Seite 19 von 50 ErsteErste ... 9171819202129 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 493

Zusammenfassung: A1-Zertifikat, Prüfung und Schulen

Erstellt von Küstennebel, 16.10.2007, 22:05 Uhr · 492 Antworten · 96.942 Aufrufe

  1. #181
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Wie ist das, wenn man mietfrei wohnt ? Dann hab ich ja keinen Mietvertrag.

    Eine serbische Kollegin bei der Firma sagte, dass ihr Mann 1200 € Einkommen vorweisen musste.
    Wuerde in meinem Falle die Summe niedriger liegen, weil ich ja keine Miete zahlen muss ?
    Schwierig. Bei dir ist nicht klar ob der LU gesichert werden muss. Auch gibt es für diesen Fall Rückkehrer und Weigerung ohne gesicherten LU nach meinem Kenntnisstand kein obergerichtliches Urteil Vielleicht läuft die Sache ja wesentlich einfacher, da du ja Deutscher bist. Ist die Ausländerbehörde der Meinung du bist Deutscher und es greift deine Regelausnahme dann ist nur theoretische Diskussion. Die Ausländerbehörden haben einen weiten Ermessensspielraum.

    Wenn der Lebensunterhalt nach Ansicht der Ausländerbehörde zu sichern ist, dann hilft dir mietfreies Wohnen vermutlich nicht. Da gibt es eine Begründung, denke sogar von einem Obergericht bestätigt, dass man dann eine durchschnittliche Miete ansetzt, da man nicht erwarten kann, dass jemand auf Dauer unentgeltlich wohnt. Die Prognose der LU Sicherung soll eine geraume Zeit in die Zukunft gerichtet sein. Somit wäre bei der rechnerischen Betrachtung folgende Alternative besser. Zimmer zur Untermiete mit Küche, Toilette, Badbenutzung für ca. 170.-- Euro + 30 Euro Nebenkosten wie Stromanteil, ...

    Lucky. Überleg dir einfach welche Gründe es gibt, dass du nicht mehr in Thailand leben kannst. Vielleicht bringt das ja auch niemand zur Sprache. In diesem Fall muss ja die Behörde nachweisen ,dass es dir zumutbar ist in Thailand zu leben.

    Sicherlich wäre es auch hilfreich wenn du einen Arbeitsvertrag hättest, der z.B. nach Ende der Probezeit eine Lohnerhöhung vorsieht. ...

  2.  
    Anzeige
  3. #182
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Vielen Dank für die hilfreichen Tips.

    Mit der Wohnung ist es so, dass diese meinem Dad gehört und er mir eine Bescheinigung ausstellt, wonach ich dauerhaft mietfrei in einer seiner Wohnungen wohnen kann.
    Der Fall liegt nicht so, dass ich nur temporär keine Miete zahle...

    Beim Einkommen liegt der Fall so, dass ich Schicht arbeite, so dass das exakte Monatseinkommen nie im voraus bekannt ist, weil es ja auch Nacht- und Feiertagszuschläge gibt und der Schichtplan sich auch ändern kann.
    Sagen wir so: Ich liege z.T. haarscharf bei 1200,- € netto (drüber oder drunter kann ich heute aber nicht genau sagen).

    Hinzukommt, dass ich meine Geschäftstätigkeit mit meiner Firma inzwischen begonnen habe und nebenher einige aus TH importierte Artikel verkaufe - 300,- € Gewinn sollte das pro Monat sein.
    Allerdings mache ich meine Steursachen alle selbst (ELSTER), so dass ich kein Steuerbüro an der Hand habe, welches mir diese 300,- € belegen könnte.

    Ich finde es in jedem Falle aber sehr erschreckend, wenn eine Behörde sich anmaßt, über meinen Kopf bestimmen zu wollen, wieviel ich (wir) zum LU brauche(n).

