Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 50

Brot

Erstellt von Lanna, 26.07.2011, 20:07 Uhr · 49 Antworten · 7.975 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Lanna

    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    257
    Am Anfang habe ich Trockenhefe genommen. Irgendwoher hatte ich mal gehört, dass ein Hefeteig sehr schwierig zu machen ist.
    Schnell habe ich herausgefunden, dass das Gegenteil der Falle ist.
    Für mein Gefühl ist Frischhefe das Beste. Der Teig wird noch lockerer, wobei man es auch übertreiben kann.
    Teilweise unterschreite ich die Geh-Zeiten damit der Teig etwas fester wird.

    Die Brote oben sind aus 50% Dinkel und 50% Weizen.
    gebacken in einem Standardofen auf 180° ca 45-60 Min

    Mit dem Grundteig kann man viel herumtesten.

    Einmal hab ich Trockenchilli eingemischt. Beim Backen konnte man in der Küche keine Luft mehr bekommen.
    Im Ernst!!! Unter starken Hustenanfällen habe ich das Brot trotzdem fertig gebacken.
    Es war für meinen Gaumen ungenießbar. Für meine Frau, scharfe Sachen gewohnt, leider ebenfalls.

    Ich hatte ihr vorgeschlagen, den Arbeitskollegen die Brote mitzubringen als "Thaibrot" deklariert, weil die Dinger sind super aufgegangen, und sahen einfach nur Spitze aus.
    Hat sie leider nicht gemacht. ich hätte gerne davon berichtet...wahrscheinlich hätte keiner mehr arbeiten können...

    Seit einiger Zeit haben wir uns auf ein Brot eingeschossen.

    Bayerisches Hefeweizenbrot. (Eigen)
    Richtig Lecker! mit viel Kümmel!

    Kümmel mochte ich früher nie, aber mittlerweile, ist das ein Grundgewürz für gutes Brot.

    Rezept zum nachbacken kann ich noch einstellen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Lanna

    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    257
    Bayerisches Weizen - Bier - Brot


    1 kg Weizenmehl 550
    1 kg Dinkelmehl Hell oder Vollkorn
    + zusätzliches Mehl zum Verarbeiten
    es können auch nach Belieben andere Sorten gemischt werden.
    1 l Weizenbier z.B. Franziskaner Hefeweizen
    60 gr Backmalz trocken
    2 gr Kümmel
    8 gr bayrisches Brotgewürz
    2 Pack Frischhefe
    5 Teelöffel grobkörniges Salz leicht gehäuft
    2 EL Rohrzucker gehäuft
    8 EL Rapsöl (dient dem besseren Verarbeiten)
    400 gr Packung Sonnenblumenkerne von Aldi (Salattheke)


    Bier im Topf erwärmen, lauwarm ca 35 °C.
    Bier in eine Schüssel geben, alle Zutaten, außer Hefe, Öl und Sonnenblumenkerne, dazugeben. Kräftig mischen bis sich alles aufgelöst hat, dann gesamte Hefe dazugeben. Wieder mischen.


    In einer großen Schüssel gesamtes Mehl mit Sonnenblumenkernen mischen, Vertiefung in die Mitte, Öl hineingeben, und danach die Biersuppe in die Vertiefung geben. Etwas, aber nur grob, mit Mehl vermengen, und die austretende Flüssigkeit mit Mehl abdecken.


    Ca 1 Std gehen lassen bei Zimmertemperatur.


    Alles auf eine Tischplatte schütten, und mit etwas zusätzlichem Mehl vermengen bis eine gute BrotMasse entsteht. Nach einiger Zeit löst sie sich von den Händen. Nicht zu früh aufgeben, es dauert etwas.



    Alles in versch. Brotformen verteilen, und mind 2 Std gehen lassen.(abdecken)
    in den Ofen bei 180 °C ca 45 Min - 1 Std backen.


    Nach dem Backen abgedeckt einen Tag liegen lassen, erst dann eintüten und einfrieren.
    Schon vor dem einfrieren schneiden, dann ist es möglich einzelne Scheiben herauszunehmen und direkt zu toasten.


    Immer frisches Brot, und es ist so einfach.

  4. #13
    Thaigirl
    Avatar von Thaigirl
    Das Weizenbierbrot werde ich einmal versuchen.

