Seite 21 von 50 ErsteErste ... 11192021222331 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 493

Zusammenfassung: A1-Zertifikat, Prüfung und Schulen

Erstellt von Küstennebel, 16.10.2007, 22:05 Uhr · 492 Antworten · 96.745 Aufrufe

  1. #201
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Bajok Tower Beitrag anzeigen
    Ich dachte, jemand der einen Hochschulabschluss hat, kann auch ohne A1 nach Deutschland kommen. Oder macht man da einen Unterschied zwischen "Bachelor" und "Master"?
    Du bist in diesem Forum Stammgast. Darüber wurde in dieser Zeit sooooviel geschrieben. Lies einfach ein bisschen anstatt zu posten, dann bekommst du die Antwort.

  2.  
    Anzeige
  3. #202
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Frauchen rief heute an und sagte, dass sie von Mitschülerinnen gehört hat, dass bereits Verheiratete bei der Visaantragsabgabe auf der dt. Botschaft nach Bestehen des A1- Tests schon eine "Unbefristete" AE bekommen können.

    Ich persönlich glaub das ja nicht. Das erste Visum wird wohl 1 Jahr gültig sein.
    Danach verlängert, so die Voraussetzungen gegeben sind, die ABH in der Heimatgemeinde des dt. Ehehgatten, oder etwa nicht ?

    Kann mir jemand hierzu etwas sagen ?

  4. #203
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Es wird viel erzaehlt.


    § 28 Familiennachzug zu Deutschen

    (1) Die Aufenthaltserlaubnis ist dem ausländischen

    Ehegatten eines Deutschen,
    minderjährigen ledigen Kind eines Deutschen,
    Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen zur Ausübung der Personensorge

    zu erteilen, wenn der Deutsche seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hat. Sie ist abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 in den Fällen des Satzes 1 Nr. 2 und 3 zu erteilen. Sie soll in der Regel abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 in den Fällen des Satzes 1 Nr. 1 erteilt werden. Sie kann abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 dem nich personensorgeberechtigten Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen erteilt werden, wenn die familiäre Gemeinschaft schon im Bundesgebiet gelebt wird. § 30 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2, Satz 3 und Abs. 2 Satz 1 ist in den Fällen des Satzes 1 Nr. 1 entsprechend anzuwenden.

    (2) Dem Ausländer ist in der Regel eine Niederlassungserlaubnis zu erteilen, wenn er drei Jahre im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis ist, die familiäre Lebensgemeinschaft mit dem Deutschen im Bundesgebiet fortbesteht, kein Ausweisungsgrund vorliegt und er sich auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen kann. Im Übrigen wird die Aufenthaltserlaubnis verlängert, solange die familiäre Lebensgemeinschaft fortbesteht.

    (3) Die §§ 31 und 35 finden mit der Maßgabe Anwendung, dass an die Stelle des Aufenthaltstitels des Ausländers der gewöhnliche Aufenthalt des Deutschen im Bundesgebiet tritt.

    (4) Auf sonstige Familienangehörige findet § 36 entsprechende Anwendung.

    (5) Die Aufenthaltserlaubnis berechtigt zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit.


    http://www.aufenthaltstitel.de/aufenthaltsg.html#28

  5. #204
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    dass bereits Verheiratete bei der Visaantragsabgabe auf der dt. Botschaft nach Bestehen des A1- Tests schon eine "Unbefristete" AE bekommen können.

    Das erste Visum wird wohl 1 Jahr gültig sein.
    Danach verlängert, so die Voraussetzungen gegeben sind, die ABH in der Heimatgemeinde des dt. Ehehgatten, oder etwa nicht ?

    Kann mir jemand hierzu etwas sagen ?

    Die Botschaft erteilt nur ein Nationales Visa in Absprache mit der ABH am Wohnort des Ehepartners und ist nicht für Erteilung der AE zuständig.
    Die ABH erteilt anschliessend eine AE, seit 01.09.2011 in Form eines eAT, für den nochmal ein Antrag ausgefüllt werden muß. Desweiteren werden die
    Fingerabdrücke auf dem eAT gespeichert.
    Die AE wird, in der Regel, erst für 1 Jahr, anschliessend nochmal für 2 Jahre erteilt. Dann kann man einen Antrag auf Niederlassungserlaubnis stellen.

  6. #205
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Das erste Visum wird wohl 1 Jahr gültig sein.
    Ein Visum ist lediglich eine Einreiseerlaubnis und kein Aufenthaltstitel und hat im Regelfall bei einer Familienzusammenfuehrung eine Gueltigkeit von maximal 3 Monaten. Dieses Visum erfordert eine Aufenthaltsanzeige nach Ankunft in Deutschland, das heisst, unverzuegliche Vorsprache bei der zustaendigen Auslaenderbehoerde zwecks Beantragung des eigentlichen Aufenthaltstitel, der nach Ermessen der Auslaenderbehoerde 1 bis 3 Jahre betragen kann.

