Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54

Bayrische Kochrezept.

Erstellt von odysseus, 01.09.2002, 11:38 Uhr · 53 Antworten · 4.147 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Bayrische Kochrezept.

    Bayrisches Kochrezept.
    Schweinebraten.
    Fleisch, am besten oder Hals. Mit Salz und Pfeffer fest einreiben und, wenn möglich, etwa ½ Stunden Stehenlassen. Die Schwarte wird dann quer über den Braten in lage, schmale Streifen eingeschnitten, diese nochmals durchgeschnitten, so das die Schwarte in längliche Vierecke geteilt ist. Das Fleisch gibt man mit kleiner Zwiebel ohne sonstiges Gewürz in die Pfanne und gießt so viel Wasser dazu, daß nur der Boden bedeckt ist. Ins heiße Rohr geben. Nach dem Einbraten des Wassers wird so viel heißes Wasser zugegossen, als Soße benötigt wird. Darin fertigbraten. Braten ist fertig, wenn beim Einstechen mit Gabel keine rote Brühe mehr herausbringt.
    Beilagen. Bohnensalat, Kopfsalat, Kartoffelsalat, Kartoffel oder Semmel Knödeln.
    Abgeschrieben aus einen alten Bayrischen Kochbuch, das was gewiss schon älter ist wie ich und meine Frau.
    Link zu meiner kleinen Homepage http://www.vitel.net.tc

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Re: Bayrische Kochrezept.

    Servus
    Für den guten Schweinebraten gibt es aber noch viele andere Rezepte. Man kann ihn auch würzen mit anderen Gewürzen wie Salz und Pfeffer. Paprika, ein wenig Churry, die Soße ein Wenig Bier hinzufügen. Jeder hat seine kleinen eigenen Rezepte zum Schweinebraten. Es ist auch nicht schlecht, beim braten ein wenig Knoblauch hinzuzufügen. Ich weiß auch noch, dass meine Oma immer Gelbe Rüben hinzugefügt hat. Zum Aufguss Wasser kann man auch einen Fleisch oder Gemüse Brühe Würfel hinzufügen. Dem eigenen Geschmack sind keine Grenzen gesetzt.

  4. #3
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Re: Bayrische Kochrezept.

    Servus
    Und nun zum Semmelknödel
    12 Semmeln, 2 Eier, ½ Liter Milch, 2 gehäufte Esslöffel Mehl, 1 Esslöffel Salz, Petersilie.
    Trockene Semmeln fein schneiden. Eier mit kalter Milch gut verrühren und über die Semmeln schütten. Esslöffel Salz, Petersilie oder Majoran dazugeben und fest durcheinander mischen. Es ist gut, die Semmeln möglichst lange weichen zu lassen (1-2 Stunden). Darnach Mehl dazugeben und nochmals gut vermengen. Mit den in Wasser getauchten Händen nicht zu große Knödel formen und in reichlich Salzwasser 15-20 Minuten zugedeckt kochen lassen. Probeknödel auseinander reißen, muss locker und trocken sein.
    Auch hier handelt es sich um ein Rezept aus diesen alten Kochbuch. Natürlich gibt es heute auch Semmel Knödel Brot zum kaufen. Aber man darf nicht vergessen, wie alt das Buch schon ist. Aber hier finde ich immer wieder verdammt gut Rezepte aus der Bayrischen Küche.
    http://www.vitel.net.tc

  5. #4
    Avatar von Monton

    Registriert seit
    14.09.2002
    Beiträge
    439

    Re: Bayrische Kochrezept.

    Hier ein Schweinebratenrezept das meiner Holden aus Chiangrai besonders gut schmeckt.
    Die Zutaten:

    1 Kg Schweinekamm (Schwanzstück mit Kochen)
    2 Mittelgroße Zwiebeln
    5 Knoblauchzehen
    1 Teelöffel Kümmel
    15-20 g getrocknete Steinpilze
    1 halbe Tasse dunkles Bier (am besten ist Köstritzer Schwarzbier)
    Salz
    Pfeffer

    Kartoffelknödel (Henglein)

