Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 81

Zurückschicken nach Thailand - geht das?

Erstellt von Roni, 13.04.2010, 08:14 Uhr · 80 Antworten · 11.662 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Roni

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    70

    Re: Zurückschicken nach Thailand - geht das?

    Hallo Tom
    Nun, in der Schweiz wird der gehörnte Ehemann nicht viel Erfolg haben, falls er vor Gericht auf Schadenersatz wegen Untreue der Ehefrau klagen möchte oder gar Schadenersatz vom "Neuen Liebhaber" seiner Frau einklagen möchte. Soweit ich weiss hat sie während dem kürzlichen Neujahrsurlaub in TH hübsche "Silikondinger" machen lassen. Scheinbar, waren die wohl nicht mehr für den Ehemann, sondern eher für den Liebhaber gedacht. Schade drumm

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von traveler

    Registriert seit
    03.01.2006
    Beiträge
    124

    Re: Zurückschicken nach Thailand - geht das?

    Zitat Zitat von Roni",p="846278
    Hallo Tom
    Nun, in der Schweiz wird der gehörnte Ehemann nicht viel Erfolg haben, falls er vor Gericht auf Schadenersatz wegen Untreue der Ehefrau klagen möchte oder gar Schadenersatz vom "Neuen Liebhaber" seiner Frau einklagen möchte. Soweit ich weiss hat sie während dem kürzlichen Neujahrsurlaub in TH hübsche "Silikondinger" machen lassen. Scheinbar, waren die wohl nicht mehr für den Ehemann, sondern eher für den Liebhaber gedacht. Schade drumm
    aua, der Threat nimmt langsam Niveau an

  4. #43
    Avatar von Roni

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    70

    Re: Zurückschicken nach Thailand - geht das?

    Ich hoffe mal, dass sie sich die "Silikondinger" selbstfinanziert hat, sonst wäre der gehörnte Ehemann gleiche doppelt angeschmiert. Falls er bezahlt hat und nun ein anderer daran herumfingert :kopfhau: - Darf gar nicht daran denken, wie mich das ärgern würde. ;-D

  5. #44
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Zurückschicken nach Thailand - geht das?

    Zitat Zitat von Roni",p="846662
    ... Falls er bezahlt hat und nun ein anderer daran herumfingert ...
    Das ist allerdings in dieser Situation echt eine - die? - wichtigste Frage.
    Falls er nicht bezahlt hat - was sicherlich das ganze Forum fuer ihn hofft - duerfte damit auch der Schmerz um 50 Prozent gemildert sein.

  6. #45
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Zurückschicken nach Thailand - geht das?

    Auch wenn der Thread jetzt abfällt....
    Ich kenne ich einige Frauen, die sich noch schnell einen Satz Silikon spendieren ließen und sich dann vom Sponsor absetzten. Bei Thaifrauen gibts noch die Variante dass sie das Geld in LOS zu Hälfte verjubeln und dann zu einer billigeren, meist schlechteren, Klinik gehen. Das Ergebnis spricht für sich.

  7. #46
    Avatar von Grumpy

    Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    534

    Re: Zurückschicken nach Thailand - geht das?

    Zitat Zitat von Roni",p="846662
    Ich hoffe mal, dass sie sich die "Silikondinger" selbstfinanziert hat, sonst wäre der gehörnte Ehemann gleiche doppelt angeschmiert. Falls er bezahlt hat und nun ein anderer daran herumfingert :kopfhau: - Darf gar nicht daran denken, wie mich das ärgern würde. ;-D
    ...dann nicht ärgern. Ging mir genauso. Wahrscheinlich zuviel bezahlt, den Rest hat wohl die Thaifamily verprasst. Nun fingert halt ein Anderer dran rum. Ist halt so. Aber ich habe gelernt und mir kommt bestimmt keine Thai mehr ins Haus. Höchstens mal für zwei Stunden und dann bringe ich sie auch persönlich wieder nach Hause.....

    Grumpy

  8. #47
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Zurückschicken nach Thailand - geht das?

    um nun das ganze einmal zu beleuchten........zum thema zurückschicken.
    nicht der gehörnte ehemann kann die frau zurückschicken. das ausländeramt kann die aufenthaltserlaubnis für nichtig erklären. in dem fall muss die frau im zeitfenster x deutschland verlassen.
    im fall das ein kind aus der beziehung entstanden ist, kann die frau kaum ausgewiesen werden.
    eines sollte dabei nicht vergessen werden. es gibt genügend deutsche männer die sich wie die axt im walde verhalten.......so gabs hier mal einen tread indem ein ehemann der (thai)frau das duschen nur einmal in der woche gestattet hat :-).
    es gibt bestimmt noch diverse krasse beispiele.
    ich meine, in den wenigsten fällen hat nur ein partner allein schuld.
    der gedanke allein seine frau als eine art reklamation zurück nach thailand schicken zu wollen ist mehr als krass.

  9. #48
    Avatar von Samurain

    Registriert seit
    24.06.2009
    Beiträge
    283

    Re: Zurückschicken nach Thailand - geht das?

    Zitat Zitat von wingman",p="846753
    der gedanke allein seine frau als eine art reklamation zurück nach thailand schicken zu wollen ist mehr als krass.
    Ich würde mich freuen, wenn alle die Frauen "umtauschen" wollen nach Saudi-Arabien auswandern.

