Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Grüner Tee

Erstellt von DisainaM, 20.08.2002, 13:44 Uhr · 18 Antworten · 7.901 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.839

    Grüner Tee

    Bei der Zubereitung von grünem Tee scheiden sich ja die Geister.

    Manche sagen, den ersten Aufguss muß man 1 Minute ziehen lassen, dann wegkippen, und dann den Tee 4 Minuten ziehen lassen.

    Andere meinen, höchstens eine halbe Minute ziehen lassen + wegkippen.

    Wieder andere kippen den ersten Aufguss überhaupt nicht weg.


    Welche Methode wird bei Euch gemacht ?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    mehling
    Avatar von mehling

    Re: Grüner Tee

    @Dauwing

    Ich weiß, ich bin ein Barbar, aber ich lasse den grünen Tee sehr lange ziehen (nicht mehr kochendes Wasser, klar) bis zu 15 min., dann lasse ich das Zeug ganz abkühlen und trinke dann so 1-1,5 l pro Tag...

    mehling

  4. #3
    Avatar von Peter-Horst

    Registriert seit
    29.06.2002
    Beiträge
    2.314

    Re: Grüner Tee

    Hi,

    ich mach das mal so mal so.

    Im Büro mach ich das mit Beuteltee. Ok ist nicht toll aber einfach.

    Zuhause. Füll ich den Tee in ein Sieb und giese kurz heißes Wasser im Ausguss drüber.

    Dann der Rest den heißen Wassers über das Teesieb in die Kanne.

    Gruß Peter

  5. #4
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.839

    Re: Grüner Tee

    Hatte mal folgenden Bericht gefunden :

    [hr:f7c99a4d14]

    Grüner Tee wird im Gegensatz zum schwarzen Tee nicht fermentiert sondern nur erhitzt und so getrocknet. Dadurch behält er seine helle Farbe und ist leichter im Geschmack. Deshalb erlaubt er im Laufe eines Tagen mehrmaliges Aufgießen, bei denen seine wohltuende Wirkstoffe nach und nach erschlossen und ausgeschöpft werden. So können Sie mit zwei Teelöffeln der grünen Blättchen bis zu 5 Liter eines wirklichen "Gesundbrunnens" herstellen. Somit hat man mit Grünem Tee die Möglichkeit mit sehr wenig finanziellem Aufwand eine große Menge eines Getränkes herzustellen.

    Die richtige Zubereitung:
    Beim ersten Aufguss wird der Tee nur "gewaschen" also von Staub und einem großen Teil des Koffeins "Te´in" befreit. Das ist wichtig, um das volle Aroma zu entfalten. Bis vor kurzem habe ich immer den ersten Aufguss getrunken, doch heute bin ich wesentlich schlauer. Also nicht zögern und die erste Kanne ruhig wegschütten.

    Und so wird es gemacht: 2 Teelöffel Teeblätter in einem Teefilter (aus Papier oder Stoff) in eine Kanne geben. 1 Liter Wasser aufkochen, etwa 5 Minuten auf ca. 80 Grad abkühlen lassen und dann über die Teeblätter gießen. Und wenn ich hier schreibe, dass die richtige Aufgusstemperatur 80 Grad ist, dann habt ihr richtig gelesen, denn grüner Tee sollte nicht mit kochendem Wasser zubereitet werden. Den Tee 3 Minuten ziehen lassen, dann den Teefilter herausnehmen und den Tee weggießen. Ab dem zweiten Aufguss wirkt der Tee nicht mehr aufregend sondern nur noch anregend und ist (ohne Milch und Zucker) angenehm zu genießen. Dazu erneut 1 Liter Wasser aufkochen und auf ca. 80°C abkühlen lassen. Die angequollenen Teeblätter erneut in die Kanne hängen, mit dem Wasser angießen und 3 Minuten ziehen lassen, dann wieder herausnehmen. Den Tee mit dem restlichen Wasser auffüllen und heiß, warm oder auch kalt trinken. Beim dritten, vierten und fünften Aufguß genauso verfahren. Beim zweiten Aufguß geben die Teeblätter vor allem ihre Fluoride ab, die für den Zahn- und Knochenaufbau wichtig sind. Bei den weiteren Aufgüssen werden nacheinander Vitamine, Tannin, Zink, Cholesterol, Flavonamide und Katechine freigesetzt, die den Menschen fit halten und vorbeugend gegen viele kleine Wehwechen wirken.

    Ich möchte hier erneut ausdrücklich schreiben, dass dies nur für Grünen Tee gilt. Andere Teesorten sollten kochend und nur 1 mal aufgegossen werden.

    Bericht aus :
    http://www.dooyoo.de/review/660083.html
    [hr:f7c99a4d14]

    Andere schwören auf Mineralwasser bei der Zubereitung :


    [hr:f7c99a4d14]

    Zubereitung grüner Tee
    Grüner Tee verlangt möglichst weiches Wasser. Man kann auch Mineralwasser ohne Kohlensäure verwenden. Die genauen Zubereitungshinweise hängen von der Grüntee-Qualität ab.

    Das Teewasser wird gekocht und dann läßt man es auf mindestens 85 Grad abkühlen. Die Ziehzeit beträgt 2 Minuten. Je besser die Qualität eines grünen Tees ist, um so niedriger sollte die Wassertemperatur und um so kürzer die Ziehzeit sein.