    Steinpilze kurz mit kaltem Wasser abspülen dann in lauwarmen Wasser ca. 20 Min weichen lassen.
    Zwiebel klein schneiden.
    Knoblauch schälen.
    Den Schweinekamm vom Knochen lösen, Knochenstück und Fleisch salzen und Pfeffern. Das Fleischstück mit einer längsgeschnittenen Knoblauchzehe spicken und dann beide Teile in einer größeren Kasserolle scharf anbraten.
    Fleisch und Knochenstück herausnehmen, die Zwiebel in der Kasserolle hellbraun andünsten.
    Das Fleisch (Knochenstück auch) wieder dazugeben, den Kümmel darüber streuen. Den Rest Knoblauch mit der Knoblauchpresse dazugeben.
    Mit dem Bier ablöschen.
    Dann zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 30 Min. köcheln lassen.
    Dann die eingeweichten Pilze mit dem Wasser dazugeben und weitere 25 Min bei kleiner Hitze köcheln. (Bei Bedarf mit Wasser ablöschen, das Fleisch sollte immer etwas schwimmen)
    Fleisch herausnehmen, etwas ruhen lassen, in Scheiben schneiden und mit der Steinpilzsoße servieren.

    Na ja, dazu Kartoffelklöße, Salat und natürlich dunkles Bier.

  6. #5
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Re: Bayrische Kochrezept.

    Servus Monton
    Und herzlich willkommen im Forum. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und Schreiben. Dein Kochrezept hört sich echt nicht schlecht an.

  7. #6
    Avatar von Monton

    Registriert seit
    14.09.2002
    Beiträge
    439

    Re: Bayrische Kochrezept.


    Muss zu meinem Rezept sagen, das es aus der Not heraus während meines Singles-Dasein entstanden ist, als ich keine Bratröhre für einen echten (bayrischen) Schweinebraten nach Mutters Art hatte. Aber jetzt nach 100 xxx…. mal ist es eines meiner Lieblingsgerichte.
    Ein Problem dabei waren fast immer die Knödel (in meinem Dialekt auch Schpouzn genannt). Die richtige Kartoffelsorte, das Kartoffelreiben, das Zusetzen der Kartoffelstärke aus dem Schüsselgrund und der Anteil von durchgedrückten gekochten Kartoffeln hatte ich nicht im Griff. Meist war Kartoffelbrei, latschige Knödel, harte Gummibälle und Kartoffelwasser die Folge.
    Dann gab es endlich auch in Preußen den Kloßteig aus Thüringen und das Problem war gelöst.

  8. #7
    woody
    Avatar von woody

    Re: Bayrische Kochrezept.

    Hallo Monton willkommen hier,
    du isst wohl gerne Duriam, oder täusche ich mich und dein Nick hat eine ganz andere Bedeutung?

  9. #8
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Re: Bayrische Kochrezept.

    Servus Monton
    Ja, wie heißt es immer so schön, Not macht erfinderisch.

  10. #9
    Avatar von Monton

    Registriert seit
    14.09.2002
    Beiträge
    439

    Re: Bayrische Kochrezept.

    Servus Odysseus

    Ja, Gerichte in der Not geboren sind manchmal auch echte Klassiker!


    z.Bsp.:
    Der Pichelsteiner

    1 Pfund Schweinefleisch, 2 Zwiebeln, 2-3 Möhren, 1 Kohlrabi, 1 Stange Lauch, 1 Pfund fest kochende Kartoffeln, 1 Stück Sellerieknolle, Pfeffer, Salz, Petersilie, Suppenwürze, Öl.
    Eigentlich gehört auch noch Rindfleisch rein, aber das essen unsere Frauen nicht so gern, und dauert auch länger bis es weich ist.
    Auch nicht ideal, wenn der Feind droht.
    Die Zwiebeln klein würfeln, das Fleisch in löffeltaugliche Stücke schneiden und alles mit etwas Öl (am besten Olivenöl) kräftig anbraten. Dann das restliche kleingesäbelte Gemüse dazu und mit Wasser auffüllen. Man würze mit Suppenwürze, Salz, Pfeffer und Petersilienwurzel (Viel frische Petersilie und eventl. Schnittlauch zum Schluß)) . Deckel drauf und bei nicht zu großer Hitze kochen, bis das Gemüse weich ist. (ungefähr 35 – 45 Min)


    Ja da legst di nieder!


  11. #10
    Noi
    Avatar von Noi

    Re: Bayrische Kochrezept.

    Ach! du meine Güte, es haut mich um, es sicht so lecker aus.
    noi

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.11.09, 14:20