Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Wok

Erstellt von Overkillratz, 08.11.2003, 06:48 Uhr · 10 Antworten · 1.533 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Overkillratz

    Registriert seit
    12.08.2003
    Beiträge
    243

    Wok

    Hallo Leute!

    Was für einen Wok bunutzt Ihr so? Einen einfachen schlichten, einen gußeisernen, einen Beschichteten,....?

    Also ich hatte einen Beschichteten von Schulte-Uffer (99.-€). Hat drei Jahre gehalten und jetzt lößt sich die Beschichtung! :-(

    Ach ja - auf einem E-Herd.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Wok

    Einen Gusseisernen.
    Wird zwar nicht regelmaessig benutzt, ist aber dnnoch sehr gut.
    Immer ein wenig einoelen, vor dem "verstauen", dann sollte er auch lange halten.
    Ist nur "etwas" schwer.

  4. #3
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Wok

    @ Overkillrats
    Ich habe mir genau den gleichen vor 3 Jahren für 99 DEM bei Karstadt gekauft. In der Zeit habe ich ihn ca. 400 mal benutzt. Jedesmal bei 2.3 kW vorgeheizt, also volle Pulle bis das Öl raucht. Die Beschichtung allgemein löst sich bis heute nicht.

    Allerdings hat sich, obwohl ich nur mit dem mitgelieferten Holzspatel rühre, am Boden und ca. 1 cm hoch die Antihaftschicht auf der Oberfläche durch die typischen Stir'n'Fry-Bewegungen abgerieben, aber in den feinen Vertiefungen wurde es nicht weggerieben. Im Laufe der Jahre hat sich eine dunkle Patina in diesem unteren Bereich gebildet, die ähnlich antihaftend wirkt.

    Nach jeder Benutzung lassen wir Wasser mit der Restwärme der Herdplatte/ des Woks darin erwärmen und reinigen ihn innen ohne Spülmittel. Dabei bleibt immer eine dünne Fettschicht im Topf die die Oberfläche konserviert.

    Es ist halt leider ein anderes Kochen als mit einem Blechwok über der Gasflamme.
    Jinjok

  5. #4
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Wok

    @jinjok
    genau Dein letzter Satz wurde von meiner
    Frau in D verinnerlicht:
    ich hatte auch mal einen Wok von Schulte Ufer
    gakauft. Dieser verstaubt (fast). In ihm kochen
    wir nur Spargel..............
    Sie nutzt alle deutschen Pfannen und keinen Wok,
    da ihr das Kochen auf der Gasflamme hier fehlt.
    Auf einem Ceranfeld ist eben nicht Thai-Gaskocher!
    Mit den Pfannen gelingen aber die Thai-Gerichte
    optimal. Das Thema Wok kennen wir nicht mehr.
    Trotzdem allen gutes Gelingen und Appetit makmak.

  6. #5
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Wok

    @ Petsch
    Stimmt. Für die Thaiküche braucht es keinen Wok. Er ist lediglich praktisch, wenn man Kurz-Gerührt-Gebratenes macht. Dann muß man beim Rühren nicht so sehr aufpassen, daß nichts über den schmalen Rand einer normalen Pfanne rausfliegt.

    Mit dem E-Herd erreicht man sowieso nur sehr schwer die hohe Temperatur, die nötig ist um das kleingeschnittenen Gargut blitzschnell in Spannung zu versetzen um es kurz darauf auf dem kühleren Rand wieder zu entspannen. Das ist die aus China importierte Funktionsweise des Wok-Garens. Dabei bleibt der Geschmack und der Saft im Gargut und nicht im Wok. In der Pfanne bekommt man das nicht hin, weil man die Zutaten nicht zum Entspannen auf einen kühleren Rand rühren kann. Dadurch platzen die Zellen irgendwann und der Saft läuft aus dem Gemüse und es wird schlaff. Aber schmecken tut es auch. Ist halt nur das I-Tüpfel was fehlt.
    Jinjok

  7. #6
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Wok

    genau
    Ein Bekannter hat sich eine spezielle
    elektr. Kochplatte gekauft (silit?).
    Diese bringt mehr power - fast gas-mässig.
    ist aber teuer ............

  8. #7
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Wok

    Ich habe mir damals aus diesem auch einen Kocher mit einer kleinen Expresskochplatte von 2,3 kW gekauft (Rommelsbacher) War gar nicht mal so teuer und heizt gut durch. Damit bekommt man Pflanzenöl im Ruhezustand (ohne Rühren) auf der Stufe 9 von 12 zum abrauchen, das heißt über 250°C. Ich denke das ist das Optimum was sich mit einer Kochplatte erreichen läßt. Ist aber von Kochen her weit von optimal, da selbst der Guß-Wok mit hohem Speicherpotential für die Wärmeenergie recht schnell unter 200°C auf dem Wok-Boden abkühlt, wenn man am Rühren ist. Da kann nur Gas genügend Energie nachführen.
    Jinjok

  9. #8
    Avatar von Overkillratz

    Registriert seit
    12.08.2003
    Beiträge
    243

    Re: Wok

    @jinkok
    vor 3 Jahren für 99 DEM bei Karstadt
    ...genau wie ich. Jetzt kostet er aber aber sage und schreibe 99.- Euros!

    @petsch
    eine spezielle elektr. Kochplatte gekauft (silit?).
    Das ist bestimmt das Induktionskochfeld! Super Sache dazu noch den Wok "Vision E30" von Silit für 199.- Euro aus einer Synthese aus Hochleistungsstahl und Keramik mit 30 Jahren Garantie und Du hast was genaues. Aber 400.- DM für 'nen Wok :???:

    Ne - ich glube ich sollte diese Entscheidung einfach ihr selbst überlassen wenn sie kommt und vorher nichts kaufen!!

  10. #9
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Wok

    @overkillratz
    genau DAS Ding ist es, was der Kumpel sich
    kaufte. Hat schon ne super-Leistung - ist
    aber völlig "overdressed". Als meine Frau das
    Ding das erste Mal sah, war sie schon begeistert -
    aber da Sie (in der Beziehung )Kiniau ist,
    und den Preis hörte, hat Sie dankend abgelehnt.
    Uns schmeckts auch "so"

  11. #10
    Mandybär
    Avatar von Mandybär

    Re: Wok

    Hallo meine Freunde,

    kaufe jetzt eigentlich nur mehr die Eiskanal-geprüften Winterberger-WOK,s aus dem Hause Raab.

    Grüße
    Mandybär

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte