Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 37

Das wichtigste Fest...?

Erstellt von KLAUS, 21.07.2002, 11:05 Uhr · 36 Antworten · 6.211 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Das wichtigste Fest...?

    @MadMac
    Das ich früher hier über mein vermeintliches "Wissen" über den Buddhismus geschrieben habe, war falsch von mir. Soviel steht für mich heute fest. Was Glauben angeht, so beginnt das bekanntlich da wo das Wissen aufhört. Bisher beschäftige ich mich mehr damit was ich weiß und beteilige mich an praktischen Dingen um zu helfen. Über den Rest denke ich vielleicht mal später nach wenn ich Zeit dazu habe.
    Jinjok

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.421

    Re: Das wichtigste Fest...?

    @Jinjok

    Warum falsch? Sind immer mehrere Seiten beteiligt. In unserem Fall als Fremde mindestens die Geschichte, historische Fakten und natuerlich der tagtaeglich gelebte Buddhismus. Letzteres ist garantiert schwieriger. Fuer mich ist es ziemlich schwer Religion (welche auch immer) in den Alltag zu integrieren, weil ich ganz einfach nichts damit anfangen kann. Verstaendnis ja, verstehen nein. Aber man lebt nur einmal und wir versuchen alle das Beste draus zu machen :-). Das Zauberwort heisst Toleranz.

    Gruss,
    Mac

  4. #23
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Das wichtigste Fest...?

    Hi Jinjok,
    hi Madmac,
    ich halte in der religion, neben Toleranz noch etwas fuer wichtig,
    und das ist Lebenshilfe, die man aber nur erfahren kann, wenn man sich fuer eine Teligion entschieden hat, bereit ist sie so gut es geht(mit den menschlichen Schwaechen) sie zu leben
    und vorallem, sich dazu bekennen!
    dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen.
    Noch eine Anmerkung fuer diejenigen, die "keiner" Religion zugehoerig sind,
    nicht glauben, ist auch ein Glaube...:-)
    Gruss Klaus


    Letzte Änderung: KLAUS am 26.07.02, 19:32

  5. #24
    woody
    Avatar von woody

    Re: Das wichtigste Fest...?

    @Jinjok

    Zitat:
    'Bisher beschäftige ich mich mehr damit was ich weiß und beteilige mich an praktischen Dingen um zu helfen.'

    Ich kenne Deine früheren postings zum Buddhismus nicht, aber verstehe auch nicht, warum Du Dich hier in dieser Diskussion so zurücknimmst.
    Es geht doch nicht um Dogmen oder sonstige 'heilige Aussagen' bei denen man sich keinen Fehler leisten darf, oder?

    @Klaus,
    'Kein Glaube ist auch ein Glaube'
    so einfach wie Du es jetzt machst, ist es nicht. Du musst Dich damit abfinden das es Menschen gibt, die sich das Unerklärliche, Unverständliche und Unfassbare nicht einfach mit einem für Sie undredlichen Glauben verständlich machen. Es ist, nach meiner Ansicht besser Fragen offen zu lassen, als falsch zu beantworten.

    gruss woody


  6. #25
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Das wichtigste Fest...?

    Hi Woody,
    da hast Du sicher ein Stueck recht, mit Deiner Aussage zum Glauben,
    aber so einfach, wie Du meinen Satz abtust ist es denn doch nicht, da sollte mehr dahinter stecken...:-)
    Es ist eher eine "philosophische" Aussage, denn man sagt ja allgemein,
    Glaube sei "Nichtwissen", und viele die meinen zu wissen, koennen nicht glauben, das ist der Angel und Drehpunkt um den es da auch geht...:-)
    Jeder wird fuer sich suchen muessen und finden, manche suchen und finden, anderen suchen und finden nicht, und wieder andere suchen nicht und ploetzlich finden sie...:-)
    Jinjok, wie er schreibt, ist auf der Suche und hat noch nicht gefunden(seinen Glauben), ich habe gesucht und fand meinen Glauben, das gibt Kraft und Zuversicht fuer die Zukunft...:-)
    Gruss Klaus


  7. #26
    woody
    Avatar von woody

    Re: Das wichtigste Fest...?

    Hi Klaus,

    um es noch einmal deutlich zu sagen: es gibt auch die Möglichkeit einer Weltanschauung in der Glauben keine Rolle spielt.

    Weder der Glaube an einen Gott noch der Glaube an die Nichtexistenz eines Gottes.

    Es macht aus meiner Sicht einfach keinen Sinn, irgendwelche Wesenheiten zu postulieren, die genau dann einspringen, wenn man mit dem momentanen Stand der Erkenntnis nicht mehr weiterkommt. Eben den berühmten Lückenbüßergott, der bekanntlich an Wohnungsnot stirbt, wenn sich der Stand der Wissenschaft wieder mal ändert.
    Das bedeutet natürlich nicht, dass ich behaupte, es gebe keine solchen Wesenheiten. Auch das kann man nicht beweisen, weil man diese ja von vorneherein ausklammert. Daher lehne ich den Atheismus als Weltanschauung genauso ab wie den Glaube an irgendeinen Gott.

