Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 37

Der Aufstieg des Pangasius

Erstellt von Bajok Tower, 10.08.2010, 20:54 Uhr · 36 Antworten · 9.662 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776
    Tja Geschmäcker sind verschieden.
    Pla Salid fand ich selbst mehr als genießbar. Sicherlich mit der Zubereitung kann sich nicht jeder Gaumen anfreunden.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von mangkhut

    Registriert seit
    17.02.2010
    Beiträge
    9
    Stimmt, der Pangasius ist eher ein langweilig schmeckender Fisch, wird aber neben dem Tilapia in Deutschland zur Zeit am meisten verkauft.
    Es ist eben ein typisches Massenwareprodukt. Fisch ist ja gut für die Ernährung, aber billig muß er sein.

  4. #13
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Ernährung: Pangasius ist tabu - Nachrichten Print - DIE WELT - Wissen - WELT ONLINE

    Pangasius ist tabu

    Grünes Licht für Dorsch aus der östlichen Ostsee, rote Karte für Pangasius aus asiatischer Zucht: Verbraucher, die dem Einkaufsratgeber für Fisch und Meeresfrüchte der Umweltstiftung WWF folgen, müssen umdenken. Man solle weder Dorade aus Mittelmeerzucht noch Viktoriabarsch kaufen. Grundsätzlich sollten Bio-Produkte und Fische mit dem MSC-Logo bevorzugt werden, sagte WWF-Fischereiexpertin Catherine Zucco. Insgesamt gelten 20 Arten als gute, 13 als zweite Wahl und bei 29 Arten sagt der WWF "lieber nicht". Wer auf nachhaltig gefangenen Fisch setze, betreibe aktiven Meeresschutz, sagte Zucco.

  5. #14
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    ARD-Bericht: Schummel mit Pangasius in Supermärkten

    HAMBURG. Die Verbraucher werden beim Kauf von Pangasius offenbar getäuscht. So ist einer der beliebtesten Speisefische in den Supermärkten häufig mit Phosphaten, Zitronensäure oder Nitraten angereichert, wie Untersuchungen der Verbraucherzentrale Hamburg im Auftrag des NDR ergeben haben. Dadurch binde der Pangasius Wasser, um die Verkaufsmasse um bis zu 20 Prozent zu vergrößern. „Die Verbraucher bezahlen für Wasser und nicht für Fisch, das ist eine Unverschämtheit“, kritisierte die Ernährung5expertin Silke Schwartau von der Hamburger Verbraucherzentrale am Mittwoch. Die Verbraucherzentrale war an den Untersuchungen beteiligt.

    In der Reportage "ARD exclusiv - Die Pangasius-Lüge" heute um 21.45 Uhr im Ersten berichten die Filmemacher Michael Höft und Christian Jentzsch, dass entsprechende Hinweise auf den Verpackungen oftmals fehlen. Der NDR hat in einem Lebensmittellabor tiefgefrorenen Pangasius untersuchen lassen. Von 14 Pangasiusfilets, die laut Verpackung keine wasserbindenden Zusätze enthalten sollten, waren drei mit Zitronensäure behandelt worden. Zudem wiesen die Lebensmittelprüfer bei fünf Filets Listerien nach.

    Diese gefährlichen Bakterien lagen in ihrer Konzentration zwar unter dem Grenzwert, weisen aber laut Höft und Jentzsch auf Probleme bei der Pangasiusproduktion hin. Bei den 14 Pangasiusfilets handle es sich um Stichproben aus Hamburger Supermärkten.

    Pangasius gehört zu den beliebtesten Speisefischen in Deutschland. Er stammt meist aus Zucht in Thailand oder Vietnam...

    weiter lesen: Verbraucherzentrale Hamburg - ARD-Bericht: Schummel mit Pangasius in Supermärkten - Hamburg - Hamburger Abendblatt



  6. #15
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Welches Massenprodukt aus dem unteren Preissegment ist denn noch bedenkenlos?
    Und selbst bei hochpreisigen Produkten kann man nicht sicher sein, Biomuell auf dem
    Teller zu haben.

    King fish ist lecker, aber lieber selber zubereiten. Die Thais neigen dazu, den Fisch so lange
    zu braten, bis die Restfeuchte gen 0 geht.