  5. #14
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    8.946
    Zitat Zitat von schimi Beitrag anzeigen
    ich habe zwar noch nie in Thailand selbst Brot gebacken, bin aber jedesmal froh wenn ich in dort ein Frühstück mit nicht industriell hergstellten Brot finde.
    Könnte ich mir auch gut vorstellen es selbst zu backen, speziell dunkles Brot.
    für dunkles Brot brauchst Du einen Sauerteig. Davon immer einen Rest im Kühlschrank, um wieder neuen Sauerteig ansetzen zu können. Den ersten Ansatz musst Du schon aus Deutschland mitbringen, weil es hier kein Vollkornmehl bzw -schrot gibt.
    Meine Lösung in Thailand war schon immer - es gibt Trockenhefe zu kaufen und Mehl in verschiedenen Variationen , auch im Isaan - ein Ciabatta-Brot, oder wenn Milch und ein Ei ins Spiel kommen , auch mal ein leckeres Hefe-Weissbrot. Experimentieren bringt weiter. Es gibt bei Makro einen geilen Tischbackofen für 3500 Baht, mit dem mach ich ne Pizza oder backe ein Brot , oder Brötchen.
    Ich habe bisher alles gefunden was ich gesucht habe und benötige keinen deutschen Bäcker. Dafür hat man als "Aussiedler" doch Zeit hier, zum experimentieren !

  6. #15
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    8.946
    Zitat Zitat von Lanna Beitrag anzeigen
    Bayerisches Weizen - Bier - Brot


    1 kg Weizenmehl 550
    1 kg Dinkelmehl Hell oder Vollkorn
    + zusätzliches Mehl zum Verarbeiten
    es können auch nach Belieben andere Sorten gemischt werden.
    1 l Weizenbier z.B. Franziskaner Hefeweizen
    60 gr Backmalz trocken
    2 gr Kümmel
    8 gr bayrisches Brotgewürz
    2 Pack Frischhefe
    5 Teelöffel grobkörniges Salz leicht gehäuft
    2 EL Rohrzucker gehäuft
    8 EL Rapsöl (dient dem besseren Verarbeiten)
    400 gr Packung Sonnenblumenkerne von Aldi (Salattheke)


    Bier im Topf erwärmen, lauwarm ca 35 °C.
    Bier in eine Schüssel geben, alle Zutaten, außer Hefe, Öl und Sonnenblumenkerne, dazugeben. Kräftig mischen bis sich alles aufgelöst hat, dann gesamte Hefe dazugeben. Wieder mischen.


    In einer großen Schüssel gesamtes Mehl mit Sonnenblumenkernen mischen, Vertiefung in die Mitte, Öl hineingeben, und danach die Biersuppe in die Vertiefung geben. Etwas, aber nur grob, mit Mehl vermengen, und die austretende Flüssigkeit mit Mehl abdecken.


    Ca 1 Std gehen lassen bei Zimmertemperatur.


    Alles auf eine Tischplatte schütten, und mit etwas zusätzlichem Mehl vermengen bis eine gute BrotMasse entsteht. Nach einiger Zeit löst sie sich von den Händen. Nicht zu früh aufgeben, es dauert etwas.



    Alles in versch. Brotformen verteilen, und mind 2 Std gehen lassen.(abdecken)
    in den Ofen bei 180 °C ca 45 Min - 1 Std backen.


    Nach dem Backen abgedeckt einen Tag liegen lassen, erst dann eintüten und einfrieren.
    Schon vor dem einfrieren schneiden, dann ist es möglich einzelne Scheiben herauszunehmen und direkt zu toasten.


    Immer frisches Brot, und es ist so einfach.

    Ja, Du Schlauberger, das stellst Du in Deutschland her. "Dinkelmehl" !!! "Sonnenblumenkerne von ALDI" !!! "Rapsöl" !!!! "bayrisches Brotgewürz" !!!

    DIES ist ein Thailandforum (!!!) und jetzt verrate mir mal bitte, woher ich die ganzen Zutaten in Thailand zu kaufen bekomme !!! Ey, ich kann ja einiges davon mitbringen, aber da ist soviel verderbliches dabei , FRISCH-HEFE , ey, die ist hier sehr schwierig aufzutreiben !!! Nee,nee, das funktioniert so nicht !

    So'n Bullshit, immer frisches Brot, und Du schreibst von Deutschland aus ! Können vor Lachen !!

    Oder bekommst Du jeden Monat ein Paket aus Deutschland ???

    CG

  7. #16
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    gugst du hier: Schmidt Co., Ltd.
    Trockensauerteig, Roggenmehl etc...alles kein Problem. Und Rezepte gibt es gratis.

