Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Wohnraumnachweis / Gehalt bei Heirat einer Thailänderin in Deutschland

Erstellt von sthennin, 08.02.2015, 19:53 Uhr · 23 Antworten · 3.361 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von sthennin

    Registriert seit
    08.02.2015
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von sanukk Beitrag anzeigen
    Wie kann eigentlich eine Mutter ihre eigene Tochter "ausweisen"....

    Klingt für mich immer noch dubios. Aber wenn in der Ausländerbehörde bereits ein Vorgang angelegt wurde, kann ja nichts mehr schief gehen.

    Auf mündliche Aussagen der ABH würde ich allerdings nicht verlassen. Da bekommst Du oft von drei Mitarbeitern vier unterschiedliche Meinungen zum gleichen Sachverhalt.
    Ich weiß nicht ob das nun eine rhetorische Frage ist oder nicht, aber ich beantworte sie dir einfach
    Da sie noch Minderjährig war und der leibliche Vater in Thailand lebt, durfte die Mutter sie ausweisen. Wäre sie 18 Jahre oder 5 Jahre in Deutschland ginge das nicht.

    Ich verlasse mich auch auf das Telefonat mit der netten Dame nicht. Es liegen einfach zu viele Entscheidungen im Ermessen des Beamten, aber es war trotzdem beruhigend. Ein konstruktives und zielführendes Gespräch war es dennoch. Das ist heutzutage ja leider nicht mehr der Regelfall.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.286
    Zitat Zitat von sthennin Beitrag anzeigen
    Ganz im Gegenteil! Ich bin nämlich auch nicht auf den Kopf gefallen.
    Na dann wünschen wir Dir, dass alles so klappt wie Du Dir das vorstellst und nicht wie es hier zumindest bei einigen rüberkommt

    In diesem Sinne Chock Dee .

  4. #23
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.705
    ..........und immer fest daran glauben: "Meine ist anders!"

  5. #24
    RAR
    Avatar von RAR

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    2.101
    Zitat Zitat von sthennin Beitrag anzeigen
    . Wir haben beide tage- und nächtelang über dieses Thema gesprochen. Ob wir es nun wagen sollen oder nicht und sich unsere Wege an diesem Punkt trennen.

    Es ist also nicht so, dass ich in diese "Sache" vollkommen blauäugig hineinstolper. Ganz im Gegenteil! Ich bin nämlich auch nicht auf den Kopf gefallen.

    Ich bin Euch für jeden Tipp und Erfahrungswert dankbar. Aber einige versuchen in meine Darstellung etwas hineinzuinterpretieren, was überhaupt nicht möglich ist, da ihr weder mich, noch sie, noch die gesamte Vorgeschichte im Detail kennt.

    Vielen Dank!
    Wer tagelang und nächtelang über soetwas spricht kommt mir sehr komisch vor - wenn man liebt und geliebt wird dann braucht nichts besprochen zu werden - Trennung in Erwägung zu ziehen ist ein Indiz dass keine Liebe vorliegt.
    Eine Heirat ist eine Sache bis zum Lebensende
    Ich würde Ihnen raten - gehen Sie und Ihre Dame des Herzens in einen Tempel und beten Sie - schadet nie....

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 14.05.15, 01:02
  2. Mädchennamen annehmen bei Heirat in Deutschland?
    Von SiamTraveller im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 05.09.13, 04:13
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.10.12, 04:53
  4. Wiederheirat einer Thai in Deutschland
    Von zaparot im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 09.12.05, 07:01
  5. Heirat mit Kind in Deutschland
    Von brecht im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.09.03, 11:16