  7. #16
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Welches Massenprodukt aus dem unteren Preissegment ist denn noch bedenkenlos?
    Heisst, an dem nicht vorhandenen Geschmack des Fisches in der Kantine ist gar nicht der Mann mit der weissen Muetze schuld?
    Und so furchtbar gesund ist das Essen dort auch nicht, selbst wenn ueberall irgendwelche Garantieerklaerungen und Zertifikate haengen?

  8. #17
    Avatar von Schwarzwasser

    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    1.552
    Nirgendwo in Europa geben die Verbraucher weniger Geld für ihre Lebensmittel aus als in Deutschland. Sicherlich tragen die Discounter, an diesem Verhalten die Hauptschuld, denn sie haben uns ja weisgemacht, daß man die gleiche Qualität für die Hälfte bekommt. Daß es nur die halbe Qualität oder eine bakteriologisch nicht unbedenkliche Qualität ist, zeigen uns solche Tests.

    Wie kann es denn sein, daß ein Fisch, der solche Wege zurücklegt, für solch einen Preis verkauft werden kann ? Das geht doch nur zu Lasten der Gesundheit der dortigen Menschen, die ihn produzieren müssen und der Umwelt in Vietnam.

    Das gleiche in grün haben wir doch mit den Shrimps aus Thailand, die in trüben, mit deren eigenem ... verseuchten Wassertümpeln für den Weltmarkt gezüchtet werden. Den Begriff Aquakultur empfinde ich bei einem solchen Drecksloch mehr als eine Verbrämung..so langsam sollten wir Verbraucher doch gepeilt haben, wie der Hase läuft.

    Lasst ganz einfach die Shrimps aus Thailand und diesen Billigst - Fisch weg. Es reicht doch, daß der Reis von Thailand aus um die halbe Welt geschippert wird, um hier auf dem Teller zu landen. Zum Reis schmeckt auch eine Forelle. Die gibt es aus der Produktion um die Ecke, ist nachhaltig und schmeckt gebraten mindestens genauso lecker, wenn nicht besser. Ist zwar dreimal so teuer, dafür lass ich zweimal den Pangasius oder den Tilapia weg und esse fleischlos.



    Wer den Fisch kauft und sich anderorts im Forum über den verseuchten Mekong beschwert, ist bigott.

  9. #18
    Avatar von Hitori

    Registriert seit
    18.09.2010
    Beiträge
    595
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Heisst, an dem nicht vorhandenen Geschmack des Fisches in der Kantine ist gar nicht der Mann mit der weissen Muetze schuld?
    Und so furchtbar gesund ist das Essen dort auch nicht, selbst wenn ueberall irgendwelche Garantieerklaerungen und Zertifikate haengen?
    Habe den Report über die Pangasius Zucht in Süd-Ost Asien gesehen:
    - verschmutzte, überfüllte Teiche
    - deshalb werden dem täglichen Futter Medikamente beigemischt
    - Als Futter werden - anscheinend oft illegale - Wildfänge genutzt. Dabei wird *alles* verwertet was ins Netz kommt, Kleinfische, Jungfische, seltene Fische, Langusten etc. Die Folge: die Wildfischpopulationen in den überfischten Gebieten kann komplett zusammenbrechen.

    Das Ganze scheint eine ziemlich üble Geschichte zu sein. Und dann kommt noch hinzu, dass bei diesem, geschmacklich wirklich langweiligen Fisch, anscheinend noch beim Gewicht geschummelt wird.

  10. #19
    Avatar von gespag

    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.291
    der geschmack des pangasius ist wirklich toll. schmeckt sehr gut.
    die antibiotikabelastung ist für uns als konsumenten eigentlich kein problem. da 3 wochen vorher die zugabe gestoppt wird. dadurch kein antibiotika mehr nachweisbar.

    problem ist die natur und umgebung, wo dieser fisch gezüchtet wird. das sollte aber nicht unser problem sein, da es uns unmittelbar nicht betrifft. europa hat andere probleme.

  11. #20
    Avatar von Hitori

    Registriert seit
    18.09.2010
    Beiträge
    595
    Endlich mal jemand, der die Interessen der Fischindustrie vertritt.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aufstieg und Fall Ayyutthaya´s
    Von Rawaii im Forum Literarisches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.02.04, 17:02