat,

    zurück zu den kulturellen Wurzeln,

    hat dennoch Eltern hervor gebracht,

    die eine Züchtigung ihrer Kinder in der Schule ablehnt,

    und eine westliche Erziehungsmethode in einem modernen Thailand verwirklicht sehen wollen.

    Demzufolge gibt es keinerlei Obrigkeitsdenken mehr,
    wenn ein Lehrer den Sprössling irgendwie Gewalt antut,

    wird das sofort angezeigt,

    - zuerst bei der Schulleitung,
    wenn die nicht reagiert,
    - bei der Polizei,
    wenn die nicht reagiert,
    - bei der Presse.

    Genau deswegen wird ein traditionelles Thailand nur funktionieren,
    wenn es auf die modernen Thais von heute angepasst ist.

    Lehrer soll gefesselten Schüler getreten haben

    Samut Prakan - Ein 14-jähriger Schüler berichtete der Polizei,

    dass ein Lehrer ihn in Handschellen legte und mehrmals in die Rippen getreten hat.

    Der Vorfall soll sich in einer Schule der Provinz Samut Prakan abgespielt haben.

    Im jüngsten Fall von angeblichem Schüler-Missbrauch, hat die Familie des Jungen gesagt, dass ein Lehrer an der Chalermchailai Witthaya Schule den Schüler angriff, weil er ein Handy eines Mitschülers beschädigte, auch wenn er den Schaden bezahlt hatte.
    Polizeioberst Preecha Iam-nui wird beide Seiten in der nächsten Woche vorladen und zu dem Fall befragen. Er hatte auch den Sportlehrer als Thaichaya Samuna identifiziert, der zurzeit im Urlaub ist.
    Die Großmutter des Jungen, Wachareena Shinsri hat am Donnerstag ein Interview gegeben. Sie sagte, dass der Schüler am 22. September im Klassenzimmer von dem Lehrer konfrontiert wurde weil er einige Tage zuvor zwei Handys aus dem Fenster geworfen hatte.
    Obwohl der Junge bereits 5.500 Baht an die Schüler zahlte, bestrafte der Lehrer den Jungen. Angeblich legte er ihm Handschellen an und trat ihn in die Rippen. Die Familie wollte mit dem Schul-Direktor über den Vorfall reden, aber der hatte sich nicht weiter dazu geäußert. Ein Verfahren gegen den Lehrer wurde noch nicht eingeleitet.

    Die Fälle über tätliche Angriffe von Lehrern auf Schüler häufen sich in letzter Zeit.

    Ein Lehrer aus der Provinz Nakhon Ratchasima wurde angeklagt, weil er mit einer Kaffeetasse auf eine Schülerin warf, die dadurch ein entstelltes Gesicht erlitt.
    Gegen einen anderen Lehrer wurden in der Provinz Chonburi disziplinarische Maßnahmen ergriffen, der einen Schüler mit einem Stock geschlagen hatte.
    Nein,

    ---Die Fälle über tätliche Angriffe von Lehrern auf Schüler häufen sich in letzter Zeit. ---

    was sich häuft, sind die Medienberichte darüber,
    die Leute lassen nicht mehr alles stillschweigend mit sich machen.

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.10.10, 14:42
  2. ID-Card für Kind
    Von pef im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.05.08, 17:18
  3. Flugbegleitung für ein Kind ?
    Von Leipziger im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.09.05, 18:33
  4. Familienzusammenführung mit Kind
    Von monkey im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.02.05, 14:26
  5. Thailandreise mit Kind
    Von grelle68 im Forum Touristik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.08.04, 08:45