  7. #206
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.732
    richtig , liegt im Ermessen der AB .
    Wie bereits geschrieben , erteilt unsere AB ( Bayern ) nur noch 3 X 1 Jahr den AT .
    Die Begründung des Sachbearbeiters ist folgende :
    Wir wollen den Geber der Verpflichterk. so weit als möglich schützen .
    Die AB hat Probleme mit dem Verwaltg. , daß zB die Ehe nach 18 Monaten scheitert
    und die Frau nicht mehr ausgewiesen werden kann . DH 1 X 1 + 2 X 1 und die Frau ist
    3 Jahre hier und hat einen eigen AT . Das Problem ist laut AB , daß die Verpflichtungserklärung
    weiter gültig ist und der Farang zahlt u. zahlt .
    Wird bei der ersten Verlängerung aber nur um 1 Jahr verlängert und die Ehe ist gescheitert ,
    gibt es keine 2. Verlängerung und die Frau muß zurück . Außerdem ist die Verpflicht. beendet .
    Soweit unsere AB .

    Sombath



    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Ein Visum ist lediglich eine Einreiseerlaubnis und kein Aufenthaltstitel und hat im Regelfall bei einer Familienzusammenfuehrung eine Gueltigkeit von maximal 3 Monaten. Dieses Visum erfordert eine Aufenthaltsanzeige nach Ankunft in Deutschland, das heisst, unverzuegliche Vorsprache bei der zustaendigen Auslaenderbehoerde zwecks Beantragung des eigentlichen Aufenthaltstitel, der nach Ermessen der Auslaenderbehoerde 1 bis 3 Jahre betragen kann.

  8. #207
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    ...
    Die Begründung des Sachbearbeiters ist folgende :
    Wir wollen den Geber der Verpflichterk. so weit als möglich schützen .
    Die AB hat Probleme mit dem Verwaltg. , daß zB die Ehe nach 18 Monaten scheitert
    und die Frau nicht mehr ausgewiesen werden kann . DH 1 X 1 + 2 X 1 und die Frau ist
    3 Jahre hier und hat einen eigen AT . Das Problem ist laut AB , daß die Verpflichtungserklärung
    weiter gültig ist und der Farang zahlt u. zahlt.
    ...
    Das kann er aber nur Leuten erklaeren, die von der Thematik ueberhaupt keine Ahnung haben.

  9. #208
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.732
    warum ?
    Bitte um Erklärung .

    Sombath


    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Das kann er aber nur Leuten erklaeren, die von der Thematik ueberhaupt keine Ahnung haben.

  10. #209
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    ... Bitte um Erklärung ...
    Gern sombath.

    Die VE gilt ab Beginn der Visumsgueltigkeit bis zur Beendigung des Aufenthaltes oder bis zur Erteilung eines Aufenthaltstitels zu einem anderen Aufenthaltszweck.

    Insofern erzaehlt der gute Mann - wie sagt man in Bayern? - Schmarrn.
    Ein Link der ihm vielleicht hilft keine Maerchen zu erzaehlen: http://www.info4alien.de/84/index.htm

  11. #210
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.732
    ok , klar .
    Die Begründung ist wie folgt .
    Scheitert die eheliche Gemeinschaft nach zB 18 Monaten und der Ehemann meldet das der AB ,
    kann die AB den AT , der dann ja noch 18 Monate gültig ist aufheben .
    Das zuständige VG lehnt aber regelmäßig diese Aufhebung ab und die Frau kann dann zu Lasten
    des Ehemannes noch 18 Monate hier bleiben . So lange ist auch die VE gültig ! Erst danach ist die Situation
    eine andere .
    Läuft aber der AT nur noch 6 Monate und die Frau geht zur AB und will die 2. Verlängerung , lehnt die AB ab .
    Das wird vom VG anerkannt und die Frau muß zurück und die VE ist beendet .
    So die Begründung .

    Sombath


    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Gern sombath.

    Die VE gilt ab Beginn der Visumsgueltigkeit bis zur Beendigung des Aufenthaltes oder bis zur Erteilung eines Aufenthaltstitels zu einem anderen Aufenthaltszweck.

    Insofern erzaehlt der gute Mann - wie sagt man in Bayern? - Schmarrn.
    Ein Link der ihm vielleicht hilft keine Maerchen zu erzaehlen: Verpflichtungserklrung, Einladung 84 AuslG

Seite 21 von 50 ErsteErste ... 11192021222331 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zusammenfassung Thailand
    Von ILSBangkok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 09.08.12, 11:09
  2. Zertifikat Deutsch.
    Von PonyXX im Forum Event-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.05.10, 18:55
  3. Diskussion: A1-Zertifikat, Prüfung und Schulen
    Von wiff im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 04.03.08, 08:54
  4. Zertifikat
    Von Malivan im Forum Computer-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.01.06, 21:31
  5. Besten Dank - .Zusammenfassung
    Von Anonym im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 08.09.02, 15:40