Seite 5 von 18 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 180

Gute Restaurants in Bangkok

Erstellt von sanger.juergen, 06.03.2014, 10:20 Uhr · 179 Antworten · 15.872 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.698
    Genau, khwaam _suk. Man sollte bei beiden Weinen nach dem Erzeuger schauen. Von Gaja ganz zu schweigen. Ein Brunello von Biondi Santi ist unter € 60,- nicht zu haben. Und ganz ehrlich, ein 2008 wäre mir noch zu jung. 2004 oder 2006 ist besser. Wenn das zu teuer sollte man ruhig einen Rosso Montalcino von einem der guten Produzenten holen!

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    2.012
    Zitat Zitat von sanukk Beitrag anzeigen
    Das kann gut sein. Habe ja nur einen Touri-Link verlinkt, für jemanden, der die billigen Garküchen ablehnt und was besseres suchte...... Für mich kommt dann dort nur noch der Senioren- oder Kinderteller in Frage.
    Nee, 15.000 THB für ein Essen müssen nicht sein. Jedenfalls dann nicht, wenn ICH bezahlen muss.
    Es gibt ja auch immer noch genug Angebot zwischen dem Preisniveau der Garküchen und dem Luxussektor. Muss ja nicht immer das eine oder das andere extrem sein.

    Wenn es mal kein Thaifood sein soll:

    Bella Napoli Pizzeria - Bangkok.com Magazine

    Der Besitzer/Betreiber ist Italiener, hauptsächlich Pizza und Pasta aber auch ein paar andere Gerichte auf der Karte.

    Das hier ist auch nicht schlecht:

    Bourbon Street Restaurant, Oyster Bar & Boutique Hotel

    Das mexikanische Buffet sah nicht schlecht aus, habe es aber selbst noch nicht probiert.

  4. #43
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von pegasus Beitrag anzeigen
    Es gibt ja auch immer noch genug Angebot zwischen dem Preisniveau der Garküchen und dem Luxussektor. Muss ja nicht immer das eine oder das andere extrem sein.
    Wenn es mal kein Thaifood sein soll:
    Bella Napoli Pizzeria - Bangkok.com Magazine
    Der Besitzer/Betreiber ist Italiener, hauptsächlich Pizza und Pasta aber auch ein paar andere Gerichte auf der Karte.
    Gehen wir auch oft hin, wenn wir in Bangkok zwischen übernachten. Nicht nur das die Pizza aus einem original italienischen Steinofen kommt, sie schmeckt auch gut. Was u.a. an der Qualität der importierten Salami und Schinken liegen dürfte.

  5. #44
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.953
    Kennt jemand das บ้านน้ำเคียงดิน Ban Nam Kijeng Din - Restaurant?
    Es ist direkt an der ถนน อุทยาน (Tanon Utajan) gelegen, von der manche sagen, sie sei die prächtigste Straße des Landes.

    Hier die google-Bilder dazu.

  6. #45
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.532
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Gehen wir auch oft hin, wenn wir in Bangkok zwischen übernachten. Nicht nur das die Pizza aus einem original italienischen Steinofen kommt, sie schmeckt auch gut. Was u.a. an der Qualität der importierten Salami und Schinken liegen dürfte.
    ist sicher für dich interessant .wenn du in thailand lebst und Farlangfood essen willst.aber der TS schrieb was von authentischer Thaiküche ,soweit ich mich erinnere.

  7. #46
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Zitat Zitat von khwaam_suk Beitrag anzeigen
    Barolo bedeutet erstmal nichts anderes als DOGC-Rotwein aus der Provinz Cuneo im Piemont, Rebsorte Nebbiolo. Den bekommt man auch ohne viel Glück haben müssen schon ab 10,- € in Discountern zu kaufen.
    "Aktuell steht ein 2008er Barolo auf der Palette, den es bei Aldi Nord für 9,99 Euro gibt, was ein Dumpingpreis ist. Ein richtig guter Barolo, der zu den berühmtesten und größten Rotweinen der Welt gehört, kostest mindestens das doppelte, nach oben gibt’s kaum Grenzen."
    Leute ohne viel Ahnung möchten vielleicht ein wenig mit dem Namen angeben:
    "wer mit dem Spruch “Ich hab gestern einen Barolo getrunken” angeben oder nicht-kundige Gäste beeindrucken will. Die fragen sich hinterher dann aber vielleicht, warum der Wein eigentlich so berühmt ist."
    Warum dieser berühmte Wein so günstig zu haben ist:
    "Das in letzter Zeit viele günstige Barolo auf den Markt gekommen sind liegt wohl daran, dass in den 90-er Jahren, den Boom-Jahren des Barolo, viele neue Rebflächen im zugelassenen Gebiet angelegt wurden. Es konnten nicht die besten Lagen sein, die sind seit Jahrzehnten bewährt. Nun gibt’s halt einfach zu viel Wein mit dem berühmten Namen, zuletzt sollen 7 Millionen Flaschen auf den Markt gekommen sein …"
    Test: Barolo vom Aldi - Weinbeobachter
    Ähnliches gilt für den Brunello = eine Unterart der Sangiovese-Taube, Provinz Siena. Auch hier bekommt man für 15 - 20 € im Supermarkt eine ordentliche Qualität.
    Preise bei beiden Weinen nach oben hin natürlich offen.
    Und ich dachte schon, der Text käme von Dir. In dem von Dir kopierten Aldi-Weintest wird der Barolo aber übelst verrissen....