  8. #17
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Zitat Zitat von crazygreg44 Beitrag anzeigen
    für dunkles Brot brauchst Du einen Sauerteig. Davon immer einen Rest im Kühlschrank, um wieder neuen Sauerteig ansetzen zu können. Den ersten Ansatz musst Du schon aus Deutschland mitbringen, weil es hier kein Vollkornmehl bzw -schrot gibt.
    Ich habe meinen Sauerteig ohne Probleme hier in Thailand hergestellt.
    Roggenmehl gibt es hier aus Australien

    Ein einfaches Rezept:
    100 g Mehl (Roggenmehl) mit Wasser zu einem dickflüssigen Teig (etwa wie Waffelteig) verrühren.
    In einer Schüssel zugedeckt an einem warmen Ort etwa 24 Stunden stehen lassen.
    Dann wieder 100 g Mehl und entsprechend Wasser zugeben, gut einrühren und erneut etwa 24 Stunden stehen lassen.
    Weiter so verfahren, bis der Teig säuerlich riecht, sich auf seiner Oberfläche Schaum gebildet hat und in dem Teig, der an einem hineingesteckten Löffel kleben bleibt, Hunderte von winzigen Bläschen erkennbar sind. Das dauert in der Regel 3 bis 5 Tage. Allerdings ist das eine unkontrollierte, aber nur so erreichbare Methode.

    Das einzige was ich bei dem obigen Rezept hier nicht bekomme ist das Brotgewürz und Backmalz. Die Hefe ersetzt du einfach mit Trokenhefe (7gr. Trockenhefe entspricht 1Pk 42gr Frischhefe), Sonnenblumenkerne gibt es im 7/11.
    Dinkelmehl gibt es hier auch ebenso Rapsöl, natürlich recht teuer. So ersetzt man das Öl
    durch Sonnenblumenöl und das Dinkelmehl durch Roggen, Wie du sagst man muß halt etwas
    experimentieren.

  9. #18
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.803
    Deutsches Brot

    Deutsches Brot in Pattaya


    welch ein Problem,


    gestern getestet,
    Back Fabrik Bakery in
    Jomtien Second Road zwischen Soi Bunkanjana und Chaiyaphruek

    Hatte mir zum Frühstück ein Käsebaguette für 180 Baht bestellt,
    auf dem Foto am tresen war das Foto eines ganzen gefüllten Baguettes abgebildet.

    Hinter dem Tresen alles Thais, keiner konnte Deutsch,
    Verständigung auf Englisch und Thai möglich.

    Schliesslich kam das Essen, ein Teller, dekoriert mit viel Chi Chi,
    2 gefüllte Baguette-Enden, die mit Holzspiessen gehalten wurden,
    (es fehlte natürlich 55% des auf dem Foto abgebildeten Baguettes,
    so war das ganze ein Snack zum Frühstück.

    Die Qualität des Baguettes, innen sehr weich, die Aussenhaut weniger cross, wie bei einem frischen Baguette,
    sondern eher erinnerbar an einem aufgebackenden.

    Auf einen weiteren versuch, das Brot zu testen verzichtete ich.

    Brot kaufe ich das dunkle Sauerteigbrot (Viertel) im Tiefgeschoss des Central,
    welches ich durch die dortige Brotschneidemaschiene jagen lasse,

    danach kommt das Brot vom Dusit Hotel Bäckerei Shop.

    Das Brot vom Foodland hält bei mir nicht lange, und schimmelt bereits am 2 bz 3 Tag sicher,
    das Brot vom Friendship schmeckt mir nicht,
    Brot einfrieren und wieder auftauen, - schmeckt danach wie Dach-pappe.

    Muss mal wieder die schweizer Bäckerei auf der Dark Side testen,
    ansonsten sieht es Jahre nach der geschäftsaufgabe von "OTTO" in Naklua,
    mit der deutschen Versorgung sehr schlecht aus,
    denke ich an die ca. 25 Asia Shops in Hannover, für 4.000 Thais, 15.000 Vietnamesen, und xxx sonstige,
    so ist Pattaya einfach abgebrannt von guten dotierten Rentnern,
    die den Geschäftsbetrieb einer deutschen Versorgungswirtschaft rentabel machen.

  10. #19
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    DisainaM will sich manchmal mitteilen ...

  11. #20
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.803
    der Informationsaustausch ist unter expats oft sinnvoll,
    Du wirst in Bkk ja auch hin und wieder etwas suchen oder brauchen.

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. brot,endlich!!!
    Von bigchang im Forum Essen & Musik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.08.08, 10:25
  2. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 09.12.02, 20:15