Seite 1 von 22 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 213

Zahlung von Sinsod an die in Deutschland lebende Mutter?

Erstellt von Beachboy, 03.02.2018, 12:08 Uhr · 212 Antworten · 10.428 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Beachboy

    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    225

    Zahlung von Sinsod an die in Deutschland lebende Mutter?

    Meine Frau und ich leben mit ihren zwei Kindern (14 und 9 Jahre) seit mittlerweile etlichen Jahren glücklich in Deutschland. Ihre 26jährige Tochter allerdings lebt immer noch in Thailand. Nun wollte meine Frau, dass ich für die 26jährige Tochter einen deutschen Ehemann finde, damit sie nach Deutschland kommen kann. Ja, ich habe mich drum gekümmert. Die wirklich bildhübsche Stieftochter wird derzeit von einer Heiratsagentur in Deutschland vermittelt und darüber hinaus gibt es auch noch weitere Anstrengungen, für sie einen passenden Mann in Deutschland zu finden. Klappen wird das sicherlich, denn sie ist jung, ledig, sehr hübsch, hat keine Kinder und eine gute Schulausbildung. Da wird sich schon ein deutscher Ehemann finden. Aber es geht jetzt darum, dass meine Frau von einem zukünftigen Mann Sinsod haben will. Meine Frau lebt mit mir in Deutschland im Wohlstand, verdient sogar selbst immerhin 13 Euro die Stunde und will trotzdem Sinsod haben? Hat für mich einen etwas komischen Beigeschmack. Andererseits ist Sinsod in Thailand auch nicht von der Bedürftigkeit abhängig und sehr reiche Thais nehmen Unsummen an Sinsod vom zukünftigen Schwiegersohn entgegen. Ich muss dazu sagen, dass die 26jährige Stieftochter voher einen jungen Thai heiraten wollte. Die Eltern des Jungen wollten sogar Land verkaufen und sich verschulden, um die Verpflichtungen in Verbindung mit einer Hochzeit stemmen zu können. Na ja, das mit der Heirat hat sich erledigt, da der junge Mann mit Jabba erwischt wurde und ins Gefängnis kam.

    Anfangs war ich gegen eine Sinsod-Zahlung eines zukünftigen Schwiegersohns an meine Frau, doch nun bin ich der Meinung, dass meiner Frau der Sinsod zusteht. Die Tochter war schließlich nie verheiratet, ist sehr hübsch, hat keine Kinder und eine gute Schulausbildung. Jung ist sie darüber hinaus auch noch. Sollte sich also ein in Deutschland lebender Mann finden, der die Stieftochter in Thailand heiratet, dann müsste er meiner Meinung nach die von meiner Frau geforderten Verpflichtungen stemmen, die bestehen aus Sinsod an meine Ehefrau, Thaigold für die Tochter und der Hochzeitsfeier im Dorf.

    Jemand meinte zu mir, dass alle Männer schnell das Weite suchen würden, wenn sie von den Forderungen meiner Frau hören. Das denke ich aber nicht unbedingt. Ist ein Mann erst einmal über beide Ohren verliebt und will heiraten, dann funktioniert er nicht mehr normal und der Verstand ist ausgeschaltet. Wenn also die Stieftochter ihm liebevoll erklärt, welche Verpflichtungen in Zusammenhang mit einer Hochzeit stehen, dann wird er es vielleicht schlucken.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    10.530
    Vietnamesen bezahlen in dem Fall Deutsche, wenn sie eine Verwandte der Vietnamesen heiraten und damit den Daueraufenthalt hier ermöglichen.
    Um die Einreise kümmern sich die Vietnamesen auch.

    Diese Vorgehensweise ist die realistische.

    Warum dürfte klar sein. Wer einen solchen Weg geht, der will raus und macht das nicht wegen der Liebe.

    D.h. man sucht und bittet den Deutschen und nicht umgekehrt.

    Objektiv gesehen ist die Brautgeldforderung in dem Zusammenhang absurd.

  4. #3
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    30.150
    Zitat Zitat von Beachboy Beitrag anzeigen
    Sollte sich also ein in Deutschland lebender Mann finden, der die Stieftochter in Thailand heiratet, dann müsste er meiner Meinung nach die von meiner Frau geforderten Verpflichtungen stemmen,
    Besteht die Möglichkeit in Deutschland zu heiraten, um das Sinsod zu umgehen?

    Andere Frage, was bringt die Tochter eigentlich an Aussteuer mit?

  5. #4
    Avatar von alwaro

    Registriert seit
    28.11.2017
    Beiträge
    66
    Zitat Zitat von Beachboy Beitrag anzeigen
    ........................................ Das denke ich aber nicht unbedingt. Ist ein Mann erst einmal über beide Ohren verliebt und will heiraten, dann funktioniert er nicht mehr normal und der Verstand ist ausgeschaltet........................
    Sprichst du aus eigener Erfahrung ?

  6. #5
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    4.216
    Zitat Zitat von Beachboy Beitrag anzeigen
    Aber es geht jetzt darum, dass meine Frau von einem zukünftigen Mann Sinsod haben will
    wird Deine Frau auch nach alter Thai Sitte die kompletten Kosten der Hochzeit übernehmen u. das symbolische Sinsod von z.B. 5 Baht Gold dem jungen Mann später zurückgeben?

    manche Leute flippen mit ihren unverschämten, überstiegenen Forderungen wirklich aus, sobald es ihnen nur ein wenig besser geht...

  7. #6
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    16.899
    Zitat Zitat von Beachboy Beitrag anzeigen
    Anfangs war ich gegen eine Sinsod-Zahlung eines zukünftigen Schwiegersohns an meine Frau, doch nun bin ich der Meinung, dass meiner Frau der Sinsod zusteht. Die Tochter war schließlich nie verheiratet, ist sehr hübsch, hat keine Kinder und eine gute Schulausbildung. Jung ist sie darüber hinaus auch noch.
    Junge hübsche Frauen ohne fremden Nachwuchs sind in D relativ zum Rest der in D lebenden Bevölkerung, welche vorwiegend aus Männern und alten Frauen besteht, vergleichsweise knapp.

    Von daher kann Mann sicher einiges fordern.

    Wenn mir allerdings in D jemand mit so einer Forderung käme, würde ich im Gegenzug einen Betrag X für ein unverbindliches miteinander Verschwinden im Vorhanghotel anbieten.

  8. #7
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    33.754
    @Beachboy, stell doch mal ein paar Ganzkoerpernacktfotos ein damit man ungefaehr weiss was man kauft.

  9. #8
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    10.530
    Praktisch gesehen werden selbst Männer, die bereit sind mit einer Frau alles zu teilen, zurückschrecken, wenn die Schwiegermutter sofort Geldforderungen hat.

    Brautgeld ist in unserer Kultur unbekannt, eher eine Mitgift.

    Zweitens ist jedem Deutschen bewußt, wer der Bittsteller ist.

  10. #9
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.896

    Red face

    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    @Beachboy, stell doch mal ein paar Ganzkoerpernacktfotos ein damit man ungefaehr weiss was man kauft.
    Wozu? Wenn sie schon einen Freund hatte, ist sie aller Wahrscheinlichkeit nach keine "virgo intacta" mehr. Gebrauchtmodelle haben einen minder Preis.

  11. #10
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    10.530
    Also, da Schönheit und Anmut nun mal einen Wert darstellen und keine Liebe vorhanden ist, die das kostenlos macht, dann sollte das Geld der Schönen zustehen und Niemandem anders.
    Aber nicht als Barauszahlung, sondern als der Lebensstandard, den sie sich ja offensichtlich in Thailand nicht vorstellen kann.

    Wenn der Bräutigam ebenso schön und werweiß noch was ist, dann ist es ein Geben und Nehmen.

    Folglich Zahlungen bei alten und häßlichen Männern.

    Aber sie will sicherlich einen Attraktiven.

Seite 1 von 22 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.07.17, 10:39
  2. Hausverkauf von privat an privat in Thailand
    Von ffm im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.03.14, 20:16
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.05.13, 17:29
  4. Antworten: 577
    Letzter Beitrag: 10.09.11, 10:02
  5. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 08.07.09, 23:19