    Hier der Rest des Testberichtes: Wenn schon, dann bitte komplett kopieren und Quelle angeben!!!

    Zitat: "Vorweg: Der Wein ist trinkbar. An einen klassischen Barolo erinnert jedoch nicht allzu viel....Der kann nämlich ein großes Erlebnis sein, mit tiefen Aromen von Trüffel, Konfitüre, Wald, Dörrpflaumen, Tabak, Teer, Trüffel und vielem mehr. Die traditionellen sind schwer, irgendwie geheimnisvoll, haben in der Jugend reichlich Gerbstoffe und ein langes Leben. Auf jeden Fall sind sie Persönlichkeiten und leider, leider auch sehr teuer. Von all dem hat der Aldi-Barolo – produziert von der dortigen Genossenschaft – nicht viel zu bieten....
    Auch im 24-Stunden-Test ist keine großartige Entwicklung festzustellen. Persönlichkeit? Vielleicht ein grauhaariger Finanzbeamter, der 26-Stunden-Schichten schiebt. Was tun?
    Nicht kaufen - wer einen richtig schönen Barolo trinken will."

    Quelle: Test: Barolo vom Aldi - Weinbeobachter

    "

  8. #47
    Avatar von maeeutik

    Registriert seit
    11.02.2014
    Beiträge
    196
    .
    Es kam anders als erwartet - unsere australischen Freunde (beide leidenschaftliche Biertrinker)
    wollten ins "Long Beer Tawandaeng, Phra Ram III" - natuerlich des dort ausgeschenkten Bieres wegen.

    Das "Tawandaeng German Brewery" wie es offiziell heisst, in eine Hausbrauerei.
    Das Essen dort - egal ob internationale oder Thai-Kueche ist absolut akzeptabel. Leider nicht mehr
    so guenstig im Preis wie zu Zeiten als ich dort noch regelmaessig verkehrte.

    Dennoch, es ist immer noch eine Empfehlung wert. Zumal das Entertaiment wieder ansprechender
    "gemanaged" wird. Vor Jahren gingen hier die TV-Stationen ein und aus (u.a. anderem auch solche
    aus Italien, Frankreich und Holland, etc.) um von dort Beitraege in die Heimatlaendern zu senden.
    Manche der Saengerinnen und Saenger waren auch Interpreten in thailaendischem Funk und
    Fernsehen - was nur wegen der Qualitaet dieser Akteure hier angefuehrt sein soll.

    Das Bier - Lager, Dunkel und Weizen - ist (zumindest in all den Jahren wo ich dort hingekommen
    bin) unter deutscher Leitung (Braumeister) gebraut worden - und sollte auch den Spezialisten
    schmecken.

    Ich selbst stehe mehr auf Wein - allerdings kann ich den italienischen Weinen (wie oben diskutiert)
    weniger abgewinnen - egal ob es sich dabei um einen Barolo, Bardollino, Chianti oder von sonst
    einer Ecke oder Sorte es sich handelt.
    Bei italienischem Sekt sieht die Sache schon etwas anders aus - aus Treviso sind jene die mir
    dabei als erstes einfallen.

    Ansonsten stehe ich auf deutsche Weine.
    Und dort sind meine Favoriten die Burgunderweine (insbesondere den Grauen Burgender) und
    als Rotwein komme ich mehr und mehr auf den Geschmack bei einem Acalon.

    Einen Barrique-Ausbau bedarf es bei mir nicht - ich trinke gerne Weine die zwar Gehaltvoll sind
    und "Charakter" haben aber auf besondere "Spielereien" (andere betiteln es vielleicht mit Kunst
    des Kellermeisters) lege ich keinen Wert.
    Gleiches gilt fuer die Cuvees, obwohl es auch hier sehr gute (Mischungen) Tropfen gibt.

    Die Natuerlichkeit der Rebe, des Bodens und des Klimas - und dies vom Winzer im richtigen Masse
    und Gewichtung miteinander zur Geltung gebracht - das ist es was ich bevorzuge.
    Soviel also mal zu meinen Vorzuegen in Sachen Weine.

    maeeutik

  9. #48
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.698
    @Maeeutk, Acolon ist doch auch ein Hybrid, also auch die "Kunst des Kellermeisters"

  10. #49
    Avatar von maeeutik

    Registriert seit
    11.02.2014
    Beiträge
    196
    Zitat Zitat von clavigo Beitrag anzeigen
    @Maeeutk, Acolon ist doch auch ein Hybrid, also auch die "Kunst des Kellermeisters"
    Falsch!
    Unter Hybrid wird im Weinbau etwas anderes verstanden - als etwas das ein Kellermeister richtet.

    maeeutik

  11. #50
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.698
    Lieber Maeeutik, lies mal hier:Hybridrebe Der Kellermeister richtet die Couvée oder Verschnitt!

Seite 5 von 18 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Russische Restaurants in Bangkok?
    Von Bajok Tower im Forum Essen & Musik
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 21.03.12, 20:55
  2. romantische Restaurants in Bangkok
    Von Chak3 im Forum Touristik
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 11.04.11, 15:38
  3. Restaurants in Bangkok (Thailändische Küche)
    Von waanjai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 01.04.11, 09:12
  4. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 18.12.10, 13:38
  5. Gute Fahrschule in Bangkok?
    Von Rossi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.09.07, 10:00