  4. #183
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.952
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Ich finde es in jedem Falle aber sehr erschreckend, wenn eine Behörde sich anmaßt, über meinen Kopf bestimmen zu wollen, wieviel ich (wir) zum LU brauche(n).
    Da wirst Du wohl öfters noch erschrecken. Und soweit ich weiß, kennt das Finanzamt kein mietfreies wohnen. D. h., selbst wenn tatsächlich kein Geld fließt, wird vom Finanzamt ein Mindesbeitrag angenommen, der dann zu versteuern ist.

  5. #184
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Lightbulb

    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    .....Mit der Wohnung ist es so, dass diese meinem Dad gehört und er mir eine Bescheinigung ausstellt, wonach ich dauerhaft mietfrei in einer seiner Wohnungen wohnen kann.
    Der Fall liegt nicht so, dass ich nur temporär keine Miete zahle...

    Beim Einkommen liegt der Fall so, dass ich Schicht arbeite, so dass das exakte Monatseinkommen nie im voraus bekannt ist, weil es ja auch Nacht- und Feiertagszuschläge gibt und der Schichtplan sich auch ändern kann.......
    moin,

    als ansage:

    ad1) .... wohnste beim vater in eigentumswohnung und haste für die nebenkosten aufzukommen.

    ad2) ..... wohnt deine frau x in d haste ne andere steuerklasse und weit weniger steuerabzüge.

    die selbstständige tätigkeit würde ich net anführen

    du biste d und deine frau hat nach a1 test auch das anrecht herzukommen. gibt hier in d sowas wie den besonderen schutz der ehegemeinschaft!


  6. #185
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Da wirst Du wohl öfters noch erschrecken. Und soweit ich weiß, kennt das Finanzamt kein mietfreies wohnen. D. h., selbst wenn tatsächlich kein Geld fließt, wird vom Finanzamt ein Mindesbeitrag angenommen, der dann zu versteuern ist.
    Hallo, beim Nachzugsvisum hat doch das Finanzamt nichts zu sagen und wer im Eigentum seiner Eltern wohnt muss auch keinen geldwerten Vorteil versteuern. Irgendwas wird hier durcheinander geworfen.


    Es kann sein das das AA hier prüfen will ob ein Familiennachzug ins Sozialsystem erfolgt. Ein Grund den dann abzulehnen ist Sozialbezug aber nicht. Der Lucky ist deutscher Staatsbürger. Wer das nicht glaubt, der kann ja mal bei Wingman nachfragen.

    Der Eigentumsnachweis und das Schreiben deines Vaters sollte genügen. Kopiere dann noch alle deine Gehaltsmitteilungen und gib sie ab. Mündlich informiertst du über dein Geschäft und fügst eine Kopie der Gewerbeanmeldung bei. Möglich das durch den Sachbearbeiter auch was durcheinandergebracht wird.

  7. #186
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tira Beitrag anzeigen
    gibt hier in d sowas wie den besonderen schutz der ehegemeinschaft!
    Wo? Im Ameisenhügel?
    Aber gut gelacht. Danke!

    Und so so... Muss man in Deutschland also auch Geld zum Leben vorweisen. Das wurde ja bislang immer Thailand angekreidet.
    Deutschland ist Comedy pur - wenn man diort nicht leben muss. Sonst wäre es eher Horror pur.

  8. #187
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Cool

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Wo? Im Ameisenhügel?
    Aber gut gelacht. Danke!......
    moin,

    ..... haste wieder dein halbwissen zum besten gegeben

  9. #188
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.214

    Question

    @lucky2103

    Ich kenn mich ja nicht so mit Familiennachzug aus. Aber gibt es da nicht eine andere Möglichkeit, oder greift da nicht eventuell eine andere Variante als bei herkömlichen Familienzusammenführungen, ala Geheiratet und anschließend Frau nach Deutschland gezogen.
    Glaube mich erinnern zu können das ihr doch nachweisen könnt das ihr etliche Jahre verheiratet seid und in einer Ehe zusammengelebt habt und nicht nur eine Fernbeziehung Deutschland-Thailand mit sporadischen gegenseitigen Urlaubsbesuchen geführt habt.
    Angenommener Fall, du würdest eine der von dir benannten absurden Hürden nicht erfüllen. Sei es zuwenig Einkommen, zu kleine Wohnung ect.. Oder deine Frau schaft das Sprachzertifikat nicht. Was wäre wenn noch Kinder vorhanden wären? Was wollen die machen? Ein zusammenleben nach etlichen Ehejahren verweigern? Gesetzt den Fall es wären Kinder vorhanden, untragbar die Zeit in der sich das Verfahren aus deinen Schilderungen regulär schon hinzieht.
    Wie gesagt bin kein Experte auf dem Gebiet. Habe aber die Erfahrung mit der Ausländerbehörde dahin gehend machen dürfen, daß am liebsten der Regelfall und Vorgehensweise angewand wird. Abweichende gesetzliche Regelungen und Möglichkeiten bis zum Aufzeigen vor Ort mit Verweis auf die emöglichten Gesetze und Regelungen eventuell nicht "bekannt" oder etwa mit einem "ah so können wir das auch machen " aufgenommen wird.
    Vielleicht oder eventuell gibt es in deinem Fall, auch eine vom Regelfall abweichende Möglichkeit in der nicht soviele Nachweise gegenüber einer Spontanheirat erbracht werden müssen.

  10. #189
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    @lucky2103

    Wie gesagt bin kein Experte auf dem Gebiet. Habe aber die Erfahrung mit der Ausländerbehörde dahin gehend machen dürfen, daß am liebsten der Regelfall und Vorgehensweise angewand wird. Abweichende gesetzliche Regelungen und Möglichkeiten bis zum Aufzeigen vor Ort mit Verweis auf die emöglichten Gesetze und Regelungen eventuell nicht "bekannt" oder etwa mit einem "ah so können wir das auch machen " aufgenommen wird.
    Vielleicht oder eventuell gibt es in deinem Fall, auch eine vom Regelfall abweichende Möglichkeit in der nicht soviele Nachweise gegenüber einer Spontanheirat erbracht werden müssen.
    Ehrlich gesagt, bin ich bei der Anwendung der dt. Gepflogenheiten noch etwas unsicher - nach 15 Jahren im Ausland sicher verständlich.

    Die Erfahrung in TH war eben die, bei Amtsbesuchen seine Sachen brav vorzulegen, nicht dem Sachbearbeiter in die Parade zu fahren und die Sache laufen lassen.
    Aufbrausendes Verhalten und Meckerei führen i.d.R. zur Blockade seitens des Sachbearbeiters.

    Nun bin ich seit über 2 Monaten wieder in D und stellte fest, dass ich mit meinem höflichen asiatischem Auftreten öfters nicht weitergekommen bin, weil der Gegenüber die "vornehme" Zurückhaltung als mangelnde Beharrlichkeit ausgelegt hat.
    Freunde sagen mir unverblümt, dass man ohne Meckern oftmals zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis kommt.

  11. #190
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Cool

    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    ....Nun bin ich seit über 2 Monaten wieder in D und stellte fest, dass ich mit meinem höflichen asiatischem Auftreten öfters nicht weitergekommen bin, weil der Gegenüber die "vornehme" Zurückhaltung als mangelnde Beharrlichkeit ausgelegt hat......
    moin,

    .... iss net schlecht die höflichkeit auf'm amt beizubehalten im gleichen zuge iss jedoch taffes auftreten geboten. die bedienstete sind mithin dazu da dir als antragssteller zu dienen, sprich behilflich zu sein. inzwischen zahlste ja steuer in d. der apparat lebt auch von deinen abgaben.


Seite 19 von 50 ErsteErste ... 9171819202129 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zusammenfassung Thailand
    Von ILSBangkok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 09.08.12, 11:09
  2. Zertifikat Deutsch.
    Von PonyXX im Forum Event-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.05.10, 18:55
  3. Diskussion: A1-Zertifikat, Prüfung und Schulen
    Von wiff im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 04.03.08, 08:54
  4. Zertifikat
    Von Malivan im Forum Computer-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.01.06, 21:31
  5. Besten Dank - .Zusammenfassung
    Von Anonym im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 08.09.02, 15:40