Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thai-Massage in Köln

Erstellt von avak, 24.07.2007, 08:43 Uhr · 0 Antworten · 18.323 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von avak

    Registriert seit
    21.02.2006
    Beiträge
    324

    Thai-Massage in Köln

    OK, mit Essen und Musik hat das nichts zu tun, aber mit Sanuk. Deshalb denke ich, dass mein Bericht in diese Rubrik passt.

    Nachdem ich mich in den letzten Tagen sehr verspannt gefühlt habe und auch Rückenschmerzen hatte (ich habe wohl zu viel für dieses Forum hier geschrieben :P ), wurde es endlich Zeit, mich mal so richtig ausgiebig verwöhnen zu lassen. Das 40 Euro-Angebot für zwei Stunden Thai-Ölmassage kommt mir da gerade recht. 2 Stunden für 40 Euro ist für deutsche Verhältnisse ja fast geschenkt! Ich befürchtete nur, dabei einzuschlafen .

    Um es vorweg zu nehmen: eingeschlafen bin ich nicht! Der Laden in der Matthiasstraße macht von außen zunächst einen wenig vertrauen erweckenden Eindruck, da gegenüber zwei Schwulen5exshops mit .....kino sind und die Matthiasstraße insgesamt eher schmuddelig wirkt. Nix gegen Schwulen.....kinos, als Kölner ist man ja einiges gewöhnt und tolerant, aber einen dieser Läden durfte ich mal beruflich wegen der Reparatur eines Großbildfernsehers von innen sehen. Das hat mir erstmal gereicht, der Laden war absolut ober-versifft, auf den Sofas mochte ich nicht mal den Werkzeugkoffer abstellen! Aber ich schweife ab, das hat ja wirklich nichts mit der Thaimassage zu tun. Deren Geschäft ist nämlich äußerst sauber und geschmackvoll eingerichtet.

    Ich hatte kurz vorher telefonisch einen Termin gemacht. Das 40-Euro-Angebot für 2 Stunden gilt eigentlich nur Mo-Do, aber wenn wenig zu tun ist, nehmen sie es wohl nicht so genau. Ich werde von einem etwas indianisch aussehenden thailändischen Mann mit langen Haaren freundlich begrüßt. Es läuft eine etwas seichte, aber nicht unangenehme Musik. Ich bekomme einen großzügig bemessenen, durch farbige Tücher abgeteiten Raum mit beheizter Matratze zugewiesen. Dieser Raum ist wohltuend anderes als die super-engen und steril eingerichteten Massageställe, die ich in Bangkok gesehen und gemieden habe!

    Ich ziehe mich aus, aber die Unterhose bleibt an - das ist hier so üblich, wir sind nicht in Pattaya. Massiert werde ich von einer sehr jung aussehenden, zierlichen Thai mit recht dunklem Teint. Sie ist super nett und hat es drauf, genau die richtige Dosis an Druck und Dehnung für mich zu finden. Die Massage ist durchaus ein Wohlfühlprogramm, aber es gibt doch mehr verspannte Stellen an meinem Körper, als ich dachte, und da kann es schon mal leicht schmerzhaft werden. Aber sie ist sehr sensibel, fragt schon mal nach, und spürt genau, wie es gut ist und wie weit sie gehen kann. Ich fühle mich in ihren Händen bestens aufgehoben.

    Zwischendurch haben wir ein wenig Smalltalk miteinander, der sie aber nicht davon abhält, mit der Massage weiter zu machen. Ich erfahre zu meiner Verwunderung, dass sie schon 30 Jahre alt ist. Ich hätte sie auf maximal 24 geschätzt. Aber bei der Massage ist es ja auch egal, sie könnte meinetwegen auch 55 sein, wenn sie nett ist und ihre Arbeit beherrscht.

    Sie taut schnell auf, als ich mich als Thailandfan oute und meine rudimentären Sprachkenntnisse zur Anwendung bringe. Sie hat diese lockere, leichte und humorvolle Art drauf, die ich in Thailand so kennen und schätzen gelernt habe. Das ist bei Thais in Deutschland leider keineswegs selbstverständlich, ich habe schon oft frustrierte Gesichter thailändischer Frauen hier gesehen, bei denen jegliches Lächeln längst erloschen war.

    2 Stunden Massage sind eine lange Zeit, und es ist ein herrlicher Luxus, sie sich zu gönnen! Mir kam es genau richtig vor. Hinterher fühle ich mich leicht und entspannt. Ich glaube, man kann auch bedenkenlos zu einer der anderen Frauen Vertrauen haben, deshalb gebe ich ihren Namen mal nicht preis. Zumal man es sich wahrscheinlich ohnehin nicht aussuchen kann, zu wem man kommt.

    In Pattaya habe ich mich oft massieren lassen, immer im gleichen Laden, und bin jedesmal an eine andere Frau geraten. Jedesmal war es anders, aber auch jedesmal gut! Was mir aufgefallen ist: in Pattaya hatten die Masseurinnen oft unangenehm raue Hände, hier war das nicht so. Anscheinend arbeiten die dort mehr und härter, oder es sind Frauen vom Bauernhof. Möglicherweise ist es auch der ständige Umgang mit dem Massageöl, der die Haut so rau werden lässt.

    Nach Abschluss der Massage - der Rücken war das intensive und schöne Finale - gab es als Überraschung noch einen kleinen, aber sehr schmackhaften thailändischen Snack. Sehr authentisch und lecker!

    Als einzigen Störfaktor habe ich den manchmal etwas lauten Verkehrslärm empfunden, der durch die offene Tür hereinkommt.

    Hier die Internetadresse:
    www.pen-thaimassage.de

    Fazit: Wenn ich Erholung möchte, ohne selber was tun zu müssen, dann bin ich hier genau richtig und komme bestimmt bald wieder!

    Noch etwas: Ich bin mir nahezu 100% sicher, dass Anfragen nach "Extra-Service" wie Handentspannung etc. hier unerwünscht sind und negativ beschieden werden. Wer das sucht, sollte besser woanders hingehen. Ich gehe ja auch nicht in eine Bäckerei, wenn ich Lust auf eine Currywurst habe :P



    Edit: Kontaktdaten gekürzt, sind über Internetadresse einsehbar. Preise ebenso.
    Gruß, Ampudjini

  2.  
    Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Original Thai Massage Öl
    Von Korat993 im Forum Talat-Thai
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.08.11, 17:17
  2. Axe Thai Massage
    Von houndini im Forum Treffpunkt
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 27.07.06, 22:26
  3. Thai-Massage bei Bandscheibenvorfall
    Von BUFFY im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.02.05, 10:49
  4. Thai lernen in Köln
    Von dawarwas im Forum Treffpunkt
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 30.10.03, 19:06
  5. Thai Massage?
    Von sunnyboy im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.05.02, 19:49