    Empfehlenswert ist die Zubereitungsmethode mit zwei Teekannen: In einer Teekanne wird der Tee lose aufgebrüht und dann über ein Teesieb in die zweite Teekanne abgegossen.

    Sehr gute Qualitäten brüht man mit 60-70 Grad heißem Wasser auf und läßt sie 1 bis 2 Minuten ziehen.

    Falls der Tee grasig schmeckt oder nach Algen, wurde er entweder zu hoch dosiert oder zu lange ziehen gelassen.

    Schmeckt ein grüner Tee nach Fisch, deutet das auf eine weniger gute Qualität hin.

    Auf den einzelnen Tee-Seiten finden Sie die speziellen Zubereitungshinweise für jeden Tee.

    aus :
    http://www.tee-katalog.de/Zubereitung-gruener-Tee.htm
    [hr:f7c99a4d14]


    sieht ja irgendwie nach einer komplizierten Sache aus ?

  6. #5
    Harakon
    Avatar von Harakon

    Re: Grüner Tee

    Ein Trick: Ich mache mir immer eine Tasse mit ca. 0,4l Inhalt. Ich gieße zuerst das Wasser in die Tasse, dadurch kühlt es schon soweit ab, daß ich nicht mehr warten muß. Als optimale Temperatur kenne ich die 85 Grad, aber wer mißt das schon nach ;-D

    Gelegentlich, wenn ich besonders faul bin, trinke ich auch den dritten Aufguß, normalerweise aber nur den ersten und zweiten. Den ersten lasse ich max. 1 Minute ziehen, den zweiten auch mal um einiges länger.

    Der erste Aufguß schmeckt, finde ich, nur wenig schlechter als der zweite, der dritte ist schon grauslich. Aber den Trick mit dem kurz mit Wasser überbrühen probiere ich mal aus Zum Wegkippen ist der erste aber definitiv zu schade.

    Wie man 4 und 5 Aufgüsse trinken kann, ist mir ein Rätsel. Mache ich da noch irgendwas falsch? Oder ist die Qualität des Tees nicht entsprechend?

  7. #6
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.839

    Re: Grüner Tee

    Obwohl ich von Mineralwasser nichts halte, schmeckt das Wasser ja auch überall in Deutschland anders.
    Manche kennen dies, wenn sie eine Cola oder Fanta in Bayern trinken, und dann in Köln oder Hamburg.
    Da die regionalen Abfüllstationen von der Cola Gruppe überall das örtliche Wasser verwenden, kommen so auch die Geschmacksunterschiede zusammen.
    (das Wasser hat ja auch unterschiedliche Härtegrade in den Bundesländern)

    Dementsprechend wirkt es sich auch auf den Tee aus.

    Wenn wir mal annehmen, das z.B. Vitel Wasser wirklich nicht regional befüllt wird, sondern immer aus der gleichen Quelle kommt, müßte man theoretisch zumindestens damit überall den gleichen Teegeschmack erzielen.


  8. #7
    Harakon
    Avatar von Harakon

    Re: Grüner Tee

    Original erstellt von Dauwing:
    Obwohl ich von Mineralwasser nichts halte, schmeckt das Wasser ja auch überall in Deutschland anders.
    Manche kennen dies, wenn sie eine Cola oder Fanta in Bayern trinken, und dann in Köln oder Hamburg.
    Hab mal gehört, daß der Kaffee je nach Region verschieden sei... Also solle man keinen Kaffee von Hamburg nach Nürnberg bringen, weil er nicht an das lokale Wasser angepaßt sein

  9. #8
    Avatar von Kheldour

    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    477

    Re: Grüner Tee

    das stimmt auch. Hängt viel vom Härtegrad usw. des Trinkwassers ab. Wobei eine wissenschaftliche Untersuchung herausgefunden hat, daß unser Leitungswasser in Deutschland 'erheblich' gesünder ist, als so manches Mineralwasser......

    Wer allerdings auf gleichbleibenden Geschmack beim Tee besteht, der muß auf Vitel o.ä. zurückgreifen...

  10. #9
    Avatar von MaewNam

    Registriert seit
    16.07.2002
    Beiträge
    517

    Re: Grüner Tee

    Seid froh daß hierzulange das Trinkwasser nicht gechlort wird. Das ist in einigen Staaten der USA so daß das Trinkwasser riecht wie hier das Schwimmbadwasser, und wenn man dann Pech hat sind die Softdrinks aus eben diesem Trinkwasser und dem Colakonzentrat zusammengemischt. Das schmeckt dann wirklich grauslich , und Tee (egal ob grün, schwarz oder Frucht) möchte ich aus so einem Wasser dann auch nicht kochen.

  11. #10
    Harakon
    Avatar von Harakon

    Re: Grüner Tee

    Ist die Trinkwasserqualitaet wirklich besser? Ich kenne die Version, dass die Grenzwerte von Schadstoffen fuer Trinkwasser niedriger sind als fuer Mineralwasser, aber das heisst ja noch nicht, dass das Trinkwasser wirklich im Schnitt auch besser ist. Bei uns jedenfalls schmeckt es einfach nicht. (Ist aber auch von Stadtteil zu Stadtteil verschieden.)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.09.10, 11:05
  2. Geheimnisvoller grüner Punkt
    Von KraphPhom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 28.07.06, 07:37