    Ich lasse die Frage offen, das ist meine Standtpunkt und kein Glaube und auch keine Suche nach einem solchen.

    gruss woody


  8. #27
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Das wichtigste Fest...?

    Hi Woody, schon gut, schon gut...:-)
    Ich wollte Dir ja keinen "Glauben: aufzwingen...:-)
    Ich habe ereicht, was ich wollte...
    ...eine eindeutige Stellungnahme zum Glauben, der ja Nichtglauben einsch;iesst als Anschauung, Meinung, ist also fuer uns beide abgehakt, denke ich mal, sozusagen Thema ausgeschoepft...:-)
    Na dann,
    bis zum naechsten mal..
    gruesst,
    Klaus

  9. #28
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Das wichtigste Fest...?

    Jinjok, wie er schreibt, ist auf der Suche und hat noch nicht gefunden
    Hallo Klaus
    Wo schreibt der Jinjok denn das?

    Laß Dir von mir versichern, mir fehlt nichts ich suche nichts - ganz im Gegenteil wenn ich hier von der Tastatur aufstehe habe ich ein richtiges Leben und das ist proppevoll gefüllt, daß ich mir an den meisten Tagen wünschte, nach 24 Uhr käme 25, 26 und 27 Uhr. Also im richtigen Leben habe ich mehr als ich in Ruhe geniessen könnte. Da heißt es fokussieren, Prioritäten setzen und konzentrieren. Zeit zu nehmen darüber nachzudenken und zu analysieren hebe ich mir für später auf, wenn ich mal nicht mehr so kann wie ich will. Jetzt wo ich noch alles kann - tue ich einfach. Das mag ein Gegensatz zu der Internetschreiberei sein wo man sich schon Gedanken machen muß bevor man darauflos schreibt.

    Vielleicht noch ein kleiner Tip was mein glauben angeht: Ich glaube, daß ich für meinen Weg allein verantwortlich bin und verlasse mich nicht auf andere.

    Hallo Woody
    Nein es geht nicht um heilige Aussagen oder religiöse Dogmen. Aber Buddhismus zu lehren ist halt denen vorbehalten, die dafür ausgebildet sind. Alles andere führt zu profunden Halbwissen, Irrglauben oder was weiß ich. Das will ich nicht mehr auf mein Gewissen laden. Aber auch hier ist tun etwas anderes als daüber zu dritten reden. Tun darf jeder - bei Lehren wäre ich vorsichtig.

    Im Gegensatz zur religiösen Beschäftigung mit dem Buddhismus könnte man sich auch rein wissenschaftlich damit befassen. Das ist auch legitim, aber dafür fehlen mir die Grundlagen.
    Jinjok

  10. #29
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Das wichtigste Fest...?

    Original erstellt von Jinjok:

    Ich glaube, daß ich für meinen Weg allein verantwortlich bin und verlasse mich nicht auf andere.
    Genau, Jinjok, so sehe ich das auch. Auch der Glaube bzw. Nichtglaube für den Einzelnen ist eine Erfahrung, die eben nicht vermittelbar ist, die nicht gelehrt werden kann.

    Ich denke allerdings auch, daß der Austausch zwischen Laien durchaus legitim ist, und zwar gerade für die, die noch auf der Suche sind. Der, der Fragen hat, sollte fragen, denn wo sollten denn die Zweifler sonst hin, da helfen ein Hinweis hier, eine Anmerkung da, schon eine ganze Menge.
    Letztendlich ist es allerdings wirklich das Tun, also gelebter Glaube oder Überzeugung, sei es nun im Christentum, Islam, Buddhismus oder bei den Freimaurern.

  11. #30
    woody
    Avatar von woody

    Re: Das wichtigste Fest...?

    Hallo Jinjok

    Wie kann man sich mit dem Buddhismus rein wissentschaftlich befassen ?
    Kann man sich mit einer Religion wissenschaftlich befassen?
    Ist der Buddhismus überhaupt eine Religion?

    Was ist an einer laienhaften Diskussion, oder an der laienhaften Beantwortung von Fragen zum Buddhismus heiliger oder kritischer, als zur christlichen Religion? Die Frage stelle ich, weil hier in der westlichen Welt rege über Religion diskutiert wird.

    gruss woody




    Letzte Änderung: woody am 29.07.02, 18:42

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fest der Deutschen
    Von strike im Forum Thailand News
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 07.09.12, 09:40
  2. Fest der Kulturen
    Von phimax im Forum Event-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.05.10, 14:06
  3. Das wichtigste auf Reisen
    Von andaman im Forum Literarisches
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 02.11.06, 19:59
  4. Das erste Mal, was ist das Wichtigste?
    Von Jaiyen im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 20.01.04, 11:15
  5. Songkrahn Fest
    Von Pustebacke im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.03.02, 16:32