    Wer frei sein will, kann ins Land der Freien (Thailand) auswandern.

    In Deutschland bleiben Merkel, Westerwelle, Gabriel und wie sie alle heißen allein zurück und können sich gegenseitig bespitzeln, besteuern und bevormunden.

  10. #49
    Avatar von Roni

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    70

    Re: Zurückschicken nach Thailand - geht das?

    Hallo Peter
    Ich denke in Deutschland ist das ähnlich wie in der Schweiz (nur müssen unsere Thaiehepartner noch keinen A1, oder wie nennt sich der Test, absolvieren). Durch die Heirat mit einem Schweizer erwirbt sich die Thailänderin quasi das Aufenthaltsrecht für die Schweiz. Sie erhält dann einen Ausländerausweis in dem wortwörtlich steht; Aufenthaltszweck: "Verbleib beim Ehemann"
    Dieser Ausländerausweis gilt aber nicht automatisch unbegrenzt. Der Ausländerausweis "B" (den "B" kriegt man die ersten 5 Jahre) muss Jahr für Jahr verlängert werden. ca. 4 Monate vor Ablauf des Aufenthaltsjahres kriegt die Frau ein neues Gesuch um "Verlängerung der Aufenthaltsbewilligung" - Da in unserem konkreten Fall die Frau nun nicht mehr bei Ihrem Ehemann verbleibt und das wird ja im Ausländerausweis gefordert, könnte es doch durchaus sein, dass man sie mangels nicht mehr Erfüllung des Aufenthaltszweckes, auffodert zurückzugehen. Sie ist nun rund 5 Jahre hier. Während der 5 Jahre zahlt er monatlich Fr. 500.00 für ihr in Thailand lebendes Kind aus erster Ehe. Macht schon mal 30´000 Franken oder rund 20´000 Euronen. Ich gebe Dir recht, dass immer zwei dazu gehören und ich habe leider seit etwa zwei Jahren keinen direkten Kontakt mehr zu den beiden, aber ich halte ihn für einen durch und durch anständigen Kerl und bewundere ihn dafür, dass er sich auch sehr gute Thai-Sprachkenntnisse angeignet hat. Ich denke, er ist wie wir alle das auch währen, masslos enttäuscht, dass ihm so etwas passieren konnnte. Angeblich hat er kürzlich auch noch Geld bei der Bank geliehen und hat im Neujahrs-Thaiurlaub für weitere Fr. 20´000 (rund Fr. 13´300 €) Land gekauft. Und nun, einige Monate später, steht seine Ehe vor einem Scherbenhaufen und hat nun Land (womöglich gleich noch neben seinen Schwieger- oder soll ich schreiben Ex-Schwiegereltern, Auaaah!!!) und möchte dies schleunigst wieder loswerden. Womöglich noch auf den Namen seiner untreuen Ex-Frau gekauft. Auch deswegen soll er einen Anwalt aufgesucht haben. Ziemlich komplex und verfahren die ganze Sache :keineahnung:

  11. #50
    Avatar von Panda

    Registriert seit
    23.02.2010
    Beiträge
    811

    Re: Zurückschicken nach Thailand - geht das?

    Hi Roni
    Glaube aber trotzdem dass Sie hier bleiben kann, bis die Scheidung durch ist sind es über 5 Jahre Aufenthalt und je nach dem was Sie dem Richter auftischt stehen dann plötzlich 5 Frauenrechts-Organisationen an Ihrer Seite. Kenne einen Fall mit einer Russin, Sie ging anschaffen ohne dass er etwas davon gewusst hatte, als er es rausfand hat er sich Scheiden lassen und vor Gericht hat Sie behauptet dass er Sie auf den Strich geschickt hat. Schlussendlich durfte Sie hier bleiben (sie waren 6 Monate verheiratet)und er musste Ihren Lebensunterhalt und Ausbildung finanzieren = Er ist heute ein Sozialfall. :-(
    Das mit den neuen ...... und Land finde ich aber schon heftig. Vor allem verstehe ich nicht warum die Falangs ständig Land in LOS kaufen auf dem Sie nicht wohnen. Wenn dann nur Mieten, oder kaufen mit Vertrag (Land lease oder wie das heisst für 66 Jahre).
    Das Geld das er der Tochter geschickt hat kann er sich auch abschminken, da er dies ja Freiwillig gemacht hat und 500.-Sfr. sind auch etwas viel (ausser Sie wohnen in Bangkok). (ein normaler Thai verdient grad mal 150.-Sfr.)
    Verstehe auch nicht wie man Land neben den Schwiegereltern kaufen kann! Aber das Land ist sicher auch futsch da er ja nichts auf seinen Namen kaufen kann.
    Er tut mir leid und der Türke hat nun spass auf dem neuen Land mit Ihren ....... (oder auf ihren ...... im neuen Land)
    Der Thread könnte auch heissen „wie werde ich 100‘000.-Sfr.in LOS los“

Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie geht´s weiter nach Heirat in LOS?
    Von Rossi im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.05.07, 22:24
  2. Geht TATA YOUNG nach Hollywood?
    Von teecee im Forum Essen & Musik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.12.06, 14:52
  3. Es geht nach LOS
    Von Thaimaus im Forum Literarisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.03.06, 13:42
  4. Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 28.07.05, 18:05