Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36

Mor Lam

Erstellt von lucky2103, 14.12.2008, 18:26 Uhr · 35 Antworten · 5.729 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    ...alle anwesenden Thailänder zu 100% protestiert.
    Um die Aussage deiner Studie zu bewerten, fehlt eine Angabe:
    Wieviel waren 100%?

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Sechs Personen, davon drei aus Bangkok, eine aus Lopburi glaube ich, einer aus Korat und eine irgendwo aus dem Isaan.

  4. #23
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Sechs Personen
    Wahrlich eine aussagekräftige Grundgesamtheit.
    Welche Schlüsse hast du aus dem Ergebnis gezogen?

  5. #24
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Dass die Freunde meiner Frau einen akzeptablen Musikgeschmack haben.

  6. #25
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274
    Na dann.
    Ich dachte schon, du wolltest ob deiner Grundgesamtheit den Eindruck erwecken,
    dass das Ergebnis Rückschlüsse auf den Musikgeschmacks aller Thais zulassen würde.

  7. #26
    antibes
    Avatar von antibes
    Was ist denn im Morlam ein "Luk Thung Style"?

  8. #27
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Eine Fehlbezeichnung, weil luk thung ist der Oberbegriff für das, was im Englischen und deshalb zumeist auch im Deutschen "Country Musik" heißt.
    Luk Thung - die Lieder der Kinder aus dem Reisfeld - gibt es gesamthailändisch gesehen mindestens in 2 Unterformen:
    a. in der Spache des Thai-Isaan, dann nennt man es Morlam
    b. in Hochthai, dann nennt man es wie den Oberbegriff Luk Thung.

    Als die Thais noch keinen Jazz, geschweige Hip-Hop, noch Rock, noch sonstwas kannten, nannten sie alles andere, was nicht Country Musik war, luk rung. Abgeleitet von Luk Krungthep, also den Kindern von Bangok, die gut für jeden "ausländischen Mist" waren. Vornehmlich war dies westliche Musik - in Schnulzenform - und - ganz wichtig mit westl. Instrumentenbegleitung wie Piano, Bleche und Violinen. Man stelle sich die Lieder von Zarah Leander vor, dann weiß man, was damals Luk Rung war.

    Das war in den 40er Jahren dann auch das gesamtthail. Musik-Buffet neben sehr traditionellen, gar religioesen Gesängen.

  9. #28
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274
    Interessant.
    Wenn es deine Zeit erlaubt, könntest du noch kurz etwas zu den Stilen 'pläng chiwit' und 'string' schreiben und wo es einzuordnen ist?
    TIA

  10. #29
    antibes
    Avatar von antibes
    Umfassende Antwort Waanjai.

  11. #30
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274
    Zitat Zitat von antibes Beitrag anzeigen
    Umfassende Antwort Waanjai.
    Stimmt, wenn auch etwas theoretisch